Clicky

Moonfakers – Andreas Märki bei SteinZeit

Die Apollo Mondlandungen gelten einerseits als die grösste technische Leistung des 20. Jahrhunderts, andererseits findet man bei genauerem Hinsehen Widersprüche, so dass man sich die Frage stellen muss, ob diese Mondlandungen nun echt oder nur vorgetäuscht seien.

Robert Stein und Andreas Märki besprechen den Ablauf vom Start auf der Erde über die Landung auf dem Mond bis zur Wasserung wieder auf der Erde. Dabei werden diverse Details inklusive Anomalien der Mondbilder angesprochen.

Andreas Märki hat Jahrgang 1955 und arbeitet als Ingenieur seit über 20 Jahren in der Schweizer Raumfahrtindustrie. 2008 fielen ihm Ungereimtheiten der Mondbilder auf. Nach einem Versuch, dies in Wikipedia zu veröffentlichen, wurde ihm dort mit einer Sperre gedroht.

Da auch das Fernsehen kein Interesse zeigte, publizierte er seine Erkenntnisse im Internet. Dort können Sie die Argumentation nachvollziehen und auch seine Kontaktdaten finden.

Webseite: http://apollophotos.ch