Unvergessene deutsche Siege der Geschichte

Die lange Geschichte der deutschen Nation zählt eine Reihe von siegreichen Schlachten, Feldzügen und Gefechten der Deutschen und auch schon ihrer germanischen Vorfahren. Jedoch werden diese ruhmvollen Siege im Zeichen des gegenwärtigen gepflegten, selbstzerstörerischen Antipatriotismus zumeist gerne totgeschwiegen, zum Teil aber sogar verächtlich gemacht und herabgewürdigt.

Selbstverständlich können in diesem Rahmen nicht alle deutschen Siege gezeigt werden, trotzdem werden folgend einige unumstößliche Tatsachen gegen das Vergessen genannt: 

Die Hermannsschlacht, oder auch Varusschlacht und Schlacht im Teutoburger Wald genannt, war der erste große Sieg der Germanen gegen die Weltmacht Rom.

Eine unterlegene Heerschar germanischer Krieger vernichtete im Herbst des Jahres 9 im südlichen Niedersachsen 3 römische Legionen samt Hilfstruppen in einer Stärke von bis zu 20.000 Mann. Germanenfürst Arminius einte für diesen Sieg erstmalig eine Anzahl verschiedenen, einst eher verfeindeter germanischer zu einer Streitmacht von geschätzt 10.000 Kriegern.

Der Sieg Germanen bewahrte die Freiheit Germaniens und sorgte dafür, dass Mitteleuropa sich im Gegensatz zu Süd- und Westeuropa germanisch blieb und nicht romanisiert wurde.

Die Schlacht auf dem Lechfeld stellt einen der ersten großen und wirklich deutschen Siege dar. Am 10. August des Jahres 955 schlug der deutsche König und spätere Kaiser Otto. I (genannt ,,Otto der Große“) in der Nähe von Augsburg die nach Deutschland eingedrungenen Magyaren/Ungarn vernichtend.

Dafür bot Otto ein geeintes deutsches Heer aus Baiern, Sachsen, Franken, Schwaben u.a. in Stärke von 10.000 gepanzerten Reitern auf. Der Sieg auf dem Lechfeld gilt als eine der Geburtsstunden der deutschen Nation.

Unvergessene deutsche Nationalhelden


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: