Putin zu Obama: Trump hat gewonnen – Es ist Zeit zu gehen und zwar ohne Theater

Putin zu Obama: Trump hat gewonnen – Es ist Zeit zu gehen und zwar ohne Theater

* UNTERTITEL EINSCHALTEN! *

Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich gestern, während der Pressekonferenz mit seinem moldawischen Amtskollegen, mit deutlichen Worten zur Schmierenkampagne während der US-Wahlen und der amtierenden US-Regierung geäußert. Die aktuelle Regierung verhalte sich ihm nach respektlos und versuche massiv die Beziehungen zu Russland zu verschlechtern, obwohl ihre Zeit bereits abgelaufen sei und es an der Zeit sei, solche Unternehmungen zu unterlassen. Die Lügen, die über Trump verbreitet werden, dass er sich in Moskau mit Prostituierten traf, um sich von ihnen anpinkeln zu lassen, seien moralisch die unterste Schublade. Menschen die solche Geschichten produzieren, um sie zu politischen Werkzeugen zu machen, würden gesellschaftlich gesehen unter Prostituierten stehen, da sie keinerlei moralische Grenzen haben.

Putin stellt sich Journalisten-Fragen aus aller Welt bei Jahres-Pressekonferenz (2016)

Putin stellt sich Journalisten-Fragen aus aller Welt bei Jahres-Pressekonferenz (2016)

Zum Ende des Jahres gibt Putin traditionell seine bekannte Pressekonferenz, bei der er sich der Weltpresse stellt. In diesem Jahr fand sie am Freitag, den 23. Dezember statt. Auch bei der 12. jährlichen Pressekonferenz beantwortete er Fragen aller Art von internationalen Journalisten.

Eigentlich sollte die Pressekonferenz am Donnerstag stattfinden. Sie wurde aber einen Tag vor verschoben, da Putin an der Gedenkveranstaltungen und Abschiedszeremonie für den russischen Botschafter in der Türkei, Andrej Karlow, teilnahm wird. Karlow war am Montag in der Türkei von einem extremistischen Islamisten erschossen worden. Wir zeigen die interessantesten Momente des Pressespektakels in deutscher Übersetzung.

Wladimir Putin: Wer sein Kinder nicht schützt hat keine Zukunft

Wladimir Putin: Wer sein Kinder nicht schützt hat keine Zukunft

In Astrachan wurde das Treffen des Kommitees für multiethnische Angelegenheiten abgeschlossen.

Der Präsident hat alle regionalen Behörden aufgerufen die ethnischen Beziehungen in Russland zu stärken und ihnen besondere Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Er stellte fest, dass unser Land erfolgreich war im Kampf gegen Terrorismus und Extremismus aufgrund der landesweiten Strategie der Regierung.

Vladimir Putin rief außerdem dazu auf sich nicht auf die Expertise Europas zu verlassen, wenn es um die Einwanderungspolitik geht und er erklärte warum:

Ein Einwanderer hat gerade in einem europäischen Land ein Kind vergewaltigt.

Das Gericht erklärte ihn „nicht schuldig“, weil der Einwanderer die Landessprache nicht beherrscht und weil er nicht verstanden hatte, dass der Junge dies nicht will.

Es will mir nicht in den Kopf hinein, was um Himmels willen sie sich dort drüben denken.

Das ist das Ergebnis der Aufweichung nationaler Werte und Identität.

Ich kann nicht mal den Gedankengang nachvollziehen: Ist es ein Schuldgefühl gegenüber Einwanderern? Was geht da vor? Keine Ahnung!

Aber eine Gesellschaft, die ihre Kinder heute nicht verteidigen kann, für die gibt es kein morgen mehr. Sie hat keine Zukunft!

Sich auf die Einwanderungspolitik dieser Leute zu verlassen ist nicht gerade das beste was man tun kann, offen gesagt.

Zeitdokument: Putin und Trump – zwei Reden mit völliger Übereinstimmung

Zeitdokument: Putin und Trump – zwei Reden mit völliger Übereinstimmung

Wladimir Putin in Valdai und Donald Trump in Nevada 2016. Beide Männer kommen unabhängig zu einem gleichen Ergebnis. Die Pseudo Eliten Amerikas und seiner europäischen Vasallen zerstören das Vertrauen der Menschen in ihre Regierungen, in ihren Staat. Beide Männer sehen die Verantwortung für Terror und wachsende soziale Spannungen, sowie die Gefahren von Unruhen, bei der derzeit herrschenden Klasse.

Dieses Video ist ein wichtiges Zeitdokument und wird mit grosser Sicherheit in der späteren Zukunft für das was noch Geschehen wird, als Zeitdokument herangezogen.

Es Gnade uns Gott, dass Hillary Clinton die anstehende Präsidentenwahl in gut 1 Woche für sich entscheiden kann und das ganz losgelöst von der Tatsache, dass nicht nur Millionen von Amerikanern beiden Kandidaten, inkl. den Wahlautomaten zutiefst misstrauen

Valdai-Forum 2016: Wladimir Putin erklärt kriminellen Eliten den Krieg

Valdai-Forum 2016: Wladimir Putin erklärt kriminellen Eliten den Krieg

In der vergangenen Woche hat der Präsident der Russischen Föderation Wladimir Putin die bekannte Valdai-Ansprache beim diesjährigen 12. Internationalen Valdai-Forum unter dem aktuellen Titel „Gesellschaften, zwischen Krieg und Frieden: Überwindung der Logik der Konflikte in der Welt von morgen“ gehalten.

Das Forum findet diesmal in Sotschi statt und bringt auch dieses Jahr über 100 Experten, Politologen und Fachleute der internationalen Beziehungen aus verschiedenen Nationen zusammen, um sich über die russische Innen- und Außenpolitik auszutauschen.

Wladimir Putin zu Gast bei „Freunden“

Wladimir Putin zu Gast bei „Freunden“

Am Mittwoch empfing Kanzlerin Merkel den russischen Präsidenten Wladimir Putin zum ersten Mal seit vier Jahren im Berliner Kanzleramt. Gemeinsam mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko und dem französischen Staatschef François Hollande besprachen die vier sowohl die Ukraine-Krise als auch den Krieg in Syrien. Auf der Reichstagswiese fanden zeitgleich mehrere Demonstrationen statt. Gegen die Gewalt in Syrien und in der Ukraine, sowie für und gegen Wladimir Putin.

Ein neuer Konfliktpunkt zwischen Deutschland und Russland ist der Krieg in Syrien, der sich zunehmend mit der Krise in der Ukraine vermischt. Ob die Konflikte überhaupt voneinander getrennt werden können, beantwortet der Autor des Buches „Krieg und Chaos in Nahost“ Aktham Suliman im Interview mit Jasmin Kosubek.

Vor allem die syrische Stadt Aleppo ist zum medialen Schauplatz des Krieges geworden. Die Journalistin Karin Leukefeld ist seit 15 Jahren freie Korrespondentin im Nahen Osten. Im Interview mit RT-Redakteur Ali Özkök berichtet sie von ihren jüngsten Erlebnissen vor Ort.

Wann immer geschossen wird, werfen sich die Konfliktparteien gegenseitig Kriegsverbrechen vor. Doch während das russische Vorgehen in Syrien umfangreich thematisiert wird, bleibt das Schicksal der Zivilisten in der Ostukraine außerhalb der medialen Wahrnehmung. Maria Janssen mit einem Bericht.

Putin zu neuen Russlandsanktionen

Putin zu neuen Russlandsanktionen

Bei einer Wirtschaftsfragestunde in Moskau in dieser Woche wurde Putin von einer britischen Journalistin gefragt, welche Meinung er zu von vielen Politikern im Westen angestrebten neuen Russlandsanktionen wegen der Situation in Syrien hält.

Nach einer Betonung der gegenseitigen Schädlichkeit politischer Eingriffe in die Wirtschaft zeigte sich Putin betont unbeeindruckt von diesen Drohungen. Russland könne man aufgrund seiner Ausmaße ohnehin nicht wirklich isolieren und manche täten seiner Meinung nach gut daran, Veränderungen durch Kompromisse herbeizuführen, statt durch Erpressung.

Putin packt über französische Syrien-Resolution aus: Sie wollten nie eine Lösung, sondern unser Veto

Putin packt über französische Syrien-Resolution aus: Sie wollten nie eine Lösung, sondern unser Veto

Der russische Präsident, Wladimir Putin, hat sich gestern bei dem Gesprächsforum „Russland ruft“ in Moskau zu der französischen Syrien-Resolution geäußert und sich dazu gezwungen gesehen, in „dreckiger Wäsche wühlen zu müssen“. Er erklärte, dass die Außenminister Russlands und Frankreich sich zuvor auf die Inhalte in Moskau geeinigt hatten.

Als der französische Außenminister aber einen Tag später nach Washington flog, um mit John Kerry zu sprechen, wurde diese Einigung, ohne Moskau darüber zu informieren, verworfen. Laut Putin hatten sie es auf ein Veto Russlands abgezielt und waren an keiner Lösung für den Syrien-Konflikt interessiert.

Sie wollten lediglich einen weiteren Vorwand konstruieren, um Russland über ihre kontrollierten Massenmedien dämonisieren zu können.

Alles Gute zum Geburtstag, Wladimir Putin

Alles Gute zum Geburtstag, Wladimir Putin

Da er auch in den USA viele Fans hat, wurde ein Banner mit seinem Bild und der Bezeichnung „Peacemaker“ oder „Friedensstifter“ an der Manhattan Bridge in der Nacht zum 6. Oktober in New York prominent aufgehängt.

Die Aktion ist sicher kein Zufall und hat wohl mit seinem Geburtstag und mit der aktuellen Situation und Kriegsgefahr zu tun.

Das Banner wurde natürlich nicht lange hängen gelassen und zügig entfernt.

CHEF DES GENERALSTABS DER USA DROHT RUSSLAND & CHINA MIT EINEM „TÖDLICHEN UND SCHNELLEN“ WELTKRIEG

CHEF DES GENERALSTABS DER USA DROHT RUSSLAND & CHINA MIT EINEM „TÖDLICHEN UND SCHNELLEN“ WELTKRIEG

von Kraeutermume

Gefährliche und ernstzunehmende Drohungen aus den USA. Chef des Generalstabs der US-Army, US-General Mark Miley (U.S Army Chief of Staff General) – droht nunmehr offen und direkt Russland und China – mit dem baldigen 3. Weltkrieg, der „kaum mehr zu verhindern“ und „garantiert“ sei (“almost guaranteed”).

Während des „Association of the U.S. Army“-Meetings in Washington spricht er offen davon, dass die USA den Ländern Russland, China, Iran und Nordkorea einen „extrem tödlichen und schnellen“ Krieg („extremely lethal and fast war“) bereiten werden, aus dem die USA als „Sieger“ hervorgehen werde. Hört selbst – was der sagt.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat heute Abend den Sicherheitsrat der Russischen Föderation einberufen, um die Sicherheitslage rund um Syrien und Ukraine zu besprechen. Es bleibt noch unklar, ob die massiven, dreisten und ernstzunehmenden Drohungen des US-Generalstabs gegen Russland auch mit der Grund sind.

+++ Bitte TEILEN !!!

Video: https://youtu.be/MYZXp2zG9hk

Quelle-1:

Quelle-2: http://www.defenseone.com/threats/2016/…/future-army/132105/

Quelle-3: http://new-rus.info/…/the_american_voyenonac…/2016-03-01-291

Quelle-4: http://rusvesna.su/news/1475773635

Putin zu Eltern des getöteten Polizisten: „Ich danke Ihnen für Ihren Sohn. Er ist ein wahrer Held!“

Putin zu Eltern des getöteten Polizisten: „Ich danke Ihnen für Ihren Sohn. Er ist ein wahrer Held!“

Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich gestern mit den Eltern des erschossenen Polizisten, Magomed Nurbagandow, im Anwesen Nowo-Ogarjowo, dem offiziellen Amtssitz des Präsidenten, bei Moskau getroffen. Putin hat ein Dekret unterschrieben, um ihn posthum den Stern des Helden der Russischen Föderation zu verleihen.

Außerdem dankte er seinen Eltern für die hervorragende Erziehung, die aus ihrem Sohn einen wahren Helden gemacht hat. Magomed wurde am 10. Juli von Militanten in einem Dorf in Dagestan erschossen. Die Täter nahmen die Tat auf Video auf. Zuvor forderten sie ihn auf, dass er seine Kollegen dazu aufrufen soll, nicht gegen die Militanten vorzugehen.

Das tat er nicht. Stattdessen sagte er:

Macht weiter Brüder! Mehr gibt es nicht zu sagen und mehr werde ich nicht sagen.“

Das Video dazu wurde vom russischen Innenministerium veröffentlicht, das am 07. September im Rahmen einer Anti-Terror-Operation bei einem von sechs getöteten Militanten sichergestellt wurde.

Putin handles corruption LIKE A BOSS

Putin handles corruption LIKE A BOSS

While mainstream media would have us believing that the President of Russia is worth „$200 billion“ (according to Reuters/AP, until recently owned by the richest family on earth, the Rothschild Empire) – the reality is, he is one of few people that actually holds corrupt and ineffective officials to account. The war against Putin stems from the sudden inability for crooks to plunder Russia’s resources as well as get away with stealing budget funds – and – God forbid – have to pay taxes via their independent companies (often, contracted to government projects!) The man mentioned in the first clip, Mr. Belalov, ran away and was granted asylum in the UK. He cited political reasons for his non-safety in Russia, but he was simply siphoning money from the government.

There are literally hundreds of outtakes like these – I picked only a couple for this compilation for you to get the idea. Watch to the end to see an off-camera moment, which was recorded nonetheless.

Make sure to cease your support for mainstream media, and tune into the likes of Fort Russ for current affairs: www.fort-russ.com . Remember that the existence of news media, like any TV show, is relative to how many people tune in. You own cable? Get rid of it.

Putin auf deutsch: Schlagabtausch mit Ukraine

Putin auf deutsch: Schlagabtausch mit Ukraine

Fast ein bisschen böse machte der ukrainische Vertreter Nikolaj Doroschenko den russischen Präsidenten, als er bei einem Gipfeltreffen der GUS-Staaten im kirgisischen Bischkek dem anwesenden Putin die nach seiner Auffassung illegale Besetzung der Krim und Unterstützung des Krieges im Donbass vorwarf. Die turnusgemäße Übergabe des GUS-Vorsitzes an Russland lehne die Ukraine deshalb ab.

Dementsprechend unterkühlt fiel auch die Antwort Putins aus, in der er die russische Sichtweise auf den Wechsel der Krim nach Russland schilderte und sich Kritik der Ukraine an den Statuten der GUS verbat, die von der Ukraine bisher noch nicht ratifiziert wurden.