Wir sind mehr als Körper – Dr. Uwe Reuter

Während ganze Generationen von Ärzten im Sinne einer materialistischen, pharma- und gerätebasierten Medizin herangebildet wurden und noch immer werden, lassen sich Dr. Uwe Reuter und sein Kollege Dr. Oettmeier 1993 in Greiz als Schmerztherapeuten und Allgemeinmediziner nieder und legen ihren Fokus auf die naturgemäße, Biologische Medizin. 1998 kommt es zur Gründung der „Klinik im Leben“ zunächst als Tagesklinik, ab 2002 dann als private Klinik für Naturgemäße Biologische und Integrative Medizin. Die heute an den Universitäten gelehrte Medizin hat in erster Linie die körperlich-biochemische Ebene des Menschen im Blick und beginnt langsam, die seelische Ebene zumindest nicht mehr zu verleugnen, so in der Psychosomatik. Aber noch sind es wenige Mediziner – dagegen deutlich mehr Heilpraktiker – die die energetisch-informative Dimension des Menschen in die Therapie einbeziehen, ja zur Grundlage machen.

Diese energetisch-informative Ebene schließt Informationen ein, die im Unterbewusstsein gespeichert sind und die auch aus anderen Leben stammen können. Das Verhältnis von (Tages-)Bewusstsein zu Unterbewusstsein beziffert Dr. Reuter mit 1:100.000. Der Unterschied ist seiner Ansicht nach also noch um ein Vielfaches größer, als gemeinhin mit dem Vergleich der Bewusstseinsebenen von überseeischem (Bewusstsein) und unterseeischem Teil (Unterbewusstsein) eines Eisbergs suggeriert wird, gleichwohl dieser Vergleich ein für jeden vorstellbares und verständliches Bild darstellt. Reuter vergleicht das Unterbewusstsein mit der Festplatte, das Bewusstsein mit dem Arbeitsspeicher eines Computers (ohne dass er behauptet, dass es sich bei beiden um etwas Materielles handeln würde). Im Unterbewusstsein sind vor allem Gefühle „gespeichert“, die wiederum mit Informationen verknüpft sind, und die einen zentralen Schlüssel zur Ursache und Heilung einer Krankheit, zur Heilung eines Menschen bilden. Dr. Reuter erwähnt die Forschungsergebnisse des Physikers Dr. Klaus Volkamer, der durch seine Wägeexperimente von Sterbenden nachweisen konnte, dass der Körper eines Menschen nach dessen physischen Tod um etliche Gramm leichter ist. Hier hat sich ein Wissenschaftler in den Bereich des Feinstofflichen vorgewagt, an dessen Ergebnissen niemand mehr vorbeikommt. Ob es sich bei dem, was den Körper in dem Moment des Todes verlässt, um einen Elektronenschwarm handelt, der die Informationen in ein übergeordnetes Feld einspeist, ist bisher nicht geklärt, aber durchaus plausibel.

Während die Schulmedizin da ihren Erfolg sieht, wenn ein körperliches oder seelisches Symptom beseitigt wurde, sieht die ganzheitliche Medizin darin in der Regel eher eine Symptomunterdrückung, die die eigentliche Ursache völlig außer Acht lässt. Natürlich sei es wichtig, einem Menschen, dessen körperlich-energetisches System am Boden liegt, zunächst auf dieser Ebene Energie zuzuführen. Bei der Krebstherapie werden die Selbstheilungskräfte beispielsweise durch natürliche und künstliche Hyperthermie, also Fieber (u.a. nach Ardenne) unterstützt. Die nächsten Schritte jedoch haben die geistig-seelische Dimension des Menschen im Blick und die Klinik im Leben setzt hier die unterschiedlichsten, auf die jeweilige Situation und Bewusstseinszustand eines Menschen abgestimmte Therapieformen ein, darunter das Familienstellen oder die Stammbaumarbeit, psycho-energetische Therapieformen, die Timeline nach Hackl, Seelsorge oder auch die SOL-Hypnose.

Krankheit entsteht dort, wo sich der Mensch im Konflikt befindet, sei es durch unbewusste, nicht erfüllte Bedürfnisse, durch Missverständnisse und Fehldeutungen in der Kommunikation mit seinem sozialen Umfeld oder wenn die eigenen Ideale nicht zur erlebten Realität passen. Die ganzheitliche, biologische Diagnostik, die Dr. Reuter vertritt und die in der Klinik im Leben eingesetzt wird, ist in der Lage, diese Konfliktsituation ausfindig zu machen und danach die Therapieform zu bestimmen, jeweils in Absprache mit dem Patienten. Während die Schulmedizin bei Krebs mit Chemotherapie, also Zellgiften arbeitet und den Körper dabei enorm schwächt, vom seelischen Leiden ganz abgesehen, setzt das Team der Klinik im Leben auf Unterstützung der Selbstheilungskräfte und ein eindeutiges JA zum Leben.

Literatur: Uwe Reuter, Ralf Oettmeier: Biologische Krebsbehandlung heute – Sag‘ JA zum Leben!

Weitere Informationen:http://klinik-imleben.de


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: