Weil sie uns verraten haben!

von SoundOffice

Der Mohr Weiße hat seine Schuldigkeit (auf sich lastend) getan und kann gehen. Es fällt mir zunehmend schwer etwas über die Zustände in unserer Heimat zu schreiben und meine Ansichten was ich im Allgemeinen davon halte sind hinlänglich bekannt.

Auch fehlt mir momentan die Zeit aufgrund persönlicher Umstände, die mich im Augenblick sehr beanspruchen. Deshalb möchte ich an dieser Stelle die Gelegenheit wahrnehmen, der Sichtweise über die Dinge aus einem anderen klugen Kopf Raum zu geben, da er scharfsinnig und faktenreich mit interessanten Erkenntnissen zur „demographischen Lage“ Deutschlands aufzuwarten hat, denn der Genozid das Aussterben der Deutschen und Europäer scheint unabwendbar zu sein.

Sprich die Wahrheit und warte ab was passiert

Ein Repost aus LUISMAN´S BLOG

„Tell the truth and wait what happens“ Jordan B. Peterson

Eigentlich wollte ich einen Artikel über die absehbare Bevölkerungsentwicklung in Deutschland und Europa schreiben, inkl. der zu erwartenden wirtschaftlichen Entwicklung und einer realistischen Betrachtung über die unbegründeten Hoffnungen junger Deutscher irgend wann selbst mal eine Rente zu bekommen oder sich erarbeiten zu können. Im Zuge meiner Internet Recherche bin ich dann auf einen Artikel und ein PDF-Buch gestoßen, in dem das Thema schon fast allumfassend abgehandelt wurde.

Das ist die Webseite mit dem Artikel und dem Link auf das 751-seitige Buch. Der Name der Webseite wirkt schon mal „rechts“ und „völkisch“, zumindest in der heutigen politisch korrekten Lesart.

Das Buch fängt auch gleich mit einem Zitat eines Rabbi an, welches dem Leser den Eindruck gibt, es handelt sich um eine jüdische Weltverschwörung. In letzter Zeit habe ich viele Webseiten und Bücher (an)gelesen, die nicht ganz frei von Verschwörungstheorien sind, von Linken, Rechten Christen, Juden, Feministinnen, usw. So lange sich das auf harmloses Sticheln beschränkt ignoriere ich das inzwischen, vor allem wenn der Rest des Textes dann nachvollziehbare Fakten liefert. Der o.g. Artikel und das PDF-Buch sind randvoll mit Fakten, Fakten, Fakten. Der Name des Autors (Karl Martell) dürfte wohl eher ein Pseudonym sein mit Hinblick auf Charles Mattel’s Verteidigung Europas gegenüber den Islamisten des 8. Jahrhunderts, sowie im Blick auf Charles Enkel, Karl der Große, welcher die erste Version von Europa schuf.

Schon 2010 berichtete der Tagesspiegel, dass mindestens 30% der Neugeborenen in Deutschland Migrantenkinder sind.

Auch 2014 wurde berichtet, dass die Zahlen des Mikrozensus 2013 einen verstärkten Zuwachs von Menschen mit Migrationshintergrund aufweisen. Insbesondere in den großen Städten ist der Trend nicht mehr zu übersehen. Wer mal in die Kindergärten und Schulen dort schaut wird feststellen, dass 50-60% der Kinder offensichtlich keine Bio-Deutschen sind. Man beachte, dass die Zahlen von VOR der Merkelschen Grenzöffnung sind.

Wenn also eine Grünen-Politikerin davon spricht, dass Deutschland in 20 Jahren ganz anders aussehen wird, dann hat sie einfach erst mal recht.

Ihre Begeisterung darüber ist aber aus vielerlei Gründen nicht nachvollziehbar, ja geradezu dumm, wie ich weiter unten noch begründen werde. Thilo Sarrazin hat also kein „hilfreiches Buch“ geschrieben, nicht weil etwas darin falsch ist, sondern weil es nichts nützt. Ob jetzt eine Grüne oder andere Linke begeistert von Migration sprechen, oder Realisten wie Sarrazin eher warnend, nichts passiert. Das meinte ich mit meiner Überschrift: …und warte ab was passiert. Es passiert eben gar nichts, das Thema wird meist ignoriert. Man kann auf dieser Seite selbst mit der Entwicklung der Bevölkerungspyramide etwas herumspielen und muss erkennen, dass das Problem in den frühen 70’ern entstand und auch bei erhöhter Einwanderung und/oder erhöhter Geburtenrate bis 2050-60 nicht verschwindet.

Einige Kommentare zum Artikel im ‘Heimatforum’:

Eine wichtige Betrachtung ist im Punkt „2. Soziale Auswirkungen“ dargestellt. Die Ausgaben für die Renten- und Sozialversicherungssysteme werden sich wegen der Babyboomer, die nun langsam in Rente gehen immer weiter steigern. Der Punkt, an dem sich Arbeit, wegen der hohen Abgaben, eigentlich kaum mehr lohnt wird in den nächsten 10-15 Jahren erreicht sein. Zusätzlich haben die Migranten einen negativen Effekt auf die Sozialsysteme, da sie häufiger arbeitslos sind. Durch die mangelnde Bildung und den niedrigeren Durchschnitts-IQ der Migranten wird sich daran nur wenig ändern. Nicht nur haben wir es mit den „falschen“ Migranten zu tun, die in einem Hochtechnologieland kaum Arbeit finden, sondern auch noch mit einer Verdummung der deutschen Bevölkerung. Nahezu die Hälfte der Akademikerinnen haben inzwischen überhaupt keine Kinder mehr. Dass Intelligenz zu 80-85% erblich ist hatte ich ja schon mehrmals in diesem Blog angesprochen.

Die Immigration seit den ‘Gastarbeitern’ führt also zu höheren Sozialausgaben, die selbst von motivierten und arbeitswilligen Migranten kaum jemals wieder ‘zurück gezahlt’ werden können.

Die Hoffnung, dass die neuerliche Migrantenschwemme aus dem arabischen/afrikanischen Raum irgend wann mal unsere Renten bezahlt ist völlig fehlgeleitet, selbst wenn der Wirtschaftsstandort Deutschland seine Bedeutung erhalten könnte. Der junge Deutsche, der mit 20-25 einen gut bezahlten Job annimmt, wird also immer mehr durch Abgaben belastet und die werden nicht nur für die eigenen Eltern und Großeltern ausgegeben, sondern immer mehr für arbeitslose Migranten und deren Kinder. Ein junge deutsche Familie wird zwangsläufig in Zukunft noch weniger Kinder haben, weil sie sich das bald überhaupt nicht mehr leisten können, da sie Flüchtilanten oder Migranten alimentieren müssen.

Durch die absehbare Verdummung der Jugend (und damit meine ich nicht mal die Propaganda der Links-Grünen in den Schulen, sondern den Rückgang des IQ) wird die Wirtschaftskraft Deutschlands und Europas sinken.

Wer soll denn die neuen Firmen gründen und die Patente schreiben, wenn der Durchschnitts-IQ bei 85 oder 90 liegt? Die wenigen Bio-Deutschen, die zu Tode besteuert dann doch lieber ans Auswandern denken? Vielleicht werden es die Chinesen sein, die dann immer noch einen um 15-20 Punkte höheren IQ haben werden. „Wer Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta“, dieses oft Peter Scholl-Latour zugeschriebene Zitat wird bald auf Europa zutreffen.

###

In diesem seit 10 Jahren existierenden Dokument werden Fakten mitgeteilt und deren Auswirkungen beschrieben.

Die gute Mann, oder die Gruppe die das zusammen getragen hat, sprechen die Wahrheit aus. Es wird ignoriert, weil keiner weiß was zu tun wäre. Und das wiederum liegt am ausgeprägten Nihilismus, der sich unter Europäern seit knapp 200 Jahren verbreitet. Ohne Sinn im Leben, ohne erfüllende Ziele, weiß eben keiner was zu tun ist. Es gibt ja auch keinen Grund etwas zu tun, außer das augenblickliche Gefühl diktiert es.

Man müsste sich schon für einen von zwei Wegen entscheiden und rationale, sowie emotionale Gründe dafür finden, dass es einem selbst, der Familie, der Stadt, dem Land, der Welt damit besser geht.

Erster Weg:

Man entscheidet sich, dass das Aussterben der Deutschen und Europäer unabwendbar ist. Dann muss man konsequent darüber nachdenken wie eine solche Zukunft positiv gestaltet werden kann. Wie können z.B. die Massen an Rentnern die in Kürze auf uns zukommen betreut und finanziert werden? Wie kann man aus schlecht ausgebildeten und kaum des Lesens fähigen Migranten hoch qualifizierte und motivierte Arbeiter machen, die diesen Wohlstand erarbeiten und erhalten können? Wie kann man die stark erhöhte Kriminalitätsrate auf den vorherigen Stand reduzieren und weiter verringern? Wie kann ein Land, dessen Erfolg auf intelligenten Facharbeitern, Ingenieuren und Wissenschaftlern beruht weiterhin Erfolg haben, wenn der IQ durch Immigration und Kinderlosigkeit der intelligenten Deutschen um 15 Punkte absinkt?

Zweiter Weg:

Man entscheidet sich gegen das Aussterben anzukämpfen und lässt (wenn überhaupt) nur wenige Immigranten mit überdurchschnittlichem IQ und hoher Arbeitsmotivation herein. Auch über diese potentielle Zukunft muss man nachdenken und die Ziele konsequent umsetzen. Wie kann man z.B. dafür sorgen, dass die Geburtenrate wieder über 2,1 beträgt? Was tun wir in der Zwischenzeit mit den Rentnern? Wie kann man mit den wenigen Nachkommen den Wohlstand erhalten und erhöhen, ohne diese durch extrem hohe Abgaben zu demotivieren? Welche Automatisierungstechniken müssen wir vorantreiben um dies zu erreichen?

Ich persönlich sehe keine Chance den ersten Weg erfolgreich zu gehen.

Es gibt keinen Weg den IQ einer Bevölkerung zu erhöhen, außer dem, dass Männer und Frauen mit hohem IQ Familien gründen und ausreichend viele Kinder bekommen. Den durchschnittlichen IQ unserer derzeitigen Migranten um 15 Punkte zu steigern bedürfte eines biologischen Wunders. Die Geburtenrate der indigenen Bevölkerung wieder auf 2,1 zu erhöhen, wäre durch politische Maßnahmen möglich. Dazu müsste man natürlich den Feminismus und die völlig abstruse Familien-Gesetzgebung abschaffen. Die Doppelbelastung der schwachen Jahrgänge muss abgemildert werden und am ehesten muss man an den Babyboomer Rentnern sparen, die das Problem verursacht haben. Die werden das aber politisch kaum akzeptieren. Massive Investitionen in Automatisierungstechniken wäre nötig, um die Lebenshaltungskosten zu senken, und das könnten wir schaffen.

Um den zweiten Weg gehen zu können, muss man aber die Wahrheit sagen und danach handeln. Für den ersten Weg, der in die Katastrophe führt muss man sich nur selbst etwas vorlügen.

Ich habe vor ca. 20 Jahren gemerkt, dass sich die Mehrheit lieber selbst etwas vorlügt oder vorlügen lässt. Dann habe ich konsequent gespart um mit niedrigen Lebenshaltungskosten bequem in Asien leben zu können.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly

Das könnte Dich auch interessieren: