Muß die Bundesregierung bald für ihre Politik Schadensersatz an alle Bürger deutscher Nationalität zahlen ?

von deprivers

Im „Focus“ kann man derzeit zum Tod eines 15-jährigen Jungen auch lesen:

„Marxloh gilt als eines der berüchtigsten Problemviertel von Duisburg. Vor allem die Kriminalität ausländischer Großfamilien-Clans und Gewalt bringen den Stadtteil, in dem eine hohe Arbeitslosigkeit herrscht, immer wieder in die Negativschlagzeilen. Der Ausländeranteil in Marxloh liegt weit über dem Durchschnitt: Mehr als jeder zweite Einwohner hat keinen deutschen Pass.“

Handelt es sich dabei nun um „nur gefühlte Kriminalität“ oder sind die Verhältnisse dort wirklich so ?

Welche Politiker, die all die „Fremden ohne deutschen Pass“ ins Land gelassen haben, übernehmen dafür die politische Verantwortung?

Welche Organisation ala ProAsyl und andere diverse „Menschenrechtsorganisationen“ prangern die lebensunwürdigen Zustände in solchen Ghettos an?

Warum schweigen all die „Menschenrechtsvertreter“ der Parteien zu diesem Thema ?

Da nun schon Opfer des Klimawandels und sozialer Benachteiliung in der EU Asyl beantragen können, was erhält dann ein Bio-Deutscher beispielsweise in Frankreich, den Niederlanden oder doch lieber Ungarn, für finanzielle Unterstützung, wenn er in diesen Ländern Asyl beantragt, da er in seiner Heimatstadt nicht mehr in Frieden und Sicherheit leben kann?

Ist nach EU-Recht die Bundesregierung dazu verpflichtet dieses deutschen Auswanderern eine Entschädigung zu zahlen und wenn ja, wie hoch wäre dieselbe für einen Deutschen?

Immerhin ist die Bundesregierung mit ihrer desaströsen Politik hauptverantwortlich für die Zustände, die mittlerweile in fast allen deutschen Großstädten herrschen!

Wenn Asylanten, Flüchtlinge und Migranten hier in Deutschland Anspruch auf Wohngeld und andere Sozialleistungen haben, warum haben dann all die Deutschen, welche gezwungen sind aus ihren angestammten Gegenden, wegen Überfremdung und Zunahme der Kriminalität wegziehen müssen, dafür keinen Anspruch auf Wohngeldzuschuß ?

Sichtlich also sind die Abgeordneten des Bundestages nicht nur vollkommen unfähig, sondern laden auch alle Lasten auf die deutsche Bevölkerung ab!

Der deutsche Bürger wird quasi dazu gezwungen, mit seinen Steuergeldern die Ansiedlung jener Subjekte mit fanzieren zu müssen, welche ihn dann aus seiner angestammten Wohngegend verdrängen.

Das ist pure Diskriminierung, aber keine all der Menschenrechts -, Antidiskriminierungs– und Antirassismusorganisationen interessiert sich dafür !

Sichtlich werden durch diese Organisationen die Täter noch unterstützt und gedeckt?

Und leider unterstützen viele deutsche Gutmenschen noch solche Organisationen, die daran arbeiten alles Deutsche auszulöschen.

Diese Deutschen sollten es sich einmal fragen, wer denn ihnen Asyl und Unterstützung gewähren wird, wenn sie einmal selbst in ihren Heimatorten zur Minderheit geworden und um ihre Sicherheit und Leben fürchten müssen.

Oder müssen die sich auch einst vor Gericht dafür verantworten, dass sie mit ihrer „Willkommenskultur“ massiv Beihilfe geleistet haben?

Immerhin dürfte ihn die Agenda 2050 der Merkel-Regierung bekannt sein, nach der es dann den Begriff „Migrant“ nicht mehr geben wird, weil alle einen Migrationshintergrund haben werden!

Sie sollten es sich fragen, was bis dahin mit den restlichen Bürgern deutscher Nationalität geschieht!

Jeder der sich daran beteiligt, macht sich schuldig an der Auslöschung der Deutschen.

Alle bereits oder bis dahin ausgewanderten Deutschen sollten an internationalen Gerichtshöfen Schadensersatzklagen gegen die Bundesregierung, das EU-Parlament,
gegen all die Asylantenlobby-Organisationen wie z.B. ProAsyl oder die Amadeu Antonio-Stiftung, sowie all deren Unterstützer und Handlager stellen.

Jeder Mensch hat ein Recht auf Heimat, sowie darauf in Frieden und Sicherheit zu leben ! Das ist ein echtes Menschenrecht und alle, welche die Deutschen zu Fremden im eigenen Land machen wollen, sind Kriminelle, die sich schwerster Verbrechen gegen das Völkerrecht schuldig machen!

Zeit, diese auf Schadensersatz zu verklagen, bis sie auch den aller letzten Cent wieder herausrücken müssen, den die Gewinnler an der Merkel-Politik verdient.

Das betrifft vor allem jene Bundestagsabgeordneten, die sich im und seit dem Jahre 2000 dem verweigert, fortan weiter dem deutschen Volke zu dienen!


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: