Pentatonix am Lagerfeuer: Ein unglaubliches Gesangskunstwerk

Pentatonix am Lagerfeuer: Ein unglaubliches Gesangskunstwerk

Einem Abend mit Freunden kann doch niemand widerstehen, besonders wenn Musik am Lagerfeuer ansteht. Mit den richtigen Leuten wird so ein Moment aber schnell zum Youtube-Hit, obwohl hier niemand Dummheiten macht.

Alles was man dafür braucht ist ein ruhiger Platz für ein Lagerfeuer und ein paar Freunde die singen können. Wenn einer davon dann noch von „Pentatonix“ stammt und meistens immer A Capella singt bekommt das Ganze noch eine ganz besondere klangliche Würze.

Wie aus der passenden Gelegenheit und mit den richtigen Freunden ein unglaubliches Kunstwerk für die Ohren entsteht, siehst Du im Video.

„Volkes Stimme“! Drei Minuten für die Wahrheit!

„Volkes Stimme“! Drei Minuten für die Wahrheit!

Ein aufrichtiger und alarmierender Text über Deutschland und die „Einwanderer“

Was die Politiker nicht zugeben (wollen) – „das Volk“ weiß es längst und spricht darüber. Es geht nicht darum, alle „Flüchtlinge“ in einen Topf zu werfen. Aber es geht darum, diejenigen zu demaskieren, die unser Gastrecht aufs Gröblichste mißbrauchen.

Zu allen Zeiten war die Musik Brückenbauer. „Musik ist das Wasser, das den Schmutz von der Seele wäscht!“ Mit Musik kann man leichter die Wahrheit sagen, aber mit Musik fällt es schwerer, der Wahrheit zu widersprechen.

Wenn Sie das folgende Lied hören, werden Sie gerührt, aber auch aufgewühlt sein. Dem Komponisten und Texter gebührt ein großes Kompliment und besonderer Dank: Seine Worte sind wohlgesetzt, und die Melodie ist eingängig. Er hat nicht polemisiert, sondern er macht betroffen und nachdenklich. Hoffen wir, daß sein Werk auch das Ohr der Regierenden erreicht; denn sein Opus ist „Volkes Stimme“! Drei Minuten für die Wahrheit! Drücken Sie auf oben auf den Link, und sie können hören, was unsere Bürger denken!

Peter Helmes, 20. August 2016

Hier die ersten Reaktionen aus dem Netz:

* BITTE UNBEDINGT anhören! Der emotionalste und aufrichtigste Song über den „friedlichen Islam“!

Diesen Song kennt garantiert niemand, aber der Text ist soooo sensationell und treffend, daß man dabei weinen könnte, so sehr spricht einem DAS aus dem eigenen Herzen, sofern man Eines hat… Noch nie hab ich einen Song gehört, der mich vom Inhalt her derart berührt hat! („A. Re.“)

* „Ich hör mir das jetzt schon zum 5. Mal an und bin immer noch leise am weinen“ („B.W-H.“).

* „Wow !!! Gänsehaut pur und viele Tränen „cry“-Emoticon:'( Ich teile das auch und zwar  öffentlich…“(Mariola. W.)

* H. St. F.: Denkfunk und Bodo.. dachte zuerst: brauch ich mir nicht anhören… Garantiert was extrem „Gutmenschliches“… „wink“-Emoticon;). Aber überraschend guter Text!

Fylgien – Heidenlied

Fylgien – Heidenlied

Der Herbstwind fährt übers Stoppelfeld,
Er weht über Acker und Brache.
Ein neues Jahrtausend beginnt in der Welt,
Du schlafendes Deutschland erwache!

Der Papst hockt in Rom auf seidenem Thron,
es hocken bei uns seine Pfaffen.
Was hat einer deutschen Mutter Sohn
Mit Papst und mit Pfaffen zu schaffen?

Man hat unsre Ahnen als Ketzer verbrannt,
der heuchelnden Kirche zur Ehre.
In Asiens Wüsten, im jüdischen Land,
Verbluteten deutsche Heere.

Rot floß die Aller von Sachsenblut,
Die Stedinger wurden erschlagen.
Als Ablaß wurde der Bauern Gut
Von Mönchen ins Welschland getragen.

Die Zeit verging – doch der Pfaffe blieb,
Dem Volke die Seele zu rauben.
Ob er’s römisch oder lutherisch trieb,
Er lehrte den jüdischen Glauben.

Doch nun sind die Jahre des Kreuzes vorbei,
Das Sonnenrad will sich erheben.
Wir werden aus eigener Kraft nur frei,
Dem Volke die Freiheit zu geben.

Wir brauchen zum Himmel die Mittler nicht,
Uns leuchten ja Sonne und Sterne;
Und Blut und Schwert und Sonnenlicht,
Sind Kompaß in jegliche Ferne.

___________________________________
Gedicht von Lothar Stengel-von Rutkowski

Annett Müller: Wenn der Wind sich dreht

Annett Müller: Wenn der Wind sich dreht

Wenn mal unser Deutschland weint, weil es viel zu lange träumt. Wenn erst viele Deutsche sehen, was Schlimmes ist geschehen. Über Jahre dreist belogen, ausgenommen und betrogen. Als Wähler hier für dumm verkauft und den Bonzen blind vertraut.

Jahrelang fiel man auf Typen rein, von DGB bis Zentralverein. Meinungsmache und CDU auf Sozis und all den Schmu. Dann werden plötzlich manche wach und denken über manches nach. Doch es ist noch nicht zu spät, dass der Wind sich dreht.

Wenn der Wind sich dreht in diesem Land, wird etwas bewegt durch unsre Hand. Und die Herrscher zittern auch vor deiner Kraft. Wenn der Wind sich dreht in diesem Land, dann nur durch deinen Widerstand. Denn ohne Druck von unten wird oben nichts geschehen. Damit der Wind sich dreht.

So mancher sieht und glaubt es nicht, wie die Bonzen uns Lügen frech ins Gesicht. Phrasen dreschen und gebildet scheinen und kaum etwas ehrlich meinen. Sie reden Blech und schlucken Gold, das man auch dir aus der Tasche holt. Die Steuerschraube fester zieht und denkt nur an den Profit.

Der kleine Mann, er ist egal. Man braucht ihn nur als Personal. Des Volkes Wille, was ist das schon. Doch bald zerbricht die Illusion. Immer mehr schaffen Wähler her, erkennen die Wahrheit und glauben nicht mehr. Was aus Berlin da kommt und in der Zeitung steht, in Funk und Fernsehen wird erzählt. Wind

Wenn der Wind sich dreht in diesem Land, wird etwas bewegt durch unsre Hand. Und die Herrscher zittern auch vor deiner Kraft. Wenn der Wind sich dreht in diesem Land, dann nur durch deinen Widerstand. Denn ohne Druck von unten wird oben nichts geschehen. Damit der Wind sich dreht.

Man trichtert es dir täglich ein, uns geht es gut, so wird es bleiben. Doch was wirklich hier geschieht, welche Pläne man so schmiegt. Das sagt man nicht, verschweigt es dir und hat dich dort voll im Visir. Deine Arbeit, deine Kinder, dein bischen Geld sind eingeplant von der Unterwelt.

US-Europa, Eurowahn, Schutzgelderpressung zum Gott erbahmen. Kampfeinsätze der Bundeswehr und die Kassen sind so leer. Bauernsterben und Eurowahn, Abtreibungsmord und Schlendrian. Hütchenspieler und Mafia und aus der Hauptstadt nur seichtes BlaBla.

Wenn der Wind sich dreht in diesem Land, wird etwas bewegt durch unsre Hand. Und die Herrscher zittern auch vor deiner Kraft. Wenn der Wind sich dreht in diesem Land, dann nur durch deinen Widerstand. Denn ohne Druck von unten wird oben nichts geschehen. Damit der Wind sich dreht.

Der Mensch ist nur noch ein Konsum-Objekt, das man abgefüttert in die Tasche steckt, austauscht, wegrationalisiert und notfalls ausrangiert.Der Plan ist alt und meisterhaft, voll durchdacht und grauenhaft. Eine Einheitswelt,aller Washington, kalt und monoton.

Die Sorge, was wird morgen sein. Frag nicht still, du musst es schreien. Damit man es auch ganz oben hört, wo man sich gegen dich verschwört. Doch immer mehr Deutsche sagen nein, zu diesem Lügen- und Heuchelverein. Trotz Medienmafia und Kapital, unser Kampf ist national.

Wenn der Wind sich dreht in diesem Land, wird etwas bewegt durch unsre Hand. Und die Herrscher zittern auch vor deiner Kraft. Wenn der Wind sich dreht in diesem Land, dann nur durch deinen Widerstand. Denn ohne Druck von unten wird oben nichts geschehen. Damit der Wind sich dreht.

Wenn der Wind sich dreht in diesem Land, wird etwas bewegt durch unsre Hand. Und die Herrscher zittern auch vor deiner Kraft. Wenn der Wind sich dreht in diesem Land, dann nur durch deinen Widerstand. Denn ohne Druck von unten wird oben nichts geschehen. Damit der Wind sich dreht.

Repost vom 17. Jan 2013

CHRIS ARES & M.A.N – Deutscher Patriot

CHRIS ARES & M.A.N – Deutscher Patriot

Chris Ares Facebook:
https://www.facebook.com/DespoUnique/

Bündnis Deutscher Patrioten Facebook:
https://www.facebook.com/BDP-B%C3%BCn

M.A.N Facebook:
https://www.facebook.com/MAN-16209646

Instrumental produziert von XTraLaut:
https://www.facebook.com/xtralautoffi

Hallo Welt, wir sind BDP – das Bündnis deutscher Patrioten!
Weder links noch rechts, wir sind uns einig.
Weder radikal noch extremistisch – realistisch.
Frei von Hetze und Propaganda. Fakten & sachliche Argumentationen.
Wir sind viele.
Wer sich uns zugehörig fühlt, ist bereits Teil der Bewegung.
Wir stehen für direkte Demokratie und dem Volk als Souverän.
Liebe zu Heimat, Volk und Kultur ist was uns verbindet.
Ein vereinigtes Europa der Vaterländer.
Schließe dich an, steh auf und sei mutig!
Für unsere Familien und die Zukunft unserer Kinder.
Schluss mit verlogener Politik, Schluss mit Lügen und Verrat.

– Wir sind gegen den Abbau deutscher Sicherheitsorgane (Bundespolizei-Landespolizeien-Bundesweh­r)
– Wir fordern die Einhaltung bestehender Abkommen, Verträge und Gesetze, wie etwa dem Dublin-Abkommen.
– Wir fordern sichere Grenzen, Kontrollen und Identifikationen
– Wir sind gegen deutsche Bodentruppen in Syrien und das sinnlose Blutvergiessen unserer Söhne, Brüder und Väter.
– Wir fordern die Presse dazu auf, endlich frei, unvoreingenommenen und wahrheitsgetreu zu berichten.
– Wir fordern kinderfreundlichere Politik, um dem katastrophalen demographischen Wandel der Deutschen entgegenzutreten.
– Wir fordern, damit aufzuhören, jeden zu diffamieren, der unangenehme Kritik äussert.
– Wir fordern die sofortige Aufhebung aller Sanktionen gegen Russland.
– Wir fordern nicht dazu auf, ausländerfeindlich zu sein, sondern inländerfreundlich zu werden!
– Wir fordern mehr direkte Demokratie und Volksabstimmungen auf allen politischen Ebenen.

Wolfgang Petry – Der letzte seiner Art

Wolfgang Petry – Der letzte seiner Art

Diesen Titel bekommt Ihr hier: http://amzn.to/1poD3aH

Bodenständig, sympathisch, ehrlich und das Herz am rechten Fleck, das sind Attribute, die Wolfgang Petry seit je her auszeichnen. In diesem Jahr feiert Wolle Petry, wie ihn seine Fans liebevoll nennen, sein 40-Jähriges Jubiläum im Musikgeschäft. Anlass genug weiter und wieder im Studio seiner Liebe und Leidenschaft zur Musik nachzugehen. Herausgekommen ist die Single „Der Letzte seiner Art“. Mit dem Song gelingt es ihm ehrlich und authentisch den aktuellen Zeitgeist, der die Menschen in diesen dissonanten und undurchsichtigen Zeiten umgibt, auf den Punkt zu bringen.

Übergriffe, Krieg, überforderte Regierungen, Egoismus… Wolfgang Petry singt von religiösen oder kapitalgetriebenen Menschenfressern, er beschreibt das Haifischbecken unserer Zeit. Er fordert uns auf, mehr auf unser Herz zu hören und Eigenverantwortung für unser Tun zu übernehmen.

Verlasse Dich nicht auf andere, sei wachsam, verlasse dich auf dein Gefühl – bleib ein Mensch!

„Es ist nicht immer leicht ein Mensch zu sein …hat ja auch keiner gesagt!“

Es sind Textzeilen wie diese, die in ihrer Tiefgründigkeit und Nachdenklichkeit berühren. So etwas gelingt nicht jeden Tag! Musikalisch bleibt Wolfgang Petry seinem neuen Stil treu. Der Sound ist rockig und erdig, wie auf dem Letzten Nr. 1-Album „Brandneu“. Das Ganze wird von dem Produzenten René Lipps hervorragend aufgenommen und arrangiert. Mit „Der Letzte seine Art“ ist es Wolfgang Petry eindrucksvoll gelungen, ein Bild unserer Zeit in die Welt zu senden.

Kai Niemann: „Wir sind das Volk – Ihr seid NICHTS!“

Kai Niemann: „Wir sind das Volk – Ihr seid NICHTS!“

NICHT VERGESSEN:

„Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“ Grundgesetz Art. 20

Art. 20 komplett:

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

STEUERBOYKOTT JETZT!

We are the people! You are NOTHING without us! WIR sind das Volk! Ihr seid NICHTS ohne uns! PEACE TREATY NOW!!! Boycott the FAKE elections!

wahldenken

Go home Ami! – Ami go home!

Go home Ami! – Ami go home!

Lied von Ernst Busch
Im Jahr 1950 veröffentlichte er „Ami, go home“

Die Parole ist älter und auch verständlich, jene die die amerikanischen Todeslager wie Rheinwiesen und den Hungergenozid dem Millionen Deutsche nach der Kapitulation der Wehrmacht überlebt haben, werden wahrscheinlich noch ganz anders gesungen bzw. gedacht haben.

„Was ist unser Leben wert,
Wenn allein regiert das Schwert
Und die ganze Welt zerfällt in toten Sand?
Aber das wird nicht geschehn,
Denn wir wolln nicht untergehn.
Und so rufen wir durch unser deutsches Land:

Go home, Ami! Ami, go home!
Spalte für den Frieden dein Atom.
Sag: Good bye dem Vater Rhein.
Rühr‘ nicht an sein Töchterlein —
Lorelei — solang du singst,
Wird Deutschland sein!

Clay und Cloy aus USA
Sind für die Etappe da.
„Solln die „german boys“ verrecken in dem Sand“.
Noch sind hier die Waffen kalt.
Doch der Friede wird nicht alt,
Hält nicht jeder schützend über ihn die Hand!

Go home, Ami! Ami, go home …

Ami, lern die Melodei
Von der Jungfrau Lorelei,
Die dort oben sitzt und kämmt ihr goldnes Haar.
Wer den Kamm ihr bricht entzwei,
Bricht sich selbst das G’nick dabei.
Uralt ist das Märchen, traurig, aber wahr!

Go home, Ami! Ami, go home!
Laß in Ruh den deutschen Strom!
Denn für deinen „Way of Life“
Kriegst du uns ja doch nicht reif.
Gruß von Lorchen: „Bon plaisir“
Der Kamm bleibt hier!

Ami, hör auf guten Rat:
Bleib auf deinem Länggengrad,
Denn dein Marshall bringt uns zuviel Kriegsgefahr.
Auch der Frieden fordert Kampf.
Setz‘ die Kessel unter Dampf.
Anker hoch! Das Schiff ahoi! Der Kurs ist klar!

Go home, Ami! Ami, go home!
Spalte für den Frieden dein Atom.
Sag: Good bye dem Vater Rhein.
Rühr‘ nicht an sein Töchterlein —
Lorelei — solang du singst,
Wird Deutschland sein!“


Und damit IHR AMIS es auch wirklich versteht:

What is worth our lives,
when the sword ruled alone,
and the whole world falls in dead sand?
But that will not happen
because we do not want to go under
and so we call by our German Country:

Go home, Ami, Ami go home,
split for the peace your atom.
Say good bye to Father Rhine
do not touch his daughter;
Lorelei as long you sing, Germany will be.

Clay and Cloy from USA
are for the stage because:
Shall the german boys die in the sand?
Even here the weapons are cool
but the peace will be not old,
if not everyone holds hands protectively over him.

Go home, Ami …

Ami, learn the melody
of the Virgin Lorelei,
sitting up there and combs her golden hair.
Who the comb her breaks in two,
breaks even while the neck.
Is the ancient tale, sad but true:

Go home, Ami …

Ami, listen to good advice
stay on your longitude,
because your Marshall takes us too much risk of war.
Also the peace is needing fight,
take the boiler under steam,
High anchor, the ship ahoy, the course is clear!

Go home, Ami …

AND HAVE A SAFE TRIP!!

German History – DJ Happy Vibes feat. Jazzmin (Original komplett)

German History – DJ Happy Vibes feat. Jazzmin (Original komplett)

Lange Zeit wurde der Song totgeschwiegen. Als er jedoch 2012 den europäischen Musikpreis gewann, erhielt er endlich die Ankernennung, die er verdiente.

Der Song erzählt die Epochen der deutschen Geschichte, seit dem Kaiserreich bis in die Gegenwart, nur mit original Tondokumenten. Das gesamte Kunstwerk hat eine emotionale hoffnungsvolle Botschaft und dient zur Aufklärung und Bildung. Nur wer nicht vergisst, wird Fehler in der Zukunft vermeiden.

German History ist Geschichtsunterricht mit Gänsehauteffekt.

Tondokumente:
Einleitung: Alfred Beierle – Georg Büchner: Friede den Hütten Krieg den Palästen 1929
6.8.1914 Kaiser Wilhelm der II.: Aufruf zum 1.Weltkrieg
09.11.1918 Philipp Scheidemann: Ausrufung der Republik
02.05.1928 Philipp Scheidemann: Ansprache der SPD anlässlich der Reichstagswahl am 20.Mai 1928
20.07.1933 Franz von Papen: Rundfunkansprache zur Entmachtung der preussischen Regierung Braun / Severing
25.10.1933 Franz von Papen: Rundfunkerklärung als Vizekanzler zur Volksabstimmung
1933 Horst Wessel Lied Ausschnitt
01.09.1939 Adolf Hitler: Rede vor dem Reichstag ab 5:45 Uhr wird zurückgeschossen
18.02.1943 Joseph Goebbels: Rede im Berliner Sportpalast „Wollt Ihr den totalen Krieg“
Gedicht Nachtgedanken Heinrich Heine
18.06.1948 Verkündung der Währungsreformen für die 3 Westszonen Deutschlands (Robert H. Lochner)
21.06.1948 Wochenschau über die neuen Waren nach der Währungsreform
07.10.1949 Wilhelm Pieck: Gründung der DDR
04.07.1954 Herbert Zimmermann: Fußball WM 1954
20.09.1949 Konrad Adenauer
15.06.1961 Walter Ullbricht: Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten
26.06.1963 John F. Kennedy: Ich bin ein Berliner
Willy Brandt: Die Sicherheit der Bundesrepublik
Erich Honecker: Vorwärts immer, rückwärts nimmer
1989 Helmut Kohl
14. August 1989 Erich Honecker im Erfurter Kombinat Mikroelektronik: Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.
30.September 1989 Hans Dietrich Genscher in der Prager Botschaft
Nachrichtensprecher unbekannt
1989 Helmut Kohl: Wir danken Gott das wir diesen Tag erleben dürfen
13.11.1989 Erich Milke: Rechtfertigungsrede vor der Volkskammer: Ich liebe doch alle
1989 Helmut Kohl: Es wird niemanden schlechter gehen als zuvor
2002 Norbert Blühm: Die Rente ist sicher
26. April 1997 Roman Herzog im Berliner Hotel Adlon: durch Deutschland muss ein Ruck gehen
06.08.2002 Gerhardt Schröder: …wir haben uns auf den Weg gemacht
2009 Bankerinterview Dirk Müller
2009 Guido Westerwelle: zur Wirtschaftskrise
2010 Angela Merkel …die Zukunft des Euro ist nicht irgendeine Krise

Gute Nacht, Freunde

Gute Nacht, Freunde

Inga & Wolf – Gute Nacht Freunde 1972

Gute Nacht, Freunde,
es wird Zeit für mich zu geh’n
Was ich noch zu sagen hätte,
dauert eine Zigarette
und ein letztes Glas im Steh’n.

Für den Tag, für die Nacht unter Eurem Dach habt Dank
Für den Platz an Eurem Tisch, für jedes Glas, das ich trank
Für den Teller, den Ihr mir zu den Euren stellt
Als sei selbstverständlicher nichts auf der Welt

Gute Nacht, Freunde,
es wird Zeit für mich zu geh’n
Was ich noch zu sagen hätte,
dauert eine Zigarette
und ein letztes Glas im Steh’n. (2x)

Für die Freiheit, die als steter Gast bei Euch wohnt
Habt Dank, dass Ihr nie fragt was es bringt, ob es lohnt
Vielleicht liegt es daran, dass man von draußen meint
Dass in Euren Fenstern das Licht wärmer scheint

Gute Nacht, Freunde,
es wird Zeit für mich zu geh’n
Was ich noch zu sagen hätte,
dauert eine Zigarette
und ein letztes Glas im Steh’n. (2x)

Thronstahl – Der Heilige Mitternachtsberg

Thronstahl – Der Heilige Mitternachtsberg

My edit of Der Heilige Berg (1926, Arnold Fanck) to Von Thronstahl’s masterpiece ‚ Mitternachtsberg‘

From the album ‚E Pluribus Unum‘ (Cold Spring)

Lyrics:
Vom Mitternachtsberg erhebt sich die Glut
entgegen der Spötter Zorn
im Schöpfungslicht strahlt neu der Tag
und segnet das reifende Korn

im Mitternachtsberg glüht schwarzer Stein
wie die Sonne so weiß
von dort aus waren wir gesandt
das Starre zu brechen wie Eis

Im Mitternachtsberg brennt ein Feuer so tief
denen die auserkoren
im Namen dessen, der uns berief,
sind wir einander verschworen.

Glüh‘ schwarzer Stein
im Mitternachtsberg
wie die Sonne so weiß
….wie die Sonne so weiß

….wie die Sonne so weiß
Flamme, ungestümer Geist,
wie Feuer gegen Dunkel und Eis.

….gegen Dunkel und Eis.

Und liegt Deine Seele in tiefem Schlaf noch
Und scheint auch dein gefroren
Zum Zwecke dich zu erheben
Wurden wir wieder geboren.

Ich weiß unser Licht zu erheben
Von kommender Frucht raunt die Saat
Mir träumt von Ernte und Leben
Wille befiehl mich zur Tat.

Das Narrenschiff

Das Narrenschiff

Aus aktuellem Anlass ein Bericht aus der Parteizentrale ;-)

Das Narrenschiff

Das Quecksilber fällt, die Zeichen stehen auf Sturm,
Nur blödes Kichern und Keifen vom Kommandoturm
Und ein dumpfes Mahlen grollt aus der Maschine.
Und rollen und Stampfen und schwere See,
Die Bordkapelle spielt „Humbatäterä“,
Und ein irres Lachen dringt aus der Latrine.
Die Ladung ist faul, die Papiere fingiert,
Die Lenzpumpen leck und die Schotten blockiert,
Die Luken weit offen und alle Alarmglocken läuten.
Die Seen schlagen mannshoch in den Laderaum
Und Elmsfeuer züngeln vom Ladebaum,
Doch keiner an Bord vermag die Zeichen zu deuten!

Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken
Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken,
Die Mannschaft lauter meineidige Halunken,
Der Funker zu feig‘ um SOS zu funken.
Klabautermann führt das Narrenschiff
Volle Fahrt voraus und Kurs auf’s Riff.

Am Horizont wetterleuchten die Zeichen der Zeit:
Niedertracht und Raffsucht und Eitelkeit.
Auf der Brücke tummeln sich Tölpel und Einfaltspinsel.
Im Trüben fischt der scharfgezahnte Hai,
Bringt seinen Fang ins Trockne, an der Steuer vorbei,
Auf die Sandbank, bei der wohlbekannten Schatzinsel.
Die andern Geldwäscher und Zuhälter, die warten schon,
Bordellkönig, Spielautomatenbaron,
Im hellen Licht, niemand muß sich im Dunkeln rumdrücken
In der Bananenrepublik, wo selbst der Präsident
Die Scham verloren hat und keine Skrupel kennt,
Sich mit dem Steuerdieb im Gefolge zu schmücken.

Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken
Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken,
Die Mannschaft lauter meineidige Halunken,
Der Funker zu feig‘ um SOS zu funken.
Klabautermann führt das Narrenschiff
Volle Fahrt voraus und Kurs auf’s Riff.
Man hat sich glatt gemacht, man hat sich arrangiert.
All die hohen Ideale sind havariert,
Und der große Rebell, der nicht müd‘ wurde zu streiten,
Mutiert zu einem servilen, gift’gen Gnom
Und singt lammfromm vor dem schlimmen alten Mann in Rom
Seine Lieder, fürwahr: Es ändern sich die Zeiten!
Einst junge Wilde sind gefügig, fromm und zahm,
Gekauft, narkotisiert und flügellahm,
Tauschen Samtpfötchen für die einst so scharfen Klauen.
Und eitle Greise präsentier’n sich keck
Mit immer viel zu jungen Frauen auf dem Oberdeck,
Die ihre schlaffen Glieder wärmen und ihnen das Essen vorkauen.

Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken
Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken,
Die Mannschaft lauter meineidige Halunken,
Der Funker zu feig‘ um SOS zu funken.
Klabautermann führt das Narrenschiff
Volle Fahrt voraus und Kurs auf’s Riff.

Sie rüsten gegen den Feind, doch der Feind ist längst hier.
Er hat die Hand an deiner Gurgel, er steht hinter dir.
Im Schutz der Paragraphen mischt er die gezinkten Karten.
Jeder kann es sehen, aber alle sehen weg,
Und der Dunkelmann kommt aus seinem Versteck
Und dealt unter aller Augen vor dem Kindergarten.
Der Ausguck ruft vom höchsten Mast: Endzeit in Sicht!
Doch sie sind wie versteinert und sie hören ihn nicht.
Sie zieh’n wie Lemminge in willenlosen Horden.
Es ist, als hätten alle den Verstand verlor’n,
Sich zum Niedergang und zum Verfall verschwor’n,
Und ein Irrlicht ist ihr Leuchtfeuer geworden.

Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken
Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken,
Die Mannschaft lauter meineidige Halunken,
Der Funker zu feig‘ um SOS zu funken.
Klabautermann führt das Narrenschiff
Volle Fahrt voraus und Kurs auf’s Riff.