Wirkung und Ausdruck

von N8Waechter

Zum gestrigen Beitrag “Fehlt nur noch der große Knall“ hat sich Kommentator “Icke…“ mit durchaus interessanten Denkanstößen geäußert, welche aufgrund der möglichen weiteren kommenden Entwicklungen an dieser Stelle aufgegriffen und weitergeführt werden sollen.

So schreibt “Icke…“, dass »viele den großen Knall erwarten«, stellt jedoch die Frage in den Raum, was wäre, »wenn dieser gar nicht kommt?« Als alternative Möglichkeit sieht er »stattdessen einen Wandel, mit dem niemand rechnet«, was ein durchaus plausibles Szenario sein könnte, sofern gewisse Umstände mit in Betracht gezogen werden.

Eine wünschenswerte Abfolge der Geschehnisse sieht “Icke…“ wie folgt:

  • »Festnahme aller Wesen die sich der Verschwörung gegen die Menschheit strafbar gemacht haben
  • Aufklärung der Menschen – via aller Kommunikationsmittel die es heute gibt und es wird so gestaltet, dass jeder den Schwindel verstehen wird
  • Es wird Ausnahmezustände geben, da das Alte System dann endgültig entfernt wird und … alles neu besetzt werden muss
  • Schaffung von neuen Strukturen wird dann folgen
  • Es werden sofort neue Energien eingesetzt werden, Kriege werden sofort beendet
  • Das alles wird anfänglich von einer Kraft sichergestellt die nur möchte, dass wir endlich wieder frei sein können und uns somit weiterentwickeln und/oder unsere wahre Natur wiederentdecken können«

Weiter geht er davon aus, dass die »NWO der Eliten definitiv nicht mehr kommen wird« und weist auf die mit den auf alternativen Medien geäußerten Gedanken und die damit verbundenen Energien hin.

»Wir sind das Neue, … das Alte will keiner mehr, egal in welcher Kleidung uns dieses präsentiert wird«, schreibt “Icke…“.

Dies klingt insgesamt ein wenig pauschal, doch gilt es in diesem Zusammenhang auch zu berücksichtigen, wie eine derartige Entwicklung überhaupt möglich wurde?

Es ist kaum von der Hand zu weisen, dass sich über die vergangenen 15 bis 20 Jahre eine unübersehbare Veränderung eingestellt hat. Die Ursache für die veränderte Wahrnehmung der Realität ist unzweideutig in den technischen Möglichkeiten der Jetztzeit zu finden.

Das Internet hat die Welt in kürzester Zeit erobert und auch wenn jede Menge Unsinn in die Welt gesetzt wird, die LeiDmedien selbstverständlich ihre Schafherde mit “Nachrichten“ füttern und das Netz, neben den umfassenden Überwachungsmöglichkeiten, mit allerlei Ablenkungen einhergeht, so wären viele gedankliche und damit auch energetische Entwicklungen der jüngsten Vergangenheit ohne das Internet unmöglich gewesen.

Wie weit der mit diesen Entwicklungen verbundene Aufwachprozess insgesamt bereits gekommen ist, fasst “Icke…“ treffend zusammen:

Gott hat dafür gesorgt, dass das Alte sich selbst richtet, indem es auf Biegen und Brechen versucht sich weiter zu etablieren. Durch dieses Vorgehen enttarnt sich das Alte und wird für jeden sichtbar.

Einmal außer Acht gelassen, wer letztendlich »dafür gesorgt« hat, fällt es den herrschenden Kräften tatsächlich zunehmend schwerer, ihr Wirken weiterhin vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Zwar weigert sich ein nach wie vor sehr großer Teil der Menschen die Hintergründe für politische und gesellschaftliche Entwicklungen korrekt einzuordnen, doch die Zahl der Aufwachenden wächst unaufhaltsam und die Duldsamkeit schwindet im selben Maße.

Die einzig verbliebenen Mittel für das noch herrschende “System“ zur Steuerung der Massen sind “Schuld und Angst“. Die vermeintliche historische Schuld (nicht nur hierzulande) zieht inzwischen kaum mehr, da die aufklärerischen Möglichkeiten der weltweiten Vernetzung in einem Ausmaß Informationen für jedermann kostenlos zugänglich machen, wie niemals zuvor in der bekannten Geschichte der Menschheit.

Die materielle Schuld, welche sich über “Geld“ ausdrückt, hat ihre Lebensdauer bereits lange überschritten und ist auf eine Größenordnung aufgeblasen worden, welche zwar zumindest in absoluten Zahlen ausgedrückt gewaltig ist, ihr jedoch zugleich auf energetischer Ebene in noch nie dagewesenem Ausmaß die Macht nimmt. Denn auch wenn enorme Energien mit der materiellen Schuld in Verbindung stehen, so wird von sehr vielen Menschen zumindest erkannt, dass es “so nicht mehr weitergehen kann“ und der damit verbundene Widerstand wirkt der energetischen Schuld inzwischen massiv entgegen.

Bleibt also nur noch die Angst und diese wird jeden Tag aufs Neue unterschwellig über den unglaublichen Wust an “Nachrichten“ ins Unterbewusstsein der Menschen transportiert: Angst vor Terror, Angst vor dem Crash, Angst vor Armut, Angst vor Krieg, Angst vor Nazis, Angst vor der Angst …!? Doch der damit verbundene Steuerungseffekt verpufft inzwischen ebenfalls recht nachhaltig, da immer mehr Menschen durch die brutale Überdosis Angst abgestumpft sind und nicht mehr mitspielen wollen.

»Angst verwässert das was wirkt«, schreibt “Icke…“ und trifft damit einen entscheidenden Punkt. Denn die Beobachtung und Analyse der Gegebenheiten um uns herum ist das Ergebnis eines Wirkens, dem niemand von uns je aus dem Weg zu gehen vermag. Es ergeben sich bisweilen unerfindliche Umstände, es geschehen Dinge um uns herum, die uns eine Ent-scheidung abverlangen, welche unseren weiteren Weg bestimmt – ob wir es nun wahrnehmen und wahr haben wollen oder nicht. Sich der Angst zu entziehen und das Erlebte nüchtern zu betrachten, ermöglicht dagegen einen glasklaren Blick.

Wie im Kleinen, so auch im Großen, läuft alles stets auf einen einzigen entscheidenden Moment hinaus. Jeder hat diese Erfahrung in seinem Leben schon einmal gemacht: “Puh, das ist ja gerade nochmal gutgegangen.“ Hierbei handelt es sich um den Ausdruck eines Wirkens in der Vergangenheit, doch nur die Wenigsten machen sich Gedanken darüber, warum es nochmal gutgegangen ist oder anders ausgedrückt, was genau in dem entsprechenden Fall eigentlich ge-wirkt hat?

Den Zusammenhang zwischen Wirken und dem Ausdruck der Wirkung zu erkennen ist in der Nachbetrachtung ein höchst kostbares Gut, denn absolut alles geschieht aus einem bestimmten Grund. Zu erkennen, dass dieser Zusammenhang auch auf die Zukunft bezogen seine Wirkung entfaltet, ist dagegen noch erheblich kostbarer, denn auch im großen Spiel der Dinge läuft es genau wie im Kleinen.

Etwas oder jemand wirkt und diese Wirkung drückt sich in irgendeiner Form aus, wobei der Zeitpunkt der Wirkung das alles Entscheidende ist. Ereignen sich mehrere Wirkungen zum rechten Zeitpunkt, dann drücken sich diese Wirkungen entsprechend stark aus und starker Ausdruck zieht neuerliches Wirken nach sich – eine selbstnährende Kettenreaktion ist in Gang gesetzt, welche als solche ebenfalls wieder ihren Ausdruck findet.

Bezüglich des Abbruchs der noch herrschenden Strukturen mag das auslösende Moment zum Zeitpunkt seiner Wirkung kaum ins Gewicht fallen, doch wird sich letztlich eine Kette von Ereignissen entfalten, welche durch den Ausdruck der Wirkung des einen einzigen Augenblicks nicht mehr aufzuhalten sein wird.

“Icke…“ nennt es den »Plan Gottes«:

»Für das Alte wird es das Armageddon, für das Neue kommt der Himmel auf Erden.«

Dies ist eine mögliche Wahrnehmung dessen, was auf uns alle zukommt. In jedem Fall ist es nicht nur sinnvoll, sondern notwendig, für sich zu ent-scheiden welchen Ausdruck das eigene Handeln haben soll und sich mit der Wirkung auseinanderzusetzen, welche sich in ihrer eigenen Folge als Ausdruck manifestieren soll.

Rückbetrachtung und Vorausschau ermöglichen zumindest eine Teilerfassung der kommenden Ereignisse. So werden beispielsweise ausgewählte “Insider“-Informationen an bestimmte Stellen weitergegeben, welche diese dann in der einen oder anderen Form nach Außen tragen. Die Informationen wirken und drücken sich beispielsweise durch Beiträge auf dieser Netzseite aus.

Was die Leser mit den damit verbundenen Denkanstößen anfangen, bleibt letztlich jedem selbst überlassen und findet auf recht unterschiedliche Art ebenfalls seinen Ausdruck. Energetisch betrachtet wird damit dennoch eine ganze Flut von Wirkungen in Gang gesetzt und diese drücken sich in neuen Erkenntnissen und nachfolgend in verändertem Denken und Verhalten aufgrund des laufenden Aufwachprozesses aus.

Aber Obacht! Erkenntnis geht bisweilen mit erheblichen Schmerzen einher. Doch auch wenn das Durchschauen der uns alle umgebenden Lügengebäude schmerzvoll sein mag, so ist es auch zugleich eine Heilung und stellt letztlich ein erforderliches Gleichgewicht wieder her.

Die natürliche Ordnung kommt wieder und sie wird stärker sein, als jemals zuvor!

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter


Quelle und Kommentare hier:
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren: