RA Lutz Schaefer: Ein Land „ohne Obergrenze“

Liebe Leser,

Sie möchten wissen, wie sehr Sie, pardon, verarscht werden?

Gerne, ich habe hierzu einen Beitrag der „welt“ (wir erinnern uns: Vor wenigen Tagen wurde in den Medien kolportiert, daß das Zuwanderungs/Terrorismusproblem nur eine zu vernachlässigende Rolle bei den Bürgern und somit im Wahlkampf spiele), heute nun:

„Die Ängste der Deutschen erleben einen `historischen Umschwung`“

Es heißt weiter:

„Die Sorge vor (…) Terrorattacken liegt auf Platz 1 der Langzeit-Umfrage `Die Ängste der Deutschen`.

Mit deutlichem Abstand folgen die Ängste vor politischem Extremismus und vor Spannungen durch den Zuzug von Ausländern (…), das, wovor sich die Bundesbürger am meisten fürchten, hat das Zeug, die Bundestagswahl am 24. September zu entscheiden“.

Ich bin platt, mal wieder: Die Angst vor Terrorismus hat also nichts zu tun mit dem ungezügelten Einmarsch fremder Truppen in unser Land, in ein Land, in welches man zwar ohne Papiere einreisen, aber nicht ohne Papiere „ausreisen“ kann???!

Wir sind wahrhaftig ein Land „Ohne Obergrenze“, aber so was von, also was den Irrsinn, verbreitet über die Staatsmedien, anbetrifft!

Aber ich denke, der Wind wird rauher, das werden auch diese Blätter zu spüren bekommen, bzw. sie erfahren dies bereits, siehe z.B. nach bei Prof. Michael Vogt:

Hier nun einige, ebenfalls herzerfrischende Filmbeiträge, jeweils recht kurz und umso eingängiger, betrifft das Merkel:

 

 

 

Zur KANZLERIN noch kurz eine Bemerkung, bzw. zu der üblichen Medienberichterstattung:

Eine Frau Merkel „reist“ zu Wahlkampfveranstaltungen, eine Frau Weidel „tingelt“ zu Wahlkampfveranstaltungen, alles klar?

Betrachtet man sich allerdings die Merkelschen Auftritte, ob Finsterwalde oder Heidelberg, ob Bitterfeld oder Ludwigshafen, da kommt einem doch sehr viel eher das Ambiente des Tingelns ins Gemüt, nicht wahr?

Danke an das VG Ansbach, welches einen rechtmäßigen Mietvertrag der Afd mit der Stadt Nürnberg für einen Veranstaltungsraum/eine Veranstaltung in Nürnberg bestätigt hat.

Wo oder wer oder was ist eigentlich das Phantom „Franco A.“? Man durfte „erfahren“, daß ein mutmaßlicher „Komplize“ des Franco A. ein AfD-Mitglied sein soll, nun also, was ist Sache? Wo sitzt Franco A. ein, wann wird und zu welchem Gericht endlich Anklage erhoben, wie lautet der Tatvorwurf?? Nichts, niente und auch mal wieder nada!

Das wirft irgendwie Fragen auf, nicht wahr? Naja, aber wer hier in diesem furchtbaren Land Fragen stellt …, nun, die Antwort setze ich mittlerweile als bekannt voraus!

Der Bundeswahlleiter warnt anläßlich der Bundestagswahl vor „ernsten Problemen“ durch Hacker, es könne zu Fehlmeldungen bei Wahlzwischenergebnissen kommen, was aber das Endergebnis nicht beeinflussen kann!

Hierzu ein kurzer Zwischenruf meiner wackeren Anette:

Hallo liebe Leute, ich kann überhaupt kein Mathe, heute nennt man das „Dyskalkulie“, aber so viel hab`ich kapiert: Wenn das Zwischenergebnis einer Rechnung falsch ist, dann passt es auch am Ende nicht :-)!

Danke, liebe Anette, aber mit Logik und Sachverstand kommt man in diesem Land nicht weiter, es hilft wohl nur noch, na, das lassen wir mal lieber!

Stattdessen habe ich hier zwei Beiträge (zu 1. danke an Bellchen, zu 2. danke an einen treuen Leser), ersteren Beitrag konnte ich aus Zeitgründen nicht näher hinterfragen, stelle ihn aber trotzdem hier ein, dies zum Zweck der Information, vor allem aber der Recherche, der zweite Beitrag spricht für sich allein:

Bundeswahlleiter will Skandal-Seite VoteBuddy.de stoppen

Die Bundestagswahl kann manipuliert werden

Na dann, viel Spaß! Zu den angeblichen ‚Hackern‘:

Hier soll wohl offensichtlich mit fadenscheinigen Mitteln ein überragendes Wahlergebnis der AfD in eine saftige Niederlage umgewandelt werden, man verschafft sich dadurch freie Hand beim Manipulieren, die Stimmzettel gehen natürlich in Flammen auf, die Wahl kann nicht rekonstruiert werden, Merkel bekommt die nach der Stochastik und den Umfragen im Kanzleramt berechneten 49%, während die AfD Klimmzüge an der 5%-Marke machen wird.

Liebe Leute, man will unbedingt das Chaos im Lande, dafür braucht man aber keine gefälschte Wahl, die Ochsenfrösche werden nicht mehr an sich halten, so oder so …, hier noch der Hinweis auf einen treffenden Kommentar von Jan Fleischhauer:

„Koalitionsjournalismus – Keine weiteren Fragen bitte“, die Antwort von Herrn Fleischhauer auf das unsägliche „Kanzlerduell“, lesen Sie diesen Kommentar bitte nach, mehr als auf den Punkt gebracht!

c.c.K.e.d. – Das mit den Hackern ist gut, das glauben wir doch auf’s Wort, Frau Merkelkasner. Ich schlage vor, daß alle Urnen und Stimmzettel beim zuständigen Amtsgericht / Hinterlegungsstelle abgeliefert werden und dann in aller Ruhe unter Aufsicht der Justiz ausgezählt, beglaubigt und versiegelt beim Bundespräsidenten abgeliefert und dort von der OECD unter notarieller Aufsicht festgestellt werden.

Dann können sich die Hacker die Finger kaputt hacken, und Sie, werte Frau Merkelkasner, müssen sich etwas Neues einfallen lassen, vielleicht Stimmzettel aus Photostatpapier, die rechtzeitig schwarz werden, wenn sie das Licht der Welt erblickt haben …! (sdg)

P.S.: Die SPD steht vor einem Wahldebakel, es droht das schlechteste Ergebnis seit 1949, so die Medien. Na, das lässt doch auf noch mehr Debakel hoffen, sind etwa die Frösche und ihre größeren Kollegen, die Ochsenfrösche am Aufräumen?

Quelle: Lutz Schaefer


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: