Clicky

UN – Der Migrationsplan

von Frank Jordan

Als ich im Februar 2015 in die AfD eintrat, verlor ich einen guten alten Freund. Dann wurden es immer mehr; am Ende waren es 20. Dabei war noch nichts Welt-Bewegendes geschehen.

2015 lebten wir noch im deutschen Biedermeier: Wir sahen am Horizont Windräder in den Himmel wachsen, dafür waren die Atomreaktoren weg; der Strompreis hatte sich verdoppelt, der Wert unserer Währung halbiert; die Zinsen sanken, wir verloren täglich Geld auf den Sparguthaben, und wir wurden mit immer mehr Haftungen für Griechenland und Pleite-Banken und was weiß ich beleg.

Aber Welt-Bewegendes? Fehlanzeige. Soweit waren wir noch nicht. Der Umbau einer am Leben der Bürger vorbei-konstruierten, artifiziellen Gesellschaft lief zwar schon damals stetig, aber zu gemächlich ab, um ihn wahrzunehmen.  Mittlerweise ist die Sache, ist unser Land ins Rutschen geraten und  die Gestalter und Entmündiger der Bürger haben verbal, juristisch und strukturell alle Hemmungen verloren.

Warum erleben wir eine Invasion aus Nahost und Afrika? Ich habe es herausgefunden. Nein, es handelt sich um keinen Notfall oder dummen Zufall, Dummheit oder gar Versagen. Es ist eine von langer Hand geplante Agenda der UN und EU. – Erinnert ihr euch an Steinhöfel’s Artikel, nachdem laut EU erst mal jeder Fremde ein Visum bekommen sollte und man danach weiter sähe?

Nun, das war ernst gemeint. Gewisse Kräfte lassen tatsächlich nicht von der Idee ab, diese Replacement Agenda durchzuziehen. Das deutsche Volk, ja das ganze geburtenschwache Europa, soll durch andere Bevölkerungen ergänzt – sprich: ersetzt werden. Klingt abenteuerlich, ist aber so.

Ich fand die Replacement Agenda auf den EU-Seiten (selbigen Orts war das Dokument später nur noch in englischer Sprache verfügbar, heute nur noch auf der Webseite der UN) und verstand auf einmal, wieso Migranten in Passau von der Polizei ungehindert über die Inn-Brücke nach Deutschland laufen. Ströme von Fremden durchqueren seitdem ganz Europa unbelästigt von Polizei und Grenzschützern.

Jede Stunde habe ich seither gewartet, dass irgendwer dem Treiben Einhalt gebietet. Das geschah nicht. Ich hegte noch nie große Wertschätzung für unsere Politiker, aber ich habe mich an den Vertrag zwischen dem Bürger und seiner Regierung gehalten, in dem naiven Glauben, wir könnten einander grundsätzlich über den Weg trauen. Win-Win und so. Das ist vorbei.

Merkel – und wohl nicht erst sie – hat sich gegen das eigene Volk entschieden. Sie hat sich selbst ermächtigt, und das nicht mal wie Hitler 1933 durch ein neues Gesetzt, sondern formlos, diktatorisch, ohne Debatte, im Merkel-Stil.

Mit Unglauben verfolgte ich die weitere Entwicklung. Ich versuchte darüber zu sprechen, aber die Leute fühlten sich von meinen Fragen mehr angegriffen als von der unglaublichen politischen Entwicklung, die vor aller Augen ablief. Unter meinen Bekannten waren viele, die das, was mir größte Sorgen bereitete, gut hießen. Eine Diskussion war unmöglich, nur Hurra-Rufe.

‚Replacement Migration‘ heißt Bevölkerungs-Austausch.  Die Vereinten Nationen fordern für Deutschland, Frankreich und Italien einen Bevölkerungs-Austausch mit Migranten aus Nahost und Afrika. In dem UN-Bericht  „Replacment Migration“ der Bevölkerungs-abteilung der UN aus dem Jahr 2001 wird die Öffnung Deutschlands für mindestens  11,4 Millionen Migranten gefordert, auch wenn das zu sozialen Spannungen und Aufständen führen sollte. Presseschulungen sind vorgesehen, sowie TV-Beiträge zum Einhämmern der Welcome-Ideologie. Hier der Absatz über Rehabitlitations-Programme, S.9:

“Juveniles convicted of committing crimes… will be required to undergo a rehabilitation programme designed to instill in them a culture of  tolerance.“

Ist das was anderes als Umerziehungslager? (Link Replacement Agenda: United Nations Replacement Migration)

In der ‚Replacement Agenda‘ der UN und der EU  kann jeder nachlesen, dass beide Organisationen damit rechnen, dass die Bürger sich gegen die Zuwanderung wehren werden.

Der Lissabon Vertrag hat das Problem des Widerstandes jedoch schon vorsorglich und legal gelöst, indem er erlaubt, Aufständische zu töten und die Armeen im Landesinneren einzusetzen. Es wurde mir sofort klar, dass auch das ‚European Framework for Promoting Tolerance‘ nur dazu bestimmt ist, den zu erwartenden Widerstand zu ersticken und Kritik nicht nur zu unterbinden, sondern unter Strafe zu stellen. Dazu passt der jetzt von den Parteien beschlossene Sanktions-Maßnahmen-Katalog gegen sogenannte Falsch-Meldungen.

Wovon ich mittlerweile überzeugt bin: Die sogenannten Eliten des Westens wollen den  Nationalstaat abschaffen. Mit aller Macht. Die Bürger wollen das nicht. Im Gegenteil, es bilden sich Parteien (AfD, FN, PVV, SD) die genau dem widersprechen. Sie werden als Nazis, Ewiggestrige, Faschisten, Rechte beschimpft. Das ist  des Pudels Kern.

Das und die Unwahrheit, die über jene verbreitet wird, die ihren eigenen Staat behalten wollen – wenn sie es denn wollen und dürfen: Le Pen, Wilders, Farage, Putin, Petry, Trump. Es geht  nicht um rechts gegen links, sondern um unten gegen oben. Um National-Staaten versus Weltstaat.

Es geht um Globalisierung und gegen Individualität und Identität. Es geht um Freiheit. Unsere Noch-Freiheit gegenüber den Zwängen der EU, der UN und deren Gestaltungs-Wahn. Es geht um das Überleben als kleine Einheit, als Familie, als Volk.

Die Wirklichkeit in Deutschland stellt die fiktiven Vorgänge in den Romanen ‚Unterwerfung‘ von Michel Houellebecq und ‚1984‘ von George Orwell bereits in den Schatten. Gab es je ein willfährigeres, dümmeres Volk als die Deutschen?

Und alles nur, damit die Mächtigen ihre Macht ausbauen können.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email