Vermißte Inga: Wer bestellt kleine Mädchen?

von Niki Vogt

Mit sieben speziellen Spürhunden verfolgte die Polizei Brandenburg am heutigen Mittwochvormittag Spuren der höchstwahrscheinlich entführten kleinen Inga. Die Hunde hatten eindeutig eine Witterung aufgenommen. Sie liefen in Richtung Berlin. Bei Klein-Marzehns nahmen die Hunde immer wieder die Fährte auf, wenn auch erfolglos.

Das bedeutet, daß das Kind von jemandem entführt wurde. Von selbst kommt es nicht dorthin. Betrachten wir einmal die unheimliche Reihe der kleinen entführten Mädchen seit einigen Jahren. Da kommt ein seltsamer Verdacht auf.

Die kleine Inga war am 2. Mai bei einem Grillabend in Stendal verschwunden. Sie entfernte sich von der Gruppe der Gäste, um Feuerholz zu sammeln. Als sie nicht wieder kam, wurden die Eltern aufmerksam.

Seit heute 10 Uhr am Mittwoch suchten also die Polizeispürhunde an der Autobahn A2 und Dreieck Werder die gesamte Umgebung ab. Die Autobahn wurde dafür sogar eine zeitlang gesperrt. Von dem Grillabend im Diakoniewerk Stendal sind das mehr als 50 Kilometer Entfernung. Laut Polizeisprecherin führten die Hunde die Polizeibeamten bis zum Berliner Ring. Dennoch konnte das kleine Mädchen nicht gefunden werden. In Berlin verschwindet so ein kleines Mädchen sehr schnell in den Untergrund.

Es liegt nahe anzunehmen, daß das Kind zu pädophilen Zwecken entführt wurde. Es wurde nämlich keinerlei Lösegeldforderung gestellt, und wenn die Kleine bis nach Berlin hinein verschleppt wurde, bedeutet das, daß das Mädchen lebte. So ein Risiko geht sehr wahrscheinlich nur jemand ein, der die Ware „Kind“ dort ausliefern mußte.

Inga GehrickeNun ist die kleine Inga Gehricke (Bild) nicht das erste kleine Mädchen, das spurlos verschwunden ist, unter seltsamen Umständen, und ohne, daß je eine Leiche gefunden wurde.

Fast alle erinnern sich noch an Maddie. Da bestehen sehr eigenartige Parallelen. Das ist auch der Zeitung „Die Welt“ aufgefallen:

„Das ist wirklich ungewöhnlich. In anderen Fällen wird meistens Kleidung gefunden, hat jemand irgendetwas beobachtet. Inga scheint tatsächlich spurlos verschwunden zu sein. Die Situation erinnert an Maddie McCann, die damals dreijährige Britin, die 2007 aus der Ferienwohnung ihrer Eltern in Portugal verschwand …“

Hier ist das Bild von Maddie

MaddieDavor gab es auch ein kleines Mädchen, was ohne jede Spur verschwunden ist. Ihr Name: Peggy Knobloch. Sie war 9 Jahre alt:

prggyUnd auch davor verschwand ein kleines Mädchen, Deborah Sassen. Sie war 8 Jahre alt:

DeborahSchaut sie Euch an: Es ist immer der gleiche Mädchentyp. Und jedes mal verschwinden sie ohne jede Spur. Es wird keine Leiche gefunden, kein Kleidungsstück, kein Fahrrad, kein Schulranzen, nichts. Das ist nämlich sonst meistens der Fall. Und es wird keine Lösegeldforderung gestellt. Diese Mädchen wurden eingefangen und mitgenommen. Den Zweck kann man sich denken.

Und dann schauen wir mal auf das Alter der Mädchen zum Entführungszeitpunkt, und wann der nächste Fall passierte:

Deborah Sassen wurde 1996 entführt. Da war sie 8 Jahre alt.

Im Jahr 2001 wäre Deborah 13 Jahre alt geworden, so sie noch lebte.

2001 wird Peggy Knobloch entführt, da ist sie 9 Jahre alt.

Im Jahr 2007 wäre sie 15 Jahre alt geworden, wenn sie noch am Leben war.

2007 verschwindet Maddie McCann, sie ist 3, fast 4 Jahre alt

Im Jahr 2015 müßte sie, falls sie noch lebt, 12 Jahre alt geworden sein.

Jetzt, im Jahr 2015 verschwindet Inga Gehricke.

Im Alter zwischen 12 und 15 Jahren sind die Mädchen nicht mehr kindlich genug für den Geschmack von Päderasten.

Bestellt da vielleicht jemand immer ein neues Kind, wenn es soweit ist?

Was geschah mit Deborah, Peggy, Maddie und jetzt Inga?

Führt die Spur nach Berlin?


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly

Das könnte Dich auch interessieren: