Clicky

Von Seele zu Seele – „Die Wunder des Antichristen“ – Teil 2

Der Begriff des Antichristen ist schillernd und es gibt verschiedene Auslegungen davon. Alle sind irgendwo wahr und beleuchten einen Aspekt dieses Phänomens. Doch in jedem von uns wird sicher eine ganz intensive Wahrnehmung von Bösem, von Endzeit, von Falschheit, Lüge und Laster spürbar. „Die Wunder des Antichristen“ … das lässt ahnen, dass eine gigantische Täuschung auf uns lauert, die uns mit Verschlagenheit und Kunst nichtsahnend ins Verderben lockt. Und wer oder was ist er, dieser Antichrist? Schauen wir uns unsere heutige Welt an, kommt man nicht umhin, in diesen Beschreibungen der Bibel nur allzu Bekanntes zu lesen.

Die Religion der Political Correctness ersetzt echte Moral, echten Anstand und Gewissenhaftigkeit mit Scheinheiligkeit und Tabus. Das „Richtige“ zu tun, auch wenn niemand hinschaut, aus sich selbst heraus und vor seinem Gewissen, egal, ob es auf Lob stößt oder Tadel, ist vollkommen „out“. Man inszeniert sein Gutmenschentum in der Öffentlichkeit, berechnend und publikumswirksam.

Die Schandtaten in den Hinterzimmern werden von den Medien gedeckt. Recht und Gesetz werden mit Füßen getreten, Gerechtigkeit weicht Willkürurteilen. Grausamkeiten sind an der Tagesordnung, Revolutionen und „Regime-Changes“ mit Unmengen von Toten werden von den Organisationen der Megareichen und ihren Handlangern unter dem Vorwand der Demokratie und Menschenfreundlichkeit geplant und durchgezogen.

Unter schönen Namen, wie Rosenrevolution, arabischer Frühling, Maidan, Jasminrevolution etc. werden Völker in tödliches Chaos und Krieg getrieben, um ungehindert die Schätze des destabilisierten Landes zu rauben. Mächtige feiern düstere Rituale in elitären Zirkeln, Popstars inszenieren satanische Aufführungen und die Fans bejubeln begeistert den „krassen“ Auftritt.

Kinder werden bestimmten elitären Kreisen zum sexuellen Missbrauch oder für schwarzmagische Opferungen zugeführt. Die Lüge ist allbeherrschend und verfolgt die Wahrheit unerbittlich. Die Eisenkralle der Kontrolle, Bespitzelung und Unterdrückung der Völker verstärkt ständig ihren Griff. Sind dies nur die „üblichen“ Anzeichen für den Niedergang einer Epoche in Prasserei, Lügen, Gier und Dekadenz?

Ist die Geschichte nicht voll von diesen periodischen Zyklen? Woran können wir erkennen, ob wir tatsächlich die Zeichen des Antichristen und seine trügerischen Wunder sehen?

Wir freuen uns auf Eure Anregungen, Beispiele, Fragen, konstruktive Kritik und Vorschläge.

Ellen Michels
Kanzlerstrasse 12a
40472 Düsseldorf
Deutschland


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email