RA Lutz Schaefer: Der nackte Wahnsinn

Liebe Leser, liebe unfreiwillige Passagiere,

das Narrenschiff Deutschland nimmt nun Fahrt auf, vgl. Reinhard Mey!

Ich fasse die wichtigsten Meldungen des heutigen Tages kurz zusammen und zwar allein aus Sicht meiner und nur der heutigen Wahrnehmung:

– 07:57 Uhr: Das Radio brüllte mich an, doch als Freiberufler umgehend eine neue „Epp“ oder was auch immer zu kaufen: „Beschleunigen Sie Ihr Business! Wenn Sie nicht erreichbar sind, dann ist es die Konkurrenz!“

Aggressive Werbung vor den Nachrichten, alles klar, ich habe verstanden, wir sollen nur noch arbeiten, Tag und Nacht, Steuern zahlen, das Denken dadurch zwangsläufig ausschalten, im Hamsterrad funktionieren und mich/uns aufgeben …

Konnte ein Mensch genialer sein als der Großmeister Charlie Chaplin, der bereits 1936 in seinem Film „Moderne Zeiten“ genau das darstellte und beschrieb, was heute angedacht, umgesetzt und vor allem durchgesetzt wird, nämlich die Verelendung der arbeitenden Menschen, den Verlust jeglicher Individualität und den absoluten Gehorsam der Menschen gegenüber der Obrigkeit!?

– 09:01-09:05: Bei einem Blick in die Seiten des „focus“, dies innerhalb von nur vier Minuten, findet sich eigentlich glasklar die Zukunft Deutschlands wieder, wenn auch diese Berichterstattungen das so wohl nicht angedacht haben,

a) „Bundesregierung untersucht Missbrauch bei Kindergeld durch EU-Ausländer“

Nun, wer das bereits im Vorfeld vermutete, bzw. bereits wußte, der war und ist halt „rechts“.

b) „In Berlin verbünden sich Dealer – und Salafisten – Milieus“

Nun, wer das bereits im Vorfeld vermutete, bzw. bereits wußte, der war und ist halt „rechts“.

c) „Kalaschnikow im Büro, Auftragsmörder auf dem Chefsessel: So arbeitet die eurasische Pflegemafia“

Nun, wer das bereits im …, na, Sie wissen schon, und den Milliardenschaden tragen allein die zahlenden Bürger dieses furchtbaren Landes, irgendein „Laut“ (s. Jäger zu ihren Hunden) seitens der „Regierung“ ist nicht zu vernehmen, man ist innerhalb der Koalition derzeit eher damit beschäftigt, ein Suppenhuhn nach dem anderen zu befördern!

Da wird eine ehemalige Steuerfahnderin plötzlich Ministerpräsidentin, eine, in der SPD zunehmend ungeliebte Frau Barley bekommt dadurch die übliche Kurve nach oben und wird plötzlich Ministerin …, eventuelle Qualifikationsnachweise, wie im Leben der „normalen Menschen“ üblich, werden selbstverständlich nicht benötigt!

Kann man noch soviel kotzen??

Das waren die direkten Meldungen am Morgen, es ging im Laufe des Tages mit dem Wahnsinn weiter:

a) Die Bundeswehr testet Schwangerschaftsuniformen, denn derzeit sind ca. 400 Soldatinnen schwanger:

Bundeswehr testet Umstands-Uniform für schwangere Soldatinnen – 400 Schwangere beim Militär

b) Bilder der 300 Jahre alten Herkulesstatue auf der Wilhelmshöhe in Kassel wurde bei „facebook“ gelöscht, zu anstößlich sei der nackte Hintern (mittlerweile hat facebook diese Löschung aufgehoben), nun, wir sehen daran aber, was sich hier vollzieht, nichts als der nackte Wahnsinn!

Wann werden alte Gemälde, z.B. von Meister Rubens, zugehängt, übermalt und/oder verboten, was wird demnächst mit all den Statuen in antiken Stätten geschehen, was erwartet uns??!

c) „Fotografier-Verbot in Schwimmbädern“, jau, auch der ist wieder gut! Danke an die „IT“, welche die Menschen mittlerweile zu Sklaven gemacht hat und selbst Bademeistern die Funktion einer Legislative einräumt!!

Unter Bezugnahme auf das Gesetz zum „Recht am eigenen Bild“, bzw. auf die hier geltenden Art. des GG, wachsen hier nun neue Blüten des Irrsinns heran:

Konnte man eben früher seine Kinder, Freunde, Enkel oder wen auch immer problemlos ablichten, danach Bilder ins Album kleben und sich innerhalb der Familie, auch über Jahrzehnte hinweg, daran familiär erfreuen, so ist das in Zeiten der IT obsolet geworden, nichts geht mehr, gar nichts mehr geht!

Bademeister dürfen nun entscheiden, wie sie bei „Verstößen“ gegen das Fotografier-Verbot in ihren Bädern vorgehen:

Rausschmeißen, Handy-Beschlagnahmung, Anzeige usw., Voraussetzung für ihr Vorgehen ist allein die Badeordnung eines jeden Schwimmbades!

Hallelujah, die Legislative findet sich nun mittlerweile in den Kassenhäuschen, Becken und Kabinen eines Schwimmbades wieder!

Dann brauchen wir uns wirklich nicht zu wundern, wo das Recht, auch im Allgemeinen, abhanden gekommen ist!

Zu dieser Thematik gehört auch das drohende Verbot von Diesel-KfZ für Bürger, denn hinter allem dürfte nur ein einziger und höchst perfider Plan stecken, Bürgerkrieg, hetzt die Menschen aufeinander, dadurch entsteht Unruhe und Instabilität, dringende Voraussetzung dafür, daß die Staatsmacht zuschlagen und unliebsame Bürger „entfernen“ kann.

Das erklärt sich sehr einfach:

Ein „Fotografierverbot“ (müsste das dann nicht generell im öffentlichen Raum gelten) dürfte folglich zu zahlreichen Anschuldigungen, Verdächtigungen und Auseinandersetzungen in Schwimmbädern führen, Folgen nicht absehbar, Gewaltausbrüche etc..

Ein geplantes „Dieselverbot“ in Städten dürfte bei „Verletzung“ durch einen verzweifelten Dieselfahrer Gutmenschen auf den Plan rufen, so nach dem Motto: „Ej, du Drecksau, was machst du hier?“

Im günstigsten Fall wird der Dieselfahrer dann nur verdroschen, evtl. wird aber auch sein Auto zerstört …,

Fazit:

Hier wird an allen Fronten ein Krieg der Bürger untereinander provoziert, „divide et impera“, das ist so aktuell, dass es einem den Atem nimmt!

d) „Großstädte werden für Normalverdiener unbezahlbar“, ui, echt?

Zum Donnerwetter, ja was denn sonst? Steht doch alles auf der Agenda der Vernichtung!

Was haben wir Deutsche hier noch zu „wohnen“, überhaupt existent zu sein, wir stören doch nur die Kreise derer, die sich unser Land als Niederlassung auserkoren haben, die Zwecke hierfür sind vielfältig, ich setze das als bekannt voraus!

In der Uckermark wurde ein 17-Jähriger als terrorverdächtig festgenommen … erinnern Sie sich noch an den großen „Hit“ von Udo Jürgens: „Siebzehn Jahr, blondes Haar …“, tja, lieber Udo, so ändern sich die Zeiten, würdest du heute noch leben und komponieren, dann hieße das wohl eher: „Siebzehn Jahr, schwarzes Haar, so stand er vor mir“, mich ekeln diese pausenlos „17-Jährigen“ an, denn es sind Lügen, die mich anekeln, egal wohin ich schaue, ich kann sie nicht mehr ertragen!

Apropos Lügen: Das Radio meldete heute am späten Nachmittag, daß das Frühjahr 2017 in Rheinland-Pfalz im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren 2.3 Grad wärmer war, somit viel zu warm …, was macht solch eine Meldung mit den Obstbauern und Winzern, die aufgrund von Frostschäden bis zu 100% Ernteverlust haben?

Wie viel Dreck, Lügen, Sarkasmus und Zynismus müssen sich die Menschen noch bieten lassen? Wann geht es auf die Straßen!?

Ja, liebe Leute, das erinnert mich an den deutschen Urlauber im Straßencafè in England, der seine englischen Sprachkenntnisse wohl etwas überschätzt hatte und dem Kellner ungeduldig nachrief:

„When do I become a cup of coffee“?

Worauf der Kellner entsetzt sagte:

„I hope never, Sir!“

Genau das spiegelt mein Gefühl wider zu der Frage, wie es hier weitergeht, und wann die Schmerzgrenze der Unterdrückung endlich erreicht ist und die Notbremse gezogen wird.

Erinnern Sie sich an die letzte Zeile des herrlichen Songs von Don McLean aus seinem Lied ‚Vincent‘, die da lautet … ‚perhaps they never will‘ … Genau das ist es, die werden hier nie einen Aufstand machen, sondern ihr hoffnungsloses Schicksal Merkel und den anderen überlassen, die sie hereinholt, um wahrscheinlich alles auszulöschen, was auch nur den Anschein von ‚deutsch‘ hat.

Es reicht zu erkennen, daß es so ist, es erübrigt sich die Frage, wer dahintersteckt, und auf welchen Prophezeiungen und okkulten Anweisungen dies alles beruht.

Aber ein Opfer, das noch nicht einmal erkennt, daß es tödlich angegriffen wird, verdient meine Sympathie nicht.

Gott bewahre uns nicht nur vor Experten und Politikern, sondern vor allem vor Gutmenschen, die schon Jesus Christus ans Kreuz geschlagen haben, dies ist die Pest der Welt, die besonders in diesem Lande reiche Nahrung finden wird, paßt auf, es geht los, und jeden Tag wird es unerträglicher.

c.c.K.e.d. – nur wird dies wohl nie geschehen …! (sdg)

Quelle: Lutz Schaefer


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: