RA Lutz Schaefer: Ihre Heiligkeit, die Kanzlerin

Liebe Leser,

damit meine ich auch die lieben, heutigen Zeitzeugen eines heute geschehenen und bisher einmaligen Ereignisses in der 2000-jährigen Geschichte der christlichen Welt, speziell in der katholischen Kirche, (diese Kirche dürfte wohl nun auch mehr als ökumenische Aspekte überwunden haben), denn nun greift auch das „Laienrecht“ massiv ein:

Eine weltliche (!) Organisation spricht einen noch lebenden Menschen heilig, das ist, ja, das ist jetzt schon gelebte Historie, wie sie tatsächlich leibt und lebt und wir dürfen daran teilhaben, Halleluja, das Recht spielt dabei keinerlei Rolle, warum sollte es auch, nicht wahr?

Der EuGH hat also gesprochen, Verträge sind einzuhalten, das galt/gilt auch für das Jahr 2015, also für das Jahr der Grenzöffung durch Merkel, was aber nicht heißt, daß Frau Merkel das nicht hätte tun dürfen …

Es reicht!

Es ist damit nichts anderes geschehen, als daß der sich hier anschleichenden Anarchie hiermit Tür und Tor geöffnet wurde und die Vergehen/Verbrechen einer Frau Merkel gegen das GG und die Menschen somit zum „verständlichen und möglichen“ Vorgehen verbogen wurden!

Es wurden also durch die Entscheidung des EuGH bestehende Verträge und Vereinbarungen, diese in Rechtskraft erwachsen (ich unterstelle dieses Procedere einfach mal als „rechtskräftig), einerseits bestätigt und andererseits vom Tisch gefegt, denn: Das ist die KANZLERIN, eben IHRE HEILIGKEIT!

Danke nach Luxembourg und schönen Tag noch, man bekommt nur noch das Ko…..

Noch eine kurze Meldung, mehr geht einfach nicht, aber diese Meldung ist wichtig, weil bezeichnend:

Ich möchte eine Lanze brechen für die „Öffentlich-Rechtlichen“ Sender:

Im SWR1 fand sich heute ein aufrüttelnder Beitrag über die Verkehrszustände in Kaiserslautern, dies bedingt durch eine Vielzahl von Baustellen, aber auch durch verfehlte Verkehrsplanung generell, sowie die Gefährdung von Anwohnern durch Raser, welche in Nebenstraßen eine „Umleitung“ suchen, es kamen in diesem Beitrag auch Anwohner zu Wort, geplagt durch Lärm, Dreck, Staub u.a.m., das war heftig.

Nach Beendigung dieser Reportage zog der Moderator folgendes Resüme und gab „humorig“ sinngemäß folgenden Rat an die Betroffenen:

„Gehen Sie auf die Seite von SWR1, dort finden Sie Eismaschinen, machen Sie sich zur Entspannung einfach ein leckeres Eis!“

Alles klar, Herr Moderator, Sie haben wohl mit unserer KANZLERIN einen Clown gefrühstückt!

Nein, liebe Leser, Sie sehen daran, daß alles astrein eingetütet ist, man geht konform, „Eismachen“ gegen Politversagen im Kommunalbereich hat den selben Stellenwert wie „Flöten“ gegen Islamisten im gesamten Land! Oder eben mal öfter in die Kirche gehen und den Katechismus benutzen, don’t worry, be happy, think positive …

Ich schließe, denn ich bin seit 6.00 Uhr auf den Beinen, zum Termin bei Gericht, anschließend Besprechung im Haus etc.. Und natürlich befaßt mit dem obligatorischen Mitternachts-Schriftsatz, denn es ist mal wieder ‚Fristablauf heute …‘ Ging aber wie immer gut.

Dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof Ansbach mußte eine Beschwerdebegründung in einem waffenrechtlichen Eilverfahren geliefert werden, das, wie könnte es anders sein, einen ‚Reichsbürger‘ betraf.

Meinen Schriftsatz würde ich gern ins Netz stellen, denn ich bin neue Wege gegangen, aber man muß ja nicht alles verraten. Vielleicht gelingt es ja, wie damals in Gera, eine Entscheidung zu bekommen, die sich kontradiktorisch zum juristischen immer mehr eingefahrenen Mainstream verhält, der die Entwaffnung der Bürger forciert. Warum, wissen wir ja, oder werden es spätestens nach Merkels 50 plus x-Kantersieg zu spüren bekommen. Daß diese Erscheinung über Gesetz und Recht steht, hat sie sich ja gerade vom EuGH bescheinigen lassen …

Dies ist verbunden mit der herzlichen Bitte an alle Informanten (wie immer besten Dank), sich bzgl. Informationen etwas zurückzunehmen, denn ich kann nicht mehr, es geht nicht mehr!

Was wichtig ist, das stelle ich ein, viele andere wichtige Informationen finden sich auch in weiteren Foren, aber es ist unmöglich für mich, hunderte eMails auf Gehalt und Wahrheit zu sichten, anzusehen, anzuhören und dann noch zu bearbeiten; ich habe noch einen Beruf, den ich sehr ernst nehme und seit vier Jahren keinen Tag Urlaub …

c.c.K.e.d. – Heilige Angela, mir graut seit heute noch mehr vor dir und vor der Zeit nach der ‚Wahl‘ (haha), wenn deine sorgfältig verschleierten Taten ruchbar und ‚umgesetzt‘ werden. Aber ich denke, die Partei der Ochsenfrösche wird da nicht ruhig zusehen, und andere auch nicht, das walte der noch heiligere Teutates … (sdg)

Quelle: Lutz Schaefer


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: