Schweine bestraften feige Hunde

von Frank Borgmann

Was wird sich Allah dabei gedacht haben? Drei geistig verwirrte Koranfalschversteher planten im Irak einen feigen Hinterhalt und wurden dann Opfer ihrer ärgsten Feinde. Als sie sich versteckten, rechneten sie nicht mit einem Überraschungsangriff durch Wildschweine.

Alle drei Handlanger Allahs wurden zu Tode getrampelt und müssen diesen Spott nun tausende Jahre im Paradies über sich ergehen lassen. Denn bevor sie ihre gerechte Strafe erhielten, hatten sie bereits 25 Menschen heimtückisch getötet. Wenn so ein feiger Hund durch die Hand einer Frau ums Leben kommt, dann kommt er in die Hölle, aber es gibt offenbar noch keine Regelung, wenn ein Moslem durch Schweine stirbt…


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: