Machtwechsel auf der Erde – Armin Risi bei Free Spirit®-TV

Machtwechsel auf der Erde – Armin Risi bei Free Spirit®-TV

Bestsellerautor und Philosoph Armin Risi im Gespräch mit Bruno Würtenberger.

Inhalt: Über das Megahypnosewort um jegliche Wahrheiten zu unterdrücken, die Mehrheit der Lichtwesen und warum sie selten eigreifen und vieles mehr…

Kontakt: Armin Risi, www.armin-risi.ch

Armin Risi (geb. 1962), besuchte das lateinische Gymnasium in Luzern und war 1980 einer der führenden Schach-Junioren der Schweiz

1978–80 erste Sammlung von Gedichten und Bühnenstücken

1980/81 Reisen und Naturaufenthalte, Austritt aus dem Gymnasium direkt vor der Matura („aus Protest gegen den Kurs der heutigen Gesellschaft“)

von Anfang 1981 bis Ende 1998 als Mönch für achtzehn Jahre Studium der Sanskrit-Schriften in vedischen Klöstern in Europa und Indien; während dieser Zeit hauptsächlich als Übersetzer tätig, Mitarbeit bei der Übersetzung von zweiundzwanzig Werken der Sanskrit-Literatur (aus dem Englischen ins Deutsche)

1988 erste eigene Publikation (Vegetarisch leben)

Ab 1992 erste eigene Buchveröffentlichungen (siehe ausführlichen Bibliographie)

seit 1998 lebt Armin Risi als freischaffender Schriftsteller, Referent und spiritueller Lebensberater

2005 Forschungsreise nach Gizeh mit Zugang zu verbotenen unterirdischen Anlagen (Osiris-Krypta von Gizeh, Monolith-Krypta von Sakkara)

gründete 2006 als Internet-Plattform das „Institut für die Wissenschaft der Involution“ (science-of-involution.org)

seit 2007: Dharma-Beratungen auf der Grundlage von Handanalyse (introvision.ch)

2009: Gründung der Internet-Plattform theistic-network.org
2011: wird ein Global Advisor (Botschafter) des Council of World Elders; Referent am ersten Weltkongress dieses Council

Fortlaufend auch Studien und Forschungen in den Bereichen „Mysterien der alten Hochkulturen“, geistige Herkunft des Menschen; interreligiöser und überkonfessioneller Dialog; Vorträge, Seminare und monatliche Studienabende.

Meister der MATRIX – Hans-Georg Koch bei SteinZeit

Meister der MATRIX – Hans-Georg Koch bei SteinZeit

Zu Gast ist Hans-Georg Koch, der Autor des Buches „Meister der Matrix“.

Im unserem Gespräch erörtern wir, wie der einzelne Mensch sein Schicksal selbst erschafft und welche Bedeutung die akzeptierten Glaubenssätze dabei haben. Zugleich befassen wir uns mit der neuen faszinierenden Sichtweise auf die Themen Gott, Christentum und Positives Denken, die uns der Autor vermittelt.

Es wird deutlich, dass es keinen wirklichen Widerspruch zwischen den Erkenntnissen der modernen Physik und dem, was Jesus einst seinen Jüngern lehrte, gibt, sofern man jene schriftlichen Überlieferungen in die Betrachtungen einbezieht, die im ersten Konzil von Nicäa im Jahre 325 verworfen wurden und keinen Eingang in das Neue Testament fanden.

Es zeigt sich, dass die vier bekannten Evangelien des Neuen Testamentes nur eine irreführende Auslese der damals verfügbaren Schriften waren und uns deshalb bis heute nur ein falsches, weil unvollständiges Bild der wahren Lehre Jesus liefern.

Konkret gesagt, hat Jesus die Menschen dazu angehalten optimistisch zu sein und positiv zu denken, damit sie ihr Heil finden.

Das Buch ist hier erhältlich: http://www.osirisbuch.de/epages/61075…

Interview mit Hans Scharpf – dem Rechtsanwalt im Schuldenstreik (2.0)

Interview mit Hans Scharpf – dem Rechtsanwalt im Schuldenstreik (2.0)

produziert von Julia Jentsch, http://rasendereporterin.de für http://cashkurs.com

Im Interview erklärt der Wirtschaftsanwalt Hans Scharpf weshalb er seinen Zahlungsverpflichtungen aus Darlehensverträgen nicht mehr nachkommt, welche Konsequenzen dieser Schuldenstreik für ihn hat und wie er sich zur Wehr setzt. Sein Ziel ist es, die Diskussion über unser Geldsystem und die Geldschöpfung von Geschäftsbanken auch auf der Ebene der Justiz zu führen, denn seiner Meinung nach herrscht hier jede Menge Aufklärungs- und vor allem Regelungsbedarf.

u.a. sprechen wir über folgende Themen:

– die Geldschöpfung von Geschäftsbanken durch Buchungsakt
-Wird die Auszahlungsverpflichtung eines „Geldbetrags“ im Sinne des §488 I BGB (Vertragstypische Pflichten beim Darlehensvertrag) durch diesen Buchungsakt erfüllt?
– fehlende gesetzliche Definition von „Buchgeld“ im BGB und die Folgen dieser „Regelungslücke“
– der Unterschied zwischen einer Forderung und einer „vertretbaren Sache“ im Sinne des § 91 BGB
– Besteht seitens der kreditgebenden Banken überhaupt eine rechtlich haltbare (Rückzahlungs)forderung?
– die Rolle der Justiz
– Vorschlag einer Alternative: Eine Kombination aus Vollgeldsystem und regionalen Komplementärwährungen sowie Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens
– Kulturkrise als Ursache für den „moral hazard“
– Mut, Selbstverantwortung zu übernehmen, gesellschaftlicher Wandel

Im Rahmen seiner Aktion „Geldhahn zu!“ hat Herr Scharpf außerdem eine Musterklage zur Vollstreckungsabwehr veröffentlicht, die Betroffenen eine Möglichkeit bieten soll, sich gegen die Vollstreckung seitens der kreditgebenden Bank ohne vorheriges Gerichtsverfahren zu wehren.

Herzlichst,
Ihre Julia Jentsch

Repost vom 16. Mrz 2014

Ehemaliger n-tv Moderator packt aus: Politik veruntreut immer mehr das Geld der Bürger

Ehemaliger n-tv Moderator packt aus: Politik veruntreut immer mehr das Geld der Bürger

Der bekannte Börsenexperte und ehemalige n-tv und N24 Moderator Michael Mross gab bei SchrangTV-Talk nach seinem schweren Unfall ein brisantes Interview. Derzeit gibt er mit MMnews den größten Wirtschaftsblog Europas heraus. Er wurde zu folgenden Themen befragt:

– Warum werden durch die Politik gerade Arbeitnehmer und Angestellte enteignet?
– Warum wird Deutschland bei Anhebung der Zinsen Pleite gehen?
– Wann wird die Euro-Bombe platzen?
– Warum werden die Begriffe verdreht? ( Wer Energiewende kritisiert, ist ein Umweltstänkerer. Wer Flüchtlingspolitik kritisiert, ein Ausländerfeind. Wer EU kritisiert, ist gegen Europa.)
– Warum kommt die Energiewende einer Umverteilung von Arm nach Reich gleich?
– Warum wird, wer vom Mainstream abweicht, als Rechtsradikaler, Rechtspopulist oder Verschwörungstheoretiker beschimpft?
– Warum führt die Political Correctness ein Eigenleben und wird gefährlich für uns alle?
– Warum ist ein Bargeldverbot nur in entwickelten Ländern wie Deutschland und Schweden möglich?
– Ist Donald Trump authentisch oder auch nur ein Teil der korrupten Eliten?
– War der Unfall, der ihm beinahe das Leben kostete, doch ein Anschlag?
Die Antworten und noch viel mehr im aktuellen Video bei SchrangTV-Talk:

Eva Herman, Andreas Popp: Tabubruch. Laßt uns einfach mal über den Tod sprechen

Eva Herman, Andreas Popp: Tabubruch. Laßt uns einfach mal über den Tod sprechen

Eva Herman und Andreas Popp sprechen mit Michael Friedrich Vogt erstaunlich offen über den Tod.

Das Thema Sterben wird in unserer Gesellschaft immer noch weitgehend verdrängt. Sorge und Furcht, Abwehr und Ignoranz herrschen dazu. Eva Herman und Andreas Popp schrieben gemeinsam das aus ihrer Sicht längst überfällige Buch Tabubruch, denn in der Vergangenheit mußten die beiden Autoren feststellen, daß viele Menschen kaum über ein Wissen über das Leben und Sterben verfügen. Wie eine schwere Strafe erscheint er vielen, obwohl doch jedem Einzelnen ganz gewiß dieses Ereignis eines Tages bevorsteht.

Viele wissen nicht: In Wahrheit ist der Tod nichts anderes als ein Weiterleben, eine Neugeburt in eine andere Daseins-Ebene. Das Leben geht im Jenseits todsicher weiter.

Michael Friedrich Vogt führt ein sensibles und hochspannendes Interview mit den beiden Autoren. Es ist eine faszinierende Reise durch das Dies- und Jenseits, eine mutige Wanderung zwischen den Welten. Es ist dies auch ein Thema, zu welchem Herman und Popp sich nie zuvor so offen äußerten.

Andreas Popp spricht über Besuche aus dem Jenseits
Der jahrelang erfolgreiche Unternehmer Andreas Popp berichtet über mehrfache Besuche Jenseitiger in der Nacht, die er vor wenigen Jahren erhielt. Wer hätte je gedacht, daß Popp einmal dazu Stellung nehmen wird? Der Wirtschaftsexperte dazu: „Nur wenige Menschen stellen die wichtigen Sinnfragen: Wer bin ich? Woher komme ich? Und wohin werde ich gehen?

Die ehemalige Tagesschausprecherin und Journalistin Eva Herman beschäftigt sich schon lange mit diesen Themen, vor allem, seit sie die letzten Tage mit ihrer Mutter an deren Sterbebett verbrachte, welche sie heute mit als wertvollste und beglückendste Lebenszeit bezeichnet.

In TABUBRUCH zeigen die Autoren den ganz einfachen Weg, den jeder Mensch schon zu Lebzeiten einschlagen kann, um jegliche Furcht vor dem Übergang, vor dem Tod, zu verlieren. Die Arbeit Hermans und Popps gründet sich auf wissenschaftlichen Untersuchungen und zahlreichen Erfahrungsberichten, sowie auf tiefgründigen Recherchen über die irdische und geistige Welt.

Das Gespräch mit Michael Friedrich Vogt streift die wichtigsten Grundlagen für jeden Menschen, um den ewigen Kreislauf des Lebens und Sterbens verstehen zu lernen und frei zu werden von jeglicher Angst vor dem Tod. Ein unverzichtbares Wissen im Umgang mit schweren Krankheiten, ein wertvoller Freund für jeden Sterbehelfer, immenser Trost am Sterbebett sowohl für die Hinterbliebenen wie für den Sterbenden selbst.

Eines ist sicher:
Das Leben nach dem Tod ist keine tröstende Hoffnung, sondern eine Tatsache, mit der jeder rechnen muß.

Eva Herman und Andreas Popp
TABUBRUCH: Lasst uns einfach mal über den Tod sprechen
Veröffentlichungstermin 20. März 2017
Leonardo-Verlagshaus München
ISBN-Nummer: 9783981754223
Verkaufspreis: 18,60 Euro

Website:
http://www.Wissensmanufaktur.net

Initiative „Deutschland will den Friedensvertrag“

Initiative „Deutschland will den Friedensvertrag“

27.3.2017 – 11.000 Städte und Gemeinden in ganz Deutschland haben es geschafft bis Jahresende zu widersprechen. Jetzt folgt die Initiative „Deutschland will den Friedensvertrag“ und Anfechtung der Genscher-Note – Deutschland kann der Schlüssel zum Weltfrieden sein.

Holger Ditzel im Gespräch mit Jo Conrad über einen möglichen Weg zum Weltfrieden. Die Ergebnisse zum Widerspruch gegen die Privatisierung der Städte und Gemeinden aus dem Jahr 2016 wirbelten neuen Staub auf, nämlich die Ursache und Wirkung der Genscher-Note (http://rg-heilsamer-weg.de/genscher-note) vom 3. Oktober 1990, welche der Start zu einer völkerrechtlichen Übung war, die Deutschland auf den heutigen Gebietsstand schrumpfte, nämlich auf die Grenzen der Oder-Neiße-Linie, respektive auf die Grenzen des 2 plus 4 Vertrages. Mit der Anfechtung der Genscher-Note sowie mit der Initiative „Deutschland will den Friedensvertrag“ (www.change.org/p/deutschland-will-den-friedensvertrag) wird ein Lösungsweg aufgezeigt, welcher sowohl die Gebietsschrumpfung annulliert als auch die Basis für einen Friedensvertrag schafft.

Online Video: [ 38:28 ]
Quelle Bewusst.TV: http://bewusst.tv/deutschland-will-de…

Weiterführendes:
Kontakt: Holger Ditzel:
E-Mail: ditzelholger[@]gmail.com
http://www.holger-ditzel.de/rg-heilsa…

YouTube Holger Ditzel:
https://www.youtube.com/channel/UCu6Y…
………………………………………………………………………………………….
Genscher-Note
http://www.holger-ditzel.de/genscher-…

KenFM im Gespräch mit: Robert Fleischer

KenFM im Gespräch mit: Robert Fleischer

Die Bilderberger.

Machteliten haben eine natürliche Aversion gegen Transparenz, denn Transparenz entzaubert deren Mauschelgeschäfte, Geheimabsprachen und Vetternwirtschaft. Wer sich an der Spitze der Machtpyramide vor dem Verlust von Einfluss wirksam schützen will, muss das, was man gemeinhin unter Demokratie versteht, rund um die Uhr manipulieren. Am effektivsten geschieht dies, indem man neue Köpfe in Politik, Wirtschaft, Presse und beim Militär schon vorsortiert und auswählt, bevor man sie als zur Wahl stellt. Beim Poker würde man sagen, wer mit gezinkten Karten spielt, erhöht die Chancen zu gewinnen.

Einer der bekanntesten Clubs der „Vorauswahl“, wenn es um Personen und deren Posten geht, ist der Club der Bilderberger. Seit Jahrzehnten treffen sich hohe Tiere, vor allem aus der Privatwirtschaft mit den jeweils mächtigsten Volksvertretern, ohne dass diese im Vorfeld oder später über das Beschlossene Rechenschaft ablegen würden.

Die Bilderberger-Treffen haben nur ein Ziel: Private Interessen sollen mit der Politik so synchronisiert werden, dass der Wille der verschiedenen Völker nur noch dann berücksichtigt wird, wenn er sich mit den Interessen der Bilderberger deckt.

So schön, so korrupt.

Irre dabei ist, dass ausgerechnet der Steuerzahler für die teuren Privatpartys der „Einfluss-Reichen“ und Schönen zur Kasse gebeten wird, und dass speziell in Deutschland die Spitzen der Politik alles dafür tun und getan haben, um Tickets zu diesem Treffen zu ergattern. Ganz oben auf der Liste steht der ehemalige und bereits verstorbene Bundespräsident Walter Scheel. Das alles ist keine Verschwörungstheorie, sondern kann bewiesen werden. Es gibt Akten.

Der Journalist Robert Fleischer hat sich die Mühe gemacht und sich diese Akten einfach mal kommen lassen. Er war im Bundesarchiv zu Koblenz. Was der Mann im Gespräch mit KenFM an Fakten präsentiert, ist mehr als bizarr. Demokratie in der BRD ist nicht nur repräsentativ, sie ist vor allem ferngelenkt. Der Staat wir privat gelenkt.

Der französische Soziologe, Intellektuelle und Philosoph Henri Lefebvre hatte vollkommen Recht, als er erkannte:

„Es wird alles getan, damit die Realität der Macht und ihr wahres Gesicht in den gesellschaftlichen Verhältnissen nicht erkannt werden. Der Staat hat die Eigenheit, sich immer als das auszugeben, was er nicht ist.“

Die Bilderberger sind ein Club, der seit Jahrzehnten dem „Mehr Demokratie wagen“ erfolgreich in die Speichen greift. Es wird Zeit, Gastgeber und Gäste offen unter die Lupe zu nehmen. Dass die Presse das bisher versäumte, ist kein Zufall.

Inhaltsübersicht:

00:03:48 Beginn der journalistischen Tätigkeit, Kritik an der Fernsehindustrie und deren Berichterstattung

00:09:41 Investigativ unterwegs auf der Bilderberg-Konferenz in Dresden

00:15:08 Bilderberg-Konferenzen: Historie, Zielsetzung und Wandel der elitären Zusammenkunft (Grundlage: Akten von Walter Scheel)

00:20:31 Verquickung zwischen Bundesregierung und Bilderberg-Konferenz und der Einfluss der Industrie

00:32:17 Die Medien und die Bilderberger: Welche Journalisten werden zu welchem Zweck zur Konferenz eingeladen?

00:37:44 Demokratieverständnis und Absprachen bei den Bilderbergern: Von der Einführung des Euros und der Frage nach den Redebeiträgen im Zusammenhang mit dem Informationsfreiheitsgesetz

00:53:44 Wandel im Journalismus: Diffamierung, mangelnde Transparenz und klebrige Nähe zu den Eliten

01:08:38 Wie kommt man an Informationen zu den Bilderbergern und wie wird über die Treffen berichtet?

01:18:58 Der schwindende Einfluss der Massenmedien – Wohin geht der Trend?

Ist das Steuerrecht wirklich ungültig??

Ist das Steuerrecht wirklich ungültig??

In diesem Beitrag interviewed der Moderator Markus Schätzle die Fachbuchautoren Dr. Thomas Hoffmann und Matthias Pauque‘ zu ihrem neuen Buch „STEUERRECHT ungültig ?“

Im Werk beleuchten die beiden Autoren historische und andere fachliche Hintergründe zum Steuerrecht auf ungemein vielfältige Weise.

Durch die Auseinandersetzung mit dem Buch erweitert der Leser sein Wissen zum Thema ungemein. So wird es ihm erleichtert sich eine von Fakten genährte eigene Meinung zur Fragestellung zu bilden.

Im Sumpf des Geheimen – Teil 2 – Wolfgang Eggert & Oliver Zumann

Im Sumpf des Geheimen – Teil 2 – Wolfgang Eggert & Oliver Zumann

Fortsetzung von Teil 1

Düsseldorf, Heidelberg Herne, Magdeburg, Essen & Frankenthal – Das ist nur eine kleine Auswahl der Städte in denen in den vergangenen Tagen Axt oder Machetenangriffe, Morde und andere Gewaltakte auf die Zivilbevölkerung stattgefunden haben. Es ist schon erstaunlich, wie diese Vorfälle rapide zugenommen haben und dabei zu beobachten, welche Gewichtung einzelne Fälle in den Medien haben. Abgesehen davon bleiben bei den meisten Vorfällen viele Fragen offen. Das Storyboard klingt oft eher nach einem schlechten Tatort mit Gesinnungserziehung, wie z.B. im Fall des Marcel H. in Herne.

Oliver Janich – Journalist/Autor
Oliver Zumann – Youtuber
http://www.oliverjanich.de
http://trollsofvienna.blogspot.de

Unterstütze Dein Kulturstudio:
http://paypal.me/kulturstudio
http://www.spende.kulturstudio.info

Prinz Asserate: Die Verlogenheit der Mächtigen über und in Afrika (Teil 2)

Prinz Asserate: Die Verlogenheit der Mächtigen über und in Afrika (Teil 2)

Fortsetzung von Teil 1

Unter seinen Kaisern der salomonischen Dynastie widersetzt sich Äthiopien (damals Abessinien) den Eroberern aus Europa. Als einziges Land in Afrika wird es nie zu einer Kolonie. Auch Haile Selassies Vater kämpft Ende des 19. Jahrhunderts erfolgreich gegen Kolonialarmeen. Unter seiner Truppenführung werden die italienischen Invasionstruppen geschlagen. Äthiopien bewahrte seine Souveränität und Freiheit. Zu dieser Zeit wird im Jahr 1892 Haile Selassie unter dem Namen Tafari Makonnen geboren. Tafari übernimmt 1916 – als Kronprinz – die Amtsgeschäfte. Er erhält den ehrenhaften, fürstlichen Titel „Ras“.

Ras Tafari regiert ein Volk von 15 Millionen Menschen. Die meisten Äthiopier sind Kaffeebauern und nur einer von 20 Äthiopiern kann lesen und schreiben. 1924 reist er nach Europa. Dort wird er mit allen Ehren eines Regierungschefs empfangen.

Im Jahr 1930 wird Ras Tafari zum neuen Kaiser gekrönt. Erst jetzt trägt er den Namen „Haile Selassie“. Nach der prachtvollen Krönungsfeier entstehen auf Jamaika erste Gemeinden die sich „Rastafaris“ nennen. Sie glauben an Gott, Christus und Haile Selassie. Äthiopien ist für sie das Zentrum eines göttlichen Königreiches, ein „neues Jerusalem“. Haile Selassie wird mit Gottes Macht eine schwarze Nation, einen ganzen Kontinent in ein Zeitalter der Souveränität und Würde führen.

Fast 50 Jahre regiert Haile Selassie und modernisiert sein Land. Stromleitungen, Schulen und Krankenhäuser werden gebaut. Doch dem Volk geht es nicht so gut, und die Not drückt nach wie vor grausam. Bilder einer Hungerkatastrophe in Nordäthiopien 1973 gehen um die Welt. 1974 stürzt ihn das eigene Militär. Ein Jahr später wurde er mit einem Kissen erstickt. Seine Gebeine verscharrte man unter einer Toilette des Palastes. Es folgt eine sozialistischen Diktatur. Äthiopien wird noch ärmer und hungriger, die Bevölkerungszahlen explodieren..

Der Traum vom freien, selbstbewußten Afrika ist ausgeträumt. Die Europäer beuten den Kontinent weiter aus und hofieren diktatorische, sozialistische Schreckensherrscher wie Mengistu genauso, wie einen Kaiser Haile Selassie. Es geht nur um wirtschaftliche Vorteile und Ausbeutung. Wenn die Kasse stimmt, gibt sich die Westliche Wertegemeinschaft die Klinke in die Hand.

In Afrika sind nach Angaben des UNHCR 4,4 Millionen Menschen auf der Flucht vor Bürgerkriegen, Verfolgung und ökologischen Katastrophen.
„Was wird sein, wenn sich tatsächlich Millionen von Afrikanern, getrieben von Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit, entschließen, sich auf den Weg zu machen und ihrem Kontinent den Rücken zu kehren? Was wird passieren, wenn sie alle vor den Toren Europas stehen?“ fragt Prinz Asserate, der Großneffe des letzten äthiopischen Kaisers Haile Selassie.
Dabei sieht er durchaus die beiden Seiten der Medaille: Der europäische Kolonialismus hat Afrikas Reichtum ausgebeutet, seine Kulturen zerstört. Doch die koloniale Vergangenheit ist keine Rechtfertigung dafür, daß die meisten Staaten Afrikas bis heute korrupte Eliten und weder demokratische Institutionen noch produktive Wirtschaften haben.

Prinz Asserate bietet in diesen beiden Gesprächen über Afrika einen guten Überblick über den Zustand eines hochkomplexen Kontinents, auf dem 1,2 Milliarden Menschen leben.

Seine Familiengeschichte verleiht seinen Aussagen Gewicht. Er zeigt auf, wie fast alle Führer von Befreiungsbewegungen selbst zu Diktatoren geworden sind. Und Europa trägt die Mitverantwortung. Subventionierte EU-Agrarexporte zerstören die afrikanische Landwirtschaft. Auch zur Eindämmung der Flüchtlingskrise kooperieren sie wieder mit brutalen Diktatoren, wie dem Präsidenten Eritreas, von wo besonders viele Flüchtlinge kommen, obwohl mittlerweile bekannt ist, daß Menschenschmuggel zum ­einträglichen Geschäftsfeld geworden ist.

Der Flüchtlingsstrom in Richtung Europa wird nach Prinz Asserates Einschätzung erst dann nachlassen, wenn die Afrikaner eine wirtschaftliche Perspektive sehen und Sicherheit in ihrem Leben erhalten. Europa muß seine Hilfsgelder für Afrika an solche Bedingungen knüpfen. „Europa wird ein wenig von seinem Wohlstand abgeben müssen. Niemand muß davor Angst haben, im Gegenteil.“ Wenn Afrikaner und Europäer die Dinge gemeinsam und beherzt angehen, prophezeit Asserate, werde die Entwicklung für alle bereichernd sein: kulturell, menschlich und ökonomisch. „Fangen wir endlich damit an, es ist höchste Zeit.“

Websites:
http://www.ellen-michels.de

Kontakt:
seelenklar@ellen-michels.de
Ellen Michels Akademie
Kanzlerstrasse 12a
D-40472 Düsseldorf Deutschland
Telefon: +49 (0)211 – 92 33 140
Email: akademie@ellen-michels.de

WELT-Verschwörung. Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

WELT-Verschwörung. Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Zu Gast bei Michael Friedrich Vogt ist Thomas Anderson, Autor des Buches „Weltverschwörung“. Anderson spricht über die Anfänge seiner Forschungen, die schließlich zu diesem Buch führten. Die Vielfalt der angesprochenen Themen erscheint ungewöhnlich breit. Anderson zeigt auf, wie vernetzt diese Themen aber dennoch sind.

Tatsächlich hängen Vorkommnisse am Edelmetallmarkt, Terroranschläge, Kriege und Menschheitsgeschichte durchaus zusammen. Anderson nimmt in seinem Buch den Anschlag auf das WorldTrade-Center 2001 im Detail auseinander und zeigt die Ähnlichkeiten und Gemeinsamkeiten auf mit anderen Terroranschlägen bis hin zu, hier im Interview besprochen, ganz aktuell dem Anschlag vom Berliner Weihnachtsmarkt. Überall finden sich Hinweise auf unzureichende oder falsche Informationen in der offiziellen Version. Und dies gilt nahezu für alle Wissensbereiche des menschlichen Daseins.

Die dem Normalbürger zugeteilten Informationen lassen ihn zwangsläufig in einem Wissenskorsett zurück, aus dem es für ihn regulär kein Entkommen gibt. Der Bürger lebt in einem freien Land, ist aber dennoch gefangen. Er lebt in Reisefreiheit, kann sich aber dank finanzieller Fesseln nicht frei bewegen. Er lebt in Gedanken- und Redefreiheit, darf sich aber in Sorge um seine gesellschaftliche Existenz nicht frei äußern und aufgrund falscher Informationen kann er sich noch nicht einmal eine eigene Meinung bilden, weil er sich mit dem bescheiden muß, was ihm vorgelegt wird und was von Fehlinformationen durchsetzt ist.

Anderson spricht über seine Ergebnisse im Bereich der Ahnenforschung und berichtet von leider vollkommen unbekannten Autoren, die bahnbrechende Forschungsergebnisse im Bereich der Sprachforschung erreichten. Ergebnisse, die insbesondere die Deutschen betreffen, werden im offiziellen Wissen erst einmal ordentlich durch die Mangel gedreht und am Ende steht immer nur, was politisch korrekt und (leider) meist antideutsch ist. Sobald Ergebnisse irgend etwas Positives über die Deutschen oder deren Herkunft zu berichten haben, landen sie automatisch im Abseits, weil solche Informationen unerwünscht sind.

Doch Anderson ist keineswegs konzentriert auf die Deutschen. Er schlägt auch hier einen Bogen um die Völker der Welt und deckt auf, daß diese viel besser beraten wären, wenn sie zusammenhalten und die Fakten mit klarem Blick betrachten würden.

Der Autor stellt eine wichtige Frage: Was nützt die beste Theorie, wenn sie doch Fehler aufweist? Sobald eine Theorie nicht alle Fakten erklären kann, sollte man eine bessere suchen. Auch wenn das viel Mühe kostet und Jahre der Forschung obsolet sein sollten. Richtig kann nur das Wissen sein, was jeder Prüfung standhält. Wahr kann nur die Theorie sein, die tatsächlich alle Fakten erklärt. In die Zukunft können wir nur gemeinsam gehen – oder gar nicht.

Anderson ist sich Michael Vogt einig, daß sich die Menschheit gerade jetzt in einer extrem spannenden Phase befindet. Ich kann jedem Zuschauer empfehlen, sich dieses Buch durchzulesen. Sollte der eine oder andere dabei ein wenig aus seiner Komfortzone gerückt werden, so ist das durchaus nachvollziehbar, denn wir alle haben mit denselben Gedankenmustern zu kämpfen, die im Rahmen der politischen Korrektheit und sehr zielgerichtet gegen unsere materielle und gedankliche Freiheit eingesetzt werden.

Anderson ist in seinem Buch da „schmerzfrei“ und nimmt sich die Fakten vor, wie er sie findet. Und wenn dabei etwas herauskommt, was positiv für die Deutschen ist, dann nimmt er dies in seinem Buch teilweise sehr humorvoll auseinander, da er genau wie der Leser auch, mit denselben gedanklichen Vorurteilen zu kämpfen hatte.

Website:
http://www.amadeus-verlag.com

Publikation:
Thomas A. Anderson, WELT-Verschwörung. Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Kontakt:
Amadeus Verlag GmbH & Co. KG
Birkenweg 4
74579 Fichtenau
Fax: +49 (0)7962-710263
Email: amadeus@amadeus-verlag.com

Claus Plantiko: Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit in der BRD?

Claus Plantiko: Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit in der BRD?

Medien als Longe der Politik – GEZ

PLANTIKO: „Das Meinungsfreiheitsrecht ist ein Grundrecht, das GEGEN den Staat geltend gemacht werden muss und kann und darf und soll, denn der Bürger ist GRUNDRECHTS-INHABER und der Staat, d.h. die Länder und der Bund und die ganzen öffentlich-rechtlichen Körperschaften sind GRUNDRECHTS-VERPFLICHTETE, d.h. sie müssen dem Bürger die Meinungsfreiheit gewähren.“

Das Interview in Schriftform:

Heiderose Manthey: „Manipuliert man ein Volk am besten über die Main-Stream-Kanäle und wie stehen Sie zu den GEZ-Forderungen ?“

Claus Plantiko: „Das ist natürlich ein schwerer Verstoß gegen die Verfassung.

Die Rundbeitrags-Staatsvertragsgesetze der Länder berufen sich ja alle – leider mit Zustimmung des Bundesverfassungsgerichtes – auf den Artikel 5 „Meinungsfreiheit“ und glauben Sie seien berechtigt, dem Volk die richtige Meinung zu sagen.

Der Art 5 MEINUNGSFREIHEIT im Grundgesetz bedeutet ja aber nur ein ABWEHRRECHT des Einzelnen GEGEN den Staat, gegen staatliche Einflussnahme. Das heißt, das Meinungsfreiheitsrecht, die eigene Meinung zu äußern, ist ein Grundrecht, das GEGEN den Staat geltend gemacht werden muss und kann und darf und soll, denn der Bürger ist GRUNDRECHTS-INHABER und der Staat, d.h. die Länder und der Bund und die ganzen öffentlich-rechtlichen Körperschaften sind GRUNDRECHTS-VERPFLICHTETE, d.h. sie müssen dem Bürger die Meinungsfreiheit gewähren.

Was hier geschieht ist genau das Gegenteil: Eine Perversion des Grundgesetzes, indem der Grundrechts-Verpflichtete sich in die Rolle des Grundrechts-Berechtigten versetzt – rechtswidrig, verfassungswidrig – und dem Bürger, dem Grundrechts-Berechtigten aufoktroyiert, was die richtige Meinung ist.

Perversion bis dort hinaus und alle machen mit !

Ich habe das Tillessen-Urteil gefunden, das besagt, dass alle Gesetze, die deutsche Parlamente seit 1949 gemacht haben, nichtig sind, weil die Parlamente verfassungswidrig zusammengesetzt sind. In den Parlamenten sitzen nämlich nicht nur die gewählten Abgeordneten, sondern verfassungswidrig auch verschiedene Gruppen von Exekutiv-Bediensteten mit Stimmberechtigung: Kanzler, Ministerpräsident, Vizekanzler, parlamentarische Staatssekretäre und Minister, die alle zur Exekutive gehören und nach dem Grundsatz Art. 20,2 Grundgesetz „Gewaltentrennung“ von der Exekutive und Legislative als getrennte Körperschaften agieren müssen, d.h. gegeneinander gerichtet sind und gegeneinander gerichtete Interessen verfolgen.

Wenn die gesetzgebende mit der vollziehenden Gewalt vereint ist, da gibt es einen Spruch von Herrn Montesquieu (1), kann nur Unrecht dabei herauskommen.“

Manthey: „In welchem Staat ist es denn noch schlimmer als in Deutschland?“

Plantiko: „Also was die reine Willkür anbetrifft, haben wir natürlich Staaten wie Nordkorea …, hier werden von Staatswegen nur wenige Leute im Jahr umgebracht, also die man umbringen lässt durch befreundete Geheimdienste, damit die Deutschen das nicht machen, aber die Zustände, was die reine praktische Rechtslosigkeit anbetrifft, ohne dass man jetzt mal die schlimmen Folgen wie Tod und schwere Körperverletzung betrachtet, die sind in Deutschland sehr schlimm … und England, Frankreich, Spanien haben es besser, auch die skandinavischen Länder. Dort herrscht eine größere Rechtstreue und eine größere Bindung der Staatsgewalt an das, was Recht und Unrecht ist.“

(1) Montesquieu: „Sobald in ein und derselben Person oder derselben Beamtenschaft die legislative Befugnis mit der exekutiven verbunden ist, gibt es keine Freiheit.“ – Vom Geist der Gesetze (De l’esprit des lois), XI, 6

(Original franz.: „Lorsque dans la même personne ou dans le même corps de magistrature, la puissance législative est réunie à la puissance exécutrice, il n’y a point de liberté.“)

(2) Montesquieu: „In einer Despotie ist es gleich gefährlich, wenn jemand gut oder schlecht denkt; es genügt, daß er denkt, um den Führer der Regierung zu beunruhigen.“ – Vom Geist der Gesetze (De l’esprit des lois), XIX, 27

(Original franz.: „Dans un gouvernement despotique, il est également pernicieux qu’on raisonne bien ou mal; il suffit qu’on raisonne pour que le principe du gouvernement soit choqué.“)

Quelle: https://de.wikiquote.org/wiki/Charles…

INFO: Die bis 2012 bestehende Gebühreneinzugszentrale GEZ ist seit dem 1. Januar 2013 die nicht rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung von neun öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalten der BRD, die den Rundfunkbeitrag einzieht.

„2015 zog sie von 44,661 Millionen Konten über 8,1 Milliarden Euro ein.[6] Sie tätigte rund 25,5 Millionen Mahnmaßnahmen[7] und betrieb rund 720.000 Zwangsvollstreckungen.[8]“

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/ARD_ZDF…

Copyright Film: Volker Hoffmann, Revolutionsstadt Rastatt, info@videologe.de

Der Unfug von der Unheilbaren Krankheit – Dr. Ulrich Werth

Der Unfug von der Unheilbaren Krankheit – Dr. Ulrich Werth

Götz Wittneben im Gespräch mit dem Neurologen und Entwickler der „Ewigen Nadel“, Dr. Ulrich Werth

Schon in der Schule und später auch im Studium war Dr. Ulrich Werth, der in ehemaligen DDR aufwuchs, für die Lehrer eine Herausforderung, wenn nicht gar eine Bedrohung, denn sein wacher und forschender Geist stellte vieles „Selbstverständliche“ infrage! An der Universität war sein wacher Geist allerdings willkommen und er schloss sein Studium mit der Note 1,1 ein Jahr früher als üblich ab. Ulli arbeitete dann in der neurobiologischen Grundlagenforschung und beschäftigte sich viel mit der Traditionellen Chinesischen Medizin bzw. Östliche Medizin, hier vor allem mit der Akupunktur.

„Eigentlich war ich ja aus der Art geschlagen, weil ich das ganze Leben als Entdeckungsreise ansehe, statt manipulierter Ja-Sager zu sein!“ Hintergrundinformation: Aufgrund seiner nonkonformistischen Haltung gegenüber dem politischen System der DDR durfte Ulli nicht nach 5 Jahren seinen Facharzt machen, sondern erst nach sage und schreibe 15 Jahren, nämlich nach dem Fall der Mauer. Somit schuf das System ungewollt den wohl bestausgebildetsten Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, den Deutschland je gesehen hat.

Dr. Werth spezialisierte sich mehr und mehr auf die Ohr-Akupunktur und fand dabei „die Ewige Nadel“, also eine Dauerakupunktur durch Implantation von winzigen Titan-Nadeln auf Ohr-Akupunkturpunkten, womit er zunächst erfolgreich Schmerzpatienten behandelte. Eines Tages bat ihn ein Patient, der an Parkinson erkrankt war, einer Krankheit, die allgemein als „unheilbar“ angesehen wird, es doch zu versuchen, diese Krankheit mit der „Ewigen Nadel“ zu heilen. Es war der Beginn einer mittlerweile langen Erfolgsgeschichte in der Heilung von Parkinson.

In diesem Interview kommen auch zwei Patienten von Ulli zu Wort, Ingrid Kaiser und der ehemalige Boxer Enrico Schulz, die über ihre Heilung und jahrelange Beschwerdefreiheit berichten. Dass Dr. Ulrich Werth in einem Land wie Deutschland, das wie kein anderes von der Pharmazeutischen Industrie bestimmt wird, keinen Applaus sondern Prügel bekommt, liegt auf der Hand, solange Pharma, Apotheken und Ärzte nur an Krankheit, statt Gesundheit verdienen, eine „unheilbare Krankheit“ ist Goldes wert. Darum praktiziert er nun im spanischen Valencia und die Patienten kommen aus aller Welt dorthin. Mit einer Behandlung erkaufen sie lebenslanges kostenfreies Beratungsrecht.

Mensch darf gespannt sein, welche von der herkömmlichen Medizin als „unheilbar“ bezeichneten Krankheiten er noch mit der „Ewigen Nadel“ wird heilen können, vielleicht als nächstes Alzheimer? Da Dr. Ulrich Wert mindestens bis zu, Alter von 120 Jahren arbeiten und forschen will, werden wir uns noch auf allerhand gefasst machen dürfen.

Weitere Informationen zu Dr. Ulrich Wert:www.alternativeParkinson.org
Literatur von Dr. Werth: „Parkinson ist heilbar- Das Geheimnis der Ewigen Nadel“

Claus Plantiko: Gibt es Recht in der Scheindemokratie BRD?

Claus Plantiko: Gibt es Recht in der Scheindemokratie BRD?

„Wir haben also alles andere als eine Demokratie, sprich Gewaltenteilung in Deutschland?“

„Ja. Wir haben die schlimmste Herrschaftsform, die es gibt ! … also CÄSAR & PAPST zusammen als Gewalteneinheitstyrannis!“

Das Interview in Schriftform:

Heiderose MANTHEY: „Können wir denn bei einem Richter davon ausgehen, dass er in der Lage ist, unabhängig zu denken ?“

Claus PLANTIKO: Grundsätzlich ja, in der Praxis in Deutschland gegenwärtig nicht, denn die Zwänge des Systems engen ihn ein.

Wir haben keine Volkshoheit und keine Gewaltentrennung. Es fehlt die Richterwahl auf Zeit durchs Volk, die allein gewährleistet, dass der Richter dem natürlichen Rechtsempfinden des Volkes folgt. Der Richter wird ernannt von dem Justizminister. Der Justizminister ist selber identisch als MdL, so dass er also mit der Legislative zusammenfällt.

Wir haben also hier mit Justizminister als Abgeordneter, Justizminister als Exekutive und Justizminister als oberster Boss und Richterbesteller die Vereinigung der drei Staatsgewalten Legislative, Exekutive und Judikative in einer Person.

„Also alles andere als Gewaltenteilung ?“

Ja. Das ist das Gegenteil von Gewaltenteilung. Das ist selbst, was Montesquieu sich nicht in seinen schlimmsten Träumen hätte vorstellen können, das ist die Gewalteneinheitstyrannis – noch ergänzt um den Cäsaropapismus, d.h. die Herrschaft des Staates über das Denken der Menschen, also CÄSAR & PAPST zusammen als Gewalteneinheitstyrannis, das ist die schlimmste Herrschaftsform, die es gibt !

Der Richter hat kein natürliches Rechtsempfinden mehr, systembedingt, obwohl er als Mensch dazu natürlich zweifellos geeignet wäre. Ich habe hervorragende Leute kennengelernt, die also im privaten Gespräch, ähnlich wie Fahsel auch sagten: „Hier läuft was schief. Ich kann es nicht ändern. Ich muss mein Brot verdienen, meine Familie ernähren.“

Aber diese Systemmängel der Justiz behindern die Rechtsprechung. D.h. der rechtssuchende Bürger findet keinen rechtssprechungsfähigen Richter vor. Denn es ist irrational – also denkgesetzwidrig – anzunehmen, die rechtsstaatsbegründeten Voraussetzungen Volksleitung und Gewaltentrennung könnten real auch fehlen, ohne dass der nur mit ihnen mögliche Erfolg rechtmäßiger, verfassungsmäßiger Rechtsprechung ausbliebe.

„Wir haben es einfach hingenommen, dass die POLITISCHE BILDUNG sich derart eingeschlichen hat, dass wir nicht mehr an unsere BINDUNGEN kommen können.“

Ja, eigentlich haben wir die Bindung, wir werden nur dieser Bindung beraubt durch ein fehlgeleitetes Erziehungssystem und vor allem eben auf dem Bereich Politische Bildung und Frühsexualisierung, Frühdigitalisierung, was alles dazu gehört und Entwurzelung.

Selbst Stalin, der ja als Diktator bekannt ist, hat diese Globalisierung mit dem Stichwort “ космополит (Biesorotni casmopolit)“ = „Wurzelloser Weltbürger“ kritisiert.

Wir brauchen gar nicht immer auf unsere bösen eigenen Vorbilder zurückzugreifen, wir finden das überall.

Die Kritik ist normal. Natürlich ergibt sich aus den Zuständen, wie wir sie erleben. Man muss nur unbefangen sein und darf sein Denken nicht einzwängen lassen durch irgendwelche Ideologien, die schon in der Schule verbreitet, schon im Kindergarten verbreitet werden.

Jetzt schreie ich einfach mal ‚HILFE, ich will das nicht‘!“

Ja, Bürgerinitiative, Volksbegehren, nur das ist die einzige Gegenwehr gegen diese cäsaropapistische Gewalteneinheits-Tyrannis.

Copyright Film: Volker Hoffmann, Revolutionsstadt Rastatt, info@videologe.de

KenFM im Gespräch mit: Gerhard Wisnewski („Verheimlicht, Vertuscht, Vergessen“ 2017)

KenFM im Gespräch mit: Gerhard Wisnewski („Verheimlicht, Vertuscht, Vergessen“ 2017)

Schreiben ist ein intellektueller Erkenntnisprozess. Für politische Journalisten ist Schreiben auch Teil einer Entgiftung. Zum Problem wird Schreiben dann, wenn das Publizierte zum Ausschluss aus der Gesellschaft führt. Aber nicht, weil es nicht der Wahrheit entspricht, sondern weil es von der Wahrheit abweicht.

Nur, was ist die Wahrheit? Die Wahrheit ist in der Regel die Meinung der Herrschenden. Wer sich den Eliten andient, wer zu Kreuze kriecht, mitschweigt, mitheuchelt, mitwegsieht, der macht Karriere im „System Demokratie“. Nur, wie demokratisch kann eine repräsentative Demokratie sein, in der freie Journalisten in ARD & ZDF ökonomisch erpressbar sind oder in der die großen Pressehäuser privat geführte Konzerne sind, die als Gatekeeper der Eliten fungieren?

Auch George Orwell hat es schon vor Jahrzehnten auf den Punkt gebracht:

„Journalismus heißt, etwas zu drucken, von dem jemand will, dass es nicht gedruckt wird. Alles andere ist Public Relations.“

Wer dieses Spiel nicht mitspielt, gerät automatisch ins Fadenkreuz der Herrschenden und wird, wenn er nicht direkt bedroht wird, ökonomisch erledigt. Er bekommt schlicht keine Aufträge mehr oder wird seine recherchierten Storys nicht mehr los.

Das Ziel ist eine gleichgeschaltete Presse, die jede Form von Kritik, jede Form von alternativen Gedanken schon im Keim erstickt. Wer noch selber denkt, ist schon subversiv.

„Es wäre naiv anzunehmen, Indoktrination vertrage sich nicht mit Demokratie. Sie ist vielmehr ein Wesenszug der Demokratie“ – Noam Chomsky.

Es gibt Menschen mit Presseausweis, die sich diesem Trend entgegenstellen und dafür einen hohen privaten Preis bezahlen. Einer dieser Menschen heißt Gerhard Wisnewski.

Wisnewski ist sein gut 40 Jahren Teil der deutschen Presselandschaft. Er war lange Starautor bei den meisten überregionalen deutschen Zeitungen und Magazinen. Als er es wagte als Filmemacher beim WDR einen kritischen Film über den 11. September 2001 zu drehen (und das schon 2003), wurde er eiskalt abserviert.

Wisnewski hat mit der Reihe „Verheimlicht, Vertuscht, Vergessen“ seit 10 Jahren eine Buchserie auf dem Markt, die sich regelmässig in die Bestseller-Charts katapultiert.

KenFM traf den Autor in Berlin, um mit ihm über den Zustand der Presse im Allgemeinen und seine private Sicht auf die Rest-Demokratie BRD im Speziellen zu sprechen. Wir erlebten mit Wisnewski einen Journalisten, der sich auch weiterhin traut, eigene Gedanken laut zu äußern. Man muss seine Ansichten nicht teilen, wer aber abweichende Meinungen unterdrückt und den Journalisten Wisnewski verleumdet, ist kein Freund der Demokratie. Er ist ihr Feind.

Inhaltsübersicht:

00:03:44 Verlagswechsel: Von Knaur zu Kopp. Journalismus oder Propaganda

00:13:42 1. Erweckungserlebnis: „Das RAF-Phantom“ – Hintergrund zu Buch und Film

00:19:53 2. Erweckungserlebnis: Erfahrungen und Konsequenzen der 9/11- Dokumentation im WDR

00:25:27 Die Funktion der „Erziehungspresse“ (Spiegel und Co) und die Bedeutung des Schreibens für den Journalismus und für das Denken

00:34:38 „Die Stunde der Bewährung“- Ungereimtheiten bei 9/11, journalistische Glaubwürdigkeit und der Zweck beruflicher und menschlicher Isolierung

00:48:35 Die Aufgaben eines Verlegers – der Ist-Zustand der Pressefreiheit

00:55:42 Das Imperium USA, die Bedeutung von 9/11 und der „Krieg gegen den Terror“

01:02:13 Donald Trumps Politik von „Amercia first“ und die Agenda der Zerschlagung von Identität, Organisation und Klassenbewusstsein

01:12:36 Abriss von Oben: die Neuordnung der DDR, der Kampf um Demokratie und fragwürdige Umfragen

01:17:18 Martin Schulz und die SPD, AfD, CDU und Europas Flüchtlingspolitik

01:27:50 Wahlen und Staatsmedien: Wie wir Totalitarismus überwinden können

01:39:55 Zukunftswünsche für Deutschland: Kooperation zwischen Ost und West

Prinz Asserate: Die Verlogenheit der Mächtigen über und in Afrika

Prinz Asserate: Die Verlogenheit der Mächtigen über und in Afrika

Äthiopien – ein uraltes Land mit faszinierendem, tief mythischem Hintergrund, das eine große Vergangenheit und eine lange Leidensgeschichte hat. Und von dem hierzulande kaum jemand etwas weiß. Heute bei Seelenklar spricht ein ganz besonderer Gast mit Ellen Michels und Michael Friedrich Vogt. Quer-Denken.tv und ich haben die besondere Ehre, Prinz Asfa-Wossen Asserate aus Äthiopien zu begrüßen.

In einer über 3000 jährigen, ununterbrochenen Geschichte ist Äthiopien das einizge Land Afrikas, das nie unter fremder Besatzung stand. Als einziges Land Afrikas wurde es nie zur Kolonie. Mit nur einer kurzen Ausnahme: Während des Zweiten Weltkrieges war das Kaisserreich Abessinien kurzzeitig von Italien besetzt. Äthiopien ist daher ein geheimnisvolles Land voller unglaublicher Kulturschätze, Mystik, Religionsgeschichte, sehr spirituell und tief in einem Urchristentum als Hauptreligion verankert. Ein Drittel der Bevölkerung ist muslimisch und 2,6 Prozent hängen uralten, vorchristlichen Religionen an.

Unser Gast, Prinz Asfa-Wossen Asserate (አስፋ-ዎሠን አሠርዓተ) wurde 1948 in der äthiopischen Hauptstadt als Großneffe des letzten Kaisers Haile Selassie und Urenkel der Kaiserin Menen Asfaw geboren. Er ist der Sohn des letzten Präsidenten des kaiserlichen Kronrates, Oberst Leul Ras (d.h. Herzog) Asserate Kassa und seiner Frau Leult (Prinzessin) Zuriash Worq Gabre-Iqziabher. Er ist also ein direkter Angehöriger des entthronten äthiopischen Kaiserhauses.

Die kaiserliche Dynastie Äthiopiens ist eine Salomonische Dynastie. Sie kann sich bis auf Menelik I., dem unehelichen Sohn des berühmten jüdischen Königs Salomon und der legendären Königin von Saba, der Mutter Meleniks zurückführen. Sie besuchte König Salomon in Jerusalem. Der gemeinsame Sohn wurde nach ihrer Rückkehr nach Äthiopien geboren. Er ist der Stammvater des Kaiserhauses, das in uralter Tradition von 1270 bis 1974 die Kaiser des Reiches Äthiopien stellten. Damit ist die äthiopische Fürstenfamilie eine der ältesten Herrscherdynastien. Kaiser Haile Selassie nannte sich den 225. Nachfolger König Salomons.

Mit Prinz Asserate haben wir also nicht irgendeinen adeligen Verwandten eines gestürzten Potentaten als Gast, sondern den Repräsentanten des uralten Kaisergeschlechtes eines Landes, das in ungebrochener Geschichte schon mit den Pharaonen Ägyptens zu tun hatte. Er studierte in Deutschland und erwarb 1978 mit einer historischen Arbeit zu einem Aspekt der Geschichte Äthiopiens die Doktorwürde. Vier Jahre zuvor war sein Vater bei der kommunistischen Revolution 1974 ohne Gerichtsverhandlung hingerichtet worden, die ganze Familie verhaftet. Prinz Asserate wurde verstoßen und durfte bis nach dem Sturz des grausamen Mengistu-Regimes 1991 sein Heimatland nicht mehr betreten.

In diesem, dem ersten Gespräch von vieren, geht es um die Probleme Afrikas und was Europa damit zu schaffen hat. Er gibt Einblicke in die Strukturen und die Gründe der Massenmigration aus Afrika. Die Armut, Hoffnungslosigkeit und die Bevölkerungsexplosion ist eine der Haupttriebfedern dafür. Afrika hat ca.1 Milliarde Einwohner, 85% davon sind jünger als 25 Jahre. Eine Verdoppelung der Bevölkerung für das nächste Jahrzehnt ist sichtbar.

„Die größten Exporteure von Migranten sind afrikanische Gewaltherrscher und Diktatoren, die dem eigenen Volk keine Hoffnung auf ein besseres Leben geben, obwohl einige Staaten wirtschaftliche Zuwächse vorweisen können.“

Dennoch hofieren die westlichen Politiker und Staatsoberhäuter diese Diktatoren um kurzfristiger Wirtschaftsvorteile willen.

In den vier Gesprächen mit Prinz Asserate über Afrika erfahren wir vieles, was wir sonst nicht wissen über Massenflucht, die Gründe und Möglichkeiten, mit dem Problem umzugehen. Wir hören Erstaunliches über Äthiopien und seine uralte Geschichte, über die urchristliche Religion Äthiopiens und die Verbindung zu König David und der jüdischen Religion und Geschichte.

Und wie in den meisten großen Themen, die die Menschheitsgeschichte formen und prägen, spielen auch beim Thema Äthiopien die ganz großen, uralten, mythischen Ströme im Hintergrund und Urbewußtsein eine bestimmende Rolle.

Wir reden in weiteren Gesprächen auch über die Pläne zur Wiedererrichtung des salomonischen Tempels, die zur Zeit mit aller Macht vorangetrieben wird. Auch hier spielt Äthiopien eine nicht zu unterschätzende Rolle. Die alten Prophetien, die die Errichtung des Dritten salomonischen Tempels und des Weltmachtzentrums Jerusalem, das Erscheinen des Messias und des Mahdi und des Antichristen voraussagen, werden gerade mit Hochdruck umgesetzt.

Websites:
www.ellen-michels.de

Kontakt:
seelenklar@ellen-michels.de
Ellen Michels Akademie
Kanzlerstrasse 12a
D-40472 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)211 – 92 33 140
Email: akademie@ellen-michels.de

Rico Albrecht: Systemanalyse der Machtkonzentration

Rico Albrecht: Systemanalyse der Machtkonzentration

Immer größere Konzerne konzentrieren immer mehr Macht auf sich. Lieferanten geraten in Abhängigkeiten, die sich wirtschaftlich ausnutzen lassen. Aber auch für Verbraucher sind Monopolbildungen gefährlich. Beides lässt Gewinne und Macht der Großkonzerne immer schneller wachsen. Hinzu kommt der politische Einfluss über Lobbyismus und Medienbeeinflussung. Auch diese Möglichkeiten wachsen mit zunehmender Konzerngröße immer schneller.

Aus Sicht der Systemdynamik handelt es hierbei um eine „positive Rückkopplung“, einen sich selbst verstärkenden Effekt: Wo viel ist, kommt immer mehr hinzu…

Rico Albrecht spricht im Interview mit RT-Reporterin Maria Janssen über diesen Effekt und seine Folgen, die sich auch in der Globalisierung widerspiegeln.

Politische Verfolgung und Säuberungen in der BRD!

Politische Verfolgung und Säuberungen in der BRD!

BGB, Handelsrecht und Erbsünde – die Fernsteuerung des zur Person reduzierten Menschen

BGB, Handelsrecht und Erbsünde – die Fernsteuerung des zur Person reduzierten Menschen

Dr. med. Ulrich Mohr im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt über die Steuerung des Menschen reduziert zur Person durch Ethik, Moral und Humanismus. Es wird behauptet, daß ihn dies zur Krone der Schöpfung mache und damit erhebend vom Tier unterscheide. Dieses Gespräch wird zeigen, daß es sich um einen tragischen Irrtum handelt, der unschwer an der geradezu perversen und überaus blutigen Menschheitsgeschichte der letzten Jahrhunderte zu erkennen ist.

Tatsächlich sind die genannten gesellschaftlichen Begriffe diffus, obwohl sie als Sozialkitt der Gesellschaft gelten. Herrschende Kreise hindert es jedoch nicht daran, sie von der Gesellschaft einzufordern. Moralische Vorgaben und eine unüberschaubare Anzahl von Regeln und Verboten machen manipulierbar und disziplinierbar. Bei Verstoß droht Bestrafung und Rechtsvollzug oder gar die Ächtung der Gesellschaft. Der zivilisierte Mensch, der sich in seiner Überlebenskompetenz von der arbeitsteiligen Gemeinschaft und dem Sozialstaat abhängig fühlt und sich vor dem Ausschluß fürchtet, leistet diesen Gesetzen einen erschreckend blinden Gehorsam.

Das heutige „hilfsfreudige“ Gutmenschentum, welches daraus resultiert, hat tragische Konsequenzen für den, vermeintlich Hilfebedürftigen. Jede noch so gutgemeinte Hilfe und Unterstützung erschwert den Weg zur Gesundung oder Problemlösung und Eigenständigkeit, so Dr. med. Ulrich Mohr.

Früher war der religiöse Bezug zu allgemeinen Verhaltensmaximen noch offenkundig. Heute beeinflußt die verdrehte, religiöse Schöpfungsgeschichte und die geschickt inszenierte und dämonisierte Erbsünde in allen Lebensbereichen unbewußt menschliches oder sprachlich korrekt persönliches Handeln.

Der Mensch fühlt sich mit seinen natürlichen Antrieben immer falsch. Diese zerstörerische Grund- und Lebenshaltung unterbindet die natürliche Aggressivität, die natürliche Eitelkeit, den natürlichen Egoismus und drangsaliert somit seinen naturgegebenen und unzerstörbaren Selbsterhaltungsantrieb. Die zwanghafte Unterdrückung der „falschen“ Wesensanteile ist der Sprengstoff für praktisch alle gewalttätigen und perversen Affekthandlungen. Gleichzeitig ist dies die Ursache moderner Volkskrankheiten/Autoimmunkrankheiten.

„Da man seine Eltern schließlich ehren soll“, was eine kritische Auseinanderansetzung mit den Problemen und Verhaltensweisen der Eltern ausschließt, wird diese sündig-schuldige Grundhaltung von Generation zu Generation weitergegeben. So entspricht unsere Psyche in der Tiefe dem Zeitgeist des Mittelalters und sogar darüber hinaus. Die wachsende Zahl an Spezialisten zeigt, wie sehr der moderne Mensch auf Glauben angewiesen ist.

Zementiert werden diese selbstzerstörerischen, gegen das eigene Leben gerichteten Glaubenssätze, durch die Bildungseinrichtungen. Jeder natürliche Antrieb wird sanktioniert. Auswendiglernen ist Programm, individuelle Talente werden nicht gefördert. Dies führt zu Gehorsam und Anpassung an gesellschaftliche Vorgaben und untermauert die Beherrschbarkeit der Menschen als Personen. Damit ist es folgerichtig, wenn das Bürgerliche Gesetzbuch gleich zu Beginn den Menschen zur natürlichen Person reduziert und ihn per Gesetz zum Weisungsempfänger macht.

Dr. Mohr beschreibt, warum eine andere Deutung der biblischen Schöpfungsgeschichte naheliegend ist und etwas über den Sinn des Lebens und die naturgesetzlich korrekte menschliche Entwicklungsgeschichte verrät.

Mithilfe der Angewandten Simplonik, die Ulrich Mohr vor vielen Jahren begründet hat, kann man sich seiner „programmierten, gebildeten“ Ausgangslage bewußt werden und anschließend klar, orientiert schon im häuslichen Alltag die ersten wirkungsvollen Schritte tun. Aus der Natur abgeleitetes Wissen entspannt, befreit und schenkt Energie, geistige Klarheit und Entscheidungskompetenz.

Websites:
http://www.menschenverstand.net
http://www.simplonik.com

Größte humanitäre Katastrophe: Finanzexperte Wolff erklärt die Ursachen

Größte humanitäre Katastrophe: Finanzexperte Wolff erklärt die Ursachen

Die Vereinten Nationen seien mit der größten humanitären Katastrophe seit ihrer Gründung konfrontiert, sagt UNO-Nothilfekoordinator Stephen O’Brien. Doch woran liegt es, dass in unserer heutigen, technisch hochentwickelten Welt, solche humanitären Katastrophen überhaupt noch möglich sind?

Einer der sich mit den politischen, sowie wirtschaftlichen Ursachen der Verarmung von Millionen von Menschen beschäftigt, ist der deutsche Finanzexperte Ernst Wolff. Erfahren Sie im Interview von Wolff mit dem serbischen Magazin „Geopolitika“, mehr über die wesentlichsten Ursachen der „größten humanitären Hungerkatastrophe“ und das 1×1 der Finanzindustrie.

Im Sumpf des Geheimen – Wolfgang Eggert & Oliver Zumann

Im Sumpf des Geheimen – Wolfgang Eggert & Oliver Zumann

Düsseldorf, Heidelberg Herne, Magdeburg, Essen & Frankenthal – Das ist nur eine kleine Auswahl der Städte in denen in den vergangenen Tagen Axt oder Machetenangriffe, Morde und andere Gewaltakte auf die Zivilbevölkerung stattgefunden haben. Es ist schon erstaunlich, wie diese Vorfälle rapide zugenommen haben und dabei zu beobachten, welche Gewichtung einzelne Fälle in den Medien haben. Abgesehen davon bleiben bei den meisten Vorfällen viele Fragen offen. Das Storyboard klingt oft eher nach einem schlechten Tatort mit Gesinnungserziehung, wie z.B. im Fall des Marcel H. in Herne.

Wir werden über die Ereignisse mit Wolfgang Eggert und Oliver Zumann sprechen, Ungereimtheiten diskutieren. Gibt es Verbindungen zu Geheimdiensten ? Vielleicht einen Zusammenhang mit stattgefundenen GETEX Übungen, bei denen Polizei und Bundeswehr, die Terrorabwehr üben? Wir sind eine PR Gesellschaft und gerade in Zeiten von Lückenpresse und Zensur sollten wir genauer hinschauen, was uns präsentiert wird.

Mobiltelefon & Co – Mit Begeisterung in die Schädigung? – Norbert Heuser

Mobiltelefon & Co – Mit Begeisterung in die Schädigung? – Norbert Heuser

Götz Wittneben im Gespräch mit Norbert Heuser

Magnetische Felder, elektrische Felder und elektromagnetische Felder EMF, bombardieren laufend und überall unsere Gesundheit.

Wenige wissen es, oder sind sich dessen nicht bewusst, dass es neben Mobiltelefonen und den dazugehörigen Sendemasten, von denen sich langsam herumspricht, dass sie, so wie sie derzeit genutzt werden, schädlich sind, noch viele andere Quellen der oben genannten Felder gibt. Fast alle Elektroprodukte im Haushalt, W-Lan, iPads, Tablets, Computer, Laptops, E-readers, Smart Meters, schnurlose Telefone UND ELEKTROAUTOS bombardieren den Körper mit diesen Feldern.

Das Mobiltelefon – und nicht nur das – ist derzeit aus unserer heutigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken.

Viele Produkte werden in den letzten 50 Jahre auf den Markt geworfen um unser Leben einfacher und angenehmer zu machen. Diese wurden nie konsequent durchgearbeitet, um auf eventuelle negative Nebenwirkungen zu stoßen. Vielleicht wurden auch diese Nebenwirkungen einfach billigend in Kauf genommen, ohne Rücksicht auf die langfristigen Auswirkungen auf die Benutzer.

Natürlich muss man unterstellen, so Norbert Heuser, dass in dem Falle diese schlechten Informationen bewusst verheimlicht wurde. Oder sind die Hersteller tatsächlich so beschränkt, dies selbst nicht zu wissen ?

Aktuellstes Beispiel ist das Elektroauto. So toll, so neu, so zukunftsträchtig. Energie sparen – Fahrer tot? Durch extreme magnetische Felder. Aber selbst das normale Auto birgt bereits Gefahren durch die oben genannten Felder. „Unser Planet basiert nur auf Frequenzen,“ so Norbert Heuser, „und es gibt nur zwei Arten von Frequenzen: überlebensfreundliche und überlebensfeindliche. Das ist alles. Mehr gibt es nicht.“ Die Firma IPC, die Heuser vertritt, hat nun mit der „Euphoria Technology“, die nach ihren Angaben im Pikobereich, also auf der Ebene der Protonen wirksam ist, eine Technologie gefunden, die überlebensfeindliche Frequenzen entweder reduziert (wie beim Elektroauto) oder sogar in überlebensfreundliche Frequenzen wandelt.

Weitere Informationen: www.neudenkenmussher.de

Hanno Vollenweider: BANK$TER. Wohin Milch und Honig fließen

Hanno Vollenweider: BANK$TER. Wohin Milch und Honig fließen

Hanno Vollenweider ist der Autor des vor kurzem erschienenen Buches „Bankster – Wohin Milch und Honig fließen“ (Amadeus Verlag ISBN: 978-3938656372) in dem er eindrücklich seine mehr als 10-jährige Erfahrung in der – wie er sagt – Welt der „legalen organisierten Kriminalität“ schildert.

Vollenweider erklärt in seinem Buch eindrücklich die Tricks und Kniffe der Finanzindustrie und der für die multinationalen Großunternehmen arbeitenden Steuerspar-Mafia sowie deren Verbindungen in höchste Kreise der Politik und EU – dies alles allgemeinverständlich und mit viel Witz.

Es ist das erste Buch dieser Art, in dem ein Whistleblower kein Blatt vor den Mund nimmt und über 120 Namen von Firmen, Politikern und Prominenten nennt, die sich auf Kosten der Steuern zahlenden Bevölkerung bereichern. Er entlarvt Geldwäscher, komplizierte Konstrukte der organisierten Kriminalität und beschreibt die Einflussnahme von elitären Finanz-Clubs und Logen auf die europäische Gesetzgebung.

Außerdem berichtet Vollenweider einem Krimi gleich, wie er in Zürich zusammen mit einem Freund eine Vermögensverwaltung gründete und so Schwarzgelder in Höhe von einer knappen Milliarde Euro wusch, gewinnbringend anlegte und in einer Nacht-und-Nebel-Aktion die bis heute verschwunden geglaubten DDR-West-Mark Millionen wieder in Umlauf brachte.

Folgen Sie dem Autor auch auf Twitter! Hanno Vollenweider (@HanVollenweider)

Website
www.amadeus-verlag.com

Kontakt:
Amadeus Verlag GmbH & Co. KG
Birkenweg 4
74579 Fichtenau
Fax: +49 (0)7962-710263
Email: amadeus@amadeus-verlag.com

Immobilien und Gold – bei drohendem Crash wirklich sicher? – Erwin Annau bei SteinZeit

Immobilien und Gold – bei drohendem Crash wirklich sicher? – Erwin Annau bei SteinZeit

„Immobilien sind sicher“ – nichts könnte in Zeiten eines drohenden System-Crashs (Banken, Staaten, Sozialsysteme, etc.) weiter von der Wahrheit entfernt sein. (Mehr Info: http://www.sysfreezone.com/, http://www.safefinanz.com/

Schonungslos deckt der internationale Absicherungsexperte Dr. Erwin Annau im Interview mit Robert Stein die Schwachstellen beim Immobilienvermögen der Deutschen auf.

Die Wahrheit ist: „in Zeiten der Krise und bei einem Neustart von Wirtschaft und Staate werden Immobilieneigentümer immer kräftig zur Kasse gebeten.“
So geschehen durch Zwangssteuern auf Immobilien: 1919 (65% vom Verkehrswert) sowie 1948 und 1954 (50% vom Verkehrswert). Wer sich auf dieses Szenario nicht rechtzeitig vorbereitet, kann sein Immobilienvermögen verlieren.

Edelmetalle (Gold und Silber) sind nur dann ein verlässlicher Schutz, wenn sie Goldverbots-sicher sind. Niemand thematisiert Goldverbote und doch werden sie wiederkommen. Goldverbote gab, verliert sein Immobilie.

Wie man genau sein Immobilienvermögen gegen den Crash sichert, erfahren Sie am Seminar „Absicherung durch Systemunabhängigkeit“ http://www.sysfreezone.com/

Weitere Links zum Thema

IMMOBILIEN ZWANGSHYPOTHEK
Michael Vogt und Andreas Popp
https://www.youtube.com/watch?v=yKLOb…

Prof. Hans Werner Sinn:
Die Enteignung ist unvermeidlich
https://www.youtube.com/watch?v=dtaoH…

Prof. Hans-Werner Sinn erklärt, warum Europa gegen die Wand gefahren wird.
https://www.youtube.com/watch?v=1nrjY…

Prof. Hans Werner Sinn: Euro-Desaster Europas Neugründung 2016
https://www.youtube.com/watch?v=kRNX0…

Dirk Müller sagt Crash voraus
https://www.youtube.com/watch?v=3mj6y…

Andreas Popp: Wählen gehn? Der Niedergang des Parteiensystems

Andreas Popp: Wählen gehn? Der Niedergang des Parteiensystems

Andreas Popp im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.

Sieht man von der attischen Demokratie ab, die vollkommen anders funktionierte, als unser heutiges Parteiensystem und eher dem germanischen Thing ähnelte, ist die Staatsform der modernen Parteiendemokratie ein kurzes Experiment in der Menschheitsgeschichte. Mit viel Idealismus, besten Vorsätzen und großen Hoffnung gestartet, wollten die Verfechter der Volkssouveränität und Menschenwürde Feudalismus, Monarchie und Diktatur als unterdrückende uns ausbeuterische Strukturen hinter sich lassen. Das freie Volk sollte der Souverän sein und in freier Selbstbestimmung verantwortungsvoll sein Schicksal wählen.

Leider stellt sich schon nach wenigen Jahrzehnten heraus, daß es immer und überall Menschen gibt, die sich nehmen, was sie haben wollen, Macht ansammeln, Cliquen bilden und ihre Vorteile und Positionen ausbauen und befestigen – und auf diese Weise in neuer Verkleidung wieder die alten Strukturen entstehen zur Unterdrückung, Ausbeutung und Bevormundung. Was früher die Feudalherren, und deren Verwalter und Geldeintreiber waren, sind heute die Parteien und die Behörden. Die Pfründe zu sichern steht an oberster Stelle, die Seilschaften in den Parteien leisten da Großes.

Aber auch die vielgerühmte Institution, die eigentlich die Stimme und Schwert des Volkes und dessen ehrlicher Berichterstatter sein sollte, die „Freie Presse“, hat sich in diese Seilschaften so gemütlich eingerichtet, daß die Grenzen zwischen den Parteischranzen und den Medienbossen vollkommen verschwommen sind. Die Parteien und die Medien haben sich den Staat auf dem Rücken der steuerzahlenden Bürger zur Beute gemacht. Sie halten zusammen wie Pech und Schwefel gegen das Pack in der Gosse. Und muckt der Lastesel „Bürger“ auf, bekommt er den Knüppel zu spüren.

Die Politik ummäntelt sich mit salbungsvoller Political Correctness und läuft doch in all ihrer Gespreiztheit als nackter Kaiser durch die Straßen, während die Medien drumherum tanzend die wunderbaren Gewänder ihres Herrn loben und preisen, stets in seiner Nähe und dicht zusammenbleibend, um nicht allzusehr von den faulen Eiern getroffen zu werden, die jenes erboste Pack vom Straßenrand her wirft. Die Büttel hauen jedem auf den Kopf, der ruft „der Kaiser ist nackt!“. Schauen wir uns das Schauspiel an, denn es wird nicht mehr lange währen, wie jede Absurdität irgendwann an sich selbst zugrunde geht. Der Niedergang des „Westens“ geschieht nicht in einer epischen Schlacht, einem welterschütternden Kräftemessen der Titanen, von dem die Geschichtsbücher noch generationenlang widerhallen. Mangels Titanen, möchte man trocken bemerkeln.

Doch das ist der Lauf der Welt. Alle Machtstrukturen blähen sich auf und akkumulieren mehr, als sie handhaben können. Je schneller sie wachsen, desto schneller schlägt es in Hybris, Mißbrauch und Unterdrückung um. Die Werte, die ein Land, eine Kultur, eine Nation, ein Imperium aufblühen lassen sind immer dieselben: Mut, Opferbereitschaft, Genügsamkeit, Fleiß, Leistung, Können, Klugheit, Maßhalten, Bescheidenheit, Disziplin, Idealismus, Tugend, Sittsamkeit, Anständigkeit, Ehre, Familie.

Jeder dieser Begriffe ist heute verpönt. Das Gegenteil ist schick. Das Ergebnis also unvermeidlich. Die Geschichtsbücher sind voll von Beispielen in Dekadenz untergehender Reiche.

Das ist jedoch nicht das Ende der Welt. Es gibt einen neuen Morgen. Es wird ein neuer Zyklus beginnen. Diejenigen, die wach im Kopf sind, die im neuen Beginn leistungsfähig und -willig sind, werden eine gute und fruchtbare Zeit erleben dürfen.

Website:
http://www.Wissensmanufaktur.net