Michael Winkler: Die Türkei den Türken

Ach wie furchtbar… Da sitzt dieses arme Hascherl Deniz Yücel in der Türkei ein und all die Schmierfinken, denen die Menschenrechte in Merkeldeutschland völlig egal sind, vergießen Krokodilstränen, bis hin zu ganzseitigen Zeitungsanzeigen. Sogar Sigmar Gabriel, der Deutsche als „das Pack“ bezeichnet und schon mal den Stinkefinger in die Kamera hält, setzt sich für diesen Herrn mit dem deutschen Zweitpaß ein.

Getreu meinem Motto, daß die Türkei den Türken gehört, überlasse ich es dem türkischen Staat, was er mit einem türkischen Staatsbürger anstellt. Propaganda-Schreiberlinge gibt es genug, sie sind nach Belieben austauschbar. Wenn jemand kehren will, dann bitte vor der eigenen Tür. Willkürjustiz und Gedankenverbrechen gibt es hierzulande zuhauf, ohne daß danach ein Hahn kräht, geschweige denn ein Schmierfink aus der WELT-Redaktion.

In Berlin wurden zwei verhinderte Rennfahrer als Mörder zu lebenslang verurteilt. Die beiden jungen Herren sind mit Tempo 160 km/h durch Berlin gerast, haben sich ein Rennen geliefert, mehrere rote Ampeln überfahren und schließlich einen Geländewagen gerammt, dessen 69jähriger Fahrer gestorben ist.

Bisher hat es für solche Fahren oft nur Bewährung gegeben, diesmal haben Staatsanwälte und Richter voll zugeschlagen. Und warum? Ob es daran liegt, daß das Verkehrsopfer ein Jude gewesen ist? Nun ja, das ist bestimmt nur ein Zufall. Wenn das nächste Opfer ein Nichtjude sein sollte, wird da bestimmt auch eine Mordanklage erhoben.

Die SPD erlebt derzeit einen Höhenrausch. Auf heute.de wird bereits spekuliert, daß die SPD es schaffen könne, ohne die Linke an die Regierung zu kommen, also Rot-Grün statt Rot-Dunkelrot-Grün. Was hoch steigt, fällt aber zumeist wieder herunter. Schulz ist bald ausgebrannt, die nächste Stufe zündet, wenn Steinmeier als Bundespräsident inthronisiert wird. Und danach? Da kommt nichts mehr, nur noch der Aufschlag in der Realität.

Ich erwarte, daß selbst Rot-Dunkelrot-Grün zu schwach werden wird. Wir bekommen wieder Schwarz-Rot, und das wahrscheinlich weder mit Merkel noch mit Schulz an der Spitze. Von der Leyen oder de Maizière? Hoffentlich nicht, aber ein Gutes hätten diese Namen doch: es sind nicht Schäuble und Seehofer.

Quelle: Michael Winkler


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: