Willkür auch in Justizvollzugsanstalten

von Wolfgang Tritt

Solidarität zwischen Behörden – Behördenwillkür – gehässige Rechtsbrüche – Renitenz

Während wir uns hier draußen nach dem täglichen Kampf gegen die Willkür des BRD-Systems, abends wieder im Kreise der Familie oder bei Freunden Kraft tanken und Zuspruch erfahren, gibt es Mitstreiter, die unter wirklich harten Bedingungen kämpfen müssen.

John Rafflenbeul hat im Gefängnis 13 Semester Jura studiert und könnte jetzt mit dem 1. Staatsexamen abschließen.

Um es kurz zu machen.

Ihm wird die Teilnahme an dieser Prüfung verweigert, weil man – und jetzt halte man sich fest – der Auffassung ist, ein Abschluss eines Jurastudium sei einer erfolgreichen Wiedereingliederung in die Gesellschaft nicht förderlich.

Man hat ihm statt dessen nahe gelegt in der JVA mit krimineller Subkultur zu arbeiten, um den Umgang mit ihr zu trainieren (O-Ton).

Lest Euch den Brief durch und verteilt ihn. Das ist vom Autor gewünscht.

Ihr werdet Vieles im Umgang mit Schein-Behörden und Schein-Beamten selbst erfahren haben (Willkür, Amtsmissbrauch, Vertuschungen, Rechtsbruch, Rechtsbeugung, etc.).

Herrn Rafflenbeul widerfährt das seit Jahren und er ist auf sich allein gestellt.

Wer ihm schreiben will, um ihm Mut zu machen:

John-Christian Rafflenbeul-Gump

PF 101209

44712 Bochum

Email: john.rafflenbeul@studium.fernuni-hagen.de

PDF:

John-Rafflenbeul

PDF laden


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: