Neulich im Baumarkt…

Ungelogen, gerade erlebt im Baumarkt… zu köstlich um es für mich zu behalten. Einleiten möchte ich mit den Worten eines bekannten Comedians: „Würklisch wahre Jeschichte, keen Scheiß, würklisch passiert!“:

Ich: „Hallo, ich habe gestern diese Stichsäge bei Ihnen gekauft, nach 45 Minuten war dann aber schon Feierabend. Das Sägeblatt bewegt sich nicht mehr, die Maschine rattert und fing dann an zu qualmen…“

Info-Tante: „Warum kaufen Sie auch so ein Billig-Teil?“

Ich: „Es tut mir leid, dass ich bei Ihnen etwas gekauft habe, dass nur 32,95 Euro gekostet hat und ich so naiv war zu glauben, dass ich wenigstens ein paar Stunden mit der Säge hätte arbeiten können um sie dann mindestens für die nächsten 2 Jahre ungenutzt in den Schrank zu legen…“

Info-Tante: „Oh, ein ganz ein Lustiger, was?“

Ich: „Ein kleines Lächeln dann und wann stünde Ihnen auch gut zu Gesicht. Käme bestimmt auch bei vielen Kunden gut an…“

Info-Tante: „Wann ich lache, müssen Sie schon mir überlassen. Was haben Sie mit der Säge denn gemacht?“

Ich: „Gesägt?“

Info-Tante: „Ach nein, wirklich? Ich meine, was haben Sie denn damit gesägt?“

Ich: „Holz.“

Info-Tante: „Was für Holz?“

Ich: „So ganz normale Leisten, die man so an die Wand oder an die Decke anbringt damit es schöner aussieht…“

Info-Tante: „Und aus welchem Holz sind die Leisten?“

Ich: „Ja so von Holz aus Bäumen?“

Info-Tante: „Welche HOLZART?!“

Ich: „Ich denke mal Kiefer oder Fichte, spielt das denn eine Rolle?“

Info-Tante: „Na ja, hätte ja sein können, dass Sie mit der Säge versucht haben, extrem hartes Holz zu sägen!“

Ich: „Selbst wenn: Stand nicht in der Beschreibung, dass ich mit Ihrer 700 Watt starken Stichsäge mit einer max. Schnitttiefe von bis zu 6cm keine 0,5cm dicken Leisten sägen darf, selbst wenn diese aus dem Holze des Eisenbaumes gefertigt worden wären!

Info-Tante: „Eisenbaum? Was für ein Quatsch!“

Ich: „Nein, gibt es wirklich, Googlen Sie mal danach wenn Sie Feierabend haben!“

Info-Tante: „Was für ein Sägeblatt haben Sie denn benutzt?“

Ich: „Eins für Holz?“

Info-Tante: „Ja, aber war das denn bei der Maschine bei?“

Ich: „Nein, da war nur eines für Eisen dabei. Aber das war bestimmt ein Versehen, weil wenn hartes Holz schon nicht klappt, kann Eisen nur ein Versehen sein…!“

Info-Tante: „Also haben Sie mit einem Sägeblatt für Eisen versucht Holz zu sägen??“

Ich: „Nein, sagte ich das? Ich sagte doch schon: Mit einem für Holz“

Info-Tante: „Meine Güte, Sie sind aber auch anstrengend…!“

Ich: „Ist eine alte Angewohnheit, ich neige dazu mich schnell meiner Umgebung und den Umständen anzupassen…“

Info-Tante: „Also haben Sie ein Sägeblatt benutzt das nicht der Maschine beilag?“

Ich: „Richtig, weil da war ja nur eines für Eisen dabei. Aber die Leisten, die ich versuchte mit der 700-Watt Qualitätssäge – so steht es wenigstens auf dem Karton – zu schneiden sind ja nicht aus Eisen. Vielleicht kann die Säge ja auch nur Eisen aber kein Holz?“

Info-Tante: „Ja, aber wenn Sie falsche Sägeblätter benutzen, dann ist das natürlich nicht mein Problem!“

Ich: „Aber bei einer Stichsäge kann man doch die Sägeblätter wechseln, für verschiedene Zwecke oder wenn mal eines stumpf ist. Und ich habe dann extra ein sehr hochwertiges Blatt genommen, da kosten 5 Stück so viel wie die Säge gekostet hat!“

Info-Tante: „Warum kaufen Sie so eine Billigsäge nur um dann teure Sägeblätter zu benutzen?“

Ich: „Weil es mehr Sinn macht, die Sägeblätter zu wechseln anstatt jedes Mal eine neue Maschine zu kaufen, wenn ich sie mal alle 2 Jahre brauche. Übrigens: Sie merken aber schon, dass Sie die ganze Zeit von einer Säge reden, die ich in Ihrem Markt gekauft habe?“

Info-Tante: „Das ist nicht mein Markt, ich arbeite nur hier!“

Ich: „Hey, der war fast gut. Fragt sich nur, wie lange noch!“

Info-Tante: „Also wenn Sie da irgendwelche Blätter in die Säge schrauben, kann ich das Ding nicht zurück nehmen. Wo haben Sie denn die Blätter her?“

Ich: „Von Ihrem Arbeitgeber.“

Info-Tante: „Und die Blätter sind auch für die Maschine geeignet?“

Ich: „Wenn ich dem Hersteller und dem was er schreibt glauben schenken darf: Dann ja!“

Info-Tante: „Also gut, dann nehme ich die Maschine zurück und Sie suchen sich eine andere aus!“

Ich: „Nun ja, aber wenn die auch wieder nach 45 Minuten kaputt geht wenn ich ein paar Holzleisten mit 700 Watt sägen möchte? Wissen Sie, bis zu Ihnen sind es auch jedes Mal 15km hin und wieder zurück…!“

Info-Tante: „Ja, dann nehmen Sie doch eine die richtig gut ist!“

Ich: „Also ist die, die ich gekauft habe nicht gut? Warum legen Sie sich denn eine nicht gute Säge ins Sortiment?“

Info-Tante: „Das müssen wir, eben als Lockangebot!“

Ich: „Ach, für solche Idioten wie mich, die für 2 mal Sägen in 4 Jahren denken, dass eine Säge für 32,95 Euro reichen muss. Was sie aber nicht tut. Und dann kommen diese Idioten entnervt in den Markt in dem Sie arbeiten um mit vor Scham geneigtem Haupt eine Säge zu verlangen die das 5-fache kostet?“

Info-Tante: „Das haben Sie gesagt!“

Ich: „Stimmt. Also passen Sie auf, wir diskutieren hier schon seit fast 10 Minuten… und… (Tante Info unterbricht mich):

„…sie hätten ja gleich eine teure Säge kaufen können, hätte ihnen das alles erspart!“

Ich: „So, Feierabend, Ich hätte gerne den Geschäftsführer gesprochen!“

Geschäftsführer kommt, ich kläre ihn sachlich auf, erwähne den etwas ungehobelten Umgang seiner Mitarbeiterin. Er zahlt mir den Kaufpreis aus, entschuldigt sich und sagt, dass die Mitarbeiterin seine Frau sei und momentan etwas unter Stress stehen würde wegen der Inventur:

Ich: „Warum heiraten Sie auch so ein Billigteil!“

Hab` jetzt Hausverbot und keine Säge…..


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly

Das könnte Dich auch interessieren: