Clicky

Offener Brief: Raus aus dem Bundestag

von Joachim Sondern

Das „Pack“ meldet sich zu Wort

Sehr geehrte Bundestagsabgeordnete,

wenn ich mir einmal etwas genauer betrachte, was Sie schlechtes für BRD-Bürger tun, dürfte das „geehrte“ mitnichten in der Anrede stehe. Da es mir meine gute Erziehung allerdings verbietet, bleibe ich dabei. Was glauben Sie eigentlich, wo Ihre derzeitigen politischen Handlungen entgegen des eigenen Volkes hinführen? Jene Menschen inmitten der Bundesrepublik sind keineswegs dumm, sie hegen lediglich Ängste aufgrund verschiedener Möglichkeiten Ihrerseits, gegen Wahrheiten vorzugehen. Doch das „Pack“, wie Herr Gabriel Bürger bezeichnete, erhebt ab sofort seine Stimme.

Jeder Mensch besitzt Denkvermögen, er muss dieses nur nutzen. Exakt davor fürchten Sie sich am meisten, denn sobald Deutschland aufersteht, erblüht Europa und Ihr durch die USA gesteuertes Machtkonstrukt fällt ineinander. Laut geleisteten Eid müssen Sie allen Bundesbürgern dienen, jedwede Befehle aus Übersee strickt ablehnen, Sorgen einzelner Menschen ernst nehmen. Gegenteiliges ist zweifelsohne der Fall, Sie versuchen, Deutschland zu vernichten mittels einer haltlosen Asylpolitik, die sogar inzwischen CDU-Mitglieder sowie Abgeordnete dazu veranlassten, einen offenen Brandbrief zu verfassen.

Fatal, wenn schon Parteikollegen Kritik üben, oder Frau Merkel? Das deutsche Volk hat stets Geschichte geschrieben, demzufolge Sie wissen sollten, ab wann die Grenze überschritten. Nach etlichen Jahrzehnten stiller Duldung schließen sich jetzt nunmehr unterschiedliche Interessengruppen zusammen. Der dank ihnen verstärkte Schuldkult steuert Richtung Fehlfunktion, weil Deutschlands preußisches Herz weiterhin lebt, ganz gleich inwieweit Intrigen aufrecht erhalten werden. Hinter verschlossenen Türen sitzen längst diverse Menschen zusammen hinsichtlich Deutschlands Zukunft.

Richtig, dennoch dürfen täglich Tausende neue Flüchtlinge einwandern, Deutschland überschwemmen, obgleich sämtliche Gemeinden deutlich überlastet, nicht länger Herr der Lage. Infolgedessen drohen gewollte, bürgerkriegsähnliche Zustände. Polizeistaat 2.0 oder Flucht vor der Verantwortung? Sobald deutschlandweit Bürger sterben, ihr Leben lassen müssen, sind sie längst in Washington. Aber Vorsicht, liebe Frau Merkel samt Gefolgschaft, Freund Obama könnte Einreiseversuche ablehnen, keinerlei nützliche Interessen mehr hegen und dann stehen Sie einem wütenden, aufgebrachten Volk gegenüber. Jeder Bundestagsabgeordnete darf niemals vergessen, daß die USA Deutschland mehrfach ausnutzten, geradezu missbrauchten. Deutschlands Preußenherz ist enorm stark, wird aktuelle Geschehnisse hervorragend überstehen, Hürden überwinden, Probleme meistern. Ob Sie jedoch daraufhin Ihr boshaftes „Grinsen“ behalten, scheint zumindest fragwürdig.

Paragraph 130 verliert an Wirkungskraft. Polizisten suchen Antworten, stehen zunehmend auf Seite des Volkes, Richter haben stellenweise kein Verständnis mehr für provozierte Ausländergewalt. Ihnen entgleitet alles. Uncle Sam erkennt zudem langsam, daß Deutschland nutzlos geworden, woraufhin jene Verantwortliche Deutschland erneut belasten, damit ihre Weste rein bleibt. Dieses Mal kommt es trotzdem anders, weil deutsche Bürger rapide aufwachen, ihr Aussterben verhindern. Ansonsten müssten Sie ja keine Menschen dafür bezahlen, Willkommensschilder für Flüchtlinge hochzuhalten.

Ihre Zeit ist abgelaufen, Deutschland erhebt sich, wird frei leben, als Garant weltweiten Friedens!