Michael Winkler: Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

Der Islam ist in Sankt Petersburg angekommen. Ein korantreuer Muslim kirgisischer Abstammung mit russischem Paß hat sich in der U-Bahn in die Luft gesprengt. Er war einer der gut integrierten Moslems, der sogar studiert hat. Aber der Islam war ihm wichtiger, er hat 14 Ungläubige zu Allah geschickt, über 40 verletzt. Er hat noch eine zweite Bombe gelegt, die allerdings rechtzeitig gefunden wurde.

Sankt Petersburg war bislang weit weg vom Terror, der hat in Moskau stattgefunden. Aber vor dem Islam ist man eben nirgendwo sicher. Wie immer nach solchen Meldungen muß auch hier gesagt werden, daß die meisten Moslems den Islam gelassener sehen und einfach nur friedlich leben wollen. Allerdings sieht sich der Islam selbst nicht so entspannt.

Mohammed erwartet von seinen Mohammedanern den heiligen Krieg, den beständigen Kampf gegen die Ungläubigen, bis der Islam alle anderen Religionen ausgerottet hat. Zwar ist dieser Mohammed seit bald 1.400 Jahren tot, seine Haßpredigten sind aber durchaus lebendig. Das hat Sankt Petersburg gerade erfahren müssen.

Das Geldvermögen der Welt beträgt 215 Billionen US-Dollar / 202 Billionen Euro. Zumindest wird dieser Betrag als die Höhe der Schulden auf der Welt angegeben. Das sind real bestehende Zahlungsverpflichtungen, keine Zukunftsversprechen, wie beispielsweise eine Rentenzusage.

Da die Welt mit Fiat Money arbeitet, also mit erschaffenem Geld, steht jedem Euro Schulden ein Euro Guthaben gegenüber. Nicht enthalten sind darin Spekulationen. Aktien beispielsweise haben erst in dem Augenblick einen realen Wert, in dem sie verkauft werden. Solange sie im Depot liegen, haben sie nur einen fiktiven Wert.

Mit Derivaten verhält es sich ähnlich. Das sind Finanzwetten, die einen fiktiven Wert haben, solange sie auf dem Spieltisch liegen, und erst dann einen realen Wert, wenn sie ausbezahlt werden. Allerdings sind das finanzielle Massenvernichtungswaffen, denn wenn der fiktive Wert nicht mehr realisiert werden kann, kracht es im Gebälk der Finanzwirtschaft. Der Geldbetrag entspricht übrigens 30.000 Dollar pro Kopf der Weltbevölkerung. Verteilt ist das Geld so, daß die meisten Menschen auf der Welt praktisch keines haben.

Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

Nun ja, wenn er mit der Machete kommt und die eigene Freundin vergewaltigt, wäre ein bißchen Angst durchaus angebracht. Geschehen ist das an der Sieg, ein Pärchen wollte eine romantische Nacht verbringen, in einem „wild“ aufgebauten Zelt. Besagter schwarzer Mann hatte weniger romantische Gefühle, ihm ging es um Triebbefriedigung.

Er schnappte sich die 23jährige Frau, der 26jährige Mann durfte zusehen. Der freundliche Kulturbereicherer wird als 20 bis 30 Jahre alt beschrieben und mit einem Phantombild gesucht.

In einem anderen Land als Merkeldeutschland hätte diese Geschichte einen glücklichen Ausgang genommen:

Da wäre der geschätzte hochpigmentierte Vergewaltiger einfach über den Haufen geschossen worden.

Quelle: Michael Winkler


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: