Clicky

Polit-GAGA – ein Manifest politischer Dummheit

Von Peter Wörmer

Dank an Birgit Kelle, die mit ihrem Buchtitel ,Gender-Gaga’ den Anstoß zu dieser Überschrift gegeben hat. Hier geht es nicht um Dummheiten, die letztlich jedem unterlaufen können, auch wenn er  normale Intelligenz aufweist. Vielmehr geht es hier um Ausraster, bei denen normal denkende, vernünftige, mit gesundem Menschenverstand ausgestattete, etwas informierte, nicht manipulierte, nicht gehirngewaschene Menschen sich nur an den Kopf fassen und sich mehr oder minder fassungslos sagen:

Das kann doch nicht wahr sein.

Ist es aber.

Die deutsche Politik ist GAGA-verseucht, wie man sieht, wenn man wirklich sehen will. Es ist erhellend, sich das einmal geballt vor Augen zu führen, um zu wissen, woran man ist. Und vielleicht etwas zu tun. Welche moralische oder intellektuelle Qualifikation muss denn schon ein Politiker mitbringen? Keine.

Oriana Fallaci, die große linke italienische Journalistin und Autorin mit Millionen-Auflagen, aus Gram an Krebs gestorben:

“[…] Hier geht es ums Überleben. Und um zu überleben braucht man Vernunft.[…] Ich appelliere an die Vernunft. Und gemeinsam mit Mastro Cecco, der erneut auf den von der Unvernunft angezündeten Scheiterhaufen steigt, sage ich dir: Man muss die Kraft der Vernunft wiederfinden.[…] Ein bisschen Vernunft. Mit der Vernunft ein bisschen Mut. Mit dem Mut ein bisschen Würde.[…]” (Die Kraft der Vernunft, S.315f, 7)

Dass Dummheit, Inkompetenz von Politikern den normalen Menschen, dem Gemeinwohl dramatisch schaden, ist eine jahrtausendealte bittere Erfahrung. Barbara Tuchman hat darüber ein Buch geschrieben: ,Die Torheit der Regierenden. Von Troja bis Vietnam.’

Schon die griechische Prinzessin Kassandra bemühte sich mit dem Mut der Verzweiflung vergeblich darum, die Oberen Trojas davon abzuhalten, das hölzerne Pferd, in dessen Innern sich Feinde versteckt hatten, in die Stadt zu ziehen und dabei sogar einen Teil der Befestigung zu zerstören.

Die Politiker ,wussten es besser’, und Troja ging unter. In der heutigen Türkei kann man noch einige Trümmer besichtigen. Der Untergang des Römischen Reiches hatte auch viel mit der Dummheit seiner Politiker und der sich ausbreitenden Dekadenz zu tun.

Heutzutage ist vieles ähnlich. Die Römer hatten noch Glück: Die Eroberer wollten ihre Kutur nicht zerstören, sondern im wesentlichen aufnehmen.

Antifa-Faschisten, oft mit Steuergeldern per Veruntreuung gepäppelt, grölen Klartext:

“Deutschland verrecke!” u.ä.,

in Dresden auch:

“Bomber Harris, do it again!”

(Harris war der britische Kommandeur für den britisch-amerikanischen Terrrorangriff auf Dresden, das ,Elbflorenz’, am 13./14.2.1945, eines der schlimmsten Kriegsverbrechen des 2.Weltkriegs, ein extrem grausamer Massenmord an Hunderttausenden unschuldiger Menschen. Der Angriff hatte keinerlei militärischen Sinn. In Dresden gab es kein Militär, keine Luftabwehr. Die Stadt war überfüllt mit Vertriebenen, auch Menschen, die vor dem Bombenterror weiter im Westen geflohen waren, und auch Verwundeten. Hunderttausende wurden in einer Feuerhölle lebendig verbrannt, erstickt, zerfetzt, abgeknallt, unersetzliche Kulturgüter wurden sinnlos vernichtet.)

Oft wäre es besser, Politiker doppelt dafür zu bezahlen, nichts zu tun. Z.B.: Hätten sie die sogenannte Euro-Rettung einfach unterlassen, der natürlichen Bereinigung Raum gelassen, statt überheblich Wahlversprechen und geltendes Vertragsrecht zu brechen und draufloszustümpern, ginge es Europa heute gewiss wesentlich besser.

Politiker lehnen direkte Demokratie ab, um ihre Inkompetez oder Schlimmeres bevormundend ungehemmt ausleben zu können; ihre Opfer sollen ihnen nicht in den Arm fallen können. Demokratie wird vielfältig eingeschränkt, ausgehebelt, manipuliert. Regeln der Verantwortlichkeit, über Verpflichtung zum Schadensersatz und Strafbarkeit, wie sie für Mitglieder von Vorständen und Aufsichtsträten großer Unternehmen gelten, gelten bezeichnender Weise keineswegs für verantwortliche Politiker. Die sichern sich selbst ihre Narrenfreiheit.

Auch insofern ist Politik ein Selbstbedienungsladen. Als Punkt auf dem i sind die Staatsanwaltschaften den Justizministern unterstellt; Anweisungen muss man keineswegs ausdrücklich erteilen. Politiker haben – nicht nur bei der sogenannten ,Euro-Rettung’ – mit Inkompetenz sehr viele Milliarden an Geld der Bürger verschleudert – z.B. bei den Landesbanken, bei der KfW-Bank, beim Flughafen Berlin-Brandenburg und bei der Elb-Philharmonie. Und was ist passiert? So gut wie gar nichts.

Immer das Gleiche: Der Bürger rackert sich ab und zahlt und zahlt. Vergeudung von Steuergeldern müsste genauso strafbar sein wie Steuerhinterziehung – das Ergebnis ist gleich.

Politiker und auch Journalisten müssten sich strafbar machen, wenn sie vorsätzlich falsche Tatsachen-Behauptungen in der Öffentlichkeit verbreiten – und damit ein Stück weit Demokratie sabotieren.

Poltiker müssten sich strafbar machen, wenn sie vorsätzlich die Verfassung brechen. Das sollte selbstverständlich sein. Aber selbstverständlich ist das nicht so:

Man will uns nach Strich und Faden belügen, an der Nase herumführen, betrügen können, auch um Dummheit zu kaschieren.

Natürlich bemühen sich Politiker, ihre auf Inkompetenz und vielleicht verdeckter gemeinwohlschädlicher Motivation gegründete Meinung unters Volk zu bringen, sich – mit dieser Meinung – als der große Zampano darzustellen, Gegenmeinungen zu diffamieren, widersprechende Realität zu tabuisieren, zu verschleiern und möglichst mit Hilfe kooperativer Medien Gehirnwäsche zu betreiben.

Oft gelingt das, und man trifft sich allseits zufrieden auf GAGA-Niveau. Psychologen berichten, es sei sogar durchaus möglich, durch Gehirnwäsche ein menschliches Kollektiv dahin zu treiben, sich selbst umzubringen.

Auf ziemlich einfache Art können Psychologen Menschen so manipulieren, dass sie fälschlich meinen, ein Verbrechen begangen zu haben.

Polit-GAGA 1

 “Zuwanderung bereichert uns”

Auch dies wird durch ständige Wiederholung nicht richtiger. Das drastische Gegenteil stimmt. Viele Zuwanderer bereichern uns tatsächlich, sehr viele kosten.

Nicht differenzieren zu können, ist ein Symptom von Dummheit. Natürlich muss man sämtliche Kosten einrechnen, z.B. auch Kosten für vielfältige Förderung, Kosten der zusätzlichen Kriminalität, für den Schutz islamistisch bedrohter Menschen, in gewissem Umfang für zusätzliche Arbeitslosigkeit unter Nicht-Migranten.

Hinzu kommen ungeheure immaterielle Kosten, so das Gefühl von Unsicherheit auf Straßen, Plätzen, in Verkehrsmitteln, Unterdrückung, häufige Belästigungen von Mädchen und Frauen, brutale Übergriffe, die Einschränkung von Meinungs- und Religionsfreiheit, die Bildung von Parallelgesellschaften, ,besetzte’ Stadtviertel, in die sich sogar die Polizei nur in Mannschaftsstärke hineintraut, der Verlust von Heimat (Menschenrecht!) usw.

Auf so viele “Bereicherung” würde man gern verzichten, z.B. auch auf Angriffe auf Feuerwehrleute und andere Rettungskräfte, auf Polizisten, auf Messerstechereien, Massenschlägereien zwischen ethnischen Gruppen oder Banden.

Auch auf die penetranten Forderungen von Muslimen – nicht z.B. von Hindus -, ihren Glauben mit all seinen Auswüchsen immer mehr zu “respektieren”. Manche europäische Staaten machen das Tor einfach mehr oder weniger dicht, sie wollen nicht noch reicher werden. Gegen tatsächlich bereichernde Zuwanderung hat so gut wie niemand etwas. Rechnet man diese heraus, ist die Entreicherung durch die übrige, größere Zuwanderung noch gigantischer.

Für so vieles fehlt Geld… Schulgebäude verrotten, Infrastruktur verrottet, Rentner müssen Plastikflaschen sammeln, Polizei gibt es bei weitem nicht genügend… Die Indianer preisen Zuwanderung seit geraumer Zeit nicht mehr. (Es geht hier natürlich nicht um wirklich politisch Verfolgte und wirkliche Kriegsflüchtlinge.) (Mehr bei Udo Ulfkotte: Video)

“Politiker behaupten, Zuwanderung sei eine Bereicherung. Merkwürdigerweise sind überall dort, wo die meisten Zuwanderer geballt wohnen, die Probleme am größten. Kann es sein, dass wir dreist belogen werden?

Die Fakten sind erdrückend: Laut einer Studie, die kürzlich in der FAZ veröffentlicht wurde, haben Zuwanderer aus den deutschen Sozialsystemen schon über eine Billion (!) Euro mehr herausgenommen, als sie in diese einbezahlt haben. Das Geld fließt in die Taschen der Migrations- und Integrationsindustrie.

Wir haben ein Betreuersystem für Migranten geschaffen, das den Sozialstaat nun in den Ruin führen wird. Diese unvorstellbaren Kosten werden uns aus Gründen der politischen Korrektheit verschwiegen. Doch jetzt legt Udo Ulfkotte in einem aufwühlenden Vortrag die Fakten auf den Tisch und belegt diese mit seriösen Quellen.” (Heinz Buschkowsky, Ex-SPD-Bürgermeister von Berlin-Neukölln, BILD, 5.8.15: „[…] Kriminalität hat sich endgültig ihre Refugien in der Stadt geschaffen. Sie fürchtet Polizei und Justiz nicht mehr.

Fernöstliche Triaden, albanische Gangs, die sogenannte Russen-Mafia, alle haben Platz genommen. An der Spitze der Berliner Unterwelt stehen aber unangefochten die arabischen Großclans. Sie bestimmen die Regeln und setzen sie brutalst und wenn es sein muss auch mit Waffengewalt durch. Die Geschäftsfelder sind penibel aufgeteilt. Drogen- und Menschenhandel, Schmuggel, Auto-„Export“, Prostitution, Einbruch, Raub, Diebstahl, Geldwäsche, Betrug. Das volle Programm. Scheinbar ungestört und unbehelligt ziehen sie ihre Kreise.[…]“

Es gibt Leute, die sich – zusätzlich zu den Schleuserbanden – mit dem Migranten-Zustrom ganz massiv bereichern, auf Kosten der Steuerzahler, die mit diesem Zustrom überaus prächtige Geschäfte machen (Unterbringung einschließlich Maklerdienste, Verkäufer von Ausstattung, Verpflegungs-, Sicherheits-, Reinigungs-, Reparatur-, Betreuungsdienste usw.). Diese Leute sind auch daran interessiert, dass die Verfahren möglichst lange dauern (Deutschland 7 Monate, Niederlande 1 Woche)   http://www.rolandtichy.de/kolumnen/goergens-feder/fluchtgewinnler-und-migrations-industrie/  Von den Riesengewinnen kann man leicht etwas in Manipulation von Meinungsbildung investieren.

Polit-GAGA 2

 “Wir brauchen eine Willkommenskultur – für jeden, der da ankommt”

 Was würde man von einem Menschen halten, der alle Leute in seine Wohnung einlädt? Z.B. auch Leute, die so nur besser, auf seine Kosten leben wollen, die zu ihm passen wie die Faust aufs Auge, auch IS-Terroristen? Gaga. In der ,Welt’ vom 29.6.15 wurde berichtet:

“[…] Systematisch schleusen sie [die islamistischen Terroristen] Kämpfer über Flüchtlingsrouten in die EU.”

Deutschland als Sozialamt der Welt? Das ist Größenwahn nach Hitlerschem Vorbild, nur mit anderem Vorzeichen.

Typisch: Die Propagandisten, die sich als  Moralisten aufspielen, gehen fast immer davon aus, dass andere, nämlich die jetzigen und künftigen Steuerzahler, bezahlen, also dafür arbeiten. Allzu oft lassen sie sich auch selbst schon von denen unterhalten.

Antifa-Faschisten – oft mit Steuergeldern subventioniert –  fordern wenigstens ehrlich: “Deutschland verrecke!” Da weiß man, woran man ist.

Und die laut tönenden, überheblich moralisierenden Politiker und Medienleute, die gezielt irreführend von “Flüchtlingen” reden: Wer von ihnen hat da je muslimische “Flüchtlinge” bei sich für längere Zeit aufgenommen?

Die allermeisten “Flüchtlinge” sind muslimische junge Männer. Das reiche Saudi-Arabien, die reichen Golfstaaten heißen sie nicht willkommen, wollen von ihnen nicht ,bereichert’ werden, oder die Männer wollen nicht dorthin.

Warum wohl nicht? Die unechten “Flüchtlinge” schaden auch den echten. Die EU bringt nicht einmal die Sicherung der Außengrenze zustande, sondern beschäftigt sich lieber mit dem Verbot von Glühlampen und anderem Unsinn.

Die Bundesmarine assistiert nun den Schlepperbanden, deren Geschäft lukrativer sein soll als der Drogenhandel. Kanzlerin, Minister, Präsident haben geschworen, sich für das “Wohl des deutschen Volkes” einzusetzen (Artikel 64, Absatz 2, 56 des Grundgesetzes).

Ein Staat, der seine eigene Rechtsordnung nicht mehr ernst nimmt, schafft sich ab. In den Herkunftsländern der “Flüchtlinge”, die keine sind, fehlen Menschen, die die Ärmel hochkrempeln und wirtschaftlichen Aufschwung erarbeiten, z.B. so wie die Deutschen nach dem letzten Krieg oder die Chinesen nach der Befreiung vom Maoismus. (Selbstverständlich sollen echte politisch Verfolgte und wirkliche Kriegsflüchtlinge freundlich und einfühlsam empfangen werden.)

(Udo Ulfkotte, Kopp online, 4.8.15: „[…] In Deutschland haben die Wanderungsbewegungen aus der islamischen Welt den Bürgern bislang mehr als 7500 Terrorunterstützer beschert. Innerhalb von nur drei Jahren hat sich ihre Zahl verdoppelt. Zur Erinnerung: In den Hochzeiten der RAF genügten weniger als 50 radikale Terroristen, um ein ganzes Land in den permanenten Ausnahmezustand zu versetzen.[…]“)

Polit-GAGA 3

 “Der Islam gehört zu Deutschland”

 Gemäß Umfragen herrscht unter Muslimen der orthodoxe Islam vor, der den Koran wörtlich versteht. Dieser orthodoxe Islam hat im Gegensatz zum Christentum, zur europäischen Kultur etwas wie Aufklärung und Reformation nie erlebt.

Unbestreitbar – auch von ernsthaften Muslimen nicht bestritten – ist er mit den Grundwerten des Grundgesetzes in vielfacher Beziehung nicht vereinbar:

  • nicht mit Grundrechten wie Meinungs- und Religionsfreiheit,
  • nicht mit Gleichberechtigung von Muslimen und “Ungläubigen”,
  • Gleichberechtigung der Mädchen und Frauen,
  • nicht mit Demokratie – es entscheiden letztlich Islam-Gelehrte -,
  • nicht mit Rechtsstaatlichkeit – Scharia, Selbstjustiz -,
  • nicht mit der Gemeinwohl-Orientierung staatlicher Politik –

Politik muss gemäß Islam dem Dschihad, dem Kampf für die weltweite Herrschaft des Islam, dienen. Jener Spruch, nicht eingeschränkt auf einen ,Euro-Islam’ o.ä., ist also klar verfassungswidrig. Bundespräsident Wulff, der eigentlich die Verfassung schützen sollte, darauf seinen Eid geleistet hatte (Artikel 56 des Grundgesetzes) und dafür bezahlt wurde, hat sich diesen Spruch geleistet und wird nach ganz kurzer Amtszeit bis an sein Lebensende von den Steuerzahlern erzwungenermaßen fürstlich versorgt.

So freut man sich mal wieder, wofür man Steuern erarbeitet. Ein beglückendes Gefühl – ,dank’ ,unserer’ Politiker.- Kompetente Persönlichkeiten wie z.B. der Göttinger Politologe-Professor Bassam Tibi, die mit bester Begründung seit sehr langer Zeit dringend die Förderung eines “Euro-Islam” forderten, wurden und werden von inkompetenten Politikern ignoriert.

Man labert gern von ,Integration’, tut aber kaum etwas dafür; faktisch geht es zunehmend um Integration der Biodeutschen in die Kultur oder auch Unkultur von Zuwanderern. (Mehr zum Islam bei: Manfred Kleine-Hartlage, ,Das Dschihadsystem. Wie der Islam funktioniert.’ Oriana Fallaci, ,Die Wut und der Stolz’ sowie ,Die Kraft der Vernunft’, beide Bücher mit Millionen-Auflage)

 Polit-GAGA 4

 “Islami(sti)sche Verbrechen haben nichts mit dem Islam zu tun!”

Die Verbrecher entnehmen ihre Anweisungen dem Koran – und freuen sich auf die dort versprochenen 72 glutäugigen Jungfrauen im Jenseits. Abgesehen von regionalen Konflikten werden weltweit fast alle Terrorakte unter Berufung auf den Koran begangen; einige sind ,Fakes’ von Geheimdiensten.

Die Reaktionen von Muslimen reichen von Freude und Begeisterung bis zu mehr oder minder nachdrücklicher Distanzierung. Wenn angeblich Mohammed, der Koran, der Islam… beleidigt worden sind, kommt es zu wütenden Massen-Demos von Muslimen, gegen den IS-Terror gibt es keine Demos.

Distanzierung kann ,Takiyya’ sein – im Islam gegenüber Ungläubigen gebotene Lüge oder Täuschung, die dem Dschihad dient, der weltweiten Ausbreitung der Herrschaft des Islam. Es wird auf freundliche Koran-Verse verwiesen. Diese gelten aber nur innerhalb der ,Umma’, der muslimischen Gemeinschaft, oder sind durch jüngere, aggressive Verse aus Mohammeds Zeit in Medina außer Kraft gesetzt (,Derogationsprinzip’ der islamischen Theologie).

Im Christentum ist es umgekehrt: Schlimme Verse des Alten Testaments sind hinfällig durch freundliche des Neuen (Nächsten-, gar Feindesliebe). Schlimme pseudochristliche Taten des Mittelalters sind längst bereut und verurteilt, die muslimischen Gräuel z.B. im islamisch besetzten Spanien keineswegs. Welche Verse im Koran jünger sind, ist nicht leicht festzustellen, weil die Suren nicht chronologisch, sondern nach Länge geordnet sind; davon gibt es wiederum Ausnahmen, insbesondere Sure 1.

Polit-GAGA 5

 “Es gibt keine (schleichende) Islamisierung”

,Die Augen zu, die Ohren dicht, das Denken strikt blockiert.’

Das ist das Motto politisch ,Korrekter’ gegenüber Tatsachen, die nicht zu ihrer ideologischen Schablone passen. Sie erklären Lernresistenz zur Tugend. Das ist auch  antidemokratisch, denn Demokratie benötigt Transparenz.

Und die Feststellung, es gebe keine Islamisierung, ist menschenverachtend: Brutal ignoriert wird damit das Schicksal von Hunderten von Menschen in diesem Land, die Tag für Tag um ihr Leben fürchten müssen, weil sie vom Islam abgefallen sind oder den Islam sachgerecht deutlich kritisiert haben.

Brutal ignoriert wird islamistischer Pöbel in den Straßen, der brüllt „Hamas, Hamas, Juden ins Gas!“ – und deswegen kaum behelligt wird. Und weiterer aggressiver islamistischer Antisemitismus.

Brutal ignoriert wird mit dem Islam gerechtfertigte brutale Unterdrückung von Frauen und Mädchen, Gewalt gegen sie, bis hin zu Beschneidung, Zwangsverheiratung, Ehrenmord – mit wahrscheinlich hoher Dunkelziffer.

Brutal ignoriert wird das massive Mobben und Schikanieren deutscher Schüler, besonders brutal deutsch-jüdischer Schüler, in Klassen mit hohem muslimischen Anteil.

Brutal ignoriert wird der Verlust von Heimat vieler Menschen in Gegenden, wo sich islamische Parallelgesellschaften oder die Herrschaft islamischer krimineller Banden etabliert haben und sich die Polizei allenfalls in Mannschaftsstärke hineintraut.

Brutal ignoriert wird, dass man, kommt einem eine Gruppe junger türkischer oder arabischer muslimischer Männer entgegen, besser ausweicht. Messerstechereien, das massive Treten auf den Kopf eines Menschen, der schon auf dem Boden liegt – fast immer durch Muslime.

Brutal ignoriert wird die Situation von Polizisten, Staatsanwälten, Richtern, Politikern, Publizisten usw., die – womöglich mit Familie – aktueller oder latenter islamistischer Bedrohung ausgesetzt sind und überlegen müssen, ob sie es wagen, pflichtgemäß zu handeln.

Muslimische Kriminelle sind gegenüber Nicht-Muslimen tendenziell besonders grausam, weil gemäß orthodoxem Islam Ungläubige eigentlich kein Lebensrecht haben. Man labert gern von ,Integration’, tut aber kaum etwas dafür; faktisch geht es zunehmend um Integration der Biodeutschen in die Kultur oder auch Unkultur von Zuwanderern.

Und – zusätzlich zu allem – kaufen die dank Öl reichen islamischen Länder kräftig auf… Usw.Usw. (Mehr bei Udo Ulfkotte, ,Mekka Deutschland. Die stille Islamisierung.’ Manfred Kleine-Hartlage, ,Das Dschihadsystem. Wie der Islam funktioniert.’ Oriana Fallaci, ,Die Wut und der Stolz’ sowie ,Die Kraft der Vernunft’, beide Bücher mit Millionen-Auflage)

Polit-GAGA 6

 Multikulti – die schöne bunte Welt, eine offene Gesellschaft

Schöne neue Welten sind schon in der Vergangenheit versprochen worden – etwa von den Nazis, den Kommunisten. Stets konnten sich Leute, die daran glaubten, schrecklich modern und überlegen fühlen.

Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht. So gut wie alle Multikulti-Staaten sind zerbrochen: Jugoslawien, die Tschechoslowakei, die Sowjetunion, Österreich-Ungarn…In vielen afrikanischen Staaten gab und gibt es heftige Auseinandersetzung zwischen unterschiedlichen Ethnien, die von Kolonialmächten zusammengezwungen worden sind.

,Dank’ der Massen-Invasion illegaler Zuwanderer dürfen wir nun häufig Massenschlägereien und Messerstechereien zwischen Männern verschiedener Kultur oder auch Unkultur erleben.

In Heimen für illegale Zuwanderer werden Nationalitäten sowie Christen und Muslime getrennt untergebracht. Sicherheitsdienste sind notwendig. In Stadtvierteln mit hohem Zuwanderer-Anteil existiert nach einiger Zeit nicht etwa harmonische multikulturelle Vielfalt, sondern autoritäre, zuweilen brutale Dominanz des Islam.

Aber was scheren die Besserwisser Tatsachen, Erfahrungen? Die Logik kümmert sie auch nicht: Damit ein Staatswesen einigermaßen befriedigend funktionieren kann, müssen logischerweise die Bewohner über fundamentale Grundsätze ihres Zusammenlebens einig sein, in Deutschland also zumindest über die Grundwerte des Grundgesetzes. Jenseits dessen kann kulturelle Vielfalt bereichernd sein, aber nur soweit deren Elemente nicht im Konflikt zueinander stehen. Heimat muss möglich bleiben. (Die europäische Kultur, entwickelt über Jahrtausende, in ihrer vielfältigen nationalen und regionalen Ausprägung ist Reichtum unseres Erdteils, den wir bewahren müssen.)

 Polit-GAGA 7

Gender Mainstreaming

Das ist einfach eine unsinnige, absurde Ideologie über ,frei zu wählende Geschlechtsidentität’, die eine im Kern kleine Minderheit mit hohem Lobby-, Schrei- und Manipulationspotenzial der Allgemeinheit auf deren Kosten aufdrängen und aufzwingen will, und zwar auch gegen Verfassungsnormen und Naturrecht, als wesentlicher Beitrag zum Niedergang des Landes.

Dazu gehören perverse Frühsexualisierung von Kindern – gewissermaßen Fortsetzung von Pädokriminalität mit anderen Mitteln -, ideologische Manipulation von Kindern und Jugendlichen unter Missbrauch von Kitas und Schulen, bevormundende staatliche Einmischung in private Belange, die Bekämpfung von Elternrecht und Familie entgegen Artikel 6 des Grundgesetzes, Etablierung völlig unwissenschaftlicher “Gender Studies” an Hochschulen, womit auch diese weiter ruiniert werden.

Das letzte Mal, als eine Ideologie als “Wissenschaft” deklariert und von Politikern an Universitäten installiert wurde, war es der Marxismus-Leninismus, davor die Nazi-Rassenlehre: Eine beeindruckende Ahnenreihe! (Toleranz gegenüber sexuellen Minderheiten ist selbstverständlich angebracht und auch an Schulen zu vermitteln.) (Mehr bei Birgit Kelle, ,Gender-Gaga. Wie eine absurde Ideologie unseren Alltag erobern will.’)

 Polit-GAGA 8

“Die Euro-Rettung rettet den Euro”

Wer daran je geglaubt hat, durfte seit 2010 eindringlichen Nachhilfe-Unterricht genießen: Seitdem, immer noch stümpern  Politiker letztlich erfolglos vor sich hin, brechen ihre eigenen Versprechen, werfen Hunderte von Milliarden Euro in Fässer ohne Boden, machen noch unsere Kinder teilweise zu Finanzsklaven, nehmen Banken, Hedgefonds und Superreichen die Risiken ab zu Lasten der Steuerzahler, verschaffen ihnen höchst lukrative Geschäfte (mit Gegenleistung?), lassen andererseits Millionen von Menschen in Krisenländern weiter leiden, fördern die Massen-Arbeitslosigkeit dort, schaffen Spannungen unter den Menschen wie seit dem Kriege nicht, spalten Europa, ruinieren Altersversorgung – durch heruntermanipulierte Zinsen – und Währung – durch Geld-drucken wie in Kriegszeiten – , betreiben Konkursverschleppung – die größte, die es je gegeben hat -, um nicht zugeben zu müssen, sich gewaltig geirrt und verrannt zu haben.

Die sogenannte Euro-Rettung, ist eine von vielen Methoden zur brutalen Ausplünderung der Bürger, sogar auch künftiger Generationen, die damit teilweise zu Finanzsklaven gemacht werden.

 So hat die CDU Stimmen ergaunert:

Polit-GAGA 9

“Wenn der Euro scheitert, scheitert Europa”

 Dümmer geht es wirklich nicht. Gratuliere zum Rekord! Die Politiker, voran der “große Europäer” Kohl, die die Einführung des Euro betrieben haben, gegen den Willen der Mehrheit der Deutschen, waren insofern inkompetent.

Es konnte nicht funktionieren, Länder mit drastisch unterschiedlicher Währungs- und Finanzkultur sowie teilweise großer Reformresistenz auf diese Weise zusammenzuzwingen. Das Korsett der Einheitswährung sollte zu notwendigen Reformen zwingen. Aber das funktionierte nicht.

Merkel und Gefolge verhinderten das endgültig mit ihrem Bruch des vertraglichen Beistandsverbots (Artikel 125 des Vertrages von Lissabon –AEUV), zugleich Bruch eines Wahlverspreches, und Subventionierung Griechenlands ab Mai 2010.

Dieses leichtfertige, verantwortungslose Experiment hat zu enormen Spannungen in Europa geführt und der europäischen Integration psychologisch dramatisch geschadet – z.B. wurde Deutschland in Griechenland vom beliebtesten zum verhasstesten Land -, hat ungeheures Leid verursacht sowie gigantische wirtschaftlich-finanzielle Schäden angerichtet.

Die Bürger werden gezwungen, gigantisches Lehrgeld für inkompetente Politiker zu zahlen. Wirkliche Befürworter der europäischen Integration müssen Euro-Gegner sein (und sich auch gegen die vielen anmaßenden Übergriffe des undemokratischen Brüsseler Monsters – Verstöße gegen das Subsidiaritäts-Prinzip, Artikel 23, Absatz 1 des Grundgesetzes – wenden).

Dagmar Metzger und Steffen Schäfer, Freitagsgedanken, 7.8.15 (wordstatt.de):

“[…] längst überwunden geglaubte Ressentiments und Vorurteile brechen wieder auf. Die südlichen Eurostaaten versuchen Deutschland nicht nur die ökonomischen, sondern auch die moralischen Kosten der Krise aufzubürden. Zeitgleich macht sich hierzulande mehr und mehr der Unmut über vermeintlich faule Südeuropäer breit. Bevor dieser Konflikt am Ende nicht nur die Eurozone, sondern den Kontinent insgesamt sprengt und ins Chaos stürzt, wäre es ein Gebot der Klugheit, das gescheiterte Experiment zu beenden. Der einzige vernünftige Schritt ist dabei nicht ein zeitlich befristeter „Grexit“, sondern der schnelle und dauerhafte Austritt Deutschlands aus der Währungsunion.”

Polit-GAGA 10

Wir brauchen immer mehr Windräder und Hochspannungs-Leitungen in der Landschaft

Ob die menschengemachte Klima-Erwärmung nun existiert oder nicht: Jedenfalls wäre „die größte Naturzerstörung der deutschen Geschichte“ (Wolfram Weimer, Handelsblatt.com, 6.3.15) keinesfalls nötig – mit riesigen Betonklötzen, Betonpisten für Zuwege, Windrädern und Strommasten die Landschaft ruinieren sowie Menschen und Tieren brutal schaden.

Wenn denn wirklich nötig, dann könnten Windräder entlang vorhandener Autobahnen entfernt von Ortschaften aufgestellt, Hochspannungs-Leitungen an vorhandenen Autobahnen entlanggeführt werden, in der Nähe von Ortschaften unterirdisch. So würde man wenigstens die Schäden und auch Enteignungen minimieren, Zuwege für Pflege und Reparaturen weitgehend einsparen. Der Schutz von Siedlungen in der Nähe von Autobahnen wäre zu verstärken.

In zweiter Linie kommen statt Autobahnen Eisenbahnstrecken in Betracht. Die Anzahl der Schneisen durch die Landschaft muss selbstverständlich so gering wie irgend möglich gehalten werden..

Aber all das geschieht gerade nicht: Warum schonender, wenn es auch brutaler geht? Politiker ruinieren das Land, wo immer möglich. Dabei stets Grüne vorneweg.

Polit-GAGA 11

Wer die illegale Zuwanderung von Ausländern ablehnt, ist ein “Rassist”, illegale Zuwanderer ohne Fluchtgrund sind “Flüchtlinge”, die AfD ist “nationalistisch”, die Pegida-Leute sind “islamophob”…usw.

Manche Leute, einschließlich ,hoher’ Politiker und Leidmedien-Journalisten, reden und schreiben einfach, wie es ihnen gerade passt, und sind sich offensichtlich über die Bedeutung von Wörtern oft nicht im klaren.

Sie haben wohl in der Schule nicht genügend aufgepasst oder sind intellektuell überfordert. Man sollte Nachhilfekurse anbieten. Da würde sogar Steuergeld mal sinnvoll verwendet. Haben diese Leute noch weitere gravierende Bildungslücken? – ,Rassismus’ bedeutet bekanntlich, dass man negative oder auch positive Einschätzung eines Menschen von dessen äußeren biologischen Merkmalen, z.B. schwarzer Hautfarbe, oder von dessen biologischer Herkunft, z.B. jüdische Eltern, ableitet.

Die Gründe, warum viele Bürger illegale Zuwanderung ablehnen, haben aber mit Rassismus offensichtlich überhaupt nichts zu tun. Helmut Schmidt warnte schon 1992 vor ,Überschwemmung’ durch Einwanderung (Frankfurter Rundschau, 12.2.92) und stellte bereits 2002 fest:

Wir haben […] viel zu viele Ausländer hereingeholt.” (Welt, 30.3.02)

In der ,Welt’ vom 29.6.15 wurde berichtet:

“[…] Systematisch schleusen sie [die islamistischen Terroristen] Kämpfer über Flüchtlingsrouten in die EU.”

Der Nationalist hasst andere Nationen. Der Patriot hingegen fühlt sich den Patrioten anderer Nationen als Geschwister im Geiste verbunden. Beim ,Spiegel’ ist dieser Unterschied noch unbekannt (11.7.15, S.38).

Trotz Tag-und-Nacht-Suchens ist es dem großen ,Spiegel’-Recherche-Apparat nicht gelungen, eine einzige nationalistische Aussage bei der AfD ausfindig zu machen, nicht einmal eines einzigen einzelnen ausgeflippten Mitglieds. Vielleicht wird irgendwer einer Person Geld bezahlen, damit sie sich als normaler Demokrat ausgibt, AfD-Mitglied wird und dann nationalistischen Unsinn labert.

Eine ,Phobie’ ist eine Krankheit. Man kann sich mit ihr nicht mit Informationen und Argumenten auseinandersetzen – die man ja auch nicht hat. Man hat immerhin etwas von jemandem gelernt, verfügt also immerhin noch über ein gewisses Lernvermögen, – von Stalin, der politische Gegner in Irrenanstalten gesteckt hat.

Voltaire, der große Aufklärer, eine der überragenden Persönlichkeiten europäischer Geistesgeschichte, wie auch Kemal Atatürk, der mutige Begründer der einstmals modernen Türkei, haben den Islam in Grund und Boden verdammt. Sie hatten Glück, nicht in einer Irrenanstalt zu landen.

Würde man sich heutzutage ihre Bewertung des Islam zueigen machen, wäre die Verurteilung wegen Volksverhetzung gewiss. So weit haben wir es gebrachtmit Hilfe verfassungswidriger Rechtsprechung des parteipolitisch zusammengekungelten Bundesverfassungsgerichts. (Der Wortlaut von Artikel 5 des Grundgesetzes ist glasklar: Besondere Vorschriften zur Einschränkung der Meinungsfreiheit sind nicht möglich.)

Bei Luckes ALFA-Partei könnten Voltaire und Kemal Atatürk jedenfalls nicht Mitglied werden – die Armen. (ALFA = Allgemeine Lucke-Fan-Allianz). Wenn jemand einen offensichtlich Gesunden als krank diagnostiziert, hat in Wirklichkeit vielleicht er selbst ein Problem?

Polit-GAGA 12

“Unsere historische Schuld”, “Tätervolk”

Wegen “unserer historischen Schuld” müssen wir angeblich dies oder jenes tun oder lassen.

Manche reden so daher nicht, weil sie daran glauben, sondern, weil sie etwas – für sich oder Dritte – ergaunern wollen und auf die Dummheit der anderen hoffen oder darauf, dass diese sich einschüchtern lassen.

Ausgestattet mit etwas Intelligenz, weiß man natürlich, dass Schuld logisch, moralisch und juristisch immer nur individuell ist, auch wenn sie im Einzelfall viele Individuen betreffen mag. Sie ist nie kollektiv und selbstverständlich schon gar nicht vererblich.

Von ,Tätervolk’ zu reden, ist purer Blödsinn. Das zu begreifen, ist doch eigentlich nicht so schwierig, überfordert aber dennoch viele. (Zuweilen redet man statt von ,Schuld’ auch von ,Verantwortung’.) Eine andere Auffassung wäre auch rassistisch.

Auf seinem ersten Israel-Besuch wurde Adenauer von Ministerpräsident Eschkol hoch gelobt,

weil er das deutsche Volk wieder in den Kreis der Kulturvölker führe.

Da erhob sich Adenauer und sagte:

„Ich fliege gleich zurück, Sie haben das deutsche Volk beleidigt.“ Sein Gastgeber entschuldigte sich. (Ernst Nolte: Historische Existenz. Zwischen Anfang und Ende der Geschichte? S. 658)

Angesichts gegenwärtiger Erfahrung stellen manche Muslime verächtlich treffend fest:

“Allah hat den Ungläubigen kein Rückgrat gegeben.”

Außerdem sind die angeblichen Tatsachen, die als Beleg für angebliche historische Schuld angeführt werden, abgesehen vom Holocaust, großenteils falsch oder unvollständig.

Bekanntlich schreiben die Sieger die Geschichte. Politiker und Medienleute schließen sich der Geschichtsklitterung an – aus Ignoranz, Opportunismus, Servilität. Die deutsche Geschichtswissenschaft ist, abgesehen von Ausnahmen, weithin antideutsch-rassistisch, politisch-,korrekt’ verseucht und keineswegs vertrauenswürdig.

Rüdiger Proske, ehemals Fernseh-Chefredakteur des NDR, hat die Abteilung ‚Zeitgeschehen‘ des NDR-Fernsehens aufgebaut, war Autor der Fernseh-Dokumentation ,Mitten in Europa – deutsche Geschichte’, im Zusammenhang mit der verleumderischen (1.) Reemtsma’schen „Wehrmachtsausstellung“ – voller Fehler und Fälschungen, von Politikern heiliggesprochen -:

„Ich klage die deutsche Geschichtswissenschaft an, die, verschlungen von der Woge des Zeitgeistes, die Geschichte unseres Volkes nicht nach den Gesetzen der Objektivität und der Suche nach der Wahrheit untersucht und beschreibt, sondern sie nach ideologischen Paradigmen eines gerade vergangenen Jahrhunderts interpretiert.“ (Wider den liederlichen Umgang mit der Wahrheit, 1999)

Antifa-Faschisten verwüsteten sein Haus. Die Ausstellung wurde wesentlich dank eines polnischen und eines ungarischen Historikers als plumpe Hetze entlarvt.

Prof. Frank Ellis, Universität Leeds:

“[…] In Deutschland schufen die edelmütigen und entschlossenen Bemühungen von Politikern der Rechten und der Linken, die Nazi-Vergangenheit zu bewältigen, unglücklicherweise einen psychologischen Terror, der ebenso widerlich ist wie alles, was Goebbels [Propaganda-Minister Hitlers] auferlegte. Auf allen Ebenen des Erziehungssystems und der Medien wird den Deutschen unaufhörlich das Gehirn gewaschen. […]

Die Bereitschaft so vieler Deutscher, sich an endloser Selbstgeißelung zu beteiligen und so zu denken, wie das Establishment bestimmt, ist geistesgeschichtlich anormal […]” (Salisbury Review, Vol.22, Nr.1, Autumn 2003, deutsche Übersetzung bei Franz Uhle-Wettler, Ein Qualitätssprung bei der Vergangenheitsbewältigung, in Deutschland-Journal, Dokumentation zum Seminar am 25.März 2007, S.129f.)

Michael Klonovsky, Autor, damals Chef vom Dienst bei ,Focus’:

“Die welthistorisch einzigartige Übersprungshandlung, sich für die Untaten anderer auf Erbsündniveau verantwortlich zu fühlen und möglichst auch noch die Kinder und Enkel mit in Haft zu nehmen, wird als kollektiver Dachschaden von einigem Rang und womöglich als Ursache für das irgendwannige Nichtmehrvorhandensein Deutschlands in die Annalen der anderen Länder eingehen.”  (,Jede Seite ist die falsche’, S.85)

Natürlich steht ein Staat, ein Volk in geschichtlichem Zusammenhang. Selbstverständlich sollte der Kampf gegen Rassismus, insbesondere Antisemitismus sein. Für ,unsere’ Politiker ist es aber wohl bequemer, den toten Juden ein gigantomanisches Monument in die Mitte Berlins hinzuklotzen (das schon zerbröselt), statt sich der lebenden anzunehmen und energisch wachsenden islamischen Antisemitismus in Deutschland zu bekämpfen.

Muslimischer Pöbel kann auf deutschen Straßen grölen “Hamas, Hamas, Juden ins Gas!”, und es passiert – so gut wie nichts. Und der Iran, dessen Staatsziel die Vernichtung Israels ist, bekommt – unter deutscher Mitwirkung – seine Atombombe.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email