Politik – nur noch verachtenswert

Von Peter

Politik hat, wie jeder denkende Mensch längst weiß, politisch nichts zu entscheiden. Sie war, ist und wird immer nur die Handlanger und ein Speichellecker der Finanzelite dieser Welt sein. Das Gleiche gilt für den Mainstream-Journalismus, der, da sogar noch skrupelloser, auf Befehl von oben auch die Politik stürzt, die er auf Weisung vorher unterstützt hat.

politiker-urlaubPolitik ist und bleibt ein Sammelbecken von Menschen, die die Welt nicht braucht.

Kein Mensch, der auch nur über einen Funken Anstand, Charakter, Moral und über ein ansatzweise vorhandenes Gewissen verfügt, würde, so sehr er auch etwas zum Guten verändern wollte, länger als ein paar Monate in der Politik verweilen. Ein Mensch mit den genannten Eigenschaften würde schon nach sehr kurzer Zeit diesem Pfuhl parasitärer Daseinsformen vollkommen angeekelt den Rücken kehren.

Wie verkommen und widerwärtig Politik ist, wurde in der Sendung „Maischberger“ am 27.01.16 wieder einmal hemmungslos zur Schau gestellt. Anstatt, wie es sich wenigstens in aller Öffentlichkeit geziemen würde, die in der Sendung gestellte Thematik objektiv und sachlich zu diskutieren, artete auch diese Sendung, wie mittlerweile jede dieser schäbigen Diskussionsrunden, in ein beispielloses AFD-Bashing aus (Anm.: Als Gegner von Parteien halte ich auch nichts von der AFD). Sogar für die öffentlich-rechtllichen Sender dürfte es schwierig werden, das Niveau dieser Talkrunde noch zu unterbieten.

politiker-schweinBesonders hervorgetan in dieser „Talkrunde“ hat sich Ralf Stegner. Mit seinen aggressiven, zynischen und ehrverletzenden Aussagen, die nur darauf abzielten einen politischen Gegner, der ihm seinen stets wohlgefüllten Gratisfressnapf in der Politik streitig machen könnte, zu diskreditieren, bewies er, wie es um sein Verständnis von Demokratie in Wirklichkeit bestellt ist.

Doch nicht nur das, dieser Ralf Stegner besaß in dieser Sendung auch auch noch die Chuzpe, zu behaupten, dass er jegliche Gewalt ablehnen würde, während er Waffenlieferungen an Diktaturen und Bundeswehreinsätze weltweit befürwortet – und damit nebenbei bemerkt die Flüchtlingsströme mit zu verantworten hat – und das, ohne vor Scham im Boden zu versinken.

Für ein Mitglied der traditionellen Verräterpartei Deutschlands, der SPD (nur ein paar Beispiele), ist das allerdings nichts Besonderes. Insgesamt verdeutlichte Stegners Unfähigkeit Probleme sachlich und fundiert zu argumentieren und zu diskutieren den Zustand einer ohnehin völlig nutzlosen, und auch wenn ich mich wiederhole, parasitären Politik.

Für normale Menschen eigentlich unerträgliche Sendungen wie diese haben zumindest den Vorteil, ein paar Hauptmerkmale der Politik zu verdeutlichen.

Politik ist, wie es deren Handlungsunfähigkeit der letzten Monate zum x-ten mal beweist, vollkommen unfähig Probleme zu lösen und aufgrund fehlenden Interesses auch nicht im geringsten gewillt, dies zu tun.

Politiker Schmarotzer ParasitenEinziges Interesse der Politik ist es wiedergewählt zu werden, um sich auch weiterhin schamlos an den Pfründen laben zu können.

Einziger Sinn und Zweck der Politik war ist und bleibt es, im Interesse und Auftrag der Finanzelite, Menschen gegeneinander aufzubringen und Gesellschaften zu spalten.

Politik, die Verträge wie den ESM (Europäischer Stabilitätsmechanismus) ungelesen durchgewinkt hat, die ein Freihandelsabkommen Namens TTIP, das bedeutende Auswirkungen auf die Bürger dieses Landes haben wird, geheim hält, kann charakterloser, verantwortungsloser, schäbiger und dem eigenen Volk schadender gar nicht sein.

Warum Menschen dem Schädling Politik durch Wahlen noch immer eine gewisse Legitimation verleihen, das bleibt mir auch weiterhin ein Rätsel. Wann werden die Menschen Politik endlich dahin jagen, wohin sie gehört – in den Orkus der Geschichte?


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: