Neue deutsche Realität? Postbote sorgt für Stirnrunzeln im Netz

Wenn ein Hermes-Bote eine Sendung nicht zustellen kann, lässt er sie bei einem Nachbarn. Dabei füllt er ein Standardformular aus. Alles übliche Praxis. Aber: In diesem Fall „heißt“ der Nachbar in dem Formular „Keine Werbung“. Im Netz ist nun ein Streit ausgebrochen: Einige behaupten, das sei Humor, andere glauben, der Bote könne kein Deutsch.

Eine Aufnahme des Formulars wurde bei Twitter veröffentlicht.

Der Humor ist stark in diesem Exemplar. #Hermes pic.twitter.com/ymumLBw5CP

— Words like swords (@Weltregierung) 15. Februar 2017

​Nun bleibt wirklich nur zu raten, ob der Postbote vielleicht nur eine witzige Nachricht an den Empfänger hinterlassen wollte.

@Weltregierung @AbsurdistanNow Wohnt direkt neben „Vorsicht vor dem Hund“

—  Nita (@nitaniti84) 15. Februar 2017

​Einige Nutzer sind jedoch eher der Meinung, dass der Bote kein gebürtiger Deutscher sei und wohl dachte, dass der Nachbar tatsächlich „Keine Werbung“ heißen könnte.

@Weltregierung Humor?
Wahrscheinlich eher ein #Hermes-Fahrer der zwar kein Deutsch kann, dafür wahrscheinlich saumässig bezahlt wird

— Emmi Bruddler (@EmmiBruddler) 15. Februar 2017

@Weltregierung Oder er ist der deutschen Sprache nicht so mächtig.
Bei den Löhnen, die die angeblich bekommen, würde mich das nicht wundern.

— ∫∫⊤∈δ_⊤Щ∫⊤∈® (@Sisted_Twister) 15. Februar 2017

​Näheres ist bislang nicht bekannt.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: