Trump verweigert Merkel den Handschlag vor laufenden Kameras – nur nicht im ZDF

von Dok

Trumps Handschlag ist mittlerweile – auch dank eines Besuchs von Japans Ministerpräsident Shinzo Abe – derart legendär, dass die FAZ ihm einen eigenen Artikel gewidmet hat und konstatiert, dass der neue US-Präsident damit Macht ausübt.

Während Donald Trump die Hand des Japaners nach dessen Angebot gar nicht mehr loslassen wollen, schaltete er bei Merkels gleicher Bitte beim heutigen Besuch auf akustischen Durchzug und verweigerte ihr vor laufenden Kameras die Freundschaftsgeste. Während RTL-aktuell den Eklat korrekt berichtete, log ZDF-Propagandist Daniel Pontzen in den 19-Uhr-Nachrichten des Staatssenders frech in die Kamera…

Bild anklicken, FAZ!

Um 18:45 Uhr berichtete sogar der Bertelsmann Sender in seiner RTL-aktuell-Ausgabe korrekt und bezeichnete die Szene als Eklat.

Svenja Kleinschmidt: „Die erste Begrüßung [Merkel steigt vor dem Weißen Haus aus dem Auto] lief noch gut, dezent und höflich. Doch als Journalisten im Weißen Haus nach einem Handshake – also Händeschütteln – rufen und Merkel danach fragt, ignoriert der US-Präsident Trump sie einfach – ein Eklat. Dieses obligatorische Foto wirds also nicht geben, obwohl Trump um gute Berichterstattung bittet….“

Auch Onlinemedien wie Politico greifen die Szene vorsichtig auf. Wobei hier der Versuch, die Sache herunterzuspielen, kaum zu übersehen ist („seems to“)

Trumps 19-Sekunden-Handshake mit Abe hat weltweit in den Medien für Schlagzeilen und allerlei Kommentare gesorgt. Vermutlich wird es nun nach dem Eklat mit Merkel eine geringere Aufmerksamkeit geben, weil die transatlantische Presse das Verhältnis der beiden Länder nicht schlechter reden will, als es aktuell eh schon ist, aber in ihrem GEZ-finanziertem Haussender ZDF wird die Szene kurzerhand komplett umgelogen. Dort unterschlägt Daniel Pontzen in den 19-Uhr-„Nachrichten“ Merkels Bitte und Trumps Weigerung und erklärte den wieder einmal für dumm verkauften Zuschauern: „Auf einen Handschlag für die Kameras verzichten die beiden…“

ZDF 16.03.2017 heute 19.00 Uhr

ZDF-Lügner Daniel Pontzen: „Eine Frage von Angela Merkel überhört Trump. Auf einen Handschlag für die Kameras verzichten die beiden.“

Nun muss man sich nur die Vorgeschichte in Erinnerung rufen, dass Trump nämlich Merkels Besuch, der wahrscheinlich überhaupt nur auf Drängen der deutschen Seite zustande kam, unter dem fadenscheinigen Vorwand eines Schneesturms in Washington auf den heutigen Termin verschoben hatte. Auch das war bereits eine Machtdemonstration, denn Merkels vorbereitete Entourage hätte sich von dem Wetterchen nicht abhalten lassen, musste aber erst einmal warten, weil der neue POTUS es so wollte.

Schaut man sich die Bilder des Treffens an, ist die Körpersprache an Deutlichkeit kaum zu überbieten. Während sich die Bundeskanzlerin geradezu an Trump heranschmeißt und um den medienwirksamen Handshake buhlt, ist Trumps Körper von ihr abgewandt, das Gesicht verkniffen und jede Pore sehnt sich danach, in diesem Moment woanders zu sein.

Die ARD tagesschau hat anders als das ZDF weitestgehend korrekt berichtet. Stefan Niemann sprach in der 20 Uhr-Ausgabe von einer „befremdlichen“ Szene.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly