Obama dreht durch – Kommt jetzt die neue Ostfront?

von ddbnews

Jetzt schlägts 13. US-Präsidentendarsteller Obama verlangt von seiner Holding BRD aktiven Einsatz der Bundeswehr an den Ostgrenzen der Nordatlantischen Terrororgansiation (NATO).

nato-bedrohungJa sicher, wir werden jetzt alle wehrfähigen Männer und Frauen zwischen 16 und 50 an die “Ostfront” schicken, in der Hoffnung, daß tatsächlich jemand auf russischer Seite durchdreht und den US-Basen in Deutschland das Licht ausknipst.

Die Marionette Obama hat den Knall noch nicht gehört. Hier wird niemand an die Ostfront geschickt. Unsere Kinder und Enkel bleiben hier und lassen die Finger von kriegerischen Spielen gegen Russland und Andere. Punkt.

Wo ist denn die russische Bedrohung?

Keine russischen Truppen in Sicht, keine russischen Flugzeuge, nichts. Stattdessen stationiert die NATO Truppen ohne Verstand direkt an der russischen Grenze und jetzt soll sich auch noch die Bundeswehr daran beteiligen!

Was würde der Friedensnobelpreisträger Obomba denn sagen, wenn Russland in Mexico oder auf Kuba bis an die Zähne bewaffnete Truppen stationieren würde? Wer gibt den USA und der NATO das Recht dazu und hätte Russland dann nicht das gleiche Recht? Obama spielt mit dem Feuer. Die Einschläge würden in der Hauptsache Mitteleuropa treffen und vernichten. Genau das haben Obama und seine Strippenzieher auch einkalkuliert.

Hmmm liebe Leser, was jetzt tun? Ganz einfach: Smartphone streicheln, die totale Volksverblödung inhalieren und bloß nicht auf den Gedanken kommen, daß man tatsächlich diesen Verbrechern das Handwerk legen könnte. Wir haben die Wahl einfach alles bis zur durchgeplanten Apokalypse geschehen zu lassen, oder aber endlich die fetten Hinterteile zu erheben und den Weg in eine friedliche Zukunft zu gehen.

Der 1. Weg ist natürlich der einfachste und niemand wird später mehr die peinliche Frage stellen können: “Was hast Du dagegen gemacht?” Die Antwort NICHTS, werden diese Schafe, die  noch nicht einmal darüber nachdenken, ob es möglich sein könnte, daß der Schäferhund und der Schäfer zusammenarbeiten, dann nicht mehr geben müssen.

Mögen sie in Frieden ruhen, määäh.

Es gibt eine Lösung. Je mehr sich auf den Weg machen, desto schneller kann die Befreiung umgesetzt werden: http://www.bundesstaat-deutschland.de/


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: