Clicky

RA Lutz Schaefer: Perfekt dressiert

liebe Leser, liebe Wutbürger,

„Ich lebe seit 30 Jahren in Deutschland, doch muß ich sagen, was hier jetzt läuft ist schlimmer, als was ich in meiner Kindheit in Ungarn erlebt habe. Wir wussten zumindest, daß wir besetzt sind und keine Rechte haben, aber als Volk waren wir nicht so erfolgreich umerzogen wie die Deutschen.“

Dies schrieb vor wenigen Stunden eine Leserin und Hilfesuchende.

Ja, es sind tatsächlich diese Deutschen, ebenso wie die ehemaligen Bürger der DDR, die Deutschland aus einer gewissen Objektivität heraus erleben und somit wesentlich mehr Anspruch auf Kritik erheben dürften. Aber nein, die KANZLERIN vernichtet alles und jedes, was sich ihr in den Weg stellt, das ist mittlerweile „Staatsräson“, diese zwar auch öffentlich und medial bekannt, aber es rührt sich nichts!

Na, vielleicht doch: Brasilien meldet ein rätselhaftes Piranha-Sterben im Mündungsbecken des Amazonas, mein Informant konnte jedoch bislang noch keinen Zusammenhang zwischen diesem Piranha-Sterben und dem Kurz-Badeurlaub der KANZLERIN in diesem Gebiet feststellen, aber er bleibt dran!

Wie jeden Morgen habe ich auch heute meinen Wecker zum Zwecke seines Stillschweigens an die Wand geworfen (das macht der schon seit Jahren mit, Respekt) und lieber noch ein paar Minuten sinniert.

Es tauchte das Gesicht von Helmut Schmidt auf, ebenso seine vielen und unvergessenen Bemerkungen zu Deutschland, seiner Situation daselbst und zur Zuwanderung …, (wissen Sie, liebe Leser, was „Sehnsucht“ bedeutet?), dann zog ein dunkler Schatten auf, damit eine Fratze, die in mir das Grauen auslöste …

Wie kann es sein, daß ein Land mit all seinen Bürgern innerhalb von nur rund zwei Jahrzehnten am Boden, in den absoluten Niederungen von Anstand, Recht und Würde angelangt ist?

Nun, das dürfte wohl vor allem daran liegen, daß hier ein Programm abläuft, das die endgültige Zerstörung Deutschlands und der deutschen Ethnie zum Ziel hat.

Offenbart wurde dies genug, die Quellen sind jedoch durchweg so, daß man sie nicht zitieren darf … quod licet jovi, non licet bovi …

Es sollte eigentlich der Zeitpunkt gekommen sein, an dem wir sagen müssen:

Wir haben verstanden … und uns langsam aber sicher an den Gedanken gewöhnen, das Land hier zu räumen.

Es ist unübersehbar, daß die unabwählbare Meisterin vom Stuhl mit ihrem Künstler- oder Geheimbundnamen Merkel hier den Altar bereitet, auf dem das deutsche indigene Volk jemandem geopfert werden soll, dessen Name höchstwahrscheinlich unaussprechlich ist.

Wer ist die biblische Frau in der Epha, deren Identität in der Apokalypse nicht genannt wird, die aber sehr real ist und ihre zentrale Rolle beim Untergang spielen wird? Es gibt so viele Erwähnungen einer Frau auf dem gehörnten Tier, die an ‚vielen Wassern‘ sitzt und ihr unheilvolles Werk zu vollenden hat.

Liebe Leser, sehen Sie sich alle Folgen von Dr. Veith und seinen „amazing discoveries“ an, dort ist alles gesagt und vor allem: erkannt, wie das hier alles weitergehen soll.

Ich denke, wenn auf Geheiß der UN oder irgendeiner vergleichbaren Satanistenorganisation beschlossen ist, daß hier noch weitere 180 Millionen „Facharbeiter“ aus Afrika angesiedelt werden sollen, dann ist auch gleichzeitig beschlossen, daß hier kein Platz mehr ist für uns moderne Hugenotten, Albigenser oder Waldenser oder wie auch immer; diese Frau aus der ‚Epha‘ vollzieht den Befehl, unser geliebtes Deutschland von der Landkarte zu radieren, und das tut sie so brutalstmöglich wie es nur geht, wir werden sehen …

Mag ein Jesus-Wort, zitiert nach Jakob Lorber in diese Zeit passen:

„Gott bindet sich selbst um des Bestandes der Schöpfung willen an seine ewig unwandelbare Ordnung.“ Gr.Ev.Bd. 5,91

Welche kosmischen Kräfte hier noch im Streit liegen, wird sich zeigen, nämlich dann, wenn die Heere für Armageddon aufgestellt sind. Ob Armageddon nicht tatsächlich in Deutschland oder Europa stattfindet, wird sich ebenfalls zeigen. Daß hier jedenfalls ein Aufmarsch urigster Kampftruppen stattfindet, verkennt nur der, der ein perfektes Opfer der Umerziehung nach 1945 geworden ist, und dieser Dressurakt war wirklich perfekt …!

Lassen Sie mich schließen mit einigen Hinweisen zu den „ewig Gestrigen“, also den Menschen, welche von der herrschenden Klasse der Parteien folglich als „rechts“ und auch „rechtsradikal“ verortet werden.

Ich habe gestern, am Tag der deutschen Einheit, meiner wackeren Anette beigewohnt, also jetzt nicht, was Sie meinen, nein, ich habe sie allein durch meine Anwesenheit am Bügeltisch unterstützt (die Bügelwäsche von drei Monaten war zu bewältigen), dazu lief mal wieder nach langer Zeit das Fernsehgerät.

Dort fand sich bei „phoenix“ ein Beitrag über die Schönheiten und Besonderheiten Deutschlands, einfach hinreißend. Der Bericht befasste sich mit der Schönheit Norddeutschlands bis hin zum Zauber des Chiemsees, im Mittelpunkt dieses Beitrags standen aber immer die Menschen.

Fazit: Da gibt es doch tatsächlich immer noch Menschen, von Nord bis Süd, welche an Traditionen festhalten, keine Neuerungen wünschen, Familientraditionen aufrecht erhalten usw., ist das nicht schrecklich?

Hier nun ein weiterer ewig Gestriger, evtl. aber auch ein Verschwörungstheoretiker, suchen Sie sich das Passende aus:

c.c.K.e.d. – auch wenn ich mich ständig wiederholen muß … (sdg)

Quelle: Lutz Schaefer