Clicky

Neue Software kann Live-Videos manipulieren

von Sputnik

Die Zeiten, als noch alles, was man in einem Video sieht, wahr war, sind anscheinend endgültig vorbei, wie das Portal Mashable schreibt. Eine neue Software soll nun jede beliebige Person in einer Livesendung alles Mögliche sagen lassen können.

Ein Forscherteam aus Stanford und dem Max Planck-Institut für Informatik an der Universität Erlangen-Nürnberg hat jüngst ihre Software mit dem Namen „Face2Face“ vorgestellt, die zusammen mit einer gewöhnlichen Webcam Personen in einem Video alles sagen machen kann, was ein Schauspieler will.

Die technische Neuheit ist in der Lage, in Echtzeit die Gesprächsemotionen des Schauspielers zu empfangen und diese nahtlos auf das Videosubjekt zu übertragen, selbst Hebungen der Augenbrauen.

Um die Möglichkeiten des neuen Systems zu demonstrieren, hat die Mannschaft YouTube-Videos von US-Präsident George W. Bush, Russlands Präsident Wladimir Putin und des republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump genutzt und „verändert“.

Bislang befindet sich die Software noch in der Forschungsphase.

„Leider ist die Software noch nicht öffentlich verfügbar. Es ist nur ein Forschungsprojekt. Trotzdem erwägen wir, es zu kommerzialisieren“, erläuterte einer der Forscher, Matthias Niessner.