Michael Winkler: Merkeldeutsche Propagandasender

Jetzt wissen wir es: die Aktuelle Kamera (vormals Tagesschau) ist Weltmeister! Laut einer Studie der Harvard Kennedy School’s Shorenstein Center on Media, Politics and Public Policy (einem Forschungszentrum an der US-amerikanischen Harvard-Universität), prügelt kein anderer Sender weltweit derart auf den amerikanischen Präsidenten Trump ein. Mit 98% negativer Berichterstattung übertrifft der merkeldeutsche Propagandasender sogar den Staatsfunk Nordkoreas.

Auch sonst zeichnet sich das öffentlich-rechtliche Desinformationsfernsehen durch einseitige Berichterstattung aus. Was der Merkel-Junta mißfallen könnte, wird einfach nicht berichtet, was hingegen gesendet wird, deckt sich zu 150% mit den Ansichten der Machthaber in Berlin. Der Anschluß an die DDR hat also zur Gleichschaltung der Medien geführt, weit mehr, als sich ein Josef Goebbels hätte träumen lassen.

Haben Sie mal den Zeichentrickfilm „Asterix und Kleopatra“ gesehen? Da erscheint die ägyptische Königin auf einer Sänfte, die wie eine Sphinx geformt ist, und vor ihr marschiert eine Truppe musizierender Tänzerinnen. Sicher, das ist nur ein Trickfilm, und die 100 dargestellten Personen sollten die Prachtentfaltung einer Despotin zeigen. Beim 20-Gipfel in Hamburg treffen sich 20 Staatschefs, die allesamt mehr oder weniger demokratisch an die Macht gekommen sind.

Wenn die Damen und Herren fleißig sind, konferieren sie 16 bis 20 Stunden miteinander. Dafür bringen sie sage und schreiben 6.000 Begleiter (in Worten: sechstausend) mit nach Hamburg. Das sind 300 Bedienstete pro Person, was zeigt, daß die gezeichnete Kleopatra eher bescheiden aufgetreten ist. Für die Sicherheit der 20 Voll- und lupenreinen Demokraten sorgen 21.000 Polizisten, für jeden also eine Leibgarde in Regimentsstärke. Demokratie ist eben teuer.

Mit 54 in Rente, bei fast vollen Bezügen? Das ist im reichen Brasilien üblich. In einem armen Staat wie Merkeldeutschland beträgt das Rentenalter 67 und die Rente ist mit 48% etwa halb so hoch. Wenn man nun bedenkt, daß jeder von Merkels speziellen Gästen, den sogenannten „Flüchtlingen“ im Schnitt 100.000 Euro pro Jahr kostet, verpulvert unser armes, geschundenes Land an diesen Zudringlingen derart viel Geld, daß man denen, die dieses Land mit ihrer Hände Arbeit aufgebaut und zur Blüte geführt haben, einen monatlichen Rentenaufschlag von mindestens 600 Euro bezahlen könnte.

Aber dieses Geld wurde verkohlt, geschrödert und weggemerkelt. Da sagen wir doch: Danke, Ihr Kanzler! Danke, Ihr Demokraten! Aber sehen wir es gelassen: Das ist eben die gerechte Strafe dafür, Schädlinge an die Macht zu wählen.

CDU und CSU haben ein Wahlprogramm beschlossen. Unter anderem wird darin Vollbeschäftigung versprochen, bis 2025. Vollbeschäftigung war früher einmal ein feststehender Begriff für eine Arbeitslosigkeit von maximal 3,000 Prozent. Heute ist dies, wie so vieles, eine Frage der Definition.

Gelten Merkels besondere Gäste als arbeitslos? Berufliche Qualifikation wie „Joschka“ Fischer, also gar keine, Deutschkenntnisse nicht vorhanden und zudem Analphabeten – das nennt man landläufig „nicht vermittelbar“. Hinzu kommen die kulturellen Unterschiede und der Islam, der aus jedem Moslem einen potentiellen Terroristen macht. Einen Moslem einstellen ist wie Lotto spielen: Ein Volltreffer ist unwahrscheinlich, aber er passiert regelmäßig.

Wenn der friedliche Mitmensch erst einmal „Allahu akbar!“ brüllt, ist es zu spät. Wer also soll vollbeschäftigt werden? Offenbar die Deutschen, die Merkels geschätzte Gäste nach dem Willen der Union finanzieren und alimentieren sollen. Das römische Bürgerrecht besagte einstmals, daß man eben kein Sklave war. Das deutsche Bürgerrecht hingegen kennzeichnet einen als rechtlosen Sklaven. Da sagen wir doch: Danke, CDU! Danke, CSU!

Im Internet gefunden: Definiere Deutschland: Pfandautomat reklamiert zerdrückte Flasche. Kunde richtet Flasche. Pfandautomat akzeptiert Flasche – und zerdrückt sie.

Quelle: Michael Winkler


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: