Reinhard Mey: Sei wachsam – merkt euch die Gesichter gut!

Reinhard Mey: Sei wachsam – merkt euch die Gesichter gut!

 

Sei wachsam von Reinhard Mey

Ein Wahlplakat zerrissen auf dem nassen Rasen
sie grinsen mich an, die alten aufgeweichten Phrasen,
die Gesichter von auf jugendlich gemachten Greisen,
die dir das Mittelalter als den Fortschritt anpreisen.

Und ich denk mir, jeder Schritt zu dem verheiß’nen Glück
ist ein Schritt nach ewig-gestern, ist ein Schritt zurück,
wie sie das Volk zu Besonnenheit und Opfern ermahnen;
sie nennen es Volk – aber sie meinen Untertanen.

All das Leimen, das Schleimen ist nicht länger zu ertragen,
wenn du lernst zu übersetzten, was sie wirklich sagen.
Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
“Halt du sie Dumm, ich halt sie Arm!”

Sei wachsam, präg dir die Worte ein,
sei wachsam, und fall’ nicht auf sie rein,
pass auf, dass du deine Freiheit nutzt,
die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt.
Sei wachsam, merk dir die Gesichter gut,
sei wachsam, bewahr dir deinen Mut,
Sei wachsam, und sei auf der Hut!

Du machst das Fernsehen an, sie jammern nach guten alten Werten,
ihre guten alten Werte sind fast immer die Verkehrten,
und die, die da so Vorlaut in der Talkrunde strampel,
sind es, die auf allen Werten mit Füßen rumtrampeln.
Der Medienmogul und der Zeitungszar
sind die Schlimmsten Böcke als Gärtner, na wunderbar.
Sie rufen nach dem Kruzifix, nach Brauchtum und nach Sitten,
doch ihre Botschaft ist nichts als Arsch und Titten.

Verdummung, Verrohung, Gewalt sind die Gebote,
ihre Götter sind Auflage und Einschaltquote.
Sie Biegen die Wahrheit und verdrehen das Recht,
so viele gute alte Werte, echt, da wird mir echt schlecht!

Sei wachsam, präg dir die Worte ein,
sei wachsam, und fall’ nicht auf sie rein,
pass auf, dass du deine Freiheit nutzt,
die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt.
Sei wachsam, merk dir die Gesichter gut,
sei wachsam, bewahr dir deinen Mut,
Sei wachsam, und sei auf der Hut!

Es ist ne riesen Konjunktur für Rattenfänger,
für Trittbrettfahrer und Schmiergeldempfänger,
ne Zeit für Selbstbediener und Geschäftemacher,
Scheinheiligkeit, Geheuchel und Postengeschacher.
Und die sind alle hoch geachtet und anerkannt,
und nach den schlimmsten werden Straßen und Flugplätze benannt,
man packt den Hühnerdieb, den Waffenschieber lässt man laufen,
kein Pfeifchen Gras, aber ne Giftgasfarbrik kannst du hier kaufen!

Verseuch die Luft, verstrahl das Land, mach ungestraft den größten Schaden
nur lass dich nicht erwischen bei Sitzblockaden!
Man packt den Grünfried und dass Umweltschwein genießt Vertrauen
und die Polizei muss immer auf die Falschen drauf hau’n!

Sei wachsam, präg dir die Worte ein,
sei wachsam, und fall’ nicht auf sie rein,
pass auf, dass du deine Freiheit nutzt,
die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt.
Sei wachsam, merk dir die Gesichter gut,
sei wachsam, bewahr dir deinen Mut,
Sei wachsam, und sei auf der Hut!

Wir haben ein Grundgesetz, das soll den Rechtsstaat garantieren,
was hilft’s, wenn sie nach Lust und Laune dran manipulier’n?
Die Scharfmacher, die immer von der Friedensmission quasseln,
und unter’m Tisch schon emsig mit dem Säbel rasseln?
Der alte Glanz in ihren Augen bei’m großen Zapfenstreich,
Abteilung kehrt, im Gleichschritt, Marsch, ein Lied und heim in’s Reich!
Nie wieder soll von diesem Land Gewalt ausgehen,
wir müssen Flagge zeigen, dürfen nicht beiseite Stehen.

Rein humanitär natürlich, und ganz ohne Blutvergießen,
Kampfeinsätze sind jetzt nicht mehr so ganz auszuschließen,
sie zieh’n uns immer Tiefer rein, Stück für Stück,
und seit heute Früh um fünf Uhr schießen wir wieder zurück!

Sei wachsam, präg dir die Worte ein,
sei wachsam, und fall’ nicht auf sie rein,
pass auf, dass du deine Freiheit nutzt,
die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt.
Sei wachsam, merk dir die Gesichter gut,
sei wachsam, bewahr dir deinen Mut,
Sei wachsam, und sei auf der Hut!

Ich hab Sehnsucht nach Leuten, die mich nicht betrügen,
die mir nicht mit jeder Festrede die Hucke voll lügen,
und verschohn’ mich mit den falschen Ehrlichen,
die falschen Ehrlichen, die wahren Gefährlichen.
Ich habe Sehnsucht nach einem Stück Wahrhaftigkeit,
nach ‘nem bisschen Rückgrat in dieser verkrümmten Zeit.
Doch sag die Wahrheit, und du hast bald nichts mehr zu lachen,
sie werden dich ruinieren, exekutieren und mundtod machen!

Erpressen, bestechen, versuchen, dich zu kaufen!
wenn du die Wahrheit sagst, lass draußen den Motor laufen!
Dann sag sie laut und schnell, denn das Sprichwort lehrt:
“Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd!”

Sei wachsam, präg dir die Worte ein,
sei wachsam, und fall’ nicht auf sie rein,
pass auf, dass du deine Freiheit nutzt,
die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt.
Sei wachsam, merk dir die Gesichter gut,
sei wachsam, bewahr dir deinen Mut,
Sei wachsam, und sei auf der Hut!

Repost vom 3. Mrz 2011

Pat Condell: Die kriminelle Wahrheit

Pat Condell: Die kriminelle Wahrheit

Von Pat Condell

Übersetzung und Transkript: Counterjihad Collective/EuropeNews

Wenn man die Religion des Friedens kritisiert, kann man schnell wegen ’Hassrede’ angeklagt werden und zwar von Menschen, die einen immer weiter anklagen und bedrohen so plastisch und abstoßend,wie es ihnen ihre dürftigen Vorstellungen erlauben, und trotzdem ist man derjenige, der schuldig ist wegen Hassrede.

Und wenn man noch mehr Pech hat und in gewissen Teilen Europas lebt dann wird man auch noch wie ein Krimineller verfolgt.

Jeder der dachte, dass die Erfahrungen Dänemarks mit den Karikaturen das Land ermutigt hätten, so dass ihm ein Rückgrat gewachsen wäre, wird enttäuscht sein zu hören, dass Dänemark nun das vorerst letzte europäische Land ist, das seine Bürger juristisch verfolgt, weil sie die Wahrheit über die Religion des permanenten Beleidigtseins sagen.

Diese Woche wurde Lars Hedegaard, der Präsident der Free Press Society in Dänemark der Prozess gemacht, weil er die vergleichsweise hohe Anzahl familiärer Vergewaltigungen in der islamischen Kultur exakt herausgestellt hat.

Wie die meisten Menschen wissen, ist Gewalt gegen Frauen und Mädchen eines der Dinge das die islamische Kultur ganz klar der westlichen Kultur unterlegen macht. Nicht ’anders’ sondern entscheidend weniger zivilisiert.

Jedoch hätten es die dänischen Behörden gerne, dass die Menschen so tun als ob es diese islamische Gewalt gegen Frauen und Mädchen gar nicht geben würde, denn sonst müssten sie ja etwas dagegen tun.

Und das ist das Letzte was sie wollen, denn das würde Unruhen auf den Straßen bedeuten und Barrikaden und brennende Autos und den ganzen Rest, und Dänen, die in muslimische Länder reisen, könnten auch angegriffen und getötet werden. Also geben sie lieber vor, dass nichts dergleichen passiert und kriminalisieren diejenigen, die darauf hinweisen.

Es ist viel sicherer, wenn sie ihr eigenes Volk schikanieren, denn sie wissen, dass es dann kein Unruhen geben und niemand ermordet werden wird.

In diesem Verfahren, wie auch bei den anderen beiden Schauprozessen die gerade passieren, in den Niederlanden und in Österreich, dient die Wahrheit nicht der Verteidigung.

Denn es geht nicht darum die Wahrheit zu finden, oder die Wahrheit aufrecht zu erhalten was die Justiz eigentlich tun sollte, sondern es geht darum die Wahrheit zu unterdrücken um die muslimische Gewalt zu besänftigen, die daraus einen Akt des kulturellen Terrorismus macht.

Und es wird verkompliziert durch die Tatsache, dass wir kein Wort davon in den westlichen Medien gehört haben, von der sogenannten ’Freien Presse’, die dies anscheinend als ihr kleines Geheimnis für sich behalten möchte. Wenn es das Internet nicht gäbe, würde niemand wissen, dass dieser Prozess überhaupt stattfindet, oder der in Österreich, aus demselben Grund.

Wenn man jemanden beleidigt ist das nun in einigen europäischen Ländern ein Verbrechen. Hat nicht irgendjemand in den westlichen Medien irgendetwas Kritisches dazu zu sagen, oder sind alle zu dumm und selbstgefällig um festzustellen, dass diese Gesetze auch die Pressefreiheit bedrohen, genau so wie jeden einzelnen Bürger, der seine ehrliche Meinung sagen will.

Eine der bösartigsten Lügen unserer Zeit ist die, dass alle Kulturen gleich seien, obwohl man klar sehen und beweisen kann, dass sie noch nicht einmal entfernt gleich sind. Sie befinden sich kaum auf dem selben Planeten, so unterschiedlich sind sie.

Aber wir im Westen gehen wie auf Eiern, weil wir durch die post-imperialistische Schuld so durchsiebt sind, die wir aus irgendeinem Grund als züchtigende Tugend ansehen und nicht als verkrüppelnden Fluch.

Wenn man es Millionen von Menschen erlaubt aus Gegenden zu immigrieren wo sie ihre Töchter verstümmeln, weil es so ist, wo sie sie von einem Moment auf den anderen töten, aus einem verdrehten Ehrbegriff heraus und wo Vergewaltigungsopfer wie Kriminelle behandelt werden, dann muss man kein Genie sein um zu begreifen, dass man gerade dabei ist, diese Werte und Ansichten ebenso zu importieren, umfassend, wenn man nicht Maßnahmen ergreift um dies zu verhindern.

Und das ist etwas, in dem wir auf spektakuläre Weise in Europa versagt haben. In der Tat, wir haben es ermutigt, indem wir den Separatismus und die Ghetthoisiserung gefördert haben in Gestalt unseres alten Freundes, dem Multikulturalismus.

Und als Konsequenz ist die islamische Gewalt gegen Frauen und Mädchen zur hässlichen Realität in Europa geworden. Und jeder, der das Gestez dazu benutzt um die Diskussion darüber zu unterdrücken ist weder aufgeklärt noch tolerant oder liberal, es ist beschämend und dumm und feige und nicht zu verzeihen. Es ist kulturelle Verschmutzung auf kriminellem Niveau.

Und wenn sie in Europa leben, dann werden ihre Kinder und Enkelkinder den Preis dafür bezahlen. Und sie werden sie verachten und jeden der heute gelebt hat, weil er es zugelassen hat.

Unsere Zivilisation war sich in einem entscheidenden Punkt divergierender Ideen einig, frei ausgedrückt, das ist das magische Geheimnis. Es ist der Goldstandard, der aus uns das gemacht hat was wir sind und unsere Gesllschaft zur am weitesten entwickelten in der menschlichen Geschichte.

Und wir haben die Pflicht, diesen Standard aufrecht zu erhalen EGAL WAS PASSIERT, zum Wohl der zukünftigen Generationen. Trotz der Welle der ’Rechte’ mit der wir in den vergangenen Jahren überspült wurden bedeutet das sich Wegdrücken, dass dies ein Recht ist was wir nicht haben.

Denn ohne das Recht seine Gedanken aussprechen zu dürfen, sind alle anderen Rechte wertlos. Die Redefreiheit ist KEIN Besitz dieser Generation der rückgratlosen Beschwichtiger.

Es ist ein intrinsischer und grundlegender Teil unserer Identität, so wie der Koran für die Muslime. Und niemand hat das Recht dies zu beschränken oder zu modifizieren, egal wer behauptet ’beleidigt’ zu sein.

Jeder, der darauf besteht beleidigt zu sein, darf sich gerne ein dickeres Fell wachsen lassen oder gehen und woanders leben. Und wenn sie das nicht mögen, sollen sie doch zur Hölle gehen und das beinhaltet alle Staatsanwälte und die Speichellecker mit ihnen.

Friede!

Darf ich das sagen?

Repost vom 1. Feb 2011

Die unheimliche Zukunftsprognose des Carl Friedrich von Weizsäcker aus dem Jahr 1983

Die unheimliche Zukunftsprognose des Carl Friedrich von Weizsäcker aus dem Jahr 1983

Carl Friedrich von Weizsäcker (1912-2007) war ein Bruder des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker. Sein Buch „Der bedrohte Friede“ von 1983, über das es in diesem Video geht, wurde damals von den breiten Massen nicht weiter beachtet.

Carl Friedrich Von Weizsäcker sagte in seinem letzten großen Werk “Der bedrohte Frieden” erschienen 1983 im “Hanser-Verlag”, innerhalb weniger Jahre den Niedergang des Sowjet-Kommunismus voraus

(- er wurde damals ausgelacht).

Seine Prognose, auf welches Niveau der Lohn-, Gehaltsabhängigen zurückfallen würde, wenn der Kommunismus nicht mehr existiert, war schockierend.

Weizsäcker beschreibt die Auswirkungen einer dann einsetzenden “Globalisierung”, (obwohl es damals dieses Wort noch nicht gab), so wie er sie erwartete:

01. Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.

02. Die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken.

03. Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staates zusammenbrechen. Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.

04. Circa 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus werden in Deutschland wieder Menschen verhungern. Einfach so.

05. Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.

06. Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.

07. Um ihre Herrschaft zu sichern, werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen, und eine weltweite Diktatur einführen.

08. Die ergebenen Handlanger dieses “Geld-Adels” sind korrupte Politiker.

09. Die Kapitalwelt fördert wie eh und je einen noch nie dagewesen Nationalismus (Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus.

10. Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, daß die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential.

11. Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.

12. Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus das skrupelloseste und menschenverachtendste System erleben, wie es die Menschheit noch niemals zuvor
erlebt hat, ihr “Armageddon” (“Endkampf”).

Das System, welches für diese Verbrechen verantwortlich ist, heißt “unkontrollierter Kapitalismus”.

C. F. von Weizsäcker sagte 1983 (vor 25 Jahren), daß sein Buch, welches er als sein letztes “großes Werk” bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde, und die Dinge somit ihren Lauf nehmen!

Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt:

(a) absolut obrigkeitshörig,

(b) des Denkens entwöhnt,

(c) typischer Befehlsempfänger,

(d) ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!

(e) Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein – auch das, was ihm noch helfen könnte!!

Die einzige Lösung die Weizsäcker bietet, ist die Hoffnung, daß nach diesen unvermeidlichen Turbulenzen dieser Planet noch bewohnbar bleibt.

Denn Fakt ist, die kleine Clique, denen diese Welt schon jetzt gehört, herrscht nach dem einfachen, aber klaren Motto:

“Eine Welt, in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in Zukunft, nicht mehr zu geben”.

Wie bereits oben erwähnt, rechnete Weizsäcker nicht damit, verstanden zu werden.

Auf die Frage eines Journalisten, was ihn denn am meisten stören würde, antwortete er:

“Mich mit einem dummen Menschen unterhalten zu müssen”.

Repost vom 3. Nov 2012

Der Tag X kommt unaufhaltsam näher… und wir haben es in der Hand!

Der Tag X kommt unaufhaltsam näher… und wir haben es in der Hand!

Militär gegen das eigene Volk? Oder Chance einer neuen Ordnung?

von Andreas Popp

Die derzeitigen Nachrichten gleichen eher einem verwirrten Gestammel und die Journalisten tun mir oft sehr leid. Auch von ihnen ist mittlerweile nicht selten die Realität erkannt worden, aber was soll man tun, wenn die Hypothekenraten drücken und die Familie in diesem leidvollen System schließlich überleben muss. Es sagt sich leicht, dass wir alle mehr Zivilcourage zeigen müssten, aber wenn es dann darauf ankommt?

Ich kenne das Gefühl, wenn man es wagt, seine ehrliche Meinung zu sagen, denn dafür wurde ich regelmäßig von allen Seiten diffamiert. Mut macht aber auch die Tatsache, dass immer mehr Menschen erwachen und ebenfalls für eine vernünftige Welt eintreten. Ich kenne niemanden, der als aufgeweckter Mensch wieder in die Matrix von Tageschau, Spiegel, Bild und Co zurück möchte. Der Fluss geht also nur in eine Richtung…hoffentlich exponentiell verlaufend. Da sich fast alle frei denkenden Menschen aktiv informieren, treffen sie sich z.B. auf denselben Internetseiten. Dabei besteht aber auch das Risiko, dass man ein verfälschtes Bild über die Dimension der Kritiker bekommt. Nehmen wir an, 400.000 Menschen tummeln sich regelmäßig auf den Seminaren oder in den Chatrooms der sogenannten „Verschwörer-Szene“, dann sind das gerade einmal 0,5% der deutschen Bevölkerung, während über 90% der Bürger nicht einmal die einfachsten Fragen stellen. Die Masse glaubt immer noch, dass die Bundeswehr in Afghanistan für Demokratie sorgt, oder dass der Euro wichtig für die europäische Bevölkerung ist. Selbst Ursula von der Leyen, die offen in den Medien die „Vereinigten Staaten von Europa (USE)“ fordert, wird nicht einmal nach den jüngsten „vereinigten“ Erfahrungen zum sofortigen Rücktritt aufgefordert… Das Niveau der Untertanen ist also nur noch als dramatisch zu bezeichnen und mit dieser trägen Masse kann das eigentliche Machtsystem hinter den Politmarionetten alle Manipulationen bis zum Exzess durchziehen.

In der Sozialpsychologie kennen wir den Begriff der pluralistischen Ignoranz, der den Zustand der zu beobachtenden Passivität der Masse erläutert. Wenn Menschen erleben, dass eine schwer einzuschätzende Situation aufgetreten ist, diese aber nicht analysieren können, gehen sie in eine Beobachtungsposition über, um zu ermitteln, wie ihre Mitmenschen reagieren. Diese aber haben ebenfalls diese Haltung eingenommen und achten darauf, ob etwas geschieht. So entsteht eine pluralistische Ignoranz. Selbst bei dramatischen Verwerfungen oder Notfällen ergreifen dann die Menschen keine Initiative, obwohl es deutlich angezeigt wäre. Die Machtsysteme können durch gezielte Überinformationen und sich widersprechende Nachrichten diesen passiven Zustand der Menschen aufrechterhalten.

Wir werden in dieser Zeit gerade in Deutschland mit Nachdruck an unsere Historie erinnert. Ich habe das Gefühl, diese „TV-Berichte“ über die sogenannten „dunklen Kapitel unserer Geschichte“ nehmen immer mehr zu, nachdem man nahezu sicher sein kann, das echte Zeitzeugen keinen Einspruch mehr bei konkreten Themen einlegen können, da sie schlicht verstorben sind.

Wer diese Dinge sagt, gilt nicht als investigativer Denker oder gar als zivilcouragiert, nein er verstößt gegen die Political Correctness und das darf man nicht, obwohl eine eingeschränkte Korrektheit ja eine klare Lüge beschreibt, wie es schon der Begriff zweifelsfrei belegt.

Haben die Menschen vor rund 70 Jahren eigentlich die sogenannte „Nachrichtenlage“ wirklich als Propaganda empfunden? Was empfinden die Bürger heute, wenn sie die Zeitung lesen? Könnte es sein, dass die Generation in 70 Jahren über unsere heutige Zeit ähnliche dramatische Berichte verfasst, wie wir aktuell über unsere Väter und Großväter?

Es drängen sich schon einige elementare Fragen auf. Ich nenne nur 3 wahllose Beispiele:

Die vielen Toten im Irak sind doch nachweislich das Ergebnis einer Lüge bestimmter Machtinhaber (bzw. deren Vertreter). Mit den ermordeten Menschen meine ich sowohl die irakischen Bürger, als auch die Soldaten, die man dort verheizt.

9/11 wirft nach wie vor mehr Fragen als Antworten auf, und die offizielle Version ist längst in vielen Punkten widerlegt, aber nach wie vor wird dieser „Fall“ nicht angemessen untersucht.

Herr Bin Laden wird von mit Hubschraubern eingeflogenen, hochbewaffneten amerikanischen Spezialisten im Schlaf erschossen, da man gegen ihn offenbar keine Chance gehabt hätte. Warum nahm man ihn nicht fest? Denn dann hätten wir erfahren können, wie er und seine Kollegen die ganzen Anschläge so professionell hat durchführen können. Stattdessen wurde Bin Laden quasi in „Notwehr“ hingerichtet und dann nach „arabischer Sitte“ im Rahmen einer Seebestattung spurlos entsorgt.

Wenn das kein Stoff für ein weiteres dunkles Kapitel unserer (in diesem Fall globalen) Geschichte ist? Die Beispiele lassen sich natürlich beliebig fortsetzen.

Wichtig ist vor allem, dass man bestimmte „System-Feinde“ z.B. im Rahmen der zurzeit laufenden „lybischen Wochen“ vor das internationales Kriegstribunal in Den Haag stellen will, während im Prinzip überführte Täter aus unserer „demokratischen“ Liga aus der jüngsten Vergangenheit Ihren Lebensabend unbehelligt auf ihren Landsitzen verbringen dürfen. Ein internationales Kriegstribunal, welches z.B. Ermittlungen gegen US-amerikanische Täter ausschließt, sollte schon einmal hinterfragt werden.

Momentan beobachte ich den Zirkus der Politdarsteller mit steigender Sorge. Was läuft da eigentlich schief? Offenbar kennt niemand der offiziellen Machtinhaber die Lösung der globalen Umwelt-, Wirtschafts- und Finanzkrise. Man klebt an seinem Sessel und hofft offenbar, dass niemand mitbekommt, wie wenig kompetent man ist. Den Sessel räumen für einen, der Plan hat und auch noch für das Volk tätig sein will…. niemals! Wir haben in der Wissensmanufaktur echte Lösungsansätze erarbeitet und wollen nicht einmal in die Politik, um Führungsaufgaben zu übernehmen, aber offiziell fragen könnte man uns doch. Stattdessen suchen einige zum Teil verzweifelte Politiker (auch aus Berlin) immer wieder einmal den (natürlich heimlichen) Kontakt zu uns, um mehr zu erfahren. Wenn wir dann aber konkret die Dinge auf den Tisch bringen, knicken die Volksvertreter ganz schnell ein. „So etwas bekommt man gegen die Lobbyisten niemals durch…!“

Umso mehr erfreut es mich, dass mir kürzlich zwei Links zugesandt wurden, deren Inhalt schon eine Veränderung in der Medienlandschaft erkennen lässt, nach dem Motto: „Wer zu spät kommt, bestraft das Leben“.

Der Moderator des Heute Journals zeigte einen 50 Euro-Schein ins Bild und philosophierte über die Wertlosigkeit des Geldes. Vor vielen Jahren begann ich auf diese Weise meine Vorträge, um die Zuhörer für das Thema Geld zu sensibilisieren, damals noch mit den aktuellen DM-Scheinen. Ich wurde nicht selten belächelt oder beschimpft und man warf mir vor, dass ich ein Crashprophet und Verschwörungstheoretiker sei. Willkommen im Club der Geächteten, liebes Heute-Team… ach nein, jetzt pfeifen es ja die Spatzen eh von den Dächern, da kann man schon einmal ein paar „mutige“ Worte wagen.

Link: http://www.youtube.com/watch?v=1c6tzCIg3R0&feature=player_embedded

Ein größeres Kaliber ist ein Bericht aus der ARD Sendung „Monitor“. Da werden in aller Klarheit und sauber recherchiert die Lobby-Strategien zu Lasten der Bevölkerung dargestellt und vor allem die „unabhängigen“ Volksvertreter durch die Manege der Lügen gezogen.

Link: http://www.youtube.com/watch?v=Nwl67k3rquQ

Hier allerdings sind wir als Volk gefragt, sonst könnte man uns in 70 Jahren wieder vorwerfen: „Ihr wollt doch nicht sagen, dass Ihr nichts davon gewusst habt“. Und in diesem Fall bin ich sicher, dass wir es gewusst haben, denn ich bin Zeitzeuge, wie wir alle. Die Vergangenheit vermag ich nicht zu beurteilen, da ich eine eigene Meinung zur Entstehung von Geschichtsbüchern habe. Heute aber sehe ich ganz real viele Menschen um mich herum, die die Augen geschlossen halten und dadurch aus meiner Sicht eine reale Schuld auf sich laden, um die bewährte Unterdrückungsvokabel zu nutzen. Das will ich auch nicht mit der pluralistischen Ignoranz entschuldigen.

Ich möchte hier auf das Indianer-Zitat verweisen, welches auf der Startseite unserer Homepage deutlich zu sehen ist, aber Vorsicht… Wer anfängt, die Dinge zu hinterfragen, lernt dabei automatisch die Freiheit kennen und das ist nicht unbedingt einfach, denn dann beginnt das eigenverantwortliche Handeln.

Mir ist nur wichtig, dass immer mehr Bürger möglichst schnell erwachen und die Welt zu sehen lernen, wie sie ist, und das geht nur mit kollektivem Wecken, statt mit Ignoranz. Dann würden wenigstens die permanenten Diffamierungen gegen zivilcouragierte Menschen abebben, die bereit sind, sich überall unbeliebt zu machen.

Ich möchte an dieser Stelle noch auf einen älteren Aufsatz hinweisen, den ich im Januar 2009 schrieb und der auch sehr gut zur aktuellen Euro-Rettung passt, denn diese Maßnahmen sind aus meiner Sicht jenseits der Legalität einzuordnen.

http://www.wissensmanufaktur.net/media/pdf/Hintergruende_zur_org._Kriminalitaet.pdf

Der Euro verstieß schon bei der Einführung gegen diverse Rechtsnormen, aber wen interessierte es. Es war allen „Experten“ bekannt, dass die Vorgaben der Mastrichter Kriterien nicht erfüllt waren. Man malte stattdessen den europäischen Völkern ein rosarotes Bild von den Vorteilen der neuen Währung. Eine Lüge, wie wir alle wissen. Heute predigt man, der Euro müsse widerrechtlich gerettet werden, damit alles wieder gut wird. Wieder eine Lüge.

Im Kopf ausgeleuchtete Menschen haben längst erkannt, dass das verzinste Geldsystem eine wesentliche Ursache für die Verwerfungen ist. Spannenderweise haben sowohl der Sozialismus, der Nationalsozialismus, der Kapitalismus, aber auch die sogenannte Demokratie diese Ursache niemals thematisiert, im Gegenteil, sie wurde und wird von den Offiziellen geächtet. Hier lassen sich Machtstrukturen erkennen, denen offenbar alle Gesellschafts- und Wirtschaftssysteme unterliegen.

Unser Institut behält weiterhin den Finger in dieser infektiösen Zins-Wunde. Das diese Zusammenhänge nur Wenige verstehen, ist sogar nachvollziehbar. Zu lange bläute man uns das Dogma ein, dass es Kredite bedarf, um den Fortschritt anzukurbeln.

Aber es gibt auch einfachere erkennbare Fehlentwicklungen jenseits des Geldsystems in unserem Land, die wirklich Jeder erkennen muss, der sich oberhalb der Debilität befindet:

  • Auswanderersendungen im TV legen den Deutschen nah, dass sie Ihr „Glück“ woanders versuchen sollten. Qualifizierte Fachleute aus Deutschland sind weltweit hoch angesehen, aber sie bekommen keine lukrativen Angebote in der Heimat, sondern werden vom Ausland „eingekauft“. Gleichzeitig wirbt man aus anderen Ländern Fachleute an, da wir bei uns einen Fachkräftemangel verzeichnen müssen. So verlieren alle Menschen langsam ihre Heimat und die Wurzeln, was den politischen Verführern und Ihren offiziellen Volksvertretern natürlich recht ist… zur besseren Steuerung.

(Ich bitte an dieser Stelle meine Kritiker auf den substanzlosen Kommentar zu verzichten: „Der kann gut reden und hat sich selbst längst nach Kanada abgesetzt“. Ich verbringe nach wie vor große Teile des Jahres in Deutschland und arbeite in Kanada ebenfalls fast nur für meine Heimat.)

Ein weiterer Punkt:

  • Die Wehrpflicht wurde abgeschafft und eine neue europäische Armee wird installiert. Wer erkennt eigentlich die gigantische Gefahr, dass man deutschen Soldaten z.B. In Frankreich einsetzen könnte, währen Franzosen oder Italiener in Deutschland stationiert werden. Kann sich niemand vorstellen, was im Falle der Aufruhr verschiedener europäischer Völker passieren könnte? Eine einfache Prognose dieses Systems muss zu einer Verelendung großer Bevölkerungsschichten führen, wenn nicht das verzinste Geldsystem und die Eigentumsökonomie komplett überarbeitet werden. Geht das Volk auf die Straße, haben wir eine hochkritische Situation. Würden die Soldaten gegen das eigene Volk notfalls mit Waffengewalt vorgehen? Ist die Wahrscheinlichkeit nicht größer, wenn man unsere Soldaten im Ausland einsetzt und ausländische bei uns? Die deutsche Polizei soll ebenfalls „international“ besetzt werden und wirbt dafür gezielt Immigranten an. Denken Sie einmal darüber nach. Die Einführungsmöglichkeit einer Todesstrafe in Deutschland will ich nur am Rande erwähnen, aber letztlich sehen die Lissaboner Verträge auch diese „Option“ vor. Sehen Sie dazu auch gern die kurzen Ausführungen unseres Beiratskollegen Herrn Prof. Schachtschneider.
    Link: http://www.youtube.com/watch?v=vs6mFtR0Dzc

Nun etwas Positives zum Abschluss. Viele Menschen werden kritischer und stellen bei jedem weiteren Terroranschlag gegen die „Demokratie“ schon die Frage, ob es sich nicht schon wieder um eine inszenierte Tat handeln könnte, um die Welt-Finanz-Unordnung auf Biegen und Brechen zu halten. Wenn wir langsam aber bestimmt diesem System das Vertrauen entziehen, haben wir eine Chance für weitere lebenswerte Generationen im Rahmen der Menschheit, vermutlich die EINZIGE!

Die Nummer mit den Verschwörungstheorien zieht nun auf jeden Fall nicht mehr, denn selbst das Heute-Journal und die Monitor-Redaktion gehören nun auch zu den Kritikern.

Versuchen wir uns also trotz allem auf eine bessere Welt zu konzentrieren…. ohne Hunger, ohne Tierquälerei, ohne Energiewahn, ohne Umweltzerstörung, kurz ohne Schuldzinsen, ohne Euro, ohne Dollar, ohne Spekulationsorgien, ohne Wachstumswahn usw.

Wir müssen im ersten Schritt einfach nur mehr werden!

Ihr Andreas Popp, September 2011

Moslems – rasende Ausbreitung (Islam)

Moslems – rasende Ausbreitung (Islam)

Das Video macht einem klar, dass wir kurz vor dem Ende stehen, wenn nicht ganz schnell etwas geschieht. Durch den starken Zustrom von weiteren Moslems 2015 ist der Prozess nochmal gefördert worden. Es wirkt als sei nichts mehr dagegen zu machen, theoretisch aber geht es noch durch rigorose Abschirmung und Stärkung des eigenen Volkes!

Heike Maria Werding: Bürgerrechte holt man sich, die bekommt man nicht geschenkt

Heike Maria Werding: Bürgerrechte holt man sich, die bekommt man nicht geschenkt

Nach Artikel 20 des deutschen Grundgesetzes geht alle Staatsgewalt vom Volke aus. Was darin definiert wird, ist eine Demokratie, die von unten nach oben aufgebaut ist. Ein Zustand, der in der gegenwärtigen Realität allerdings nicht vorzufinden ist. Wie eine solche im Grundgesetz verankerte Basis der Volksmacht reaktiviert werden kann, erläutert Heike Maria Werding.

Sie kam bei ihren Recherchen darauf, daß „wir“ überhaupt kein Volk sind. Sie begründet diese damit, daß sich zunächst ein Volk – nach offizieller staatsrechtlicher Definition – seiner Zusammengehörigkeit bewußt sein muß und sich auf einem eigenem Grund befinden. Ein Volk kann sich nur als solches bezeichnen, wenn der Boden, auf welchem es agiert, auch dem Volk selbst gehört und als solches auch definiert ist. Dieses Naturrecht und das Staatsrecht, das darauf aufbaut, ergibt sich aus der Erstbesiedlung. In unserer Region waren dies die Germanen.

4000 Jahre Entwicklung – vor allem im militärischen Bereich – haben dieses Bodenrecht allerdings längst verschoben. Durch die unterschiedlichen Ausbaustufen des militärischen Potentials und der sich daraus ergebenden Drohgebärden hat sich das, was ist, längst hin verschoben zu dem, was die Mächtigen wollen.

Heike Maria Werding forschte im preußischen Staatsarchiv nach den Wurzeln unseres heutigen Rechtssystems. Interessant ist dabei der Übergang aus der Monarchie, der mit der Abdankungsurkunde Kaiser Wilhelm II. im Jahre 1918 besiegelt wurde.

Interessant dabei ist, daß dieses Dokument in zwei verschiedenen Versionen existiert. Die Unterschrift des Kaisers wirft Fragen auf, denn auf den beiden Dokumenten unterscheidet sie sich stark. Auch trat der im Jahre 1918 wohl eher unfreiwillig abgedankte Kaiser 16 Jahre später wieder in eben dieser Funktion in Erscheinung mit dem Zusatz „I. R.“, welches für Imperator Rex steht.

Bei der Aktivierung der Gemeinden bezieht sich Heike Maria Werding auf die Verfassung von 1871. Nach der Zweischwerter-Lehre stellt der Vatikan dem Kaiser den Boden als Pacht zur Verfügung. Dieser wiederum stellt es seinen Landsleuten, die ein Grundstück erworben haben, seinerseits für 99 Jahre zur Pacht zur Verfügung. Um später aus diesem Land Steuern ziehen zu können, wurde das Katasteramt gegründet – der Grundlage des heutigen Bodenrechts.

Wenn Einwohner sich hierzulande auf ihre Rechte berufen und darauf bestehen, daß Urteile an sich persönlich unterschrieben werden sollten oder sich Beschweren über eine rechtlose Justiz und Beamte sich häufen, kommt uns unweigerlich der Art 20 (2) GG in den Sinn. In dem heißt es: Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.

So scheint es nun aber nicht zu sein! Spannend dazu, die Landesverfassungen, die sich jüngst in Gesetze wandelten, genauer zu lesen. Hier tauchen Bürger und Einwohner oder Staatsangehörige auf. Es ist hier auch die Sprache von Körperschaften, Gebietskörperschaften, Kommunen, hoheitlichen Rechten, sodaß wir hier versuchen, etwas Ordnung in das ganze Thema zu bringen. Wir kennen das, wenn Häuser verkauft werden und die Versicherer den Verkaufswert in Reichsmark nach 1914 berechnen?

Doch was war 1914? Ein Kaiser, der die Bodenrechte innehatte und seinem Volk für 99 Jahre in Erbpacht übertrug mit der Auflage, diese so zu pflegen, daß die Selbstversorgung auch danach garantiert war. Das geschah damals mit dem der Regel eines 7. Ruhejahrs und mit dem jährlich wechselnden Anbau der Ackerfrüchte. Der Kaiser übergab damals, letztmalig wohl 1918, die Bodenrechte an die Pächter, die damit zu Bodenbesitzern mit hoheitlichen Rechten wurden. Mit diesen Bodenrechten waren die Staatsangehörigen dann auch das Volk!

Und heute??

Webseite:
www.os-landmark.de

download als pdf:
Piraten an die Macht
Wahrheit unerwünscht. Was Juristen und Politiker uns verschweigen!
Heike Maria Werding Den Sinn der Welt – staatliche Gemeinden 071015

Kontakt:
Osnabrücker Landmark e.V.
Helgolandstr. 11
D-49324 Melle
Tel: +49 – (0)5422 – 43918
Fax: +49 – (0)5422 – 929922
E-Mail : info@os-landmark.de


Guten Tag,

ich habe hier einen überaus wichtigen Termin für diejenigen, denen ihre Eigentumssicherung wichtig ist.

Das ist eine Veranstaltung von unserem Verein ORYA und von Frau H. Werding aus Melle, die viel praktische Erfahrungen in diesem Bereich besitzt.

Es ist für uns alle sehr wichtig, denn wenn die BRD „TTIP“ hier durchsetzen, haben wir alle Bodenrechte verloren – DIE FRIST LÄUFT AM JAHRESENDE 2016 AB !!!

Was wir tun können, wird auf der Veranstaltung gezeigt – Gemeindeaktivierung und die nächsten Schritte!

Die Veranstaltung findet am Wochenende 12. und 13. März 2016 in Berlin statt.
Samstag, 12.03.2016 – von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und
Sonntag, 13.03.2016 – von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Thema – Bodenrechte / Gemeindeaktivierung und die nächsten Schritte!
Es geht um die geschichtliche Entwicklung bis zur heutigen Rechtslage
Gemeindeaktivierung – erste Schritte bis zur Handlungsfähigkeit

Die Anschrift erhält jeder von Ihnen, der sich per Mail unter info@orya.de angemeldet hat, und zwar mit

FAMILIENNAMEN, VORNAMEN
TEL. / MOBIL-NR.
E-MAIL-ADRESSE

Kosten für beide Tage bei Buchung bis zum 12. März 2016 – 99,00 € – Buchung nach dem 13. März 2016 120,00 €
incl. 2 x Mittagessen und 1 x Kaffeepause
Zusätzlich kann Frühstück und Hotelzimmer gebucht werden.

Die Teilnahmegebühr bitte überweisen an: ORYA Verbraucherschutzforum Glienicke e.V.
IBAN: DE49 1005 0000 0190 4202 60
BIC: BELADEBExxx

Verbreitet das bitte, wenn Du noch Menschen hast in Brandenburg oder Berlin kennst, denen die Sicherung ihres Eigentums wichtig ist.

Mit freundlichen Grüßen
ORYA Verbraucherschutzforum Glienicke e.V.
Andreas Funke
www.orya.de

Deutsche, vereint Euch

Deutsche, vereint Euch

So beginne ich:
„Wolfgang Rettig, der achtundzwanzigste Februar 2016, Deutsche, vereint Euch.
Das wäre meine einzige Bitte an meine Zuschauer: vereint Euch. Ich habe keine Bitte an irgendwen hier, ich bin nur ein Deutscher.“

Dies ist mein vielleicht wichtigstes Video überhaupt, und da fängt mein vielleicht wichtigstes Video mit einer aussagelogischen Fehlleistung an — man störe sich daran nicht mehr als nötig. Wer verstehen will, der versteht, wer sehen will, der sieht, wer handeln will, der tut es.

Als Deutscher bin ich stolz auf mein Volk, das in seinen Stämmen lebt und in seinen Stämmen souverän ist und sich deutsch nennt, wenn die Einigung der Stämme not tut, wenn Verbindung not tut. Einigt Euch, verbindet Euch, vereint Euch, befreit Euch.

Im Angesicht äußerer Bedrohung gibt es ein Gebot, dessen Mißachtung mit Untergang bestraft wird: Deutsche, vereint Euch.

Mein oben genannter Versprecher ist geschehen, ich werde deswegen diese Botschaft nicht erneut zu sprechen versuchen.

Wenn ich einmal eine Bitte stelle an meine Zuschauer, dann selbstbewußt, und das heißt bescheiden und stolz zugleich. Wer diesen Widerspruch für sich aufzulösen in der Lage ist, der legt nicht meinen obigen Versprecher auf die Goldwaage, sondern die eigentliche Botschaft.

Alex über die Wirtschaft im Dritten Reich

Alex über die Wirtschaft im Dritten Reich

Das Dritte Reich hatte eine Zinslose Währung. Dadurch konnte das Internationale Finanzhochjudentum kein Gewinn mehr erzielen. Diese Mächte wollten Deutschland zerstören weil sie sich unabhängig gemacht haben von Rothschild und co.

Über 17 Millionen Deutsche wurden während und nach des Krieges getötet. Es war ein Krieg gegen das Deutsche Volk. Und nein – Hitler und Deutschland wollten damals keinen Krieg! Hitler machte den Alliierten über 7 Friedensangebote, die allemal abgelehnt wurden.