Staatsfunk bringt Schmierenkomödie

von Henry Paul

Das Illner-TV-Spektakel ist ein Schmieren-Stück

Egal, wer geladen wird und um welches Thema es geht: es geht im Wesentlichen immer gegen die Alternative für Deutschland. Es beginnt mit dem Titel: Da wird vom Hass-Deutschland durch die AfD gesprochen, vom aufkeimenden Rechtsextremismus und einer völlig ‚aus dem Ruder gelaufenen‘ Bevölkerung.

Die Regierung, der noch agierende Vasallen-Staat, hysterisiert und  schnappatmet vor so viel Bevölkerungs-Unverständnis. Der Justizminister kann sich gar nicht einkriegen wegen des – wie er immer wieder betont – AFD-Systems, das nur noch Extremisten um sich versammelt, das nur noch schamlose Lügen über Deutschland verbreitet, das nur noch einen unerlaubten Widerstand propagiere und so weiter.

Ein Justizminister, der aktiv für die Links-Faschisten eintritt, der aktiv zur offiziellen Zensur bläst, der ganz schamlos eine neue, friedliche, demokratische Partei im Staatsfunk bezichtigt, den Staat unterwandern zu wollen mit rechtsextremistischen Tendenzen und Bestrebungen. Machtverlust der etablierten Parteien aus selbstverschuldeter Unfähigkeit, heisst das Krankheitsbild.

Die Kranken schlagen wild um sich, um ihre Krankheit zu kurieren – vergeblich, denn der Machtverlust ist eigenverantwortet. Wer als Vasall der USA selbst Kriege mit initiiert, Regime-Changes willentlich vorfinanziert und fingert, wer Bundeswehr-Basen in Afrika und anderswo baut, um den Hegemonial-Bestrebungen der USA/Nato im Vorfeld zu helfen, muss sich nicht wundern, wenn die Bevölkerung diese Politik ablehnt.

  • Wer zur Zensur durch Alt-Stasi-Funktionäre aufruft macht sich nicht beliebt.
  • Wer immer noch Millionen illegale Migranten hier duldet und neue hereinkommen lässt und dabei den Staat unterminiert sowie die Rechte der Bürger schmälert, der macht sich keine Freunde.
  • Wer ankündigt, dass Steuergeschenke wohlfeil vor der Wahl im nächsten Jahr versprochen werden, ebenso wie das beste Rentenanpassungspaket, der macht sich nicht nur unglaubwürdig, sondern dokumentiert, für wie dumm er die Bevölkerung hält.
  • Wer obendrein die Presselandschaft in vorauseilender Zensur hält, begibt sich in die echte Diktatur.

Deutschland auf dem Weg in die beste DDR, die es je gab.

Eine fast unsichtbare Diktatur, die im Kleid der digitalen Welt daherrauscht, die alle Bürger ausspioniert und die Ergebnisse dieser Spionage an die USA und Gross-Britannien liefert, der hat sein standing als Heimat-Staat verschenkt, hat den Bürgern signalisiert, das man nur noch in EU und USA denken oder handeln will. Deutschland hat – wie in der Paulskirche am 3. Oktober zu hören war – ausgedient – die Parole heisst EU, EU über alles, über alles in der Welt.

Wer einen institutionellen Rahmen, also ein undemokratisches Bürokraten-Nichts als Staat anerkennt und auch so hofiert und dabei seinen eigenen Staat verrät, muss sich nicht wundern, wenn die Bürger das genau so sehen wie es ist!

Die Zeit der vollkommenen Camouflage sind vorbei, der Bürger kann sich seine Informationen weltweit besorgen und selbst denken! Die Obrigkeit muss sich darin fügen, dass die Bürger erwachsen genug und so gut informiert sind, dass jede Sauerei offenkundig wird. Die Obrigkeit hat sich selbst noch gar nicht an die neue Zeit mit ihren umfassenden Möglichkeiten angepasst. Sie geht immer noch davon aus, dass der Bürger unbeholfen, naiv, dumm und uninformiert ist und bleibt. Gerade die Bürger aus den mitteldeutschen Ländern sind besser ausgebildet, mehr ‚auf Draht‘ als die West-Konsumenten und lassen sich nicht mehr gefallen, wie Dummköpfe behandelt zu werden.

Die Illner-Show ist also in diesem Kontext immer noch Staats-Parade der Obrigkeit, indem man regelmässig 5 Protagonisten des Staatsapparates einlädt, die dann gesammelt und ‚fine-tuned‘ gegen einen vermeintlichen Staats-Feind antreten dürfen. Dieses miese Stück geht auch immer gleich aus: die Fragen sind vorgegeben, die Regie weist den Weg, die Protagonisten echauffieren sich gegen den Staatsfeind und dieser soll nun bestätigen, dass er der Feind ist, weil, weil, weil.

Die Weil-Konstrukte sind nicht nur schäbig und weit unbewiesen hergeholt, sondern sollen eine Art TV-Tribunal bilden, in welchem dem Feind kein Platz für Argumenation gegeben wird, weil die Suggestiv-Fragen nur mit Ja oder Nein beantwortet werden sollen. Das zum Teil vorselektierte Publikum wird zu Claqeuren gemacht und die sogenannte Moderatorin moderiert nicht, sondern fährt nach Regie-Plan.

Die Einspieler sind immer gegen den Feind gerichtet, sind immer die vorweggenommene Bestätigung der Protagonisten-Meinungen und so wird dem TV-Volk vorgeführt, wie und was man zu denken hat.  Da wird dann aus friedlichen Demonstrationen ganz schnell ein ‚exzessives Gemisch aus rechtsextremen und gewaltbereiten Aufwieglern‘, die den gesamten Staat gefährden, obwohl nichts vorfällt.

Da wird dann aus einer neuen Partei sofort ein Sammelsurium an Straftätern aus allen vier Ecken, die zwar nicht konkret benannt werden, doch in Summe hochgefährlich beschrieben werden: der Machtapparat gebiert seine Feinde selbst, um dann echt zuschlagen zu können- und die Illner-Show liefert das Tam-Tam dazu.

Die Vokabeln, die Attributierungen, die Staats-Meinungen sind allesamt aus der NAZI-Sprache entlehnt, sollen dem Volk suggerieren, dass es sich um böse Menschen handelt, die eine Gefahr erster Ornung für den superguten Wohlstands-Staat abgeben. Bürger sollen  bei Auftritten der Kanzlerin oder des Bundespräsidenten keine Rufe absondern, sollen ihren Unmut nicht äussern dürfen und schon gar nicht laut.

Dürfen sich wegen der ‚Würde‘ nur in vom Staat vorgegebenen Tönen/ Wörtern/Plakaten äussern, eben als brave Obrigkeits-Diener am Rand stehen. Weder der Anlass noch die Person oder das Vorkommnis kann blöd genug definiert genug sein, um von Staats wegen als Kulisse für Verfehlungen der Bürger-Schreihälse hinzureichen. DDR in Reinkultur. Das seltsame Schauspiel wiederholt sich dann im TV, bei hochstilisierten Unbotmässigkeiten, die nicht erlaubt sein düfen, weil dann die Politiker oder die Alt-Parteien oder die Verantwortlichen Positions-Halter ‚beschädigt‘ oder sogar ‚beleidigt‘ – also ‚türkisiert‘ werden.

  • Die Beleidigungs-Kultur wächst.
  • Die Verbots-Kultur wächst.
  • Die Tabu-Kultur wächst.
  • Die Obrigkeits-Kultur wächst.
  • Die geschürte Angst-Kultur wächst.
  • Die Skandal-Kultur wächst.
  • Die Lügen-Kultur wächst.
  • Die Vasallen-Kultur wächst.

Dieses vor-demokratisch organisierte Wachstum ist von OBEN angeordnet, von unserer Schutzmacht und deren Infiltration befohlen und von unserer Duldungs-Regierung nachgeäfft – perfekt wie anno dazumal.

Leider sieht man dort auch das typisch Deutsche: gerade diejenige Obrigkeit, die den Hitler-Staat permanent in Erinnerungs-TV-Shows geisseln, befleissigen sich der Sprache, der Mechanismen, der Verbote und der Staatsmacht wie selig Diktator anno dunnemals! Das färbt ab auf ihre Schlägertruppen von links, färbt ab auf die ungebildeten facebook-user, die das vorgegebne Strickmuster der Diffamierung willig aufnehmen und in derselben Tonlage zurückbalfern. Wie es in den Wald hereinschallt, so schallt es heraus.

Dass Kraftfahrzeuge von AfD-Politikern reienweise von Links-Faschisten abgefackelt werden, stört die Regierung wenig. Dass linksradikale Autonome die Partei-Büros oder Wohnungen oder Versammlungs-Kneipen beschädigen, mit Brandsätzen bewerfen, interessiert weder die Lügenpresse noch die Regierungs-Pseudo-Elite; lieber kümmern sie sich um Flüchtlingsheime, die massenweise auf Anweisung gezielter Kreise von den Insassen selbst angezündet werden, um dies hinterhältigerweise vermeintlichen Rechtsextremisten – also der AfD- anzukreiden. Das hat Methode, das ist die wahre Polit-Obrigkeit: Finanzierung der Links-Faschisten (im ‚Kampf gegen Rechts‘), Denunziation zum Zweke der Verunglimpfung und Diffamierung, weil man den Stimmenzuwachs nicht bremsen kann.

Wie denn auch? Deutschland wird repressiv. Deutschland wird aufgelöst. Deutschland ist Vasallen-Gebilde erster Ordnung im Fahrwasser der NATO und USA. Wir sind die Auserkorenen der USA, wenn es um deren ’nur gut gemeinte‘ Hegemonie geht. Wir sollen in Europa die Speerspitze der EU-Unterjochung abbilden. Wir sollen der Machtfaktor gegenüber den anderen EU-Staaten sein, wir sollen als die Bösen und Mächtigen das Spiel dominieren. Das kann nicht gut gehen. Das ist schon jetzt nicht gut geworden.

Die EU ist in ganz Europa unbeliebt, die EU ist von keinem Staat als Staat anerkannt, weil die EU als Staat gar nicht existiert – doch immer weiter und immer tiefer wird die EU zum allumfassenden Staat „gemacht“, weil es die USA so wollen. Frontex als EU-Grenzmacht nimmt nicht nur den Ländern die Grenzarbeit ab, sondern sie dokumentiert damit auch Hoheits-Rechte eines EU-Grenz-Staates, der so gar nicht existiert.

Die künftige EU-Armee soll unbedingt als eigenständige Militärmacht als Gegenpol zur Nato aufgestellt werden und dokumentiert damit den EU-Militärstaat, den es nicht gibt. Die gemeinsame Sozial-Ministerial-Bürokratie zur Vereinheitlichung aller sozial Beladenen in der EU macht dann dasselbe und die Bankenunion mit dem Fiskal-Pakt und in Zukunft dem gemeinsamen Haushalt manifestiert den EU-Finanz-Staat. All diese hoheitlichen Vereinigungs-Bestrebungen laufen auf den manifesten EU-Staat hinaus. Den aber will kein EU-Bürger, will kein vernünftig denkender Mensch, denn die Probleme und Schwierigkeiten, die jetzt schon in der EU auftreten, werden dann potenziert.

Die Lösung heisst dann noch mehr Nicht-Demokratie.

Die so vielfältig gescholtene ‚UMVOLKUNG‘ ist doch kein originärer deutscher NAZI-Begriff, sondern auf Geheiss der UNO/NATO/USA bei uns angekommen. Das von denen so oft mißbrauchte ‚Menschenrecht‘ fordert von uns, dass wir Millionen Flüchtlinge aufgrund Gottes Befehl (i.e. Merkel) aufnehmen und versorgen auf Ewig. Was gar nicht gehen kann, denn die Wirtschafts-Macht schwindet dahin, die Sozial-Probleme wachsen unaufhörlich, die Versorgungsengpässe privilegieren Flüchtlinge und diskriminieren die Heimatbevölkerung.

Die UMVOLKUNG ist UNO-Programm!

Wenn Merkel in Afrika Verträge zur weiter ansteigendn Migranten-Flut verhandelt, verhandelt sie auch die UMVOLKUNG mit! Das Volk bemerkt diese Miss-Verhältnisse, findet die Politik nicht angemessen und artikuliert sich. Wenn kritische Artikulierungen seitens der Regierung als Hass-Speach, als Hetze, als Fremdenfeindlichkeit definiert werden, ist das nicht nur falsch und obszön, sondern es verwechselt Sachstands- oder Politik-Kritik mit unterstelltem Gesinnung-Terror. Klassisches Verschiebung rabulistischer Manier, um die Kritiker (= Zustandsbeschreiber) mundtot machen zu wollen.

Eine Regierung, die so ungeschickt und so frech oder insinuierend gegen kritische Bürger vorgeht, will sakrosankt sein, will, dass der Bürger sich nicht artikulieren soll, will, dass der Bürger alles duldet, was von OBEN kommt: Obrigkeitsstaat statt Meinungsfreiheit und Demokratie. Wenn der Justizminister dann eine vordefinierte Meinungsfreiheit einfordert, zeigt er seine vor-demokratische Auffassung vom Grundgesetz.

Die Sprach-Zersetzung der Obrigkeit beginnt an jedem Tag, in jedem Artikel, in jeder Rede der Staatsfeinde aufs neue. Immer wieder werden Begrifflichkeiten falsch aufgegriffen, falsch interpretiert, falsch zitiert, um ein Klima der Feindschaft aufzubauen und die demokratische Partei AfD zu diffamieren. Das passiert mittlerweile in einem Ausmass, das erschreckt! Nur die vorausgewählten Begriffe der regierenden Parteien dürfen benutzt werden, andere Begrifflichkeiten sind sofort tabuisiert, geächtet, verboten und inkriminiert.

Der Staat generiert damit ein gewaltgetragenes Feind-Klima, das er später selbst bemängelt, obwohl er selbst für diese Klima-Vergiftung verantwortlich ist. Es wäre nicht so schlimm, wenn Politiker kein richtiges Deutsch sprechen oder verstehen könnten; doch es ist nicht die Unfähigkeit zum regelgerechten Gebrauch der Heimatsprache, sondern es ist das bewußte Verschieben und Umdefinieren von Gesagtem, das hysterisiert und falsch postuliert das Klima vergiften soll. Vor-Demokratisch, inquisitorisch, inkriminierend. DAS IST Staats-Terror der allerbesten Sorte- und genau dagegen wehren sich die sogenannten Krakehler!

Die TV-Shows (und beileibe nicht nur Illner) verstärken diese Aktions-Tendenz, die wiederum von der Zensur-Presse der Mainstream-Medien perpetuiert, also unbeirrt fortgesetzt wird. Dann wird aus dem Klima für den Bürger eine so hochbrisante UN-Demokratie, der er sich erwehrt- zu Recht! Es geht in der öffentlichen Diskussion, in der Presse, im TV, im Staatsfunk und ihren Polit-Shows gar nicht mehr um Politik, um globale Veränderungen, um politische Verschiebungen, um wirklich aufregende Umformungen unserer Heimat und unserer Gesellschaft.

Es geht nur noch um künstliche Gefahren durch eine neue demokratische Partei, die den Machtverlust der Alt-Parteien bewirkt, weil diese neue Partei die Nöte, Ängste, Befürchtungen, Informationsbedürfnisse von Bürgern ernst nehmen und deshalb riesigen Zulauf haben. Und diese künstlich hochgepuschten – in Wahrheit nicht existente – Gefahren sollen die Bürger verunsichern, eingrenzen, abhalten von ihrem Recht der Wahl ihrer Partei. Sollen den Bürger mental verpflichten, sich nur noch dem Staatsapparat und den Alt-Parteien zuzuwenden sowie alles gut zu heissen, was von dort herkommt. Das ist die DDR, die der Bürger im Staatsverhalten erkennt und sich dagegen wehrt.

So ist es mit der Macht: kaum gewöhnt man sich an die Gro-Ko, will man nicht mehr von ihr lassen. Kaum lässt man nicht mehr los, schwindet genau das dahin, was man festhalten möchte. Auch für den Staat gilt die Regel: loslassen, um es bewahren zu können. Dieses Loslassen gilt auch für die Bürger: lasst Euch nicht festhalten, in der Demokratie ist das Recht auf Freiheit das oberste Prinzip.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: