No Go Areas in Schwerin: Interview mit Petra Federau (AfD)

No Go Areas in Schwerin: Interview mit Petra Federau (AfD)

Die anhaltende Masseneinwanderung hat in Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt Schwerin zur Bildung regelrechter No-Go-Areas geführt. Dies erklärte die Landtagskandidatin der AfD, Petra Federau, im Gespräch mit COMPACT TV.

„Es gibt Gegenden, in denen ist man nicht mehr sicher, in denen mag man nicht mehr wohnen“,

so die 46-Jährige. Am 4. September wird im Nordosten ein neuer Landtag gewählt.

SEK Einsätze für Zwangsräumungen?

SEK Einsätze für Zwangsräumungen?

Einen 84-jährigen Mann mit einem schwer bewaffneten SEK-Team aus der Wohnung zu werfen, spricht gegen die grundgesetzlich garantierte Unverletzlichkeit der Wohnung.

4 SEK Schüsse wegen Streit um 4000 Euro Grundschuld scheinen als unverhältnismäßige Mittel.

Beides ist geschehen und Jo Conrad unterhält sich mit dem 84-jährigen Arnold Rühl und Manfred Bautz.

Sonder-Sendung vom 25.8.2016 über den Einsatz bei Adrian Ursache.

Helmut Roewer: Unterwegs zur Weltherrschaft

Helmut Roewer: Unterwegs zur Weltherrschaft

Warum England den Ersten Weltkrieg auslöste und Amerika ihn gewann.

Helmut Roewer im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Im Gespräch erörtert Michael Friedrich Vogt mit Helmut Roewer anhand von dessen jüngster Buchveröffentlichung „Unterwegs zur Weltherrschaft“ die Grundlagen der globalen Herrschaft einer anglo-amerikanischen Geldelite.

Deren globalen Bestrebungen gingen zum Beginn des 20. Jahrhunderts von einer Herrschafts-Clique in Großbritannien aus, die, vorbei an allen verfassungsmäßigen Institutionen, den ersten Weltkrieg auslöste.

Es wird aufgezeigt, wie diese Leute vorgingen und wie sie sich insofern verkalkulierten, als sie Deutschland in einem kurzen wirtschaftlichen Erdrosselungskrieg zu beseitigen, zumindest aber zu kolonisieren trachteten.

Es werden zahlreiche, lange verborgene Quellen aufgedeckt, wie die Briefe und Tagebücher der Ehefrauen und Geliebten der handelnden Personen, die belegen, daß es ganz anders zuging, als in den offiziellen Quellen dargestellt.

Es wird erörtert, daß von Anbeginn die großen Investment-Häuser der USA gegen den erklärten Willen der verfassungsmäßigen Institutionen an diesem Krieg teilnahmen, nachdem die Geldherren einen US-Präsidenten von ihren Gnaden installiert hatten, und warum es aus wirtschaftlichen Erwägungen zwingend wurde, daß, nachdem die Alliierten (Großbritannien, Frankreich und Rußland) aus eigenen Kräften den Krieg nicht gewinnen konnten, die USA das mittlerweile ebenfalls stark geschwächte Deutschland mit militärischen Mitteln angriff.

Die gesamten Kriegsinvestitionen hätten andernfalls in einer großen, die ganze Volkswirtschaft der USA treffenden Pleite geendet. Zur Durchsetzung des Angriffs auf das Deutsche Reich, wurde mit Hilfe von provokativen Akten die Lüge popularisiert, Deutschland habe die friedliebenden Amerikaner mit militärischen Mitteln angegriffen.

Wesentlicher Aspekt für die Kriegsauslösung und schließlich für den Angriff der USA war die mutwillig produzierte und verbreitete Lüge, Deutschland beabsichtige, die Welt zu erobern, wogegen sich jedermann verteidigen müsse. In einem der Schwerpunkte des Gesprächs geht es darum, wie es private und staatliche Propagandisten schaffen, aus einer offensichtlichen Lüge eine allgemein akzeptierte Tatsache zu machen.

Hierzu wird die Funktionsweise der Propaganda besprochen und die Notwendigkeit, die sich aggressiven Eliten stellt, Nachrichten-Medien unter ihre Kontrolle zu bringen. In diesem Zusammenhang wird das scheinbare Paradoxon erörtert, daß die sog. besser Informierten durch Propaganda viel leichter zu lenken sind als Unwissende und Primitive.

Die Gesprächspartner erörtern Funktionsweise und Herrschaftsmechanismen, die vor rund hundert Jahren ihren Anfang genommen haben und bis zum heutigen Tage fortwirken, weil und wie sie Jahrzehnt um Jahrzehnt perfektioniert wurden. Das läßt sich am Beispiel der Geschichtsklitterung zur Auslösung des Ersten Weltkriegs mühelos nachvollziehen.

Das Festhalten an diesen Lügen ist für die heutigen anglo-amerikanischen Geld- und Herrschafts-Eliten und ihre weltweiten Claqueure überlebens-notwendig. Deswegen geben sie viel Geld aus, damit diese Lügen weiterleben.

Website:
http://www.helmut-roewer.de

Siegfried Prokop: Die DDR-Gründung – größte Errungenschaft oder Notlösung?

Siegfried Prokop: Die DDR-Gründung – größte Errungenschaft oder Notlösung?

Die Konsequenz der BRD-Spaltungspolitik

Siegfried Prokop im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Ein Vierteljahrhundert nach dem Ende der DDR zeichnet sich deutlicher als früher ab, daß die Gründung der DDR im Oktober 1949 eine unabdingbare Antwort auf die separate Staatsgründung der Bundesrepublik im Mai dieses Jahres war.

Die Gründer der DDR vermieden den Fehler der Palästinenser, die 1948 nach Gründung des Staates Israel die Gründung ihres Staates versäumten und die bis heute noch auf eine erneute Chance für die Konstituierung ihres Staates hoffen. Das Konzept der „brutalen“ Teilung Deutschlands hatte der in der Schweiz lebende Wirtschaftswissenschaftler Wilhelm Röpke (1899-1966) in seinem Buch „Die deutsche Frage“ entwickelt, welches unmittelbar nach Beendigung des Zweiten Weltkriegs erschien.

Die Spaltung Deutschlands und Europas hielt Röpke bis zu dem Zeitpunkt des von ihm früher oder später erwarteten Endes der Sowjetunion für erforderlich. Dieses Konzept legten die Westmächte ihrer Ostpolitik zugrunde. Konrad Adenauer (1876-1967) entwickelte dafür die griffige Formel

„Lieber das halbe Deutschland ganz, als das ganze Deutschland halb.“

Daß er Recht behalten sollte, hat Röpke nicht mehr erlebt. Für uns ist dieses Endresultat aber Veranlassung, auf einige der tatsächlichen Probleme einzugehen, die mit der DDR-Gründung verbunden waren.

So beleuchtet Prof. Dr. sc. phil. Siegfried Prokop im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt die folgenden Punkte:

Die separate Gründung der BRD erfolgte im Mai 1949 unter extremer Abhängigkeit von den USA. In einem Geheimen Staatsvertrag vom 21.Mai 1949 waren die Vorbehalte der Westmächte für die Souveränität der Bundesrepublik bis zum Jahr 2099 festgelegt worden.

Nolens volens entstand die DDR im Oktober 1949 als „Stalins ungewolltes und ungeliebtes Kind“ (Winfried Loth).

Website:
http://www.geschichtsseiten.de

Die Zeichen der Zeit – alexander : Wagandt bei SteinZeit

Die Zeichen der Zeit – alexander : Wagandt bei SteinZeit

Alexander ist ein Weisheitslehrer und Mystiker, der keiner Religionsgemeinschaft oder speziellen Tradition angehört. Bekannt wurde alexander durch die Tagesenergien, die u.a. über die Webseite https://alexander-freundeskreis.org/ erreicht werden können.

Hier veröffentlicht alexander auch seine täglichen Beobachtungen zu den Tagesenergien, die kostenlos gelesen werden können. Die fördernden Sangha-Mitglieder des Vereins Sat-Chit-Ananda haben auch Zugriff auf einen kurzen Podcast, der die Beobachtungen zu den täglichen Energien zusätzlich vertieft.

In diesem Gespräch unterhalten sich Robert Stein und alexander über dessen Bewusstwerdungs-Arbeit, die sich in zwei Aspekte gliedert: Einmal möchte alexander wertvolle Erkenntnisse durch seine Arbeit im Internet und bei persönlichen Zusammensein weitergeben, zum anderen bietet er ganz konkrete energetische Werkzeuge an, wodurch die Wahrnehmung und das Verhältnis zur Welt sich verändern und unsere Suche nach dem eigenen Selbst tiefer greifen kann. Wenn alexander seine Beobachtungen zum materiellen Äußeren teilt, dann stets mit der Intention, auf die Auswirkung der Bewusstwerdung zu einer anderen Wahrnehmung von uns selbst hinzuweisen, die wir dabei nicht betrachten können. Aber im Grunde geschieht auch dieses von selbst.

Folgende Aspekte im Äußeren werden im Gespräch angesprochen: Konditionierungen der Menschen, Modelle, Weltbilder, Eröffnungsfeier des Sankt Gotthard Tunnel, Aufbau von neuen Baal-Tempel, industrialisierte Magie, Flüchtlingsproblematik sowie Gedanken zur vorliegenden Zukunft.

Websiten von Alexander Wagandt:
https://sat-chit-ananda.org
https://alexander-freundeskreis.org/

Eine Begegnung zwischen „Freeman“ Joe Kreissl und Bilbo Calvez

Eine Begegnung zwischen „Freeman“ Joe Kreissl und Bilbo Calvez

Der Wunsch nach persönlicher Freiheit beschäftigt die Menschen schon seit vielen Jahrhunderten.

„Freeman“ Joe Kreissl lebt diese Vision wie kaum ein anderer, koppelt sich aber bewusst von dem aktuellen System ab, dass den Menschen seiner Ansicht nach in Ketten hält.

Der Traum von einem „selbstbeherrschten“, „unregiertem“ Leben, hat ihn zu dem Schritt veranlasst, seinen Gesellschaftsvertrag in einem Brief an das österreichische Kanzleramt zu kündigen. Eine Folge hiervon war, dass er während eines Gefängnisaufenthalts für vier Tage genau dessen beraubt wurde, wofür er sich unermüdlich einsetzt. Der Freiheit des Einzelnen.

Als Replik auf diese Entwicklung hat Joe einen Strafenkatalog für das System erstellt, infolgedessen er einen Schuldenanspruch von derzeit 240 Millionen Euro an die Republik Österreich stellt, mit der festen Überzeugung, dieses Geld auch irgendwann zu bekommen.

Gleichzeitig ist er der Auffassung, dass wir uns mittelfristig vom Geld verabschieden werden und erläutert in diesem Kontext sein Prinzip des „Geben und Empfangen“, das er bewusst vom Prinzip des „Geben und Nehmen“ unterscheidet.

Joe versteht es, mit seinen unkonventionellen Ansichten den Zuhörer immer wieder zu überraschen und stellt so eine Persönlichkeit dar, die selbst für den geneigten KenFM-User erfrischend „anders“ ist.

Die Menschheit im Umbruch. Perspektive durch Intuition

Die Menschheit im Umbruch. Perspektive durch Intuition

Wir befinden uns in einer Zeit des Umbruchs, wir sind kollektiv mit einem gewaltigen kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Wandel konfrontiert. Und obwohl wir alle von diesem Wandel betroffen sind, stehen wir dennoch meist orientierungslos da, wenn es um eigene Antworten auf diese uns unbekannte Situation geht. Hilfe ist heute vonnöten, mehr denn je. «Die Menschheit im Umbruch. Perspektive durch Intuition», so lautet ein neues Buch, welches Antworten gibt in diesen unruhigen Zeiten. Der Autor Milorad Krstic legt dem Leser nahe, die eigene, innere Stimme wieder zum Klingen zu bringen, anstatt dem Materialismus-Wahn alleine nur noch zu folgen. Nur so können Herz und Verstand gleichermaßen wieder in harmonischen Gleichklang kommen, können endlich wieder gesunden.

Kirche, Staat und Medien fungierten bisher als diejenigen Instanzen, die Erklärungsmodelle und zugleich Lösungen boten, welche die meisten von uns kaum in Frage zu stellen wagten. Die Zeiten ändern sich jedoch, je näher uns der Umbruch selbst betrifft, je lauter er an unsere Türen klopft, umso mehr sind wir individuell konfrontiert und gefordert. Die Lösungen von Kirche, Staat und den Medien dienen uns schon lange nicht mehr, im Gegenteil, sie berauben uns der eigenen Verantwortung und Selbstwirksamkeit und machen aus uns orientierungslose Werkzeuge eines künstlichen und kollabierenden Apparates, der gleichzeitig über uns einbricht.

Statt dem Umbruch voller Angst zu begegnen haben wir jetzt die Chance, selbst zum Umbruch zu werden.

Was können wir tun? Was brauchen wir in einer solchen Zeit? Was kann uns helfen?

Eva Herman & Andreas Popp, die sich mit dem neuen Buch «Die Menschheit im Umbruch. Perspektive durch Intuition» beschäftigt haben, gehen im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt auf diese und noch viele weiteren Antworten ein.

Peter Haisenko: Die Panik der USA vor der deutsch-russischen Freundschaft

Peter Haisenko: Die Panik der USA vor der deutsch-russischen Freundschaft

Traditionsgemäß pflegt Deutschland ein gutes transatlantisches Verhältnis und ist tief eingebettet in westlich geprägte Organisationen und Strukturen wie der Europäischen Union oder der NATO. Russland dagegen scheint uns fremd, distanziert und teils feindselig. Woher kommt dieses Bild? Während unser „guter Freund“, die USA, Militärbasen in über 150 Ländern unterhält, über ein Militärbudget von ca. 900 Mrd. US$ (vgl. Rußland 90 Mrd. US$) verfügt (und damit über ein größeres als der Rest der Welt zusammen) und permanent in unzähligen Kriegen und Konflikten gleichzeitig verwickelt ist, wird uns dagegen Rußland stets als Aggressor und als das „Böse“ dargestellt.

Dieses völlig realitätsferne Bild vermitteln unsere Leit- und „Qualitärs“medien seit vielen Jahrzehnten. Verwunderlich ist diese Tatsache kaum, sind diese doch tief verwurzelt, ja korrumpiert in den transatlantischen Netzwerken.

Konnte man bis zum Ende des kalten Krieges die Bevölkerung mit dieser Propaganda und antirussischen Stimmungsmache noch problemlos auf ihre Seite ziehen, so funktioniert dies heute immer weniger. Mittlerweile ist der informierte Mensch Dank Internet und alternativer Medien deutlich aufgeklärter und hat sehr wohl registriert, welch großen Anteil Rußland an der friedlichen Revolution 1989 hatte, immer wieder zur Befriedung von Kriegskonflikten des Westens (Syrien, Iran) beitrug und im Übrigen in den letzten zwei Jahrzehnten mehrmals die Annäherung an den Westen suchte. Die ausgestreckte Hand haben wir dabei stets ausgeschlagen.

Doch warum haben wir das getan? Deutschland als Innovationsstandort mit seiner hochtechnologisierten Industrie und Rußland mit seinem Ressourcenreichtum wären ein unschlagbares Duo. Ist das unseren Regierenden nicht bewußt? Natürlich ist es das, aber fehlende Souveränität und Unfreiheit steht dem im Wege. Warum sollte uns die USA aus unserem Marionettendasein entlassen und damit ihren Status als größte Weltmacht gefährden? Die deutsch-russische Partnerschaft ist der Alptraum der niedergehenden Dollarsupermacht.

Natürlich besitzt die USA in der heutigen Zeit nicht die Möglichkeit, eine Zusammenarbeit zwischen Rußland und Europa militärisch zu unterbinden. Also setzt man auch in diesem Fall auf die altbewährte Methode von Spaltung und Destabilisierung. Als willfährigen Helfer kann man sich auch der Unterstützung seitens der Medien sicher sein. Sei es der Konflikt in der Ukraine, der Abschuß von MH17, die Ermordung von Boris Nemzov, stets wird uns sofort ohne Beweise und Untersuchungen und im Übrigen im Gegensatz zu den umfangreich vorliegenden Fakten quasi reflexartig Rußland und ganz besonders Wladimir Putin als Täter dargestellt. Cui bono? Wem nutzt das? Rußland am allerwenigsten, der USA am meisten. Die Frage nach einem Motiv stellt sich übrigens in der Kriminalistik meist als erstes. Eine seriöse Presse würde dies ebenso handhaben.

Glücklicherweise gibt es immer mehr Menschen, die die Politik nach dem Prinzip des Cui bono hinterfragen und Abstand von Tendenzmeldungen, Halbwahrheiten und Lügen nehmen, die uns von der Presse auf dem Silbertablett geliefert werden. Einer von ihnen ist der Autor und Selbstdenker Peter Haisenko. Im Gespräch mit Michael Vogt beleuchtet er die Rolle Rußlands und Amerika in den letzten Jahrzehnten. Die Fakten,die er nennt, sollten jeden darüber nachdenken lassen, wer wirklich unser Freund und wer unser Feind ist.

Wo ist die BRD? – Der Staat Ur bei Dr. Coldwell

Wo ist die BRD? – Der Staat Ur bei Dr. Coldwell

von Nico

Der „Staat Ur“ will sich nichts von der BRiD gefallen lassen, und leistet seinem Apparat aus Justiz und Polizei erbitterten Widerstand. Schon seit einiger Zeit stolpert man immer wieder über Videomitschnitte dieser Auseinandersetzung, und vor Kurzem hat sich nun auch die schillernde Figur Dr. Coldwell mit Ur‘s Oberhaupt sodalisiert.

Überfall auf den Staat Ur durch Nazis der BRD

In zum Teil drastischen Formulierungen, aber dann auch wieder in ausführlicher Sachlichkeit legt dieser (mir lediglich als „Stefan der Große“ bekannte) Systemgegner seine Sicht auf die Dinge dar.

Jetzt spitzt sich die Lage dramatisch zu.
Finale 24.08.2016: Die Faschisten der BRD gegen Ur

Weltweite Katastrophe im August? – Remote Viewing Ergebnisse, Analyse & Erklärungen

Weltweite Katastrophe im August? – Remote Viewing Ergebnisse, Analyse & Erklärungen

Remote Viewing, zu deutsch Fernwahrnehmung, ist eine wissenschaftliche Methode, die in den 70ern vom Stanford Research Institute für die US Geheimdienste CIA und DIA zur Spionage entwickelt wurde und durch ein Missgeschick an die Öffentlichkeit gelangte. Diese Technik ist für jedermann zu erlernen und wird heutzutage von Millionen Menschen eingesetzt um Informationen über Raum und Zeit hinweg zu generieren.

Das Farsight Institute, welches sich auf eine wissenschaftliche Art und Weise mit Remote Viewing beschäftigt, hat in einem Experiment, namens Time Cross Project, in dem die Zukunft des Folgemonats versucht wird vorauszusagen, ein katastrophales Ereignis für den Monat August vorausgesagt. In den Monaten zuvor hatte das Team erschreckend genau die berichtenswertesten Ereignisse aus vier führenden Medienportalen vorhergesagt, u.a. dem Absturz von Egypt Air Flug 804 und dem Putsch in der Türkei.

Ob dies auch für den August zutrifft, wird sich bald zeigen. In dieser Runde sprechen wir nicht nur über die Ergebnisse des Time Cross Projects, sondern auch über die Funktionsweise von Remote Viewing, die Technik und auch über andere Wahrnehmungsmöglichkeiten einer gerichteten Intuition, wie z.B. das gute alte Kartenlegen. Weiterhin zeigen wir ein paar super spannende RV Projekte aus der Vergangenheit u.a. die RV Ergebnisse von 9/11 und dem Kennedy Attentat, welche Informationen zu Tage gefördert haben, die sogar Eingefleischten die Kinnlade auf dem Boden zerschellen lässt.

WEITERFÜHRENDES

Farsight Institute
http://www.farsight.org

August Sessions
https://youtu.be/7osWmtHDFMQ

Time-Cross Theory
https://youtu.be/u49QMgdpUn0

Remote Viewing – Der Test
https://youtu.be/Jb6sAmLxwCM

Remote Viewing Anleitungen Stufe 1-3:
https://youtu.be/R6kgZTqJ5eY
http://www.thetawaves.info/rv-blog/?p…

Wingman’s RV-Blog:
http://www.thetawaves.info/rv-blog/

Target Generator:
http://www.remoteviewed.com/target/

Kinder „Sehen ohne Augen“:
Sehen ohne Augen

Was soll das Menschenopfer-Ritual am CERN?
http://alles-schallundrauch.blogspot….

Berufung statt Beruf – Lehrerin für Ehrlichkeit und Transparenz

Berufung statt Beruf – Lehrerin für Ehrlichkeit und Transparenz

Die Liste der Berufe ist lang. Jahr für Jahr kommen neue hinzu. Der Zusammenhang, der als verbindende Einheit hinter den vielen Berufen steht, geht mehr und mehr verloren – und damit die Perspektive. Umso wertvoller ist es für einen Menschen, seinen Weg abseits der vorgegebenen Berufsschubladen, in der Rückanbindung zur Natur zu gehen und eine Aufgabe zu finden, die Menschen Perspektive und vor allen Dingen Kontakt zur Wirklichkeit gibt. Einen solchen Weg hat Kerstin Gronbach für sich gefunden.

Als fünftes von sechs Kindern wächst sie in einer Familie auf, die sehr an der Natur orientiert ist. Der Vater ist Jäger und hält Wildtiere in einem kleinen Tierpark. Gleichzeitig ist er Religionslehrer. Der Vater ist es auch, der entscheidet, welchen Beruf die Kinder erlernen sollen. So absolviert Kerstin nach der Realschule eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Im 2. Lehrjahr, 17-jährig, wird sie schwanger von einem Landwirt. Es wird geheiratet. Die Ausbildung wird wie geplant abgeschlossen. Mit Mann und Kind lebt Kerstin auf dem Hof der Schwiegereltern zusammen mit dem Kind, ihrem Mann und dessen sechs Geschwistern. Der Hof ist zu dieser Zeit mit 15 Milchkühen, 10 Mutterschweinen und 15 Hektar Ackerland noch ein für die Region typischer Vollerwerbsbetrieb, von dem die Familie leben kann.

Den Hof zu betreiben, kann sich Kerstin jedoch nicht vorstellen. So folgt sie ihrem Bedürfnis und zieht mit Mann und Kind in eine nahegelegene Wohnung. Kerstin bekommt zwei weitere Kinder. Nebenbei sammelt sie Erfahrungen in einer Töpferei, probiert sich als Verkäuferin in einer Metzgerei aus. So wie Kerstin das Gefühl hat, es reicht, die Erfahrung ist durchlebt, hört sie auf und beginnt etwas Neues. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein.

Schließlich fällt die Entscheidung, auf dem Hof der Schwiegereltern zu bauen. Damit ist zugleich klar, dass sie und ihr Mann den Hof nach und nach übernehmen. Immer wieder folgt Kerstin ihrem inneren Impuls. Sie schafft die Kühe zugunsten von Schweinen ab, macht den Hof zum Ferienhof. Doch die Gäste wollen nur die hübsche Ferienidylle und keine reale Wirklichkeit. Dass die Schweine geschlachtet und gegessen werden, soll den Ferienkindern verborgen bleiben. Kerstin besinnt sich auf die Ehrlichkeit und Direktheit, die sie bei ihrem Vater erlebt hat. In einer Zeit, in der alles undurchschaubar ist, empfindet sie Ehrlichkeit und Klarheit als wichtige Werte. So keimt der tiefe Wunsch auf, Kindern diese Ehrlichkeit und Klarheit vermitteln zu können.

Zusammen mit einer befreundeten Lehrerin beginnt sie während der Wintermonate in der Schule kleine musikalische Hörspiele aufzuführen. Lehrend lernt sie, Lehrerin zu sein. Die Idee eines Schulbauernhofs reift heran. Ausgestattet mit einem selbst bemalten Anhänger mit kleinen Ferkeln und selbst hergestellten Lern-Materialien setzt sie diese Idee in die Praxis um und wird dafür mit dem Landwirtschaftlichen Unternehmer-Innovationspreis ausgezeichnet.

Veränderte Rahmenbedingungen fordern von Landwirten, dass sie keinen Publikumsverkehr mehr haben dürfen. Der Hof wird auf ein geschlossenes System mit 10 Mutterschweinen umgestellt. Neben der mobilen Schweineschule bauen die Gronbachs auf ihrem Hof ein weiteres Gebäude, das Kindern als Schullandheim dient. Der Hof ist nun eine Lebensschule, in der die Kinder in ein reales be-greifbares Leben eintauchen können und die gesamte Entwicklungsgeschichte eines Lebensmittels erfahren – vom Getreide zum Futter, vom Füttern und der Aufzucht der Tiere über das Töten bis hin zum Kochen eines Schweinebratens.

Kerstin bringt Ehrlichkeit in das Leben der Kinder und hat damit ihre Lebensaufgabe gefunden. Sie spricht die Kinder in ihrer Schweineschule mit allen Sinnen an und ermöglicht ihnen die Rückanbindung zur Natur. Indem sie ihnen die gesamte Kette der Ereignisse, die zu einem Lebensmittel führen, tatsächlich und real veranschaulicht, lernen die Kinder die Lebensmittel Wert zu schätzen. Zur gelebten Ehrlichkeit gehören Offenheit und Respekt auch für andere Anschauungen. Wer Vegetarier werden will, wird eben Vegetarier.

Authentisch Selbstständig – Hans-Wolff Graf bei SteinZeit

Authentisch Selbstständig – Hans-Wolff Graf bei SteinZeit

In diesem Interview gehen Robert Stein und Hans-Wolff Graf u.a. den Fragen nach: „Was bedeutet es, selbständig (ständig Selbst) zu sein?“, „Wer bzw. was hindert uns daran selbständig zu werden?“, „Wie beeinflussen Eltern die Lebensgestaltung ihrer Kinder – mehr Angst-belegt oder natürlich begleitend – schon in jungen Jahren?“.

Die Vorstellung, daß wir nur beim Gewerbe- und/oder Finanzamt ein Formular ausfüllen, einen Kurs über „Selbständigkeit“ bei der IHK oder HWK (die ja selber nur Angestellte haben!) belegen und dann loslegen, ist reichlich naiv und endet nur allzu oft in der Insolvenz.

Die Basis der Selbständigkeit liegt in der inneren Haltung und an einem stetig wachsenden ‚Lebensdreieck von Körper, Geist und Seele‘, dessen Basis ein selbständiges Denken und eine natürliche Emotionalität ist bzw. sein sollte.

Dieses ‚Lebensdreieck von Körper, Geist und Seele‘ ist eines der zahlreichen Denkmodelle, die dem Reflektieren – dem „Sich-Selbst-Kennenlernen“ – auf den Seminaren der „pAS-private Akademie für die Selbständigkeit GmbH“ (www.private-akademie.com) dienen.

Hans-Wolff Graf ist u.a. als Dozent, Dipl. Psychologe und Pädagoge auch in Rußland und der Ukraine tätig sowie Journalist und jahrzehntelanger Herausgeber einer eigenen Zeitschrift (zeitreport), deren Artikel heute auf der Website und dem Blog des Vereins PERSPEKTIVE ohne Grenzen e.V. zu finden sind. Er besitzt eine 44-jährige Erfahrung als Wirtschafts-, Finanz- und Unternehmensberater sowie Vermögensverwalter und ist Gründer der beiden gemeinnützigen Vereine

Anthropos e.V. – Für die Kinder dieser Welt, www.anthropos-ev.de und
PERSPEKTIVE ohne Grenzen e.V. www.d-perspektive.de; sowie der
pAS – private Akademie für die Selbständigkeit GmbH, www.private-akademie.com
und der Erste Finanz- und Vermögensberater AG in Deutschland, www.efv-ag.de.

Jeder Krieg beginnt mit einer Lüge – Boban Rovcanin – KT No 137

Jeder Krieg beginnt mit einer Lüge – Boban Rovcanin – KT No 137

Völkerrechtsbruch, Propaganda & Nato-Bomber
Boban Rovcanin ist 1966 in Serbien im damaligen Jugoslawien geboren und fühlt sich bis heute als Yugo-Gebliebener. 1972 siedelte seine Familie als Gastarbeiter der ersten Generation nach Deutschland über. 1990 begab er sich zurück nach Jugoslawien um seine Familie und sein Land zu verteidigen. Er berichtet uns als Zeitzeuge, wie der Westen mit Lügen und Propaganda den Krieg in Jugoslawien heraufbeschwor; ein Muster, welches immer wieder zu sehen ist.

Die angebliche Verteidigung der westlichen Werte, das Bringen von Demokratie und der Menschenrechte oder das Verhindern humanitärer Katastrophen sind nur Verschleierungs-Euphemismen der aggressiven Kriegspolitik der NATO bzw. der USA. Afghanistan, Irak, Lybien und Syrien sind weitere Beispiele, wie Kriege herbei gelogen werden und unschuldige Menschen geostrategischen Plänen zum Fraß vorgeworfen werden. Seid gespannt auf ein spannendes Gespräch mit Details über den völkerrechtswidrigen Krieg in Jugoslawien, die Ihr mit Sicherheit noch nirgends gehört habt.

Ulrich Mohr: Gut und Böse – eine fiktive Aufteilung der Welt mit fatalen Folgen

Ulrich Mohr: Gut und Böse – eine fiktive Aufteilung der Welt mit fatalen Folgen

Was ist das Gute und was das Böse? Orientiert man sich zunächst an der Natur, werden wir feststellen, daß diese Begriffe in der Natur nicht existieren. Wir kämen kaum auf die Idee einen Löwen als böse zu bezeichnen, wenn er eine Antilope verspeist. Ebenso wenig würden wir ein Erdbeben oder einem Vulkanausbruch das Etikett „böse“ verleihen. Die Natur ist so, wie sie ist; hier existiert kein Gut und Böse.

Ist Gut und Böse also nur eine subjektive Wahrnehmung und Interpretation des Menschen? Zunächst einmal müssen wir uns darüber bewußt werden, was die Aufteilung in Gut und Böse bedeutet.

Letztendlich handelt es sich bei dieser Unterteilung um eine Polarität, wie sie zum Beispiel auch in der Physik unter den Begriffen „Plus“ und „Minus“ existiert. Niemand käme auf die Idee, die Notwendigkeit dieser Polarität z. B. hinsichtlich der Elektrizität und der Nutzung elektrischer Geräte oder Maschinen anzuzweifeln oder in den Kontext einer moralischen Wertung zu bringen.

Betrachtet man nun die menschliche Psyche unter einem ähnlichen Gesichtspunkt, dann stellt man fest, daß der Pluspol ein Ort relativer Fülle, der Minuspol relativer Leere ist. Es entsteht wie auch bei der Elektrizität eine Spannung, welche zum Ausgleich führt. Ausgleich führt zu Bewegung, Bewegung führt zu Leben. Aus dieser Erkenntnis ergibt sich, daß der Hauptantrieb des bewußt werdenden Menschen nur im Negativen zu finden ist. Es muß hierfür eine Aufladung des negativen Pols erfolgen.

Wie uns dies im Alltag gelingt und welche Rolle Gesundheit und Krankheit in diesem Mechanismus spielt, erläutert Ulrich Mohr im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.

Publikationen:
Die verleugnete Brutalität der Liebe
Ulrich Mohr ,Die Menschliche Schule Simplonik-Praxishandbuch
Ulrich Mohr, Kursbuch „Die Herrschaft des Gesunden Menschenverstandes“
Ulrich Mohr, Sinnenvolles Leben, Ein Sinnspruch- und Postkartenbildband, das dem „Sein und Sowohl-als-Auch“ gewidmet ist
Ulrich Mohr, Noch als Manuskript erhältlich: Streßauflösung – ein ganzheitlicher Weg zur Persönlichkeitsentwicklung

E-Books:
Ulrich Mohr, Die verleugnete Brutalität der Liebe
Ulrich Mohr, Machtkeule Umweltschutz – Das Instrument für die globale Diktatur

Website:
http://www.menschenverstand.net

Ulrich Mohr: Die Aufzucht des orientierungslosen Weisungsempfängers

Ulrich Mohr: Die Aufzucht des orientierungslosen Weisungsempfängers

Der Mensch im Staat hat noch nie mehr als die Freiheit gehabt, zu konsumieren. Selbst die ältesten Überlieferungen von Rechtstexten kennen durchweg den Sklaven, Bürger, Weisungsempfänger. Die heutige Welt besteht aus tiefmittelalterlichen Glaubensgemeinschaften, die allerdings von den Wenigsten also solche erkannt werden.

Man glaubt an die Nachrichten, an die Inhalte der Zeitung, an den Inhalt der Schulbücher.
Man glaubt an die Medizin und vertraut dem Therapeuten.
Man glaubt dem Politiker und gibt seine Stimme an der Urne ab.
Man glaubt an den Juristen und Richter, daß Recht gegeben werden möge.
Man glaubt an die Obrigkeit und Rechtfertigung eines Staates.

Die entscheidende Frage ist, woraus dieses kritiklose Folgen in einer angeblich so aufgeklärten Zeit entsteht?
Die Antwort liegt in der Kindheit des Menschen genauer in den ersten sechs bis zehn Lebensjahren. Schon die Jesuiten erkannten vor langer Zeit: Gib mir ein Kind die ersten sechs Lebensjahre und es gehört ein Leben lang der Kirche. Diesem Leitsatz sind sie konsequent gefolgt. Über Jahrhunderte bestimmten sie bis zum heutigen Tage das Bildungssystem in Europa, dem seit Menschengedenken aktiven Zentrum der Welt.

Gebildet zu sein, klingt wertvoll und wichtig. Doch es sind die Inhalte, die über den Wert entscheiden. Wertvoll wäre die Fähigkeit denken zu können, Zusammenhänge zu erkennen, das Leben zu verstehen, die innere und äußere Natur zu verstehen. Das findet wie anfänglich gesagt in der Bildung nicht statt. Das ist gewollt, denn das Bildungssystem verfolgt einen völlig anderen Zweck. Wenige Überlegungen genügen, das zu bestätigen.

1. Gesetze schaffen Mächtige, denn nur diese können sie durchsetzen.
2. Der Mächtige muß sich von der Natur entfremdet haben, sonst wäre er zufrieden Bauer geblieben und hätte von und mit der Natur gelebt.
3. Der Mächtige muß also ein Kopfmensch sein, der Natur nicht mehr versteht, in Einsamkeit, Angst, Unverständnis und damit unersättlicher Kontrollsucht versinkt. Der Kopfmensch strebt folgerichtig den Staat an, um Macht anzuhäufen, damit Kontrolle und Sicherheit für SICH sicherzustellen.
4. Und was hat die Mächtigen mächtig gemacht? a. Gewalt mit Schutzgeld, b. Glaube mit Seelenheil und Himmelszutritt und c. Handel. mit Verträgen zum Transport und Verkauf von Dingen, die man für das Leben nicht braucht.

Die Umsetzung = die Erzeugung des Weisungsempfängers
Ziel 1 – Folgsamkeit in der Gruppe Gleichaltriger (Entwicklung von Parallelwelten, sogar mit eigener Sprache, Aufspaltung der Familie), Glauben an die Obrigkeit, kritikloses „vertrauensvolles“ Schlucken des vermittelten Wissens. Um den Lerninhalt ging es im Wesentlichen nie!
Ziel 2 – Die Versiegelung der Sinne.
Ziel 3 – Das Gewaltmonopol – Die Unterdrückung der natürlichen Aggressivität

Der Weg heraus:
– Zusammenhänge erkennen
– analog denken
– Natur erkennen
– Talente und Fähigkeiten erkennen und fördern
– die Kraft zur Individualität finden (SEIN-Mineralien)
– Sinne öffnen durch Naturwahrnehmung und ruhige Momente in der Natur
– die in das Unterbewußtsein gelegten, negativen Glaubenssätze erkennen
– und ihnen die bestimmende Macht zu nehmen
– IST-Klärung & SEIN-Mineralien

Publikationen:
Ulrich Mohr, Simplonik-Anwendungshandbuch
Ulrich Mohr, Die verleugnete Brutalität der Liebe
Ulrich Mohr, Elektrizität … unsere wahre Nahrung. Eine Aufklärungsschrift des Vereins „Institut für Gesunden Menschenverstand e. V.“
Artikel „Die versiegelten Sinne“ aus dem Buch „Der Weg von der natürlichen Person zum freien Menschen“
Ulrich Mohr, Die Menschliche Schule Simplonik-Praxishandbuch
Ulrich Mohr, Kursbuch „Die Herrschaft des Gesunden Menschenverstandes“
Ulrich Mohr, Sinnenvolles Leben, Ein Sinnspruch- und Postkartenbildband, das dem „Sein und Sowohl-als-Auch“ gewidmet ist
Ulrich Mohr, Noch als Manuskript erhältlich: Streßauflösung – ein ganzheitlicher Weg zur Persönlichkeitsentwicklung

E-Books:
Ulrich Mohr, Die verleugnete Brutalität der Liebe
Ulrich Mohr, Machtkeule Umweltschutz – Das Instrument für die globale Diktatur

Websites:
http://www.menschenverstand.net
http://www.simplonik.com

Repost vom 12. Aug 2015

Dissidenten Reden Klartext – Gerd Ittner

Dissidenten Reden Klartext – Gerd Ittner

Kommentar von Sternbald: Der deutsche Held Gerd Ittner wurde von der kriminellen BRD-Justiz aus Portugal in die BRD verschleppt und dort wegen Gedankenverbrechen inhaftiert. Doch sehen Sie sich dieses Video an: Das Wissen, für die Wahrheit zu kämpfen, macht ihn unbeugsam, er sprüht vor Energie.

Gerd Ittner ist sich sicher: Die Zeit der BRD-Verbrecher läuft ab, und bald werden sie zur Verantwortung gezogen. Möge Gott dem deutschen Volk zahlreiche Kämpfer dieses Kalibers bescheren!


von Gerhard Ittner

Was für eine Verlogenheit: Die Politiker wie die Lügenpresse der BRD, der Staatssimulation, machen Staaten wie Rußland und China Vorwürfe, dort würde man das Menschenrecht auf Meinungsfreiheit nicht respektieren. Doch gerade die heutige BRD hält sich selber am allerwenigsten an dieses Menschenrecht! Sie hat  in Punkto Meinungsverfolgung Andersdenkender eine unrühmliche weltweite Spitzenposition inne. So wurde ich von diesen Regime, als Nichtstaatsangehöriger der BRD, ohne Paß und ohne Ausweis durch ein ungeheuerliches Justizverbrechen gewaltsam per Menschenraub aus dem Ausland verschleppt, einzig und allein zur Verfolgung völlig gewaltloser dissidenter Meinungsäußerungen, welche zum Zeitpunkt meiner Verschleppung bereits neun und zehn Jahre zurücklagen!

Eine derart durchgeknallte Meinungsverfolgungspraxis, das ist PERVERS!

Und ausgerechnet diese extrem meinungsverfolgungsterroristische BRD hat die scheinheilige Frechheit, andere zu ermahnen, das Recht auf Meinungsfreiheit zu respektieren!

Nein, verlogener und heuchlerischer geht es nicht mehr.

Menschen, und dann auch noch Nichtstaatsangehörige der jeweiligen Regime, einzig und allein zur Verfolgung deren dissidenter Meinungsäußerungen selbst aus dem Ausland zu verschleppen, das hatte die ehemalige Sowjetunion nicht getan und auch nicht die ehemalige DDR. Dieses Schandmerkmal von Diktatur ist Alleinstellungsmerkmal der heutigen BRD.

Am mir widerfahrenen Justizverbrechen meiner Verschleppung aus dem Ausland zur politischen Verfolgung durch die BRD (die NICHT mein Staat ist), wird aber auch noch eine andere, sehr schwerwiegende Verlogenheit dieses Regimes deutlich: Die BRD begründet die Aufnahme eines in seinen einflutenden Massen Volksfremder stets noch größer werdenden Invasionsheeres von Asylbetrügern (denn Recht auf Asyl besteht nur bei echter politischer Verfolgung und wenn die Betreffenden nicht aus sicheren Drittstaaten kommen) mit der Verpflichtung auf Schutz bei politischer Verfolgung.

Doch zum einen sind diese jetzt gemäß der einschlägigen Asylrechtsbestimmungen aus Drittstaaten illegal hier einströmenden und eine unerträgliche Kriminalität ins LAND DES DEUTSCHEN VOLKES bringenden Asylbetrüger zu wohl 99% nie und nimmer wirklich politisch verfolgt, zum anderen ist es eine schamlose LÜGE, wenn hier von der BRD der Schutz bei politischer Verfolgung vorgeschoben wird. Denn wenn es der BRD tatsächlich um die Ächtung und den Schutz vor politischer Verfolgung ginge, dann würde sie doch nicht selber eine derartige politische Verfolgung Andersdenkender nur wegen deren dissidenter Meinungsäußerungen betreiben, wie sie es tut! Siehe meinen Fall.

Der Asylvorwand des Schutzes bei politischer Verfolgung ist also als Lüge entlarvt. Es geht bei der Überfremdungsoffensive der als Besatzungskonstrukt der Todfeinde Deutschlands und des Deutschen Volkes geschaffenen BRD offensichtlich um etwas anderes. Immer mehr Deutsche sind der Überzeugung, daß es dabei um einen Überfremdungsvölkermord, als Sonderform des Völkermordes, geht und sie empfinden die Art und Weise, wie das vonstatten geht, als regelrechten Überfremdungskrieg gegen das Deutsche Volk – zur Vernichtung von dessen Identität, zur Aschaffung Deutschlands.

Wie kann es denn sein, daß die BRD völlig gewaltlose Menschen nur wegen deren dissidenter Meinungsäußerungen derart haßerfüllt und unnachgiebig verfolgt, sie für Jahre wie Schwerstverbrechter ins Gefängnis wirft, während “Migranten”, Asylbetrüger, volksfremde Invasoren für schwerste Verbrechen, für Vergewaltigungsterror gegen deutsche Frauen und Mädchen STRAFFREI ausgehen oder mit lächerlich geringen Bewährungsstrafen davonkommen?

So nicht! Das Deutsche Volk muß jetzt erwachen und aufstehen. DAS IST DEUTSCHLAND, LAND DER DEUTSCHEN und niemandes sonst!

Und dabei ist eines ganz wichtig: Zeigt dem Regime des Terrors gegen Andersdenkende, daß ihr Euch Euer Recht auf Meinungsfreiheit nicht mehr länger nehmen laßt, daß ihr Euch von einer BRD, die ihr NICHT als Euren Staat anerkennt, nicht vorschreiben laßt, welche Meinungen und Ansichten ihr vertreten dürft und welche nicht. Gerade auch im Hinblick darauf, welche persönlichen Ansichten ihr darüber habt, was man uns bezüglich des “Holocaust” erzählt.

Wir machen als Freie Deutsche Menschen NICHT MEHR mit dabei, daß uns eine BRD der totalen Überfremdungsoffensive gegen Deutschland, das LAND DES DEUTSCHEN VOLKES, im Jahre 2016 noch vorschreiben will, daß wir es nicht offen sagen dürfen, wenn wir Zweifel an der offiziellen, der Siegergeschichtsschreibungsversion vom “Holocaust” haben, daß wir das nicht als unwahr und als Lügen bezeichnen dürfen, was wir nun einmal aus tiefster Überzeugung als unwahr und als Lügen empfinden und betrachten. Wenn es so ist, dann müssen wir das auch offen sagen dürfen – UND WIR SAGEN ES AB JETZT AUCH GANZ OFFEN!

Die Zeit der Knechtschaft ist vorbei!

Fremdherrschaft, Du kannst uns mal – wir sind Freie Deutsche Menschen!

Und:

WIR SIND NICHT BRD – WIR SIND DEUTSCHES REICH!

News Front im Gespräch mit dem Journalisten Billy Six

News Front im Gespräch mit dem Journalisten Billy Six

Über den Medienskandal im Berliner Recherchebüro wurde viel in den westlichen Medien skandiert. Ein wenig wurde der Besuch von Graham William Phillips und Billy Six bei Correctiv ein Nebenschau-Platz im Informationskrieg geworden.

Während die westlichen Medien in Artikeln und Gesprächen den Standpunk des Rechercheverbundes wiedergegeben haben, sprach man mit den beiden Journalisten weniger. Vor allem aber wurde die MH-17-Reportage eher am Rande durch die Medien besprochen.

Aus diesem Anlass sprachen Anastasia Vinnishenko und Christian Lehman mit dem Berliner Journalisten Six über den Vorfall in Berlin und auch über die Reportage, die laut Six in vielerlei Hinsicht mehr Dichtung als Recherche beinhaltet.

Impfen – Das Geschäft mit der Angst – Hans Tolzin

Impfen – Das Geschäft mit der Angst – Hans Tolzin

Götz Wittneben im Gespräch mit Hans Tolzin („Impfreport“)

Die Herstellung von Impfstoffen kann mensch mit dem Drucken von Geld vergleichen: die Krankenkassen müssen die „empfohlenen“ Impfungen bezahlen, gibt es einen Impfschaden, dann haftet aber nicht der Hersteller, sondern der Steuerzahler, ganz im Gegenteil zu den Hebammen, denen das freie Arbeiten durch allzu hohe Haftpflicht-Policen auf Dauer praktisch verunmöglicht wird.

Dabei liegen die Meldungen von Impfschäden laut einer Studie des Paul-Ehrlich-Instituts (Zulassungsbehörde) bei höchsten etwa 5%, d.h. 95% der Impfschäden werden gar nicht erfasst.

Marina Felsner – Das Irrenhaus des Westens

Marina Felsner – Das Irrenhaus des Westens

Marina Felsner im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Seit Jahren beschäftigt sich Marina Felsner mit den Arbeiten von Georgi Sidorov und hat kürzlich das Buch „Das Licht der hohen Götter“ von Sidorov in die deutsche Sprache übersetzt.

Im Gespräch mit Michael Vogt geht sie daher explizit auf den Inhalt dieses Werkes ein, welches sich speziell mit der Einwirkung der Informationstechnologie auf die menschliche Genetik befaßt. Aus Sicht der modernen (Schul-)Wissenschaft sollte eine solche Einwirkung eigentlich unmöglich sein.

“Nutze Dein genetisches Wissen, stelle die Verbindung über die feinstoffliche Informationsfelder und Energiezentren der Ahnen her … für ein gesundes und erfühltes da Sein.” (Georgi Sidorov)

Repost vom 25. Feb 2015

Freeman Joe Kreissl bei ‚Pro und Contra‘ Puls4 | ‚Den Staat moralisch verlassen!‘

Freeman Joe Kreissl bei ‚Pro und Contra‘ Puls4 | ‚Den Staat moralisch verlassen!‘

Pro und Contra Sommer Special vom 08.08.2016

„Österreich ist kein Staat, sondern ein Unternehmen und jegliche Steuern, Polizei und Gerichte haben damit keine rechtliche Basis.“

Das findet zumindest „Freeman Austria“ Joe Kreissl, der gemeinsam mit Sympathisanten seiner Bewegung in einem Schloss lebt und sich weigert, Einkommenssteuer oder Sozialversicherung zu zahlen.

Kreissl glaubt, juristisch auf der sicheren Seite zu sein. In einem Brief hat er sich schon vor einigen Jahren von Österreich losgesagt und hofft jetzt, sein eigenes Land gründen zu können. Sind solche Bewegungen eine Gefahr für den Rechtsstaat und warum sollen wir uns überhaupt an Gesetze halten?“

Auf der einen Seite ist jeder Mensch der, der er ist. Auf der anderen Seite spielt er eine Rolle… im Aussen. Eine gesellschaftliche Rolle. Die Übernahme der Rolle der natürlichen Person im positiven Recht ist die freiwillige Selbstidentifizierung des Einzelnen mit einer juristischen Betrachtung auf sein lebendiges Wesen hin. Eine Fiktion. Diese Identität ist lizenzpflichtig.

Als ‘Freeman‘ hat man die Rolle gewechselt… nämlich hin zur geistigen Sittlichkeit, auch ‚Moral‘ genannt. Da geht’s um das ‚Gute um seiner selbst willen’… wir könnten auch ‚Hehrlichkeit‘ sagen. Hehr bist Du dann, wenn Du Deine ideellen Werte über Deine materiellen Werte hebst. So einfach. Alles Gute! Und Guten Morgen!

Danke an alle Mitwirkenden zumindest dafür, dass wir darüber diskutieren durften, was wohl dran ist am geistig-sittlichen Rechtsverzicht! Auch, wenn es ohne die diversen ‚InIrgendeinEckDrängungsVersuche‘ sicher noch eine viel schönere Diskussion geworden wäre. Ab einem gewissen Punkt muss sich ohnehin jeder sein eigenes Bild machen… und weiter nach seinen Antworten streben…

Unbekanntes Russland – Neuer Blick auf ein altes Land – Wjatscheslaw Seewald bei SteinZeit

Unbekanntes Russland – Neuer Blick auf ein altes Land – Wjatscheslaw Seewald bei SteinZeit

Seid der Rede von George Friedman ist vielen Menschen bewusst, daß die Aufgabe der amerikanischen Außenpolitik der letzten 100 Jahre war, kein deutsch-russisches Bündnis zuzulassen. u.a. darum wurden die beiden Weltkriege gemacht. Doch trotz der Ereignisse im 20en Jahrhundert wollen sehr viele Rußen ein deutsch-russisches Bündnis haben.

Schon seit vielen Jahrzehnten wird eine antirussische Propaganda im Fernsehen gemacht mit dem Ziel, ein schlechtes Bild über Russland und die Menschen die dort leben zu machen.

Mit an der Spitze der westlichen Propaganda liegt Wladimir Putin. Über den in den meisten Fällen nur Lügen und Halbwahrheiten verbreitet werden, obwohl er seit seinem Amtsantritt schon sehr viele Versuche für eine deutsch-russisches Zusammenarbeit unternommen hatte.

Vielen Fragen sich, warum all diese negative Propaganda gegen Russland läuft? Denn wenn die Europäer insbesondere die Deutschen sich mehr mit Russland und ihrer Vergangenheit beschäftigen würden, dann würden die sehr schnell erkennen, daß sie mit den Menschen die heute in Russland leben die gleiche Abstammung haben. Daß sind ihre Brüder und Schwestern.

Weil die Vorfahren aller weisen Menschen auf der Erde haben vor langer Zeit im Norden gelebt und wegen Naturkatastrophen ihre alte Heimat verlassen mußten. Was dazu geführt hatte, daß sie sich auf dem gesamten eurasischen Kontinent angesiedelt hatten und so die ganzen Nationen entstanden sind.

In Russland gibt es sehr viele Natur Denkmäler wie z.B. die Megalithen die über die alte wedische Zivilisation aufzeigen. Es gibt in Russland auch sehr viele Dolmen, Pyramiden, Hügelgräber und vieles mehr. Wenn nur ein Bruchteil dieser Fundstücke an die Oberfläche kommt, dann müßte die ganze „offizielle“ Geschichte umgeschrieben werden.

Lange Zeit wurde Deutschland und Russland erfolgreich voneinander getrennt. Doch die Zukunft der beiden Länder liegt in einem deutsch-russischen Bündnis der „Gerussia“. Auf der geistigen Ebene gibt das Bündnis schon und wie Wjatscheslaw Seewald sagt:

„Gott hat keine Hände außer unseren“

und wann die Gerussia in dieser materiellen Welt voll sichtbar sein wird, hängt nur von den Menschen ab. Je mehr Menschen mitmachen umso schneller kommt es.

Webseite: http://www.seewald.ru/

„Mr. DAX“ Dirk Müller bei Gültige Stimme mit Roland Düringer – Extended

„Mr. DAX“ Dirk Müller bei Gültige Stimme mit Roland Düringer – Extended

Der deutsche Börsenmakler, Fondsmanager, Buchautor und Finanzexperte Dirk Müller, auch bekannt als „Mr. DAX“ ist zu Gast bei Roland Düringers Sendung „Gültige Stimme“ auf PULS4. Er spricht in einem etwas anderem Format unter anderem über die aktuelle Lage in der Welt und an den Finanzmärkten.

Dirk Müller’s Bestseller „Showdown: Der Kampf um Europa und unser Geld“ können Sie hier bei Amazon kaufen: http://amzn.to/29H5xJI

Roland Düringer’s neues Buch „Weltfremd“ können Sie hier bei Amazon kaufen: http://amzn.to/29PVw8O

Der Hereroaufstand 1904: Völkermord oder Kriegspropaganda?

Der Hereroaufstand 1904: Völkermord oder Kriegspropaganda?

Jan von Flocken im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Eine Auswirkung bzw. eine Bestimmung des Versailler Diktates war es, daß dem Deutschen Reich sämtliche bis dahin erworbenen Kolonien wieder weggenommen wurde. Die „Begründung“ war, das Deutsche Reich sei nicht in der Lage und unfähig, vernünftig mit den Schutzgebieten umzugehen.

Im Gegensatz zu den klassischen Kolonialmächten Frankreich, Großbritannien oder Spanien, erwarb das Deutsche Reich erst Ende des 19. Jahrhunderts Kolonien u. a. in Afrika. Aufgrund dieser extrem kurzen Zeitspanne fehlte die Entwicklungszeit in den sogenannten Schutzgebieten. Zu Bismarcks Zeiten war man wenig interessiert an ausländischem Territorium, denn man war der Meinung, daß Kolonien stets zu kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen den Kolonialmächten führten.

Aufgrund abgeschlossener Schutzverträge in einigen Gebieten Afrikas – Verträge, die von Privatleuten initiiert wurden – fühlte sich der deutsche Staat veranlaßt, selbst eine eigene koloniale Struktur zu errichten. Im Jahre 1904 kam es dann in der Kolonie Deutsch-Südwestafrika (heute Namibia) zu dem Aufstand der Herero. Der durch Existenzängste geschürte Aufstand begann im Januar 1904 mit dem Angriff der Ovaherero unter Samuel Mahahero auf deutsche Einrichtungen und Farmen. Zum Opfer fielen den Einheimischen ausschließlich deutsche Zivilisten, welche regelrecht zu Tode gefoltert wurden und einen derart grausamen Tod erfuhren, daß die Nachricht und die Einzelheiten im heimischen Kaiserreich einen regelrechten Schock auslösten.

Da die Schutztruppe der Kolonie dem anfangs nicht gewachsen war, entsandte die Reichsleitung daraufhin umgehend Verstärkung. Durch etwa 15.000 Mann unter dem Befehl von Generalleutnant Lothar von Trotha sollte der Aufstand bekämpft werden, und im August 1904 gelang unter seiner Führung, den Gegner vernichtend zu schlagen.

An das Volk der Herero richtete von Trotha nach der Schlacht am Waterberg einen Erlaß. Darin heißt es: „Das Volk der Herero sind nicht mehr deutsche Untertanen. Sie haben gemordet und gestohlen. Sie haben verwundeten Soldaten Ohren, Nasen und andere Körperteile abgeschnitten. Innerhalb der deutschen Grenzen wird daher jeder Herero erschossen. Frauen und Kinder werden zurückgetrieben.“ Im Nachsatz heißt es weiter: „Dieser Erlaß ist bei den Appellen der Truppe mitzuteilen mit dem Hinzufügen, daß das Schießen auf Weiber und Kinder so zu verstehen ist, daß über sie hinweggeschossen wird, um sie zum Laufen zu zwingen … Die Truppe wird sich des guten Rufes des deutschen Soldaten bewußt bleiben.“

Heute wird durch das Weglassen dieses Nachsatzes das Zitat als Anlaß genommen, um den ersten „Völkermord“ des 20. Jahrhunderts zu begründen. Die historischen Fakten werden in den heutigen Geschichtsbüchern einseitig (= politisch korrekt) dargestellt, so Jan von Flocken, denn man spricht heute von einem „Vernichtungsbefehl“, was in zweierlei Hinsicht historisch falsch ist. Erstens handelte es sich um einen Erlaß an die Herero. Dem Feind kann man allerdings keinen Befehl geben. Zweitens, und das ist von herausragender Bedeutung, war eine Vernichtung, also ein Völkermord nie befohlen worden, beabsichtigt und fand auch faktisch nicht statt – ein Faktum, den die BRD-Schulwissenschaft als politisch unbequem ignoriert.

Websites:
www.kai-homilius-verlag.de

Publikation: Jan von Flocken, Unser Tausendjähriges Reich: Politisch unkorrekte Streifzüge durch die Geschichte der Deutschen

Bezugsquelle:
http://www.kai-homilius-verlag.de/vp/0.5/index.php

weitere Interviews mit Jan von Flocken: Gab es einen türkischen Holocaust an den Armeniern?
http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/2104-gab-es-einen-tuerkischen-holocaust-an-den-armeniern

Das Versailler Diktat, die These von der Alleinkriegsschuld und die fatalen Folgen
http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/535-das-versailler-diktat (zusammen mit Peter Feist)

Kaiser Wilhelm II. – politisch unkorrekte Korrekturen eines Zerrbildes
http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/575-kaiser-wilhelm-ii

200 Jahre Völkerschlacht bei Leipzig: Ein deutsch-russischer Sieg
http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/24-jan-von-flocke

Tilmann Wick: Wissen schaffen. Ent-Faltung statt Aus-Bildung – (Quer-denken.tv)

Tilmann Wick: Wissen schaffen. Ent-Faltung statt Aus-Bildung – (Quer-denken.tv)

Andreas Popp und Prof. Tilmann Wick im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. „Die Erkenntnissuche war gestern. Heute geht es an deutschen Universitäten eher um den Kompetenzerwerb. Die Hochschulen drohen zu Berufsschulen zu werden und bringen das duale System zum Kollaps. Durch die Abschaffung des klassischen einphasigen Studiums, das in Deutschland mit einem Diplom, Magister oder einem Staatsexamen endete, sowie durch ein zweiphasiges Bachelor-Master-System nach angloamerikanischem Vorbild wurde der Bildungsauftrag der Universität und damit das kontinentaleuropäische Konzept zerstört.

Statt mit der Einführung des Bachelor-Master-Systems wie propagiert, mehr Freiheit, mehr Kommunikation und mehr Internationalität zu erreichen, trat das Gegenteil ein: Universitäre Ausbildung ist heute von Uniformität, Mainstreamdenken, PC-Diktatur und dem Aus der Bildung durch die Aus-Bildung zum funktionieren Rädchen im Getriebe der Wirtschaft und des Geldsystems gekennzeichnet.

Ergebnisoffene Wissenschaft stört, könnten doch (wie beim CO2-Märchen) die „falschen“ (= politisch unerwünschten) Ergebnisse herauskommen. Das Erkennen von Zusammenhängen, Kreativität, freies Denken und Forschen sind bezahlter Auftragsforschung gewichen, bei der schon beim Forschungsantrag das spätere „Forschungs“ergebnis feststeht. Ein Spezialistentum, bei dem man immer mehr von immer weniger weiß und irgendwann dann alles von nichts, ist einem Bildungsideal gewichen, das einst Allgemeinbildung anstrebte und Deutschland bei den Nobelpreisen über Jahrzehnte den uneingeschränkten Platz eins einbrachte.

Dabei sind die Zusammenhänge des Lernens, der Entfaltung menschlicher Kreativität aus pädagogischer wie neurobilogischer Sicht bekannt und klar, wie der Neurobiologe Gerald Hüther schreibt: „Stellen Sie sich vor, es gäbe ein Zaubermittel, das ihr Kind stillsitzen und aufmerksam zuhören läßt, das gleichzeitig seine Fantasie beflügelt und seinen Sprachschatz erweitert, das es darüber hinaus auch noch befähigt, sich in andere Menschen hineinzuversetzen und deren Gefühle zu teilen, das gleichzeitig auch noch sein Vertrauen stärkt und es mit Mut und Zuversicht in die Zukunft schauen läßt. Dieses Superdoping für Kindergehirne gibt es. Es kostet nichts, im Gegenteil, wer es seinen Kindern schenkt, bekommt dafür sogar noch etwas zurück: Nähe, Vertrauen und ein Strahlen in den Augen des Kindes. Dieses unbezahlbare Zaubermittel sind die Märchen, die wir unseren Kindern erzählen oder vorlesen. Märchenstunden sind die höchste Form des Unterrichtens. Das Lernen funktioniert bei Kindern (wie bei Erwachsenen) immer dann am besten, wenn es ein bißchen „unter die Haut geht“, wenn also die emotionalen Zentren im Gehirn aktiviert werden und all jene Botenstoffe vermehrt gebildet und freigesetzt werden, die das Knüpfen neuer Verbindungen zwischen den Nervenzellen fördern.“

Der freie Fall des BRD-Aus-Bildungssystems wird nicht nur ausweislich der ausbleibenden (und wenn eher von deutschen Forschern im Ausland bekommenen) Nobelpreise immer offenkundiger. Das erstaunliche Fazit des Weltredeakteurs, der zugleich den sonst komplett ignorierten Zusammenhang zwischen dem Bildungs- und dem Geldsystem aufzeigt: „Solange der Euro bleibt, bleibt auch Bologna. Also bleibt nur die List oder die Subversion. So gibt es europäische Länder, die Bologna unterschrieben haben, es aber nicht umsetzen. Andere Instrumente treten hinzu: der fachliche Etikettenschwindel, die liberale Auslegung von Anwesenheitserwartungen, die Erweiterung der Zahl von Prüfungswiederholungsmöglichkeiten und damit die Verlängerungsmöglichkeit des Studiums für junge Leute, die etwas längere Lernzeiten benötigen, die Aufnahme von Ethik, Philosophie und allgemeiner Bildung in ein „berufsbildendes“ Curriculum. Sollte der Staat diesen Weg der Besinnung auf das akademische Proprium zu unterbinden versuchen, befinden wir uns im Widerstandsfall.“

Webseiten:
http://www.Wissensmanufaktur.net
http://www.hmtm-hannover.de/de/hochschule/lehrende/t-z/prof-tilmann-wick

Repost vom 24. Sep 2014

Ellen Michels: Wer lebt Dein Leben? Dein göttliches Erbe? – (Quer-denken.tv)

Ellen Michels: Wer lebt Dein Leben? Dein göttliches Erbe? – (Quer-denken.tv)

Ellen Michels im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Die wenigsten Menschen sind heute noch in der Lage, sich so unbändig am Leben zu freuen. Die Herzen sind ängstlich und die Seelen überwuchert von unbewußten Ängsten und negativen Gefühlen. Wenn aber Angst und Zweifel Ihre Seele zuschütten, dann kann sie nicht selbstbewußt und leicht mit Ihnen sprechen. Sie kämpfen sich nur noch eisern und tapfer jeden Tag aufs Neue durch – und der Lebensplan geht dabei verloren. Die Menschen funktionieren nur noch. Und sehen, daß es den anderen Mitmenschen um sie herum ebenso geht.

Erschöpfung, Streß, Zeitdruck, Depressionen – das sind prägende Begriffe dieser hektischen Zeit. In jedem Bereich des Lebens herrscht Druck. Was einmal der Preis für die Spitzengehälter in hoch angesiedelten Stellungen von Top-Managern, Spitzensportlern und Politikern war, kann heute jeden Menschen zwischen 18 und 80 Jahren treffen. Viele leiden unbewußt darunter, ob Studenten/innen, Angestellte, Arbeitssuchende, Mütter oder Familienväter. Das „Hamsterrad“ mit seinen Zwängen und seiner Sinnlosigkeit wird einfach als „normal“ hingenommen. Viele werden davon sogar krank.

Vor einigen Jahren ging es noch um die körperliche Erschöpfung des Menschen. Die Überforderung äußerte sich nach der Darstellung der Medien in neuen Krankheitszuständen wie das neu erfundene Phänomen „Burn-out“ und Krankheiten von Herz und Hirn. „Der moderne Mensch sei einfach fix und fertig“, schreibt der Sozialforscher Alain Ehrenberg. Doch mit Beginn des neuen Jahrzehnts spüren die Menschen mehr und mehr, daß es um fehlende Balance, Unbehagen über die eigene Person und die Versklavung der Seele geht. Wir gehören nicht mehr uns selbst. Entscheidungen zu treffen, die auf Selbstvertrauen und innerer Kraft beruhen, sind kaum noch möglich. Unsere Seele und Herz ist vereinsamt, verkrampft und vernachlässigt, bis zum „Seeleninfarkt“.

Ganzheitlichkeit bedeutet ein „von innen nach außen“, sich von innen her in ein höheres Bewußtsein zu erheben und zuhalten. Nur im höchsten Zustand der Entspannung werden die richtigen Lebensentscheidungen getroffen. Entdeckt Eure innere Klarheit, mentale Stärke und unumstößliche Selbstbestimmtheit. Gewinnt Eure innere Autorität zurück!
Die innere und äußere eigene Autorität ist nach sehr vielen Jahren oder nach sehr vielen Leben endlich in gesunder Balance. Das ist wahre Realität des Lebens. In Urvertrauen, Glaube, Liebe und Freiheit im neuem Denken und Fühlen. Es ist eine Uralte Lebenskunst, die diesen direkten, radikalen auch oft unbequemen Weg im rasantem Tempo zu einer freien Seele zu führt. Den Urplan der Liebe und den Sinn des Lebens. In der Dreifaltigkeit von Körper, Geist und Seele = Persönlichkeitsentfaltung im Privaten, Geschäftlichem und Gewinn an Gesundheit.

Oft sind die Lastenberge, unter denen die Seele vergraben und vergessen liegt, nicht immer nur der Druck und die Belastung der Existenzverteidigung. Viele leiden nicht nur darunter, daß sie sich von Ihrer Seele abgeschnitten fühlen und an ihrem Lebensplan vorbeihasten. Es gibt natürlich uralte Hindernisse und Verflechtungen aus früheren Leben oder aus den unsichtbaren Zwischenwelten.

Die Auflösung und das Ausschütten der Gnade, das Wiederaufleuchten des höchsten Bewußtseins vollziehen sich bei jedem ganz individuell, so persönlich und einzigartig auch die Sehnsüchte und Belastungen sind. Doch werden diese erst einmal aufgelöst, geht das Wunder der inneren Auferstehung und die Rückkehr des eignen, ursprünglichen Lebensplanes oft erstaunlich schnell. So kann der auf diese Weise „begnadete“ Mensch sich selbst – aber auch seinem Umfeld! – wieder den goldenen Glanz für eine bessere Welt verleihen, so wie die Frühlingsgedichte sie beschreiben.

Die Vollmacht der Gnade – gepaart mit uraltem Wissen und Weisheit – öffnet die Grundqualitäten von Seele, Geist und Körper. Jeder erlebt und erklärt seine Erfahrung anders. So hört endlich die Suche nach der Sehnsucht auf. Seid dabei! Von Seele zur Seele. In jedem Menschen liegen alle Urinformationen und der göttliche Impuls. So erst ist ein glückliches, zufriedenes und sinnvolles Leben möglich.

Website:www.ellen-michels.de

Kontakt:
Ellen Michels
Kanzlerstrasse 12a
D-40472 Düsseldorf
Telefon: 0211 – 92 33 140
Email: akademie@ellen-michels.de

Enrico Edinger: Leben in der Matrix (Teil 1) – (Quer-denken.tv)

Enrico Edinger: Leben in der Matrix (Teil 1) – (Quer-denken.tv)

Ausleiten der Umweltgifte Dank Nahrungsergänzungsmittel, Informations- & Regulationsmedizin

Prof. Dr. Dr. med. Enrico Edinger im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Die steigende Anzahl und Menge von so genannten Zivilisationskrankheiten hat viele Gründe. Leider ist nicht nur eine Ursache auszumachen, deren Ausschaltung ganz einfach die Gesundheit wiederherstellen könnte. Von der Einwirkung aller möglichen Chemikalien im und um den Körper herum, dem Schwinden der vital notwendigen Inhaltsstoffe in Lebensmitteln, der ungesunden Lebensführung, Einwirkungen von Elektrosmog und Strahlungen, oder Dauerstreß … es gibt viele Faktoren, die uns schädigen. Viele davon können wir Einzelne nicht ändern, eine Menge davon aber schon – und damit die Belastung deutlich senken.

Die fortschrittliche, hochtechnologisierte Zivilisation, in der wir leben, bringt viele Annehmlichkeiten mit sich. Wer möchte sich noch so plagen, wie vor 200 Jahren und im Winter hungern und frieren? Wer möchte auf mehreren Morgen Land mit einem Ackergaul und Pflug bei Wind und Wetter schuften, um seine Familie zu ernähren und bei ausbleibendem Regen oder zu großer Kälte und Mißernte dem Hungertod ins Auge sehen?

Doch die technologisch hochstehende Industriegesellschaft hat sich mittlerweile soweit von der Natur wegentwickelt, daß die Bequemlichkeit, die sie bietet, einen immer höheren Preis verlangt. Wir sind jederzeit erreichbar, sprechen in Echtzeit quer über den Erdball miteinander – aber sind dafür überall schädlichem Elektrosmog und Frequenzen ausgesetzt. Wir können im Supermarkt bequem unsere Nahrungsmittel einkaufen und lange auf Vorrat im Kühlschrank lagern.

Der Kampf um die Nahrung entfällt, nie war das, was wir essen, im Übermaß so leicht zu bekommen und mundgerecht zubereitet. Doch das, was wir kaufen, ist industriell hergestellter Sattmacher, der nicht mehr das bereitstellt, was der Körper braucht. Denn die ausgelaugten Böden werden mit künstlichem Dünger gepusht, damit viel und schnell darauf angebaut werden kann. Pestizide und Herbizide sorgen dafür, daß es möglichst keinen Ausfall der angebauten Feldfrüchte gibt. Die notwendigen, vitalen Inhaltsstoffe sind in diesen massenhaft industriell hergestellten Pflanzen nicht mehr vorhanden, dafür aber die ausgebrachten Gifte. Der Körper leidet unter Mangelerscheinungen und Langzeitfolgen der Gifte – trotz überreichlicher Nahrung.

Noch verheerender geht es bei der Massenproduktion von Fleisch zu. Die Tiere werden nicht nur in moralisch verdammungswürdiger Weise gequält, um billig große Fleischmengen auf den Markt zu bringen. Das Fleisch, was der Supermarktkunde nach eingehendem Preisvergleich kauft, ist nicht nur minderwertig, weil mit Wachstumsbeschleunigern und einseitigem Mastfutter schnell auf Schlachtgewicht gebracht: Es enthält auch massenweise Antibiotika, Wachstumshormone, Beruhigungsmittel, Kreislaufmittel und Impfstoffe mit Schwermetallen und giftigen Komponenten. All das nimmt der Fleischkonsument in sich auf: Tag für Tag, Jahr für Jahr, über Jahrzehnte hinweg – mit gravierenden gesundheitlichen Folgen.

Enrico Edinger zeigt in dieser Filmreihe die Schattenseite der scheinbar so angenehmen, modernen Lebensweise auf, aber auch die Möglichkeiten, sich umzuorientieren, die nötigen Stoffe und Spurenelemente zu bekommen, den Körper zu regenerieren und vielen Gesundheitsgefahren aus dem Weg zu gehen. Es gibt sehr viele Alternativen und natürliche Lösungen. Man muß es nur wollen, mehr Selbstverantwortung übernehmen und ein wenig auf die angebotene Hyper-Bequemlichkeit verzichten. Man gewinnt dadrch aber andererseits ein ganz anderes Verhältnis zu den natürlichen Prioritäten im Leben zurück und einen viel bodenständigeren, ehrlicheren Lebensstil.

Website: www.inakarb.de
Direktkontakt:

Internationale Akademie für Regulationsmedizin und Bewußtseinsforschung

Prof. Dr. Dr. med. Enrico Edinger

Bonner Straße 10

53424 Rolandseck

Telefon: +49 (0)151 72732644

Jan von Flocken: 200 Jahre Völkerschlacht – Die verratene Befreiung – (Quer-denken.tv)

Jan von Flocken: 200 Jahre Völkerschlacht – Die verratene Befreiung – (Quer-denken.tv)

Im Kampf gegen Napoleon 1813 griffen die besten Patrioten zu den Waffen. Ihr Ziel neben dem Abschütteln der französischen Fremdherrschaft ein einiges und demokratisches Vaterland. Doch auf dem Wiener Kongreß 1815 wurde die alte europäische Ordnung zementiert. Dazu gäbe es keine Alternative, behauptete das politisch korrekte Biedermeier.

Als der preußische Genera Johann Ludwig von Yorck bei Tauroggen Ende 1812 auf eigene Faust und entgegen seinen klaren Befehlen das Zwangsbündnis mit den Franzosen löste und sein König Friedrich Wilhelm III. darüber in äußerste Verlegenheit geriet, da meldete der Adjutant des Monarchen, Major von Donnersmarck, Yorcks Tat mit den Worten, es sei dies „der erste Schritt in die glorreiche Zukunft, die uns vom tiefsten Fall auf den Gipfel des Triumphes steigen sah. Mit ihr begann das Riesenwerk der Befreiung von Tyrannenketten.

Napoleon hat es bis zu seinen letzten Tagen auf St. Helena nicht begriffen, „daß ihm in Gestalt der neuen preußischen Armee von 1813 die Kraft der nationalen Idee entgegentrat: die fortschrittliche, die zukunftsweisende Idee, gegen die es in tieferem historischen Sinne nur noch Rückzugsgefechte gab“ (Wolfgang Venohr).

„Daß wir uns über den Verlust der nationalen Heiligtümer besannen, daß wir uns bewaffneten, ohne die allergnädigste Erlaubnis der Fürsten, ja die Machthaber zwangen, an unsere Spitze zu treten, kurz, daß wir einen Augenblick als Quelle der Staatsmacht, als souveränes Volk auftraten, das war der höchste Gewinn jener Jahre.“ (Friedrich Engels)

Weitere Themen:

  • Fand in Leipzig tatsächlich eine Schlacht statt, in der alle Völker Europas miteinander kämpften?
  • Was für eine zwielichtige Rolle spielten die 20 000 Schweden während der Schlacht?
  • Warum hat Napoleon sich in eine taktisch so ungünstige Defensivstellung manövriert, obwohl er doch ein Meister der Offensive war?
  • Wie ist die hohe Kampfmoral der Preußen zu erklären, die noch 1806 vor den Franzosen davongerannt sind?
  • Wie war es um die Kampfmoral der mit Napoleon verbündeten deutschen Rheinbundtruppen bestellt?
  • Warum war die Schlacht der entscheidende Wendepunkt des Befreiungskrieges?
  • Wie wurde der Befreiungskrieg verraten?
  • Wie ist das Desinteresse von Politik und Medien am 200. Jahrestag zu erklären?
  • Wie gestaltete sich das Gedenken 1913?
  • Wie war die Rezeption der Befreiungskriege zur DDR-Zeiten?

Website:
http://www.kai-homilius-verlag.de/aut…

http://www.quer-denken.tv ist das Vernetzungs-Portal für alternative und nonkonforme Medien.
Quer-Denken.TV bei Youtube:
http://www.youtube.com/QuerDenkenTV
Quer-Denken.TV bei Facebook:
https://www.facebook.com/QuerDenkenTV
Quer-Denken.TV bei Twitter:
https://twitter.com/QuerDenkenTV

Jan von Flocken: Kaiser Wilhelm II. – politisch unkorrekte Korrekturen eines Zerrbildes – (Quer-denken.tv)

Jan von Flocken: Kaiser Wilhelm II. – politisch unkorrekte Korrekturen eines Zerrbildes – (Quer-denken.tv)

Jan von Flocken im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Wir beschäftigen uns mit dem Deutschen Kaiser Wilhelm II., weil er an der Spitze einer Liste von „Kriegsverbrechern“ stand, welche an die Sieger des 1. Weltkrieges gemäß den Bestimmungen des Versailler Diktats auszuliefern seien (Art. 227).

In der Nachkriegsgeschichtsschreibung in der BRD und hier insbesondere durch das Pamphlet von Fritz Fischer „Griff nach der Weltmacht“ galt und gilt bei den BRD-Hofhistorikern und völlig faktenresistent die Propaganda der Siegermächte mit den Inhalten des Versailler Diktats nachbetend das Kaiserreich und Wilhelm II. als der Hauptschuldige am Ausbruch des 1. Weltkrieges. Fischer versteigt sich darüber hinaus zu der These, daß Wilhelm II. von langer Hand einen militärischen Griff nach der Weltmacht vorbereitet hat und gezielt auf den Ausbruch eines Krieges zusteuerte.

Jüngst hat der Australier Christopher Clark mit seinem „Die Schlafwandler: Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog“ die Alleinkriegsschuld ebenso wie die kriegstreiberische Rolle des Deutschen Kaisers in den Bereich der Propaganda verwiesen, die durch keinerlei Faktenbefunde gedeckt sind.

Jan von Flocken hat sich als kritischer Historiker seit Jahren mit den Fakten um Wilhelm II. befaßt und kommt ebenfalls zu einer komplett anderen Sicht des Deutschen Kaisers.

Die Themen im einzelnen:

  • Hat Wilhelm II. 1890 Bismarck aus dem Amt „gejagt“ und damit der deutschen Außenpolitik eine verhängnisvolle Richtung gegeben?
  • Was hat es mit der „Hunnenrede“ (1900) auf sich, die immer wieder als Beleg für Brutalität des Kaisers zitiert wird?
  • Gab es unter Wilhelm II. eine besonders massive oder aggressive Aufrüstung in Deutschland?
  • War Wilhelm II. ein eingefleischter Militarist (er soll bis zu viermal am Tag die Uniform gewechselt haben, was als „Beleg“ dafür dient)?
  • Warum soll die deutsche Flottenrüstung eine große Provokation Großbritanniens gewesen sein nicht aber die z. B. der USA?
  • Gab es eine Art Haßliebe Wilhelms II. gegenüber England (er soll sogar mitten im 1. Weltkrieg britischen Offizieren Urlaub auf Ehrenwort aus der Gefangenschaft gewährt haben)?
  • Wie ist das Verhalten von Wilhelm II. im Vorfeld (Juli 1914) des 1. Weltkriegs zu beurteilen?
Die Eröffnung des deutschen Reichstages im Weißen Saal des Berliner Schlosses am 25. Juni 1888, Ölgemälde von Anton von Werner (1893). Das Ereignis war anstelle einer Krönung der erste zeremonielle Auftritt Wilhelms als Kaiser.
Die Eröffnung des deutschen Reichstages im Weißen Saal des Berliner Schlosses am 25. Juni 1888, Ölgemälde von Anton von Werner (1893). Das Ereignis war anstelle einer Krönung der erste zeremonielle Auftritt Wilhelms als Kaiser.

Publikationen:
Jan von Flocken, 99 Geschichten zur Geschichte: Von Ramses II. bis J. F. Kennedy
Jan von Flocken, Unser Tausendjähriges Reich: Politisch unkorrekte Streifzüge durch die Geschichte der Deutschen
Christopher Clark, Die Schlafwandler: Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog

weiteres Interview zum Thema:
Das Versailler Diktat, die These von der Alleinkriegsschuld und die fatalen Folgen

Website:
http://www.kai-homilius-verlag.de/autoren/autor_new.php?autor=208

Peter Feist: Bündniswechsel jetzt! – Aus der Geschichte lernen und kein Krieg mit Rußland – (Quer-denken.tv)

Peter Feist: Bündniswechsel jetzt! – Aus der Geschichte lernen und kein Krieg mit Rußland – (Quer-denken.tv)

Dipl.-Philosoph Peter Feist im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt beim Quer-Denken.TV-Kongreß. Unbemerkt und von den Mainstreammedien sorgsam verschwiegen wurde jüngst in den USA ein Gesetz auf den Weg gebracht, das Deutschland gebietet, eng mit den USA in Sachen europäischer und globaler Sicherheit zusammen zu arbeiten. Ein weiterer Schritt in die Richtung, Deutschland für die USA in einen Krieg gegen Rußland zu treiben – und ein klarer Beweis, daß die BRD besetzt und in keiner Weise souverän ist.

Der Hebel dabei ist die vom Westen und seinen Hilfskräften destabilisierte Ukraine. Und wir haben gefälligst mitzuhelfen, einen Krieg anzuzetteln und in diesem Krieg unsere Männer und Frauen für die USA abmetzeln zu lassen – und Russen zu töten, die uns nichts getan haben. Und alles für Interessen der USA und der sie steuernden Finanzmächte.

Der Gesetzentwurf sieht vor, die Basen der Raketenabwehr an Rußlands Grenzen beschleunigt zu errichten. Mehr Geld soll für die Aufrüstung Polens und der baltischen Staaten fließen. Milliarden von Dollar seien für Nichtregierungsorganisationen (NGO) in Rußland vorgesehen, um Rußland auf die gleiche Art und Weise wie die Ukraine zu destabilisieren. Ziel ist ferner, Streitkräfte und Geheimdienste in der Ukraine massiv auszubauen. Die Ukraine, Georgien und Moldawien sollen NATO-Mitglieder werden.

„Kooperation” mit Deutschland bedeutet dem Artikel zufolge, daß Deutschlands Politik gegen Rußland den US-amerikanischen Vorgaben folgen soll. So bringt man ein unverändert besetztes Land in Stellung.

Dabei zeigt die deutsch-russische Geschichte, daß es immer dann beiden Ländern besonders gut ging, wenn das deutsch-russische Verhältnis bestens war:

  • Schon beim Alten Fritz war es der Zar Peter, der Preußen in dessen Krieg gegen Österreich unterstützte und so vor dem Untergang bewahrte.
  • Mit der Konvention von Tauroggen 1812 zwischen Preußen und Rußland wurde so der gemeinsame Grundstein gelegt, die französische Fremdherrschaft und dem napoleonischen Imperialismus ein Ende zu bereiten.
  • Die Reichsgründung Bismarcks 1871 wäre ohne die Neutralität und das Wohlwollen Rußlands undenkbar gewesen.
  • Der Vertrag von Rapallo 1922 legte für die beiden Verlierer des ersten Weltkrieges und angesichts der Entrechtungspolitik des Westens durch das Versailler Diktat den Grundstein guter Zusammenarbeit.

Und nach der größten Katastrophe in der Geschichte beider Völker, dem Rußlandfeldzug mit Millionen von Opfern betonte Stalin: „Die Hitler kommen und gehen, das deutsche Volk, das Deutsche Reich bleibt bestehen.“

1952 wurde seitens des „Kanzlers der Alliierten“ (SPD-Chef Schumacher über BRD-Kanzler Adenauer) bei den Stalinnoten die Chance vertan, die deutsche Spaltung schon drei Jahre nach Gründung von BRD und DDR zu überwinden und damit eine fruchtbare Zusammenarbeit mit den Russen zu legen.

Dasselbe passierte 1955 bei Chruschtschows Initiative zur deutschen Einheit zur Vermeidung des imperialistischen NATO-Bündnisses durch denselben separatistischen „Kanzler der Alliierten“.

1989 und die Auflösung der Blockspaltung in Deutschland war nur gegen den massiven Widerstand Englands (Margaret Thatcher) und Frankreichs (Francois Mitterand) und durch die russische Initiative Gorbatschows und der Russen möglich.

Heute ist Rußland innen-, sicherheits- und außenpolitisch der geborene und perspektivenreichste Partner für Deutschland und eine echte, inzwischen auch innenpolitische Alternative zum zunehmenden Verfall westlicher Gesellschaft …

… und ist von daher dem US-Imperialismus und seinen willigen Vasallen in Berlin ein Dorn im Auge: „Und im Kampf für Menschenrechte () ist es manchmal erforderlich, auch zu den Waffen zu greifen. () Deshalb gehört letztlich als letztes Mittel auch dazu, den Einsatz militärischer Mittel nicht von vornherein zu verwerfen.“ So betreibt der BRD-Bundespräsidentendarsteller Gauck mit wohlgesetzten Worten Kriegshetze, um die BRD reif für einen Krieg gegen Rußland zu reden…

… und der Text zu dieser Kriegshetze stammt von einem amerikanischen Tinktank, dem „German Marshall Fund of the United States“, der mit seinem Strategiepapier „Neue Macht. Neue Verantwortung“ offenkundig das vordenkt und vorschreibt, was dann US-hörige BRD-Politik wird.

Die Menschen hierzulande selbst wollen mit überwältigender Mehrheit weder wegen des von Putin umgesetzten und völlig legitimen Selbstbestimmungsrechts der Russen auf der Krim und der Menschen in der Ostukraine einen Krieg noch etwas anderes als Freundschaft mit Rußland. Für die Deutschen wäre also die Bündnispartnerschaft mit Rußland der Weg aus Krise und Nationalneurose.

Leonard Coldwell: Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann – schnell, billig und ohne Nebenwirkungen – (Quer-denken.tv)

Leonard Coldwell: Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann – schnell, billig und ohne Nebenwirkungen – (Quer-denken.tv)

„Ich werde diesen Kampf nicht beginnen, aber ich werde ihn beenden!“ (Leonard Coldwell)

Die Instinktbasierte Medizin (Instinct Based Medicine System IBMS) ist ein extrem erfolgreiches Konzept und hat schon 35.000 Krebspatienten geholfen, die Ursache ihrer Erkrankungen zu erkennen und zu beseitigen. „Dr. C“ motiviert die Menschen, ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen, sowohl im gesundheitlichen Bereich als auch bezüglich ihrer Rechte, die den Menschen immer mehr beschnitten werden. Denn: Die Diagnose Krebs ist für viele gleichbedeutend mit einem Todesurteil. Doch gibt es wirklich keine Alternativen? Dr. Leonard Coldwell, Arzt und Krebsexperte für natürliche Krebstherapien, heilte im Laufe seiner erfolgreichen Karriere unzählige Krebspatienten mit einer Erfolgsrate von 92 Prozent!

Unser Organismus kann sich von fast allen Leiden selbst heilen, wenn wir ihm nur das geben, was er auch benötigt – und das ist keine giftige Chemie! Laut Coldwell kann jede Krebserkrankung innerhalb von zwei bis 16 Wochen geheilt werden. Doch die schulmedizinische Realität sieht anders aus.

In den letzten Jahrzehnten wurde die Diagnose Krebs immer häufiger gestellt. Die Schulmedizin verspricht seit Jahrzehnten einen baldigen Durchbruch, wenn es um die Bekämpfung von Krebs geht. Ständig werden neue, vielversprechende Forschungsergebnisse, Medikamente und Therapien vorgestellt. Doch ein Fortschritt ist unverändert nicht erkennbar. Derzeit sind die einzigen Waffen, die im Kampf gegen Krebs aufgebracht werden, entweder das Herausschneiden des Tumors, die Bestrahlung oder die Chemotherapie – und in vielen Fällen alles zusammen. Die Schulmedizin versucht, den Krebs zu töten, doch dabei wird meist auch alles andere getötet.

Mit einer „Erfolgs“-Quote von katastrophalen zwei bis vier Prozent gilt die Chemotherapie als eine „Königsdisziplin“ der Schulmedizin. Es ist unbegreiflich, warum diese „Giftkur ohne Nutzen“ weiterhin als vielversprechende Standardtherapie gepriesen und angewandt wird.

Ein Ausdruck der Hilflosigkeit der Schulmediziner? Eine nationale Krebsgesellschaft gibt es auch in den USA – dort ist es die Cancer Society. In deren Statuten steht geschrieben, daß sich bei einer Entdeckung eines Heilmittels gegen Krebs sich die Institution auflöst, da sie überflüssig werden würde. Doch es geht um viele Milliarden Dollar. Das Interesse an einem Heilmittel hält sich also in Grenzen bei denjenigen Institutionen, von welchen man eigentlich denkt, sie würden ihren Fokus auf die Forschung und die Bekämpfung von Krebsleiden richten. Statt dessen denkt man ausschließlich profitorientiert.

Eine Chemotherapie kostet zwischen 10.000 und 20.000 Euro. Die Pharmaindustrie macht mit Zytostatika einen jährlichen Umsatz von geschätzten 3 Milliarden Euro. Krebs ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Krebs ist wahrlich ein Mordsgeschäft.

Websites:
http://www.DrLeonardColdwell.de
http://www.IBMSMastersSociety.com
http://www.DrLeonardColdwell.com

Kontakt:
E-Mail: IBMSDeutschland@gmail.com

Publikationen:
Dr. Leonard Coldwell, Streß – die Hauptursache aller Krankheiten … und die einzige Antwort darauf
Dr. Leonard Coldwell, Instinkbasierte Medizin. Wie Sie Ihre Krankheit … und Ihren Arzt überleben.
Dr. Leonard Coldwell/Jürgen Kettner, Korallen Kalzium – Das Gold von Okinawa

Weitere Sendungen mit Dr. Leonard Coldwell:

Aktivierung der Selbstheilungskräfte
http://quer-denken.tv/index.php/mfv-t…
https://www.youtube.com/watch?v=K_OKl…

Deutschland ist eine Bedrohung für die USA und völlig abhängig von deren Schutzmacht!

Deutschland ist eine Bedrohung für die USA und völlig abhängig von deren Schutzmacht!

Andrew Denison: Die Bedrohung sind zum Beispiel die „Putinversteher“. Die Sorge ist dass, wie der Gerhard Schröder, der mit Gazprom Geschäfte macht und eindeutige „Nein“ in der UNO gesagt hat, als viele Europäer mit Bush in den Irak-Krieg gezogen sind. Da haben Amerikaner zu Recht Deutschland als ein Problem und nicht als ein Freund gesehen!

Franz Hörmann: Geld oder Leben!

Franz Hörmann: Geld oder Leben!

Dr. Franz Hörmann im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Das momentan noch vorherrschende Wirtschaftssystem der westlichen Staaten wird schon jahrhundertelang von den Leitmedien als ein quasi unumgängliches Naturgesetz dargestellt. Auch die Ökonomie und die Rechtswissenschaften bestätigen diesen Glauben an die Naturgesetzmäßigkeit von Angebot, Nachfrage und Preis.

Dem entgegen argumentiert Prof. Dr. Franz Hörmann, Wirtschaftswissenschaftler und Systemtheoretiker, daß Wirtschaftssysteme immer nur fiktive, geistige Modelle seien, die weder richtig oder falsch sind, sondern – für einen speziellen Zweck angewandt – entweder geeignet oder eben nicht geeignet sind.

Das vorherrschende Wirtschaftssystem sei überhaupt nicht geeignet, um den Menschen zu dienen. Und die Rechtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften helfen, dieses (Herrschafts-)system zu konservieren und sind, so Franz Hörmann, demnach Herrschaftsformen unter dem Deckmantel der Wissenschaft. Das wiederum ist allerdings auch nicht verwunderlich, da die Wissenschaft konsequent in Fächer aufgegliedert wurde und eine Klasse von Schubladenspezialisten hervorbrachte. Der Kontext wird kaum noch von den Wissenschaftlern selbst begriffen. Und so kommt es zu einer Reproduktion der alten Glaubenssätze über die Wirtschaft und den Menschen in der Wirtschaft, welche bereits immer wieder von empirischen Experimenten widerlegt wurden.

Eines der großen Grundlagenprobleme der modernen Ökonomie ist in seiner Entstehung begründet. Der Schöpfer der Lehre von „der unsichtbaren Hand des freien Markts“, Adam Smith, der in Anlehnung an Isaac Newton glaubte, Wirtschaftsdynamiken wie die Bewegungen der Gestirne mit Formeln final beschreiben zu können und so unumstößliche Wirtschaftsdynamiken zu beschreiben. Hörmann weiter: Genau aber dieser Glaube an die Unveränderbarkeit der wirtschaftlichen Regeln, die das leitende wirtschaftliches Denken bis heute bestimmt, ist ein riesengroßes Mißverständnis, mit dem wir uns selbst unserer wirtschaftlichen Neugestaltungsfähigkeit berauben.

Die heutige Wirtschaft ist für ihn Realsatire, erklärt Franz Hörmann, denn sie ist absurd. Wenn unter Naturvölkern die Nachfrage größer als das Angebot ist, daß kümmert sich die Gemeinschaft darum, das Angebot zu vergrößern. In unserem Wirtschaftssystem erhöht sich der Preis. Doch dies ist nicht annähernd im Nutzen der Menschen.

Ein gängiger Irrtum unter Ökonomen ist, so Hörmann, daß Menschen früher in ihren Gemeinschaften Tauschhandel betrieben hätten. Historiker und Anthropologen erklären, daß es sich vielmehr in den Gemeinschaften um Geschenkökonomien gehandelt habe. Tauschhandel sei erst durch das Staats-Wirtschafts-Konglomerat entstanden. So wurden zum Beispiel in Madagaskar von den Kolonialherren Münzen eingeführt, mit denen dann Steuern gezahlt werden mußten. Um die Münzen zu verdienen, wurde dann ein Markt eingeführt. Um auf diesem Markt bestehen zu können, wurde nun Banken eingeführt, die die Risiken abfederten, aber gleichzeitig nahezu sklavische Zinsabhängigkeiten erschufen. Außerhalb dieses speziellen Wirtschaftsmodells sind Geld, Banken und Märkte allerdings gar nicht zwangsläufig nötig.

Die aktuelle Politik, erklärt Hörmann, ist eine Abrichtungs- und Konditionierungsmaschine. Mittels eines primitiven Anreizsystems sollen Menschen gesteuert werden. Doch ab einem gewissen Intelligenzgrad oder auch Bildungsgrad funktionieren diese Steuermechanismen nicht mehr. Und durch das Internet wird der Bildungsgrad der Menschheit ständig größer. Die alten Manipulationen funktionieren also nicht mehr.

Darum muß eine neue Art der wirtschaftlichen Kommunikation erfunden werden. Hörmann erklärt: In einem offenen Kommunikationsprozeß braucht es keine Tricks und Hebelwirkungen gegen Andere. Man kann offen kommunizieren. Wenn wir uns dessen bewußt sind, können wir neue, menschenwürdige Spielregeln selbst erschaffen. Wir können die Regeln verändern, wir können ein komplettes Spiel neu erfinden. Zum Beispiel eines, in dem menschliche Werte nicht verhandelbar sind.

Hörmann wirbt für seine Open Source Economy Initiative und für neuen Mut, Wirtschaft neu zu denken. Alte Verhaltensmuster müssen durchbrochen, neuer Mut gefaßt werden. Gerade dafür werden selbstständige, „wilde“ Menschen benötigt, die niemanden brauchen, der ihnen etwas erlaubt und die sich nichts befehlen lassen, sondern nur ihrem eigenen lebendigen Gewissen gehorchen. Es ist Zeit, das materialistische Tauschsystem wieder durch eine echte Wertegemeinschaft zu ersetzen.

Website:
http://www.franzhoermann.com
http://www.osbeee.com

Das FREEMAN Prinzip – Joe Kreissl im Interview – „Frag ruhig einfach einmal mehr als normal!“

Das FREEMAN Prinzip – Joe Kreissl im Interview – „Frag ruhig einfach einmal mehr als normal!“

Sollte in Dir eine Stimme erwachen, die der Meinung ist, dass es ’so nicht mehr weitergehen kann‘, dann stell Dir doch ruhig einfach einmal diese eine Frage mehr als normal… Sie könnte lauten ‚Kann das stimmen?‘ – damit beginnt eine Reise, die Dich womöglich in die Freiheit führen könnte… in die Wahrheit alle Mal!

Danke an Roban für den unermüdlichen Einsatz im Sinne der Entfassten Erfreiung aller Wesen und das ‚herrliche‘ Gespräch.

Guten Morgen!

————-

Es wird zum Kauf des ‘juristischen Wörterbuches‘ geraten, oder zumindest zur Googelung einer pdf-Version. Danke.

Informationen umfassen Folgendes:
Mensch versus Person
Rechtliches, wichtige Paragraphen sofern man davon nicht loslassen kann
Wechseloption mit ‘eigenem Geld‘
Dokumente, Beweise, Schreiben und Antwortschreiben von sog. Behörden
Wie lebt man ein ‘Leben ohne Person‘. uvm.

weitere Interessante Videos dazu findest du hier

Helmut Roewer: Das Verschwinden des Rechtsstaats und das Versagen der politischen Elite

Helmut Roewer: Das Verschwinden des Rechtsstaats und das Versagen der politischen Elite

Dr. jur. Helmut Roewer im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Der deutsche Staatsapparat gerät in den letzten Monaten massiv in Schieflage. Die Zuwanderungspolitik der Bundesregierung beinhaltet die offizielle Dienstanweisung der Kanzlerin zum massiven flächendeckenden Gesetzesbruch in Serie. Und die Verhöhnung und Abwehr des eigenen Volkes ist nun Standard im Regierungsalltag. Und zwischen den Fronten Volk und Regierung stehen die Beamten, die aus der Bevölkerung kommen und Staatstreue geschworen haben. Über die Konsequenzen dieses Dilemmas spricht Dr. jur. Helmut Roewer, ehemaliger Präsident des Verfassungsschutzes Thüringen, nun Publizist und freiberuflicher Schriftsteller, mit Michael Friedrich Vogt.

„Wir verlassen ganz deutlich den Rechtsstaat“, erklärt Helmut Roewer, denn Beamte sollen nun Weisungen ausführen, die früher illegal waren. Speziell in der Einwandererkrise hieß es früher: Grenzverletzungen werden geahndet, da gibt es keinen Ermessensspielraum. Insbesondere vor dem Hintergrund Asylmißbrauch macht sich aufgrund der Drittländer-Regelung jeder strafbar, der einreist. Und jeder, der das zuläßt oder sogar dabei hilft, macht sich ebenso strafbar und ist juristisch gesehen ein Schlepper. Der Weisung der Regierung an Beamte, diese Straftat auszuführen, muß nach Beamtengesetz widersprochen werden, erklärt Helmut Roewer. Dort gilt:

Eine Weisung, die eine Straftat beinhaltet, hat der Beamte nicht auszuführen.

Normalerweise funktionierte der deutsche Rechtsstaat auf dem einfachen Prinzip, daß es verbindliche Regeln für alle gibt und diese für alle einsehbar niedergeschrieben stehen. Dazu zählen insbesondere das Grundgesetz, das bürgerliche Gesetzbuch und das Strafgesetzbuch. Die Überregulation und das europäische Recht hält Helmut Roewer für Unsinn. Daß die deutsche Regierung sich jetzt aber genau gegen den Rechtsstaat ausspricht und gegen ihn zu handeln Anweisungen gibt, sieht Roewer mit Fassungslosigkeit. Besonders in der Einwandererkrise stelle die illegale Handlungsweise Deutschlands eine gefährliche europäische Ausnahme dar, die Deutschland im Ausland den Ruf von Hippies, Weicheiern und Geisterfahrern einbringe.

Dies gilt insbesondere, da die unkontrollierte Einwanderung eine massive Sicherheitsgefahr darstellt, erklärt Helmut Roewer. Es gibt bereits 200.000 bis 300.000 komplett abgetauchte Einwanderer. Und üblicherweise begehen gerade Abgetauchte immer wieder Straftaten, um sich über Wasser zu halten. Und genau diese Straftaten passieren auch längst: Diebstähle, Einbrüche, Vergewaltigungen. Insbesondere Diebstähle in Kaufhäusern würden nicht gemeldet aus Angst, als Rassist dargestellt zu werden.

Die Reaktion im Volk wird immer stärker. Und die politische Elite reagiert, indem sie sich immer weiter vom Bürger abschottet. Das, so Helmut Roewer, ist ein klares Zeichen für ein alterndes System. Die politische Elite versagt. Das Volk nimmt die Zügel in die eigenen Hände. Bürgerwehren entstehen. Und die Regierungsstraftaten der staatlichen Organisation von Gegendemos gegen legitime Demos und die Beschimpfung des eigenen Volks beschleunigen diesen Vorgang.

Der kritische Bürger ist ehrlos gestellt und darf beleidigt werden. Seitens staatlicher Stellen wird die Ausreise anempfohlen. Gleichzeitig wird der (früher) „mündige“ Bürger wie ein zweijähriges Kind behandelt, dem man Sprechverbote erteilt. Die Meinung des Bürgers wird kriminalisiert. Und das deutsche Leitmedienkartell beteiligt sich durch Fälschungen und Ablenkung an diesem Prozeß.

Helmut Roewer nimmt mit Trauer wahr, daß Deutschland kein sicheres Land mehr ist. Die Verfassungsfeinde sitzen in der Regierung. Doch aus seiner Erfahrung ist die positive Botschaft: Die Sicherheitsbehörden aller Bereiche werden niemals gegen das eigene Volk vorgehen. Genau dort ist die Bruchlinie, an der die Regierung scheitern wird.

Publikationen:
Helmut Roewer, Tötet die Hunnen – Kill the Huns! Geheimdienste, Propaganda und Subversion hinter den Kulissen des Ersten Weltkriegs
Helmut Roewer, Nur für den Dienstgebrauch. Als Verfassungsschutzchef im Osten Deutschlands

Website:
http://www.helmut-roewer.de

Andreas Popp: Geld und Eigentumsrechte sind Ursachen unserer Verwerfungen – (Quer-denken.tv)

Andreas Popp: Geld und Eigentumsrechte sind Ursachen unserer Verwerfungen – (Quer-denken.tv)

Der Gründer der Wissensmanufaktur zeigt an aktuellen Beispielen auf, dass die derzeitigen Systeme von Finanzen, Wirtschaft, Politik und Medien massiv kranken. Die derzeit allumfassend herrschenden Lügen, so Popp, drängen sich den Bürgern unserer Gesellschaft an vielen Stellen geradezu auf, die Macht der Mainstream-Medien, die dies häufig noch zu vertuschen suchen, bröckelt zunehmend. Zwar fallen die Symptome des kranken Systems schnell ins Auge. Doch die wirklichen Ursachen bedürfen genauer Erforschung, um wirklich visionär entwickelt werden zu können.

Popp ist der Ansicht, dass das alte, kranke System zuerst scheitern muss, bevor es etwas Neues, Gesundes geben kann. Zum Beispiel habe das Geld im Vergleich zu Zeiten der D-Mark heute nur noch einen Bruchteil des Wertes, die Inflation habe bereits einen Großteil des Wohlstands in Deutschland vernichtet.

Der Plan B der Wissensmanufaktur bietet dagegen ein fließendes Geldsystem mit Umlaufsicherung an, welches den gesunden, maßvollen Handel in der Wirtschaft anstoßen soll. Die Forschung am Plan B, so Popp weiter, ist ein fortwährender Prozess, den die Wissensmanufaktur seit Jahren betreibt; so sei man schließlich auf das berühmte Vier-Komponenten-Lösungsmodell gekommen, welches die Gesellschaft aus den derzeitigen, schweren Verwerfungen herauszuführen in der Lage wäre. Der Plan B beinhaltet: freie Presse, soziales Bodenrecht, bedingungsloses Grundeinkommen und fließendes Geld. Mit diesen Komponenten könnte, so Popp, tatsächlich ein gesellschaftlicher Neuanfang begonnen werden.

Eva Herman: Gender-Gaga, Propaganda-Presse, Völker-Flucht – (Quer-denken.tv)

Eva Herman: Gender-Gaga, Propaganda-Presse, Völker-Flucht – (Quer-denken.tv)

Die Destabilisierung Deutschlands hat Programm.

Eva Herman im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.
Viele Jahre durfte Eva Herman als Ikone der Tagesschau und deren beliebteste und populärste Vertreterin das aktuelle Geschehen in der Welt, „politisch korrekt“ einem Millionenpublikum zutragen. Als eine der ersten prominenten Persönlichkeiten bewies sie Rückgrat und brach aus einem System von Lügen und Propaganda aus. Das Äußern ihrer eigenen Meinung kostete sie natürlich Job und Karriere.

Diese Meinung bestand lediglich darin, ein traditionelles Familienbild zu vertreten und für den Schutz von Familie und insbesondere von Kindern einzustehen. Das, was die Bindungsforschung als Basiswissen vermittelt, gilt heute als nicht PC- & genderkorrektes Frauenbild. Daß man dafür heute bereits in die rechte Ecke gerückt wird, ist bezeichnend für den Zustand unserer Republik.

Das Problem interessierter Kreise besteht darin, daß Menschen wie Eva Herman dem politischen Programm zur Umerziehung und Zerstörung des Menschen einen Strich durch die Rechnung machen und das Menschenverachtende bei einem solchen Identitätszerstörungsprogramm offenlegen.

Dabei verfolgt ein vor Jahrzehnten aufgelegtes Programm des sogenannten Gender-Mainstream das Ziel, die Familie als der innere, zentrale und feste Kern einer Gesellschaft zu zerstören. Die Familie ist der Rückhalt für jedes Individuum mit einer fast undurchdringbaren Barriere für staatliche Eingriffe. Ohne Familie ist der einzelne schwach und anfällig.

Erster Angriffspunkt ist hierbei die natürliche Ehe zwischen Mann und Frau. Bei deren Demontage geht es nicht etwa um die Verweigerung der Anerkennung einer gleichgeschlechtlichen Beziehung, sondern im Wesentlichen um die geförderte „Emanzipation“ der Frau, die aus Frauen bessere Männer machen möchte, während Männer heutzutage bereits frühzeitig zu Waschlappen und Weicheiern umerzogen werden. Beide Geschlechter werden in Rollen gedrängt, welche die Natur nicht für sie vorgesehen hat.

Darüber hinaus wird zugleich daran gearbeitet, Kinder bereits frühzeitig ihren Müttern zu entziehen und damit zu entfremden. Forschungen haben ergeben, daß diese Kinder unter einem geringeren Selbstbewußtsein leiden, also besser steuer- und manipulierbar sind. Eine Erkenntnis, die sich bereits die Nationalsozialisten zunutze gemacht haben. Das Gleiche gilt für die Frühsexualisierung von Kindern, welche Gift für die Persönlichkeit und die Entwicklung der Kinder sind, da Kinder mit dem Thema in Kindergarten (!) und Volksschule komplett überfordert sind.

Diese Umerziehungsprogramme wären allerdings nicht möglich, wenn sich die Medien nicht massiv daran beteiligen würden. Politisch korrekt folgt man der „Vision“ des Gender Mainstreams und der Zerstörung der Familie und nicht zuletzt des Individuums. Um dem dann bereits völlig verwirrten Volk „den Rest zu geben“, wird es mit der Angst vor Terror und Flüchtlingswellen überzogen. Hier werden plötzlich der Rote Faden und die Vernichtungsagenda deutlich.

Kritik hieran wird von den gleichgeschalteten Medien und einer willfährigen Politik und der davon abhängigen Wissenschaft nicht geduldet, wie man am Beispiel von Eva Herman klar erkennen kann.

Monika Donner: Destabilisierung durch Einwanderung – (Quer-denken.tv)

Monika Donner: Destabilisierung durch Einwanderung – (Quer-denken.tv)

Die USA im Krieg gegen Deutschland & Europa.

Mag.a jur. Monika Donner im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.
Die Welle der Einwanderer und Migranten beschäftigt nicht nur Deutschland, sondern auch andere europäische Länder, insbesondere Österreich, dessen Militär und Polizei von der eigenen Regierung ausgerechnet in den aktuellen Krisenzeiten in Grund und Boden gespart und abgebaut wird. Monika Donner, Juristin im österreichischen Verteidigungsministerium, Ex-Offizier des Österreichischen Bundesheers und Militärexpertin, analysiert im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt die aktuellen Gefahren der Völkerwanderungskrise für Österreich, Deutschland und Europa.

Die Bundesländer sind inzwischen im Ausnahmezustand, die innere Sicherheit kann in Österreich und Deutschland kaum noch gewährleistet werden, und über die Medien wird der Haß zwischen den Völkern geschürt. Monika Donner vertritt eine klare Position und spricht von Psychopathen, die nicht nur den europäischen Ländern vorstehen, sondern die diese Krise in us-amerikanischen Think-Tanks entworfen haben.

So gab es zum Beispiel den Hooton-Plan und die offene Aussage von Stratfor-Chef George Friedman, daß es die wichtigste Strategie der USA seit 100 Jahren und drei Weltkriegen ist, einen Keil zwischen Deutschland und Rußland zu treiben und eine Kooperation zwischen diesen beiden Ländern zu verhindern. Auch der US-Militär-Stratege und Cheftheoretiker der Globalisierung, Thomas P. M. Barnett, wird von Monika Donner als Kriegtreiber und Psychopath eingeschätzt, da er in einer letztlich selbsterfüllenden Prophezeiung den Islam als Hauptfeind der USA ausrief – und dies in einer Zeit, als in den 90ern bereits Bande der Freundschaft mit islamischen Ländern geschlossen wurde.

Die Flüchtlingskrise – die, so Monika Donner, korrekterweise als Völkerwanderung bezeichnet werden müsse – sei eine verdeckte Invasion Europas und in erster Linie Deutschlands, die von US-Denkfabriken geplant und von einigen geschulten IS-Terroristen und hauptsächlich von ahnungslosen Wirtschaftseinwanderern unfreiwillig ungesetzt würde, angelockt nach Europa mit falschen Versprechungen und einer mittlerweile ständig anwachsenden Unzufriedenheit und Verzweiflung.

Dabei gäbe es viele andere Konzepte, so Monika Donner, die den Regierungen natürlich vorliegen. Zum Beispiel das Konzept von sicheren Zonen außerhalb des Schengen-Raums, ein Konzept, das Monika Donner selbst ihrem Arbeitgeber, dem österreichischen Verteidigungsministerium, vorlegte. Das Konzept sieht vor, in Kooperation mit den dortigen Regierungen und mit europäischen Mitteln sichere Gebiete z. B. in Jordanien oder Ober-Ägypten anzulegen, in denen echte Asyl-Bewerber untergebracht, mit ihren Familien zusammengeführt und gründlich geprüft werden. Nur wer als Flüchtling anerkannt wird, dürfe weiter in die EU reisen. Die Menschen könnten dort eine Weile in Sicherheit und mit guter Versorgung leben, was auch dem Schlepperwesen austrocknen würde.

Statt dessen betreiben Regierungen und der europäische Medienmainstream eine Spaltungsdebatte in der Gesellschaft, die keinem klardenkendem Menschen verständlich sein kann, so Monika Donner, aber für die Strategie der Globalisierung und des Chaos-Management sehr nützlich ist. Mittlerweile wachsen die Probleme in den No-Go-Areas in Deutschland und Österreich ebenso wie die lähmende Angst in der Bevölkerung.

Monika Donner empfiehlt: Wachsam bleiben. Die Angst zulassen und daraus Kraft schöpfen. Aber vernünftig bleiben und besonnen Vorkehrungen treffen, Lebensmittel lagern und möglicherweise auch Waffen besorgen. Man solle wachsam gegen Terroristen sein, aber nicht Flüchtlinge für die Verfehlungen der Politik abstrafen. Und ganz wichtig: den gesunden Menschenverstand einschalten. Denn jede Krise habe auch ein großes Reinigungspotential.

Publikationen:
Monika Donner, God bless you, Putin! Strategische Analyse inklusive rechtlicher Beurteilung der sicherheitspolitischen Lage Europas am Beispiel Österreich
Bestellung:
http://amraverlag.de/god-bless-you-putin-p-57342.html?osCsid=i7o2cqao0ilahcst652proten6

Monika Donner, Tiger in High Heels. Warum ich in unserer Idiotengesellschaft als Frau leben muß.
Monika Donner/Peter Hajek, Normal war gestern

Andreas Popp, Franz Hörmann: Das Finanzsystem von morgen – (Quer-denken.tv)

Andreas Popp, Franz Hörmann: Das Finanzsystem von morgen – (Quer-denken.tv)

Andreas Popp & Prof. Dr. Franz Hörmann im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt beim Quer-Denken.TV-Kongreß. Das herrschende Wirtschafts- und Sozialsystem mit seinen massiven Verwerfungen, seiner Umwelt- und Menschenzerstörung, seinem transhumanen Bevölkerungsaustausch, seinem Raubau an Natur und Tieren mit Euro und Dollar als in Wirklichkeit Leidwährung (statt Leitwährung), seinem zerstörerischen Wachstumswahn und der immer schlimmere Ausbeutung produzierenden Zinssystem wird uns von den herrschenden Politikdarstellern immer wieder als „alternativlos“ dargestellt – und führt uns doch nur immer weiter in die spätkapitalistische Sackgasse.

Dabei gibt es ganz konkrete, zukunftsträchtige und praktikable Alternativen: Der „Plan B“ der Wissensmanufaktur und das „Informationsgeld für die Neue Gesellschaft“ von Franz Hörmann weisen Wege aus der Systemkrise. Praktikable Alternativen und der Ausweg aus der Fahrt vor die Betonwand liegen auf dem Tisch: Das Finanzsystem von morgen als Weg in die Freiheit.