Clicky

RA Lutz Schaefer: Es naht die Zeit der Reife

Liebe Leser,

„Polizisten (auch das sind Menschen, die zunehmend mittlerweile Zweitjobs benötigen, ich hatte das bereits hier erwähnt) können sich Großstadtmieten nicht mehr leisten“,

so nachzulesen im focus.

Ja klar, sollen sie doch auch nicht, wer braucht schon Einsatzpersonal vor Ort, was also soll diese idiotische Feststellung?? Dieses Land liegt inzwischen und tatsächlich in Agonie und der mainstream hat noch immer die Traute, lediglich „einige Mißstände anzuprangern“!

Bleiben wir bei der Polizei, z.B. hier in Rheinland-Pfalz, ein Skandal tut sich auf:

Vor einigen Tagen floh ein als sehr aggressiv und gefährlich eingestufter Abschiebehäftling (vermutlich? marokkanischer Herkunft) aus der Psychiatrie in Alzey. Ein privater Wachdienst, der zu seiner Sicherung im Landesauftrag abgestellt worden war (dafür zahlen wir Steuern!) konnte seine Flucht nicht verhindern, er ist weiterhin „unterwegs“.

Soweit so schlecht. Heute nun wurde von einer Frau Dreyer (also was eine MPin darstellt) samt ihren Konsorten beschlossen, daß gefährliche Abschiebehäftlinge zukünftig nur noch von Polizisten überwacht werden dürfen.

Was ist der Grund für diese somit umgesetzte und weitere Minimierung von Polizisten für den öffentlichen Raum? Ganz einfach: Man kam in der Landesregierung zum Schluß, „daß private Wachdienste keine Personen festhalten dürfen“, der Brüller und ein exaktes, weiteres Beispiel für die planmäßige Destruktion!

Hierzu:

§ 127 StGB, der sogenannte „Jedermanns-Paragraph“, hier Abs.1 erlaubt jedem Bürger, eine Person bei dringendem Verdacht auf eine Straftat, festzuhalten, bis die Polizei eintrifft.

Das wird zwar etwas komplizierter, was eine Flucht anbetrifft, denn einen „Straftatbestand der Flucht“ gibt es nicht! Allerdings dürfte jede Art der Flucht wiederum von Straftaten begleitet sein, z.B. Sachbeschädigung, Bedrohung, Diebstahl (Anstaltskleidung), Nötigung, Körperverletzung usw., heißt:

Auch der Wachdienst hätte in diesem Fall wie jeder normale Bürger zugreifen und festhalten dürfen, bis die Polizei ihren Job tun konnte, dies haben wir z.B. bei der Bundeswehr gelernt, wenn wir unsere Wache zu belehren und zu vergattern hatten, aber das ist wohl zu lange her …

Aber nö, eben halt net mehr in Deutschland, hier wird alles getan, daß das Verbrechen in seinen unzähligen Varianten regelrecht erblühen kann, und wenn auch mal eben nur von ein paar Figuren aus dem Handgelenk „etwas beschlossen wird“, wo ist der Souverän, der Schiedsrichter und Oberschiedsrichter mit seinem Sonderermittler, der auch eine Merkel festsetzen kann, verdammt noch mal?!

Der Messermörder von Hamburg (falls Sie, liebe Leser inzwischen Probleme haben, all die Gewalttaten durch Zuwanderer überhaupt einsortieren zu können, es geht um den Messerangriff in Hamburg in einem Edeka-Markt), der aussagte, er wollte im Namen Allahs so viele deutsche Christen wie möglich töten, wird wegen Mordes, aber nicht wegen Terrorismus angeklagt, „hierzu fehlen Verbindungen zu islamistischen Terrorgruppen“.

Braucht in Karlsruhe noch jemand einen „Bello“, also einen Vor – oder Einschlaghammer??

Bleiben wir kurz noch beim Terror:

„Berlins Sicherheitsbehörden stellen Telefonüberwachung von Linksextremisten ein“

So ebenfalls der focus, dort heißt es weiter, Respekt, lieber focus für diese Meldung, man beruft sich auf Geheimdienstkreise:

„Möglicherweise haben bestimmte an der Regierung beteiligte Parteien kein Interesse daran, dass Linksextremisten überwacht werden.“

So ein Verfassungsschützer, der anonym bleiben möchte! Alles klar?

Zur Überwachung von ‚Rechtsextremen‘ werden dreimal soviel Überwacher aufgebracht, wobei sich die Frage stellt: Wer oder was ist eigentlich rechtsextrem?

Wäre es nicht schön, wenn man dieses Thema des „Rechtsextremseins“ ebenso sensibel und differenziert behandeln würde wie z.B. die Themen „Schwulsein, Intersexualität, Inkludierung“ usw.?

Und weiter geht`s mit der Verachtung und der Zerstörung:

„Viele arbeiten wie Roboter, dann kann man sie auch durch Roboter ersetzen“

So der Chef der Deutschen Bank über arbeitende Menschen, ein Herr Cryan, er will die Hälfte der Mitarbeiter als überflüssig entlassen!

Wann schlägt endlich der Verstand ein?? Hier wird in aller Seelenruhe eins nach dem anderen demontiert, immer mit dem Ergebnis, daß der Mensch vollkommen überflüssig ist, aber gefälligst die Produkte der Kapitalisten kaufen soll, mit tollen Rabattangeboten und Verschuldung auf Jahre hinaus … leider nur ohne Jobgarantie und dem Schredder der Zwangsvollstreckung ausgesetzt, der all die schönen Sachen wieder einsammelt und einen Schuldenberg hinterläßt, der gewiß nicht mit Null Prozent zu verzinsen ist …

Alles ist auf Elend programmiert, aber in bunten Farben angestrichen, Schall und Rauch …

Leute, was lasst ihr mit euch machen, wacht doch bitte auf, nein, ich bin verzweifelt!

Ich hatte in meinem gestrigen Beitrag die Erklärung eines Herrn Verheugen eingestellt, dies die Zerstörung Deutschlands betreffend, dies vor sieben Jahren festgestellt und nun heute diese Meldung:

Aufgrund des anstehenden Brexit wird vor allem Deutschland mit Milliardenzahlungen den dadurch bedingten Finanzausfall in der EU-Kasse ausgleichen müssen!

Wunderbar eingefädelt das ganze Konstrukt, danke Herr Verheugen, danke Frau Vollstreckerin Merkel!

Damit dürfte klar sein, daß dieses Merkel-Deutschland logischerweise wiederum alles tun wird, um weitere „Exits“ zu verhindern und somit selbst dafür sorgt, daß das Zerstörungskonstrukt EU solange am Leben bleibt, bis der letzte der hier schon länger Lebenden seinen Löffel abgegeben hat!

Deutschland wird durch Kollabieren ein ’schwarzes Loch‘ werden, das alles mit sich in den Abgrund reißt, etwas anderes kann u.a. aus diesen Merkel-Konstrukten mit den drei Buchstaben nicht festgestellt werden. Oh Herr, laß es nicht so schlimm werden, wie es jetzt schon ist, und mit ‚Jamaika‘ seinen krönenden Absch(l)uß finden wird, wartet nur ab …!

Aber nein, es reicht noch immer nicht für den deutschen Michel!!

Warum fand und findet sich in den deutschen Medien keinerlei Schlagzeile zu einem Urteil des OVG Münster, lediglich bei t-online war dieses wirklich historische Urteil zu finden:

„Richtig so: Islamverbände sind keine Religionsgemeinschaften“

Eine Entscheidung, welche ein Erdbeben auslösen könnte und müsste, huhu, ist da jemand???

Ich bin nun gespannt, welches Echo oder auch nicht diese Entscheidung nach sich zieht. Rein rechtlich gesehen müsste sie nun zu gewaltigen Veränderungen in all den sich mittlerweile hier etablierten Strukuren islamistischer Umtriebe führen. Also rein rechtlich, aber wo ist das Recht, nicht wahr?

Ich fühle mich genauso wie nach der Entscheidung zur Verfassungswidrigkeit des Bundeswahlgesetzes – 2 BvE 9/11 vom 25.7.2012, als ich auch dachte, daß jetzt ein mittelprächtiges Erdbeben durch die juristische Landschaft gehen müßte. Aber Fehlanzeige, alles in Ordnung, wir sind zwar verfassungswidrig, aber machen mal schnell zwei Reparaturgesetze, dann stimmt der Laden wieder.

Wird jetzt endlich kapiert, daß der Islamismus keine Religion ist, sondern eine Staatsform, wie dies aus dem Logo ‚ISIS‘ doch mehr als deutlich hervorgeht? Denken wir dies mal zu Ende, dann haben wir das Entscheidende begriffen und können den nächsten ‚Erdrutsch‘ erwarten.

Ob der allerdings kommt, darf bezweifelt werden, denn das Volk, also der Souverän hat schon längst keine Kraft mehr, hier für Zustände nach Gesetz und Recht zu sorgen, da ihm diese Kraft von angeblich gewählten politischen Marionetten gestohlen wurde, Haltet also den Dieb …!

Ich schließe mit einem Beitrag von Nikolaus Fest und möchte hierzu vorab den Fall der jungen Friseurin in Erinnerung rufen, dies in meinem gestrigen Beitrag zu finden: 200.- Euro Weihnachts -und Geburtstagsgeld auf dem Sparkonto der 7-jährigen Tochter sind zunächst zum Lebensunterhalt zu verwerten, so das Tschoppzenter, Nikolaus Fest:

Der Kollege Fest nennt die verantwortliche Kausalkette klar beim Namen, wo das Auge auch hinsieht: rechtswidriges Prozedere, halbkriminelle Weggucker …

Nein, verdammt nochmal, macht jetzt endlich Ernst und wendet diese grenzenlose Kausalität, wie in den Auschwitzprozessen auch, auf die Beteiligten dieses Verbrechens an und macht sie zu dem, was sie sind: Mittäter, Beihelfer und Begünstiger, die allesamt in der strafrechtlichen Haftung sind, als hätten sie selbst den oder die Morde begangen.

Hic Rhodos, hic salta! … Bleibt der nächste juristische Erdrutsch etwa aus …? Oder ist dieser Saustall inzwischen injusitziabel geworden? Dann aber bitte für alle, die vor dem Gesetz gleich sind …!

Was, ihr Menschen, die ihr hier schon länger lebt, zunehmend leidet und nun am Verrecken seid, was braucht ihr noch, um aufzustehen??? Mit eingeschlagenem Schädel dürfte euer Aktionsradius merklich geschrumpft sein, und dies würde der berühmte Heerführer v. Clausewitz nicht unbedingt zu den Aktivposten einer Streitmacht zählen.

c.c.K.e.d. – es naht die Zeit der Reife … (sdg)

Quelle: Lutz Schaefer