NIST-Mitarbeiter sagt, die WTC-Türme wurden gesprengt

Wir erinnern uns, das National Institute of Standards and Technology (NIST, deutsch Nationales Institut für Standards und Technologie) wurde beauftragt, den Zusammenbruch der DREI Wolkenkratzer des World Trade Center bei 9/11 zu untersuchen.

Heraus kam eine völlig groteske, unwissenschaftliche und unglaubwürdige Erklärung, nur Brände in den Büros und des Inventars hätte die Türme zum Einsturz gebracht und zu Staub verwandelt.

Das offizielle Märchen lautet, das ist keine durch eine gewaltige Sprengung verursachte Zerstörung, sondern nur ein Zusammenbruch verursacht durch einfachen Brand in drei Stockwerken.

Im Vordergrund sehen wir WTC7, der Wolkenkratzer der NICHT von einem Flugzeug getroffen wurde, aber auch später komplett wegen „Feuer“ zusammenkrachte und sich in Staub auflöste.

Jeder Architekt und Bauingenieur, der sich mit Statik auskennt und die Stabilität der Wolkenkratzer kannte, schüttelte nur den Kopf über diesen Unsinn, der allen physikalischen Gesetzen widerspricht. Aber es wurde von den Fake-News-Medien unkritisch und ohne Widerrede geschluckt und so der Welt verkündet.

NIST behauptete sogar, sie hätten keinerlei Anzeichen einer Sprengung feststellen können, dabei gibt es hunderte Zeugen dafür, die Explosionen gesehen und gehört haben, und zahlreiche Bild- und Tonaufzeichnungen, die das beweisen.

Jeder der sich die Videos der Zerstörung anschaut muss zum Ergebnis kommen, da waren gewaltige Kräfte im Spiel, welche die Gebäude zerrissen haben und nicht nur die einfache Erdanziehung, so wie NIST es behauptet.

Seit wann kann die Gravitation, die nur senkrecht wirkt, schwere Gebäudeteile seitlich wegschleudern und 200’000 Tonnen an Beton und Stahl in Staub verwandeln? Dazu ist eine gewaltige zusätzliche Kraft notwendig, wie eine Sprengung!

Was diese sogenannten Experten von sich gaben, die vom Bush-Regime als Beamte bezahlt wurden, ist eine Lüge und eine Farce. Amerika wurde NICHT am 11. September 2001 von „arabischen Terroristen“ angegriffen, sondern es war ein Inside Job!

Im August 2016 hat ein ehemaliger Mitarbeiter der NIST sich die Berichte der Behörde über den Kollaps der Gebäude bei 9/11 angeschaut. Was er entdeckte traf ihn mit einem Schock. Er stellte fest, seine Kollegen haben bewusst die Wahrheit unterdrückt und völlig falsche Aussagen gemacht.

Im folgendem Interview berichtet Peter Michael Ketcham, die Organisation, für die er 14 Jahre lang gearbeitet hat, erzählte der amerikanischen Öffentlichkeit nicht die wahren Gründe für die Zerstörung der drei Wolkenkratzer. Sie haben eine Ursache beschrieben, welche das Bush-Regime von ihnen verlangte, nur Feuer hat die Stahlkonstruktion geschwächt!

Was ihn am meisten getroffen hat, wie konnte er über 15 Jahre lang diesen Betrug an der Menschheit vor lauter Betriebsblindheit und falschem Vertrauen nicht erkennen? Ketcham sagt, genau wie er all seinen Mut aufbringen musste, um sich der Wahrheit zu stellen, sollen alle es tun, um endlich die Wunden von 9/11 zu heilen.

Ketcham wäre nicht an der Untersuchung der Ereignisse rund um den Zusammenbruch der World Trade Center Gebäude damals beteiligt gewesen. Erst als er den NIST-Bericht vergangenes Jahr gelesen hat und eigene Recherchen anstellte, sind ihm die Augen aufgegangen.

Je mehr er untersuchte,

je mehr wurde es offensichtlich, die NIST hat ein vorgegebenes Resultat abgeben müssen, indem die Fakten ignoriert und die Beweise verworfen wurden.

Er ruft seinen ehemaligen Arbeitgeber dazu auf, NIST „soll sich selber verpfeifen„, bevor die Wahrnehmung des „Auseinandergeklaffen zwischen dem NIST-WTC-Bericht und logischem Denken“ exponentiell anwächst.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: