Clicky

Wikileaks: Assange und seine Mitarbeiter verschwunden?

von Anders

Wikileaks war bereit schreckliche elitäre Pädophilie und Geheimdienst-Handel mit Drogen für schwarze Operationen zu enthüllen.

Julian Assange und 14 seiner Mitarbeiter seien von der CIA und dem GHCQ (UK Government Communications Headquarters) überfallen worden und seien verschwunden. Man habe dem Autor unten zum Schweigen gedroht – er riskiere aber jetzt sein Leben, indem er  erzählt, was passiert sei.

Er sagt, dass Assange & Mitarbeiter nicht mehr die Kontrolle über Wikileaks haben.
Er rät Whistleblowern ab, Wikileaks zu kontaktieren, da dies verwendet werden könne, um sie in Schwierigkeiten zu bringen.

Er erzählt, dass  prominente Personen in Frankreich, Italien und China in die sexuelle Misshandlung von Kindern in Haïti und Großbritannien des pädophilen Clinton Foundation Rings verstrickt seien – wie durch Hunderttausende von E-Mails bewiesen.

(Siehe Jeffrey Epstein´s “Lolita Express” – ein fliegendes Bordell mit minderjährigen Mädchen, das zahlreiche Male von Bill Clinton benutzt wurde  (Fox News  13 May 2016, und The Daily Mail 13 May 2016. Auch Donald Trump und Prinz Andrew sind in das schwarze Buch des Pädophilen, Jeffrey Epstein, eingetragen!).

Dieses Video ist ein Zeugnis dieses Satanismus.

Wikileaks habe Beweise dafür, dass der Drogenmarkt von Geheimdiensten kontrolliert werde, um schwarze Aktivitäten zu finanzieren.

Wikileaks Informationen rühren vom FBI, dem New York City Police Dept., der Interpol, der NSA (im Krieg mit der CIA), dem Scotland Yard und mehr her.

Nun, das kann wahr sein – oder es kann ein Versuch der Geheimdienste sein, die Whistleblowers zu stoppen. Jedenfalls scheinen sie Assange & Co. zum Schweigen gebracht zu haben.


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email