RA Lutz Schaefer: Das System hat die Hosen voll

Liebe Traumatisierte, die Sie alle hier schon länger leben,

gerne habe ich den Vorschlag eines Mandanten aufgegriffen, meine Anrede zu ändern.

Er hat Recht, Zorn und Wut, dieses in gewaltfreies Handeln gefasst, ist eigentlich ein wichtiger Motor für jede Art des Widerstands, aber nun wird diese Gegenwehr in diesem furchtbaren Land mittlerweile mit drakonischen, gewalttätigen und menschenverachtenden Maßnahmen quittiert (§§ 82 und 83 StGB finden selbstverständlich keine Anwendung, obwohl ein wichtiges Merkmal, nämlich ‚Gewalt‘ gegen die, die hier schon länger leben, mittlerweile Alltag ist und damit eigentlich längst erfüllt wird).

Aber die Wissenschaft traut sich nicht und hält sich vornehm zurück.

Gewalt ist nicht im Spiel, zum Donnerwetter, was denn sonst? Diese Merkel-Junta delegiert Gewalt auf ihre ‚Einzelfälle‘ und auf die immer bekannten Klappsmühlentäter, Großfamilien, Clans und no-go-areas, aber von ‚Gewalt‘ will doch niemand ernstlich reden. oder …?

Gewalt, das sind Putin und Kim Jong Un oder ein Reichsbürger, aber doch nicht der Unterwerfungsstil einer Caesarin Merkel …

Liebe Merkel-Body-Guards, habt ihr an eure Lohnerhöhung und Gefahrenzulage gedacht? Ich habe die Ochsenfrösche quaken gehört, daß ihr lieben Merkel-Beschützer bei absolut keiner Lebens- oder sonstigen Versicherung unterkommt. Mit euren Policen könnt ihr euch die Kloschüssel drapieren, und eure Glock 17 macht 16 mal peng, und der letzte ist für eure Hirnrinde – wenn ihr Glück habt. Armseliges Volk!

Huhu, Herr Fritz in Karlsruhe (ne, Frank heißt er), nichts zu tun diesbezüglich?

Nur zur Ihrer Information: Selbst in den üblichen, erlaubten Zeitungen fordern die Menschen in den Kommentarfunktionen zunehmend die Festsetzung dieser Merkel-Junta, nebst Anklage! Sehen Sie noch immer keinen Handlungsbedarf?

Na, ich denke schon, aber der Maas, der hat was dagegen, stimmt`s? Dann schießen Sie den Maas auf den Mond! Das Volk würde es Ihnen danken, Sie dürften nur gewinnen!

Ich kann Ihnen, liebe Leser nicht einmal ansatzweise vermitteln, was an Unrecht und Bruch der geltenden Gesetze auf meinen Schreibtischen landet, vielleicht nur soviel als Beispiel:

Ein Mandant wird wegen „Widerstandes gegen Polizeigewalt“ angeklagt, in der Akte findet sich die „anliegende Strafanzeige“ allerdings nicht, Zeugen sagen aus, daß es nie zu einem Widerstand kam und selbst die vor Ort anwesenden und beteiligten Polizisten stellen keinen Strafantrag. Auf der letzten Seite findet sich ein Vermerk des Oberstaatsanwalts: „Nebeneintrag `Reichsbürger`“, mein Mandant hatte lediglich darauf hingewiesen, daß der Durchsuchungsbeschluß nicht von einem Richter unterschrieben sei …, jau und schon ist man Reichsbürger!

Wir sehen folglich, daß das geltende Recht in der Justiz tagtäglich gebrochen wird, ob einfaches Recht, ob Verfassungsrecht und wer gegen die Mißachtung von geltendem Recht aufbegehrt, auch der ist eben Reichsbürger! Anscheinend hat das System so die Hosen voll, daß bei dieser Promotion noch etwas daraus wird.

Anstatt diese Volksverhetzung pausenlos hinzunehmen, sollte man sich organisieren zusammen mit den Hartz-IV-Geschädigten, den ‚prekären‘ Abgeschriebenen, den Obdachlosen und sonstigen Opfern des Systems, das wäre ein beachtliches Potenzial, es fehlt nur der ‚Chef‘. Wo ist er …? Kann doch nicht lange dauern …

Liebe Leser, nun ein Hinweis von mir, den Sie bitte dringend in Handlung umsetzen sollten: Kaufen Sie sich die aktuelle Ausgabe des „DWJ“, also des „Deutschen Waffen-Journals“, 5.95 Euronen sollte Ihnen diese Ausgabe 03/2017 wert sein, völlig wurst, ob Sie Waffenbesitzer sind oder nicht! Ganz ehrlich: eine Kanone ist häßlicher als die andere, aber die Kommentare haben es in sich!

Es finden sich dort u.a. Einlassungen des Chefredakteurs, Herrn Walter Schulz, wir dürfen gespannt sein, ob dies für ihn „rechtliche“ oder eher „unrechtliche Folgen“ haben könnte oder evtl. haben wird, hier eine Kostprobe aus seinem Eingangskommentar „Nebenkriegsschauplatz eröffnet“ er schließt mit den Worten:

„Ja, ja – das Wahljahr 2017 hat begonnen. Da ist es halt günstig, wenn hinter jedem Baum ein Nazi sitzt, am besten mit Waffe, den man bekämpfen und dabei blendend vom eigenen Versagen bei der Euro -oder Asylantenpolitik ablenken kann.“

Es finden sich dort weitere Beiträge, die einfach lesenswert, weil punktgenau sind! Gruß an den Kollegen Dr. Scholzen, der dort reichlich Gebrauch macht von meinen gewonnenen Prozessen in Gera.

Und hier geht ein Land vor die Hunde, ich fasse in Kurzmeldungen zusammen, der Wahnsinn in seiner reinsten Form:

– Flüchtlingskosten übersteigen die Marke von 20 Milliarden Euro, dies allein für Unterbringung und Betreuung, man hat all die Kosten für Polizeieinsätze, Gerichts -und Anwaltskosten nicht eingerechnet, ebenso nicht die anstehenden und gewaltigen Kosten, wenn der Familiennachzug einsetzt.

– Im August 2016 floh ein Somalier (6 Jahre Haft (?) wegen zweifachen versuchten Mordes) aus einer psychiatrischen Einrichtung in Alzey, seine Spur verlor sich. Nun wurde er in Rom aufgegriffen, die Polizei hier in Rheinland-Pfalz lobt die „gute und effektive Zusammenarbeit“ der Behörden innerhalb der EU!

Alles klar, dieser Irre ist sieben Monate innerhalb Europas unterwegs und man spricht von einer „effektiven Zusammenarbeit“!

Armseligkeit pur!

Jeder ethnisch Deutsche, der seinen Wohnsitz nicht fristgerecht umgemeldet hat, steht vor dem Kadi, aber so was von! Ich denke, wir merkeln etwas, das geht ganz grandios auf unsere Auslöschung zu!

– Das wurde heute auch im Prinzip im Bundesrat entschieden: „Maghreb-Staaten sind keine sicheren Herkunftsländer“, Grüne und Linke haben Flagge gezeigt, rein mit den Menschen, die es sich hier gemütlich einrichten wollen und vor allem durch kriminelles Agieren ihr „Hartz-IV-Dasein“ aufbessern möchten!

Berlin ist das leuchtende Beispiel dafür, was sich vor der Haustür einer Frau Kasner abspielt, das interessiert diese Frau nicht die Bohne, und daß sich diese Zustände nicht in ihrem Hause wiederfinden, das verdankt Frau Kasner allein den Grenzanlagen und dem Wachpersonal vor ihrer Hütte!?

Ach, Frau Kasner, wieso das denn, ich dachte, Sie stehen für offene Grenzen? Gehen Sie mal mit gutem Beispiel voran und öffnen Sie Ihre Kemenate, das Problem Merkel wäre sehr schnell gelöst.

– Der Rettungsanker „Maddin“, hochstilisiert von den „Schulz-Medien“, dieses unappetitliche Erscheinungsbild zieht wohl unanständige und peinliche Register, nun, das ist das, was wir von den Politikern eigentlich gewohnt sind, aber diese Type legt noch eine Schippe drauf:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article162735067/Ihr-muesst-rufen-Schulz-fordert-Anhaenger-zum-Jubeln-auf.html

Wie viel Ekelhaftigkeit und Widerlichkeit wird den anständigen Menschen dieses Landes eigentlich noch zugemutet? Ich denke, es geht langsam aber sicher an die Selbstachtung – oder ist die auch ausgetrieben worden?

c.c.K.e.d. – Liebe Kasnerin, passen Sie auf, der Maddin wird gefährlich. Aber glauben Sie ja nicht, daß die Ochsenfrösche eine Ode auf Sie quaken werden! Ihr Logopäde war zwar mäßig erfolgreich, aber für eine Singer-Song-Writerin wird es bei Ihnen wirklich nur bei den Fröschen reichen, nichts für ungut, liebe Ochsenfrösche, weiter geht’s! (sdg)

Quelle: Lutz Schaefer


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: